Wer mag auch keine Zwiebeln - warum werden wir diskriminiert?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Ihr deshalb diskriminiert werdet, haben die Leute, die Euch nicht verstehen, ein Problem, aber nicht Ihr. Gründe dafür, dass Ihr keine Zwiebeln und andere Lauchgemüse mögt, kann zum einen der unterschiedliche Geschmack sein, den Menschen haben, zum anderen kann das von der Bauchspeicheldrüse ausgehen. Vielleicht habt Ihr mal negative Erfahrungen mit dem Gemüse gemacht früher (Blähungen, Übelkeit, Aufstoßen usw.), an die sich der Körper erinnert und das Gemüse schlichtweg ablehnt. Aber das ist alles kein Grund, dass Ihr Euch Gedanken darüber macht. Jeder Mensch frönt einer anderen Geschmacksrichtung.

Danke für das Sternchen! :-)

0

Wieso Diskriminierung????? Es ist doch ganz normal und auch gut, dass der Geschmack eines jeden Einzelnen unterschiedlich ist. Ich mag keinen Speck, werde ich deswegen diskriminiert? Nein, und Ihr solltet auch nicht so empfinden. Jeder sollte selbst wissen und entscheiden, was er essen mag und was nicht?

Das könnte man doch aber ändern, das mit der Diskriminierung.

0
@krauthexe

Na ja, Menschen die keinen Speck mögen, oder solche (wie ich), die keine rohen Zwiebeln mögen, die könnte man doch z.Bsp. von der Abstimmung bei DSDS ausschließen.

0
@PatBo

Jetzt hast Du mich aber wirklich gleich da liegen!

0
@PatBo

PatBo, Neee, dann lieber die Abstimmung DSDS

0
@PatBo

Was ist denn DSDS? So was wie MS?? Es gibt auch Menschen, die keine Tomaten möchten - fällt das in der Öffentlichkeit oder bei Einladungen auf? Nein! Aber Zwiebeln scheinen ja ein gesellschaftliches Muss zu sein?

0

Zwiebeln wie auch Knoblauch sind eben ein wichtiger Bestandteil in der Küche und zudem sehr gesund und krebsvorbeugend. Sie liefern jede Menge Geschmack und sind appetitanregend. Jeder Gourmetesser kennt die Wirkung von Knoblauch & Co. Ich würde sogar behauptet, wer beides nicht mag, hat einen ziemlich miserablen Geschmack.

Wenn ihr beide das nicht mögt, ist es doch ok! Man muss sich ja nicht für alles rechtfertigen. Ich esse auch nicht immer Zwiebeln oder Knoblauch und meide daher viele Fertiggerichte, Tütensuppen, Brühwürfel und Würzmittel, weil da immer Knoblauchwürze oder Zwiebelpulver enthalten ist (nur wissen das die wenigsten), ich tue das aber lediglich aus dem Grund, weil ich ständig unter Menschen bin und dann kann man halt nicht immer nach Knoblauch stinken.

Ich denke, eure Abneigung wird davon kommen, dass man eben davon ziemlich streng riecht oder ihre schonmal schlechte Erfahrung mit dem Gestank gemacht habt (Beispiel beim Küssen) oder Stichwort: Mundgeruch am Morgen.

Was ich allerdings übertrieben finde, wenn man im Lokal dann die Zwiebelringe vom Teller wirft und beinahe hysterisch wird oder nicht mehr zu Einladungen geht, nur weil es da ja vielleicht Zwiebeln irgendwo drauf liegen könnten. Ich denke, dann solltest ihr zum Psychologen. Weil das ist eine ziemlich schlimme Art von Pingelikeit, die sich auch unterbewußt auch auf andere Lebensbereiche ausbreiten kann.

Wenn ich Zwiebeln nicht mag, leg ich sie dezent beiseite und ess weiter. Das wäre die feinste englische Art.

Auch ich mag keine Zwiebeln. Tiefenpsychologen vermuten, ich sei in der frühen Kindheit einmal mit einer Zwiebel oder einem zwiebelähnlichen Gegenstand verprügelt worden. Daran erinnere ich mich nicht. Aber ich erinnere mich u.a. an einen Freund, der bei der Zubereitung eines Gulaschs ( in Kenntnis meiner Abneigung ) sagte: "Da muss ich jetzt aber doch Zwiebeln dran tun, sonst krieg ich da keinen Geschmack dran!" Recht hatte er! So wie er kochte, war Geschmack nur durch Zwiebeln realisierbar. Das muss aber nicht so sein. Meine ZWIEBELFREIE Rezeptsammlung findest Du unter http://www.KochenOhneZwiebeln.de Wir werden nicht diskriminiert, die anderen sind nur neidisch, das wir den feineren Geschmack haben.

Nein - medizinische Gründe könnte ich hier keine anführen. Aber seit meiner Kindheit, zu Hause gab es Rösti (Schweizer Nationalgericht ...) mit mehr Zwiebeln als Kartoffeln. Wie es damals üblich war hiess es, wenn Du nicht ausisst kannst Du nicht vom Tisch. Natürlich hat man das gemacht. Mit dem Resultat - vom Tisch weg ab aufs Klo und das Ganze wieder rausgewürgt. Darum wird mir heute nur schon schlecht wenn ich Zwiebeln rieche. Alle Versuche mir zu erklären, dass Zwiebeln gesund sind haben nichts gefruchtet. Wenn ich mir heute Rezepte anschaue (sei das nun in einem Kochbuch oder im Internet) ist praktisch jedes Rezept nur machbar mit Zwiebeln. Jedes dieser Rezepte würde mir sicher gut schmecken, wenn man auf Zwiebeln verzichten würde. Versuche von mir mal jemand aus einer der verschiedenen Kochsendungen auf dieses Problem aufmerksam zu machen blieben erfolglos. Vielleicht gibt es ja dazu aus Eurer Mitte eine Antwwort. Es grüsst Euch herzlich aus der Schweiz ewald

Was möchtest Du wissen?