Kann man eine Bestellung bei Burger King, über Kreditkarte zurückbuchen lassen?

Ich habe immer nur Probleme mit dem Burger King in meinem Ort: Man wird regelrecht abgezockt, nichts funktioniert und alles dauert ewig. In meinen letzten 5 Besuchen ging 5 Mal etwas schief und 2 Mal bin ich einfach wütend wieder gegangen. Der Kundensupport von Burger King ignoriert mich dreist, ich habe mindestens 3 ausführliche Beschwerde Briefe gesendet, zwar immer ne Empfangsbestätigung, aber nie ne Antwort bekommen. So nach dem Motto, was juckt die, wenn die einen Kunden weniger haben.

Nun zu heute: Ich habe für mich zwei Burger und ne große Portion Pommes inklusive Ketchup für meine Oma zum Mitnehmen bestellt, da sie gerne Pommes isst. Ich habe draußen extra nochmal reingeschaut, das ich auch alles habe. Hab dann zwei Burger und ne Pommes gesehen und war dann zufrieden. Als ich dann bei meiner Oma ankam, bemerkte ich, das es die kleine Portion Pommes ist und auch kein Ketchup dabei war. Auf dem Kassenzettel stand natürlich schön, ne große Pommes mit Ketchup für den doppelten Preis.

Da mich Burger King ohnehin ignoriert und ich keine Lust habe, da extra hinzufahren, da ich keine richtigen Beweise habe und die kaum Deutsch sprechen, wollte ich wissen, ob ich meiner Kreditkartenfirma den Auftrag geben kann, den Differenzbetrag zurückzubuchen? Ich habe Angst, dass das dann als Betrug zählt, obwohl die ja die Betrüger sind und es in der Vergangenheit noch andere vergessene, komplett andere, oder falsch abgerechnete Produkte gab.

Kreditkarte, Recht, Burger king
Mastercard ABZOCKE Payplus Advantia Card Ltd & Inkassodienst.NRW - Euro Collect GmbH - Schuldner.NRW?

Hallo,

Bitte von Anfang bis Ende durchlesen bevor ihr mir wirklich helfen wollt

also folgendes Ich war vor 2 Monaten auf der Suche nach einer Kreditkarte im Internet. Wie ich sie gefunden habe weiß ich nicht mehr und wie ich sie bestellt habe weiß ich auch nicht mehr. Aufjedenfall war das ganze Telefonisch und kostenlos daran erinnere ich mich noch etwas. Kein Abo wurde erwähnt keine versteckten Kosten, nichts. Ich habe nicht mal eine Rechnung ein Vertrag oder die Kreditkarte bekommen?

Ich erinnere mich nicht mehr so gut aber was ich noch weiss ist das der Mann am Telefon mir Fragen gestellt hat und alles eben telefonisch gemacht gat

Aufjedenfall später habe ich eine Mail bekommen das 98,90 zu zahlen sind? Das tat ich dann einmalig um einfach keine Probleme zu bekommen.

Dann irgendwann später bekam ich vom Inkasso eine e-Mail von Euro Collect GmbH - Schuldner.NRW so heißt der Inkasso

(schau ganz unten Screenshot von der Mail)

ich habe mich gewundert und ich soll 148,30€ an die zahlen obwohl ich schon 98,90 gezahlt habe? (Siege ganz unten das Bild)

Im Internet gebe ich also diesen Inkasso Team ein und ich finde viele Bechwerden über Euro Collect GmbH. Das viele Leute so ein Inkasso reingedrückt bekommen mit Haftbefehlen bedroht werden mit mehreren Mahnungen usw also sowie ich. Ich habe mit einem Spezialist aus Abo-Hilfe.de am Telefon geredet und er meinte ich bekomme diese Geld-Anforderungen Monatlich also das ich ein Abo mit denen hätte? Er klärt das alles angeblich für mich aber dann wurde 300€ verlangt.

Also was soll ich jetzt tun? Ich hab auch nicht viel Ahnung von diesem Zeug ich hab auch kein Anwalt und auch keine Lust dem Spezialisten von Abo-Hilfe Geld dafür zu geben damit der meine Sache klärt obwohl mir gesagt wurde am Telefon die Kreditkarte sei kostenlos?

Soll ich jetzt diesen Inkassodienst wirklich ernst nehmen oder soll ich die ganzen Mahnungen ignorieren? Weil ich weiß jetzt nicht ob das alles jetzt Fake war oder ein echtes Inkasso ist und ich Angst haben sollte wenn ich nicht zahle

Mastercard ABZOCKE Payplus Advantia Card Ltd & Inkassodienst.NRW - Euro Collect GmbH - Schuldner.NRW?
Kreditkarte, Betrug, Inkasso, Mastercard

Meistgelesene Fragen zum Thema Kreditkarte