Warum hört mein Hund nicht auf mich?

Hallo liebe Hundeliebhaber,

ich habe einen Junghund (Chihuahua, Rüde, kein toy sondern ein ca. 3,5kg Chi), er ist 9 Monate alt und am ende des Monats wird er 10 Monate. Ich habe aber allerdings das Problem, dass es ein sehr sturköpfiger und verspielter Hund.

Ich bin eine Hundbesitzerin, die sehr viel Wert auf Erziehung legt, leider ist mein Hund so, dass er nur an sich denkt und wenn er draußen ist nicht auf mich hört. Ich rufe ihn immer und er tut so als würde er dies nicht hören. Wenn eine Hündin da ist, ist dann alles vorbei. Ich lasse ihn an der Leine, aber ich möchte ihn nicht so oft ziehen, weshalb ich versuche mit ihn zu reden.

Zuhause ist er ein lieber Hund hört meistens auf Kommando, doch wenn ich mich dann umdrehe, dann macht er trotzdem das was er möchte. Und wenn ich mich zu ihn umdrehe guckt er mich an, so nach den Motto ich weiß das ich ein Fehler gemacht habe.

Oder wenn er ins Zimmer von der kleinen geht, dann nimmt er ihre Spielsachen und beißt diese Kaputt. Ich ermahne ihn öfters, doch er tut so als würde er es verstehen, doch macht trotzdem weiter. Manchmal beschäftige ich mich dann stundenlang damit, es sieht dann so aus als ob er das verstehen würde, was er auch tut aber es nicht umsetzen möchte.

Wenn ich dann bei einer Freundin bin (sie hat eine Hündin) versucht er dann überall sein Revier zu markieren und pinkelt an fast jeder Ecke.

Er hat auch genügend Freilauf, denn wir haben einen Garten.. kann es vielleicht daran liegen, dass er in der ,,Pubertät'' ist ? Das habe ich nämlich öfters gelesen.

Wir haben auch überlegt ihn zu kastrieren, wenn er über 12 Monate ist. Ist das eine gute Idee ?? hat jemand Erfahrung damit ?? Ich würde ihn nämlich nicht wirklich operieren lassen. Oder sollte ich es mit einer Hundeschule versuchen ? Was ich persönlich als unnötig finde, denn er weißt ja was er tun darf und was nicht.

Tiere, Hund, Haustiere, Erziehung, Hundeschule, Kastration, Kastrieren, Junghund
9 Antworten
Soll ich mein/meine Meerschweinchen trennen oder kastrieren/sterilisieren?

Lange Geschichte

Ich hatte so eine Zeit , wo ich einfach Nagetiere wollte. Ich war so dumm & dachte, ich könnte mir doch eine Maus fangen. Hab ich dann nicht geschafft. (War ja klar) dann wollte ich einen Hamster aber meine Freundin hat einen Hamster & der beißt sie so lang, bis sie blutet ! Dann hab ich nachgeschaut , welche Nagetiere es gibt. Dann hab ich eben das Meerschweinchen gesehen. Ich hab dann nachgeschaut & 2 Meerschweinchen gefunden . Ein oranges (weiblich) & ein dunkelbraunes (weiblich)

Ich nannte das orange Susi & das dunkelbraune Zimtstern . Die hatte ich dann 1 Jahr und dann ist folgendes passiert : Zimtstern ist am 27.2. 2018 gestorben . Ich habe mir dann ein neues gekauft. Daraufhin ist Susi am 3.3.2018 gestorben. Das neue war wieder allein & als ich eine Schachtel für das neue Meerschweinchen holen wollte, hab ich nochmal nachgeschaut, ob es dem Meerschweinchen noch gut geht. Plötzlich sah ich 2 kleine Meerschweinchen. (Übrigens heißen sie Blecki und Schecki und die Mutter Flecki.) Jetzt ist das blöde : es sind 2 Männchen . Noch blöder kommt es erst jetzt : sie sind jetzt schon 3 Monate alt. Naja, jetzt weiß ich nicht , ob ich den Stall trennen sollte, ob ich die 2 Männchen kastrieren soll oder ob ich die Mutter sterilisieren soll . Noch noch blöder : die Mutter ist nochmal schwanger . Ich bitte um Rat ! HILFE! Danke fürs lesen :)

Tiere, Meerschweinchen, Kastrieren, sterilisieren, Trächtigkeit
2 Antworten
Baby Kater an großen Kater gewöhnen?dringend?

Hallo erstmal☺ also Sorry schon mal die Frage könnte villeicht etwas länger werden...also und zwar haben wir einen Kater 2 (kastriert) und eine Katze ca.1 Jahr alt. Unsere Katze hat vor ca.10-12 Wochen 3 Babykatzen bekommen und 2 sind jetzt weg und für das 3. Haben wir bis jetzt kein Zuhause gefunden (ist auch ein Kater) und wir haben gesagt wenn wir keine finden das zu 100% passt dann behalten wir ihn. Und jetzt zu meinem Problem und zwar hab ich Angst das der große Kater uns weg läuft wenn wir den kleinen jetzt behalten, weil als wir letztes Jahr unsere Katze bekommen haben ist der andere Kater (war der Bruder vom 2 jährigen) uns weggelaufen also der ist jetzt bei unserem Nachbar und schaut alle 4 Wochen mal bei uns vorbei 😅 aber ich will halt nicht das der andere große Kater jetzt auch weg geht weil der ist halt wirklich mein Liebling und ich würde sofort jede andere Katze für den hergeben, aber ich will den kleinen ja auch behalten wenn er kein wirklich gutes zuhause findet. Aber wie bekommen wir das am besten hin das die zwei Kater sich verstehen...ich mein sie müssen ja nicht direkt miteinander Kuscheln aber halt so das keiner von beiden Weg läuft und die sich akzeptieren. Man muss dazu sagen, dass der kleine jetzt schon im ganzen Haus ist und wenn der große kommt dann machen wir halt immer die Türen zu das die sich nicht sehen weil wir nicht wussten wie wir es machen sollen aber vor paar Tagen haben wir die zwei sich mal beschnuppern lassen da war gar nix die sind einfach aneinander vorbei gelaufen gestern haben die sich dann wieder gesehen und der große wollte dann direkt wieder gehen...sorry für die lange Frage aber ich will halt das es dieses mal wirklich funktioniert. P.S. natürlich lassen wir den kleinen auch noch kastrieren villeicht hat das ja auch was damit zutun?!

Tiere, Kater, Katze, vertragen, Kastrieren, kuscheln
2 Antworten
Kitten doch schon rauslassen?

Ich habe 2 Kitten. Die beiden sind knapp 12 Wochen alt. Ich habe sie schon mit 8 Wochen genommen, weil die Katzenmama leider nicht mehr wirklich zu ihnen geschaut hat und lieber den ganzen Tag unterwegs war. Auch die Bäuerin hat nicht wirklich geschaut, was dazu geführt hat sass sie als ich sie genommen habe schon extrem ausgehungert waren. Von da her bin ich überzeugt es ging ihnen so besser.
Nun obwohl ich mit der Bäuerin abgemacht hatte dass ich sie erst nach der Kastration rauslassen will, hat sie sie auf dem Bauernhof schon rausgelassen. Komplett unbeaufsichtigt, und doch waren sie die ganze Zeit ums Haus.
Umso schwerer fällt es ihnen, jetzt drinnen bleiben zu müssen. Sie können in einem anderen Zimmer im Tiefschlaf sein, wenn ich die Balkontür öffne geht es keine 10 Sekunden und beide kommen angerannt.
Oftmals stehen sie miauend am Fenster. Und wenn ich rausgehe oder reinkomme versuchen sie jedes mal sich mitzuschleixhen.
Diese Woche wird die Katzenleiter angemacht. (Ich wohne im Hochparterre) Nun bin ich mir meeega unsicher, ob ich nicht doch schon beginnen soll sie rauszulassen. Sie sind beide geimpft und gechipt. Halt eben kastriert noch nicht. Auf jeden Fall zeige ich ihnen dass sie durch die Katzenleiter hoch und runter kommen. Dadurch ist die Gefahr nicht mehr sooo gross dass sie rausspringen und nicht mehr wissen wie sie wieder rein kommen.
Eigentlich müssten sie bis ende September drinnen bleiben. Dann sind sie 6 Monate alt und können kastriert werden. Wie ich das schaffen soll weiss ich nicht. ich überlege mir echt, sie in den nächsten Wochen zumindest wenn ich zuhause bin schon rauszulassen. Wir haben keine vielbefahrene Strasse vor dem Haus (30er Zone), einen grossen Rasenplatz beim Balkon und da sie auf dem Bauernhof immer nur hinter dem Haus waren habe ich die grosse Hoffnung dass es hier auch lange so sein wird. Zudem sind die beiden unzertrennlich und immer zusammen, also auch jetzt in der WohnuntOder ist es ein komplettes No-Go sie jetzt schon rauszulassen.

Tiere, Katzen, Katze, impfen, Kastrieren, Kitten, chippen, Jungtiere, rauslassen
3 Antworten
Hilfee! Was ist mit meinem Kater los?

Hallo ihr lieben Menschen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe mit meinem Kater (kastriert, 4 Jahre alt) seit einiger Zeit zwei Probleme, die mir wirklich Sorgen bereiten.

Paar Infos voraus: Er geht nicht raus, sondern ist eine totale Hauskatze, weil er sich nicht raus traut. Er ist zwar diesen Sommer (hat auch einige Katzen getroffen und aus unserem Garten verscheucht) in den Garten gegangen, aber nur ca. 10-20m weit weg vom Haus, also nicht weit. Er ist in einer Wohnung aufgewachsen und ist von daher nicht daran gewöhnt.

1.Problem: Er miaut seit einigen Wochen jeden Tag, was für ihn total unüblich ist, da er nie gemiaut hat. Ob nachts oder tagsüber er miaut immer wieder. Alle Türen im Haus sind immer offen, also kann er sich frei bewegen wie und wo er möchte. Am Hunger kann es nicht liegen, da er seine Mahlzeiten immer regelmäßig bekommt (und hin und wieder natürlich ein Leckerli) Ich habe gelesen, dass Katzen soziale Tiere sind. Liegt es vielleicht daran, dass er sich einsam fühlt?

2.Problem: Er geht beim Pinkeln nicht ganz ins Katzenklo rein, so dass sein Po noch rausschaut. Beim Pinkeln setzt er sich zwar hin, steht aber dann auf und pullert aus dem Katzenklo raus. Am Katzenklo kann es absolut nicht liegen, da ich die verschiedensten Ausführungen und Größen (offene und geschlossene) ausprobiert habe. Es passiert nicht jedesmal, aber ein mal in 1-2 Tag sicher. Das Klo ist dabei aber sauber.

Ich weis echt nicht was ich machen soll. Diese Probleme gabs früher gar nicht. Erst seit September/Oktober. Er ist auch nicht krank, das hätte ich sofort gemerkt. Er frisst auch super. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Lg

Daarjaaa

Tiere, Kater, Katze, Hauskatze, Kastrieren, Katzenklo, miauen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kastrieren

Wieviel kostet es ein Hund zu kastrieren?

11 Antworten

Kastration einer Hündin - wann am besten? Wie teuer? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

25 Antworten

Haben kastrierte Katzen noch Sex?

12 Antworten

Hund kackt ins Haus? WARUM TUT ER DAS?

15 Antworten

Nach der Kastration erbricht die Katze

13 Antworten

Wie viel kostet durchschnittlich eine Kastration beim Hengst?

4 Antworten

Rammler Kastrieren = Kosten?

9 Antworten

Was kostet eine Kastration bei einer Hündin?

27 Antworten

wie viel kostet ca. eine kastrierung von zwergkaninchen?

16 Antworten

Kastrieren - Neue und gute Antworten