Wie kann man gegen eine Bank vorgehen?

schönen Mittag (:

zu aller erst wollte ich sagen, bin kein Mensch der gerne rum stresst oder Unhöflich ist. Aber bin mit den Nerven echt am Ende.
vor 2 Wochen wurde aus mysteriösen Gründen meine Karte einbehalten im Automaten, als ich anrief wurde mir gesagt das mein Konto momentan eine Vollsperrung hat aber weshalb ” wüsste man nicht ” dann natürlich das übliche, ich geh zur Filiale, schreibe paar Mails, rufe paar mal an und dann bekomm ich die Mail das mein Konto wieder geht und die sich entschuldigen würden für den Vorfall. Heute nach 15 Tagen kam die Karte an in meinen Briefkasten ( die selbe wohlgemerkt) ich geh zum Automaten, will die Karte benutzen und wer’s glaubt einfach wieder einbehalten. Ich rufe erneut an und mir wird gesagt ” warum das passiert ist wissen wir nicht, aber sie haben volle Funktion auf ihr online Banking, gehen sie morgen zur Bank und da wird das dann geklärt ” ich will dann einen Freund von mir Geld überweisen über Echtzeit, und dort steht das es nicht geht ich solle mich bei einem Berater melden. Dann rufe ich an und mir wird gesagt das Echtzeitüberweisung gehen sollte und die nicht wissen wieso und ich solle mich beim Berater melden. Bin langsam echt genervt da ich immer wieder dasselbe höre und das jetzt 2 Wochen nicht geht. Sowas darf doch nicht passieren ich hatte das seit Jahren nicht!

weiß wer vielleicht was man bei so einem Fall tun kann ?

danke für eure antworten..

Bank, Recht, Bankkonto, Sparkasse, Überweisung, bankberater
Amazon/Sparkassen schulden?

Hallo,

ich, 17, habe mir vor wenigen Tagen ein Amazon Prime Video Konto gemacht und es mit meiner Prepaid-Karte, welche mit meinem Bankkonto verbunden ist, verbunden.

Da ich davon ausgegangen bin, es wäre ein 30-Tage kostenfreier Probemonat, habe ich mir nichts weiter dabei gedacht und wollte das Geld die nächsten Wochen einzahlen, damit Amazon abbuchen kann.

Als ich heute Morgen auf Prime Video gehen wollte, kam eine Fehlermeldung, worauf hin ich anscheinend noch Mal einen Monat gestartet habe, da ich dachte Amazon sei ein Fehler unterlaufen (wegen des Testmonats).

Mein Freund war nun vorhin wieder auf Prime und sagte mir, dass es wieder abgelaufen sei.

Nun habe ich eben Post meiner Bank bekommen, wo drinnen steht, das Amazon nicht abbuchen konnte, da mein Konto nicht gedeckt war und sie daher die 7,99€ dem Zahlungsempfänger zurückgegeben haben.
Darunter steht wörtlich geschrieben: „Den Aufwand für die berechtigte Ablehnung der Einlösung einer Lastschrift stellen wir Ihnen in Rechnung und belasten intern Ihr Konto mit 1,51€"

Sprich, mir werden diese 7,99€ + 1,51€ vom Konto abgezogen, richtig?

Den Monat den ich anscheinend heute gestartet habe, habe ich eben sofort wieder mit sofortiger Wirkung beendet und dort stand, dass mein Geld zurückgebucht wird.

Nun zu meinen Fragen:

  1. Kann Amazon mir noch einmal was in Rechnung stellen, weil sie wieder nicht Abbuchen konnten? (Sie schreiben ja, dass ich mein Geld zurück bekommen würde)
  2. Würde die Rechnung höher werden oder könnte ich eine Anzeige oder sonstiges bekommen?

Leider kenne ich mich nicht damit aus und habe nun Angst vor den Folgen.

Ich danke euch jetzt schon!

Geld, Schulden, Anzeige, Mahnbescheid, Mahnung, minderjährig, Sparkasse, Amazon Prime Video

Meistgelesene Fragen zum Thema Sparkasse