Lauch aber Fett im unteren Bauch-Bereich?

Ich habe vor knapp 7 Monaten mit Krafttrainig angefangen. Seitdem gehe ich regelmäßig 3 mal die Woche ins Fitnessstudio. Ich war am Anfang sehr dünn, hab ca. 69 kg gewogen (bin 1,90m groß). Ich hab am anfang kaum Fortschritte gemacht, dann habe ich geguckt wie viel ich am Tag esse und bemerkt, dass es viel zu wenig ist. Daraufhin habe ich dann versucht einfach so viel wie ich kann zu essen. Dadurch habe ich viel größere Fortschritte gemerkt, äußerlich und was die Kraft angeht. Da ich nicht besonders darauf geachtet habe, was genau ich esse und wie gesund es ist, habe ich natürlich auch Fett zugenommen. Als ich ca. 77kg dann gewogen habe, habe ich vermehrt auf meine Ernährung geachtet und aufgehört mich komplett "voll zu fressen", weil ich Muskeln aufbauen will und kein Fett. Das ganze Fett, was ich in der Zeit zugenommen habe, hat sich nur am unteren Bauch und an der Hüfte abgesetzt. Besonders merkt man es daran, dass man meine oberen Bauchmuskeln sehen kann aber die unteren gar nicht. Das Problem ist das ich trotzdem immer weiter leicht zunehme, weswegen ich jetzt ca. 80kg wiege. 80kg sind zwar für 1,90m noch normal aber mich stört das Fett am unteren Bauch-Bereich sehr. Ich bin immernoch ein "lauch", was den Rest des Körpers angeht aber es ist deutlich besser als bevor ich angefangen habe.

Ich weiß jetzt nicht was ich genau machen soll. Wenn ich ein Kaloriendefizit mache, würde ich zwar das Fett problem lösen aber auch Muskelmasse abbauen, was ich nicht will, da ich bereits wenig habe. Wenn ich weiter wie zurzeit esse dann werde ich wahrscheinlich weiterhin Muskeln aufbauen aber würde das Fett im Bauch-Bereich nicht loswerden.

Paar Infos noch zu mir ich bin 18 Jahre alt und abseits vom Fitnessstudio nicht seht aktiv und größtenteils nur Zuhause. Sollte ich vielleicht anfangen joggen zu gehen? Habt ihr vielleicht andere Ideen was ich machen kann? Ich bedanke mich schon mal im voraus an jeden, der sich die Zeit genommen hat, alles durchzulesen und mir zu helfen.

Ernährung, Krafttraining, Lauch, Kraftsport, Fettabbau, Sport und Fitness, Bauchfett verlieren
1 Antwort
Warum gibt es kaum noch wahre Männer?

Hallo

es ist ja echt zum weinen, jene "Männer" die was irgendwo öffentlich was sagen achten darauf dass alles politisch korrekt ist, dass sie nirgendwo anecken etc. (gut Trump zB schert sich darum nicht besonders, in einigen Bereichen ist der echt ein Vorbild für mich)

Dann wäre da als nächstes das Datingleben, wie viele Männer gibt es die was diese Apps nutzen die nur den Hersteller reich machen?

Wieso dieser Umweg, wieso nicht einfach da draußen es bei jedem hübschen Mädel versuchen? Das mache ich seit Monaten zB.

Dann sind halt viele auch sonst so richtige Weichlinge, die sich nicht trauen sich Konflikten zu stellen, auch nicht verbalen Konflikten.

Dann wäre da noch all diese Geschichten dass viele Männer heute gar nicht mehr wissen wie man einen Baum umschneidet, wie man beim Auto das Öhl nachfüllen tut und wie man Jagd und Fischt bzw. wie man zB mit einem Gewehr umgeht.

Stattdessen scheren sich viele eher darum dass richtige Bartpflegemittel zu nutzen.

Eine Schande dass die überhaupt noch Bärte tragen dürfen.....

Das gute alte Familienbild wo der Vater arbeitet und die Mutter die kleinen aufzieht wird auch immer seltener. Da kommt allerhand so Ganztagesbetreuung und so Blödsinn.

Ebenfalls was den Job angeht, da halten viele auch nichts aus, vielen ist da die Arbeit zu hart, klar macht sie keinen Spaß, und das mit dem telefonieren immer ist echt blöd, aber ich weiß ausErfahrung dass man 14h schichten schon auch irgendwie überleben kann.

Dann in den Straßenbahnen sind ständig so durchsagen wegen diesem Manspreading (das fehlt ja noch dass ich mich so hinsetze dass ich mir meine eigenen Hoden einklemme)

Ich weeiß es gibt auch andere Meinungen, ich ersuche darum sachlich zu bleiben, aber ich finde schon dass wahre männlichkeit irgendwie zurück geht bei einigen.

Also wenn jetzt ein Krieg käme, wir wären so verloren.

Was mich ebenfalls aufregt ist die ganze Scheinheiligkeit, bei so stellenausschreibunge, als ob irgendwer ernsthaft glauben wrüde dass jemand da gerne arbeiten will....

Bei uns steht der Mitarbeiter im Vordergrund, wir sind vermilienfreundlich usw etc.

Die Arbeit muss nunmal erledigt werden, aber zu behaupten dass die automatisch auch SPaß macht ist an den Haaren herbei gezogen.

Ich selbst bin ja auch so jemand der immer direkt und ehrlich heraus sagt was er denkt, mir ist es egal wenn andere mich dafür hassen. Ich finde es toll wenn ich Zustimmung kriege, aber wenn nciht dann kann ich auch damit leben.

Ich bin zB auch kein Rassist, man kann von Ausländern halten was man will, aber bei denen, das sind halt noch wahre Männer, ich kenne viele aus Bosnien zB. da ist keiner verweichlicht. Die trauen sich zB auch noch Frauen draußen anzusprechen, die meisten die ich anrede sagen oft dass sie das sselten von Österreichern erleben.

was denkt ihr über all das?

Arbeit, Männer, Geschichte, Lauch, Frauen, Psychologie, Jungfrau, lappen, Liebe und Beziehung, männlichkeit, Weltbild
17 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lauch