Was ist eure Meinung zu diesem Thema?

Ich hab letztens etwas gelesen. Ich werde es euch kurz zusammenfassen.

Donald Trump hat in allen vor Kurzem, vor Kurzem gemachten Pressekonferenzen abschließend gesagt, dass der Virus verschwinden wird. Klar und deutlich, sicher und ernsthaft. Dieses Auftreten kann entweder die Wahrheit oder seine Fantasiewelt widerspiegeln. Wenn Donald Trump desöfteren schon so sicher davon ausgeht, dann muss er doch etwas wissen. Viele, angebliche Verschwörungstheoriter, die einen Aluhut aufhaben, reden heutzutage von den Freimaurern. Die Freimaurer sind größtenteils Juden, welche nicht durch Gewalttaten die Weltordnung ändern wollen, sondern der Meinung sind, dass das Ganze langsam und unbemerkt verändert werden muss. So in etwa definieren wir heutzutage die Freimaurerei. Nun kommen wir zum Punkt, dass auch spekuliert wird, dass es 3 groß Freimaurerfamilien gibt, die das Ganze führen. Dazu gehört die Rockefellerfamilie(Vermögen=10 Milliarden/in der heutigen Zeit wären das= 300Milliarden). Ein Mitglied dieser Familie ist zuletzt im Alter von 90-95(?) gestorben und hat kurz vor seinem Tod eine Rede gehalten, die jedem zugänglich war, in der er klar und deutlich ausdrückt, dass die Weltbevölkerungzahl viel zu hoch ist und uns dies zum großen Problem werden kann. Desweiteren sagte er, dass man alles versuchen würde/sollte um die Zahl zu senken. Kommt man nun zur Hypothese, des Schreibers dieses Textes. Er meint, dass die Freimaurerei existiere, ob in der From wie wir es heutzutage definieren oder mit kleinen Unterschieden. Das Ganze seie ein Spiel/Taktisches Spiel der Freimaurerei. Außerdem wüsste Donald Trump davon und nehme aufgrunddessen in Kauf, dass bis zu 350 000 Menschen in den U.S.A alleine sterben werden.
Das war eine relativ kurze Zusammenfassung des Textes, welches ich gelesen habe. Ich würde gerne wissen was ihr zu diesem Text, den angesprochenen Punkten und der These, denkt.
Vielen Dank im Voraus!

Schönen Tag!

Leben, Nachrichten, Politik, Psychologie, Freimaurer, Gesellschaft, Meinung, verschwörungstheorie, Weltpolitik
7 Antworten
Findet ihr mein Verhalten falsch / Muss man zu allem eine Meinung haben?

Ich war mal eine Zeit lang sehr politisch engagiert, habe sehr viele Nachrichten gelesen, Kommentare und Kolumnen gelesen und mir zu fast allem eine Meinung gebildet.

Inzwischen denke ich mir, dass das ziemlich unnötig ist. Wiedermal irgendeine Kolumnistin, die mir wegen irgendwas ein schlechtes Gewissen machen will, immer wieder tagesaktuelle Themen, die für politische Phrasen ausgenutzt werden und im Prinzip sowieso immer die gleiche Leier in den politischen Kommentaren.

Inzwischen bin ich da wieder ganz bei Mark Twain: Wozu das Leben unnötig schwer machen?

Die großen Themen wie Corona oder Klimawandel, die bekommt man auch so mit, wenn man alle paar Tage mal in die Zeitung schaut. Aber jetzt zum Beispiel diese Geschichte Seehofer vs. taz: Die geht mir wirklich am Hintern vorbei. Da bild ich mir auch keine Meinung mehr. Es ist mir komplett egal.

So vor hundert oder 70 Jahren, da haben die Menschen doch auch nicht alles gewusst, was auf der Welt so passiert. Ist man denn ein schlechterer Mensch, wenn man sich eher für die Dinge interessiert, die vor Ort in der Heimat passieren? Dass meine Großtante krank ist, interessiert mich zum Beispiel viel mehr, als wenn die SPD einen internen Machtkampf hat. Muss man denn zu allem irgendeine politische Meinung haben?

Im Winter hat man ja generell weniger zu tun. Aber im Sommer, da will ich Fahrrad fahren, schwimmen, wandern, da will ich Spaß mit Freunden haben, da will ich küssen und flirten, da will ich lachen. Da interessieren mich keine Missstände im Innenministerium oder eine Affäre um Philipp Amthor.

Aber irgendwie meldet sich in mir auch ein moralischer Zeigefinger zu Wort, der mich vorwurfsvoll anschaut und mir sagt, ich sei jetzt genauso schlimm und naiv, wie die anderen ahnungslosen, verdrossenen Jugendlichen. In den Medien ist es ja oft schon wie eine Todsünde, wenn jemand sich nicht politisch engagiert.

Wie denkt ihr darüber?

Nachrichten, Menschen, Deutschland, Politik, Jugendliche, Psychologie, Gesellschaft, Medien, Meinung, Partei, Philosophie und Gesellschaft
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nachrichten