Post will Adressauskunft nicht erteilen?

Vor zwei Monaten hatte ich eine offizielle Anschriftenprüfkarte, deren Preis 1,00 € beträgt, mit 60 Cent frankiert, an die dafür zuständige Stelle der Deutschen Post geschickt. Ich hatte angegeben, dass ich das Ergebnis der Anschriftenprüfung elektronisch an meine Mailadresse wünschte. Weil auf der Karte trotzdem danach gefragt wurde, gab ich auch meine Wohnanschrift an. Laut der Deutschen Post soll eine solche Anschriftenprüfung höchstens zwei Wochen dauern.

Nach einem Monat hatte ich noch immer nichts gehört. Deshalb hatte ich über das Kontaktformular auf der Website der Post nachgefragt. Die ernüchternde Antwort lautete, dass die Anschriftenprüfung nur für Kunden mit Wohnsitz im Inland angeboten würde. Ich bin zwar Deutscher, arbeite in Deutschland und habe eine deutsche Steuernummer, wohne aber in der Schweiz und bin somit Grenzgänger.

Ich habe in den AGB nachgesehen. Da stand nichts von einer reinen Inländer-Dienstleistung. Ich finde das diskriminierend. Auch ein sachlicher oder gesetzlicher Grund ist nicht erkennbar.

Ich habe die Post über Ihr Kontaktformular mehrmals gebeten, mir entweder die gewünschte Auskunft zu erteilen oder die Gebühr zurückerstatten, und auch meine (deutsche!) IBAN angegeben. Keine Reaktion. Das heißt, ich habe für eine Dienstleistung bezahlt, sie aber nicht bekommen.

Aber es kommt noch besser: Ich habe mich auch an die Schlichtungsstelle der Bundesnetzagentur gewandt, die die Post beaufsichtigt. Antwort: Für Schlechtleistungen sei die Behörde nicht zuständig...

Habt ihr noch irgendwelche Ideen, was ich tun könnte?

Gebühren, Post, Rückerstattung
Sparkassenkonto - Gebühren für Kontobenachrichtigungen?

Nachdem Boon.Planet leider eingestellt wurde habe ich seit September ein Konto bei der örtlichen Sparkasse. Ich zahle mich da dumm und dämlich an Gebühren.

Zur Info: Ich hab nur ein Konto, und dass ist bei der Sparkasse. Bis Oktober war das Boon.Planet Dort geht meine Azubivergütung ein (das junge Konto gibt es angeblich für mich nicht mehr), meine ganzen Sachen gehen davon ab.
Ich zahle schon knapp 5,50 € Kontogebühr, inkl. EC Karte. Die Kreditkarte ist natürlich nicht inklusive und für jegliche Fremdwährungszahlung fallen saftige Gebühren an.

Da ich im März mein Smartphone gewechselt habe, habe ich zwangsweise auch meine Bank App neu installiert und dann Kontobenachrichtungen über Umsätze per Push angeschaltet. Nun ist mir aufgefallen, dass im März für 25 "Kontowecker Benachrichtigungen über Push" 0,99 € Gebühr berechnet wurden. Zur Info: Kontowecker benachrichtigen einen über Umsätze auf dem Girokonto per Pushnachricht.
Und jetzt kommts: Nicht für die 25 Nachricht, die 0,99 € sind PRO Nachricht angefallen, WTF...
24,75 € für 25 Push Nachrichten....
Mir ist sogar schwarz vor Augen als ich das gesehen habe. 25 € sind für mich als Azubi viel Geld! Schon die 5,50 € hätte ich viel lieber gern für meinen Lebensunterhalt (ich verdiene nicht besonders viel, meine Mutter ist tot, mein Vater hilft mir null und verlangt jeden Monat 150 € Unterhalt, Essen, Strom usw. darf ich selber zahlen....)

Der Grund, warum ich jetzt hier im Forum melde ist: Mir ist dass erst am Montag aufgefallen, ich habe relativ wenig Zeit. Naja, am Freitag bei der Sparkasse angerufen. Die Dame an der Leitung war sehr, sehr mürrisch um nicht zu sagen unfreundlich. Zitat: "Das steht in unserem Preisverzeichnis drin, das haben sie als gelesen bestätigt, als sie den Kontowecker aktiviert haben, Herr Baumgarten. Aber lassen sie sich doch per Email über neue Umsätze informieren, dass kostet nichts."
Als ich frage, warum es denn 0,99 € pro Nachricht sind und warum dass nur bei der Sparkasse kostet hat sie gesagt: "Ist halt so" und hat aufgelegt.

Ich bin Fassungslos: Ist diese Gebühr rechtens? Kann ich sie zurückfordernAllein im April habe ich schon, durch viele Kartenzahlungen bedingt, 40 Kontowecker Benachrichtigungen per Push angesammelt, macht 39,60 € Gebühren!!! Hab natürlich noch am Freitag abgeschaltet und lass mich per Mail benachrichtigen.
Von 40 € kaufe ich mir für knapp 1 Woche Essen und Trinken....

Nächste Sache: Welche Bank ist gut und günstig (muss nicht kostenlos sein)? Mir ist es egal, ob es Filialbank, Internetbank oder Neobank ist und ob nur eine Mastercard Debit oder eine EC Karte oder eine Maestro Karte dabei ist. Hauptsache, es kostet nicht mehr als 5 € pro Monat und es sind alle Buchungen und Kontobenachrichtigungen inklusive.

Hoffe ihr könnt mit helfen und vielen Dank im Voraus für jegliche hilfreiche Antworten

Geld, Gebühren

Meistgelesene Fragen zum Thema Gebühren