Aggressive Junge Katze, was tun(bitte schnelle Hilfe)?

Wir haben seit kurzem zwei kätzchen, Gini ca6 Monate und anni ca 7 Monate vom Tierarzt geschätzt. Beide wurden ausgesetzt und hatten eine sehr schwere kindheit und sind nun endlich bei einem zuhause angekommen. Anni hat sich auch vorbildlich eingelebt, nur am kuscheln und frisst wie sonst was, etwas frech zwar aber das ist nun wirklich nicht schlimm. Gini allerdings hat sich zuerst, wie bei ihrem pflege-zuhause, garnicht raus getraut, dann nach ein zwei tagen dachte ich ,,wow, es geht berg auf” aber sie wurde langsam immer aggressiver. Jetzt wurde Anni auch noch rollig und Gini macht absolut nichts mehr ausser normal fressen,auf klo gehen und zu warten dass die Tür auf geht, und sie Anni in eine Ecke drängen und vermöbeln kann. Wie kann ich Gini entspannen? Ich habe nicht das Geld um teure Homäöpatische mittel zu kaufen, und würde mch freuen einen anderen weg zu finden.Letztendlich habe ich Gini ins Schlafzimmer und Anni ins Wohnzimmer Vebannt, ich möchte ja nicht dass die kleinen sich wirklicjt verletzten oder ihre Bindung aufs spiel setzen, denn die beiden kennen sich erst seit maximal 2 Circa.

Gini ist äußerst dünn, könnte es daran liegen, und ich sollte ihr mehr futter geben? Immer wenn es essen gab kontrolliert sie den Napf von Anni um zu checken ob da noch ein Krümel übrig ist.

Über Schnelle und konstruktive Antworten würde ich mich freuen :)

Tiere, Katze, aggressiv, Kitten, rollig, please
5 Antworten
Kater gurrt Kätzchen an / Geschlechtsreif?

Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage. Wir haben zwei kleine Kätzchen. Einen Kater, der nun 7 Monate alt und ein kleines Kätzchen, dass etwas älter als 3 Monate jung ist. Die Kleine hat sich prima bei uns eingelebt und die beiden verstehen sich prächtig. Sie schlafen aneinander gekuschelt, er leckt sie sauber und andersrum.

Seit ein paar Tagen jedoch verhält sich unser Kater merkwürdig. Er setzt sich ab und an einfach alleine in den Flur und fängt an zu "weinen"? Danach kommt er dann wieder zu uns. Auch gegenüber der Kleinen verhält er sich seitdem anders...Er gurrt sie an, es ist kein knurren, sondern eher wie ein Täubchen. Früher hat er sie zwar auch gejagt, im Spiel, aber nun jagt er sie und gurrt ihr hinterher etc. Wenn er sie fängt, schmeißt er sie dann immer mit einer Pfote um. Sie schreit ihn dann immer an, damit er sie in Ruhe lässt, was er dann auch eigentlich immer tut.

Aber was bedeutet das nun? Ist er geschlechtsreif und möchte die Kleine begatten? Muss ich mir Sorgen machen wenn sie alleine Zuhause sind?

Um direkt die Antwort kastrieren auszuschließen, möchte ich hinzufügen, dass wir gerne mindestens einen Wurf haben möchten. Aber dazu ist die Kleine definitiv noch viel zu jung, zudem sie noch lange nicht geschlechtsreif ist.

Haben Kater da so ein "Gespür", dass sie Katzen nur begatten wenn sie rollig sind bzw. geschlechtsreif?

Danke..

Katzen, Kater, Katze, Kitten, Nachwuchs, Zucht, geschlechtsreif, rollig
1 Antwort
Katze Wesensänderung nach Kastration?

Hallo zusammen, heute wende ich mich mit einem großen Problem an euch. Meine Perserkatze wurde im März sterilisiert, da war sie schon 3 Jahre alt. Wir haben so lange gewartet, da sie erst mit 2 das erste Mal rollig war und auch nie wirklich dramatisch. War alles ok so, immer in Absprache mit der Tierärztin. Im April sind wir umgezogen und seit dem hat sie keinen Balkon mehr, sondern einen großen Garten. Sie war immer eine sehr ruhige, ausgeglichene Katze - eben typisch Perser. Sie hatte sich in der Wohnung gut eingelebt, dachten wir und draußen geht sie nie weit, spielte aber viel und hatte sichtlichen Spaß. Seit der Kastration/dem Umzug (leider ziemlich zeitgleich) hatte sie andauernd Hunger. Wenn man ihr zu viel gibt, übergibt sie sich danach vom schnellen runterschlingen. Sie verteilt das Essen neuerdings auf dem gesamten Küchenboden. Wir haben noch einen Kater, mit dem verstand sie sich immer prächtig. Nun raufen sie sich andauern (gab es früher auch mal, aber jetzt ist es definitiv öfter und geht von ihr aus). Sie miezt andauernd, ist unaufmerksam, spielt selten, möchte aber ununterbrochen gekuschelt werden. Erst dann beruhigt sie sich langsam. Sie spritzt oft aus Hektik neben das Katzenklo Urin, sie kratzt an der Tapete!! Wenn sie draußen ist sitzt sie auf unseren Fensterbrettern und kratzt die Fliegengitter kaputt. Wenn wir essen (die haben am Tisch noch nie etwas abbekommen) bettelt sie und greift einem manchmal direkt mit der Pfote ins Essen. Alles Dinge, die sie früher NIE gemacht hat. Ich mag langsam nicht mehr. Bin nur am hinterherputzen (Katzen machen Dreck, ich weiß. Aber das ist nicht mehr normal). Das Schlimmste ist aber, dass sie so unglücklich ist. Manchmal ist sie ganz verstruppt, weil sie sich nicht in Ruhe putzt. Macht sie eigentlich nur, wenn sie auf unserem Schoß liegt. Sie ist gesund, Tierarzt meinte zu all dem nur "nicht mehr zu Essen geben als früher". Ich gehe jeden Tag später in die Arbeit, dass sie bis mein Freund heim kommt nicht länger als 7h alleine sind. Was hat sie? Wie kann ich ihr helfen? Ist das eine normale Wesensänderung nach Kastration? Sie macht sogar nachts Krach, kratzt an unserer Türe und Miezt. Das kann doch nicht normal sein :( bin über jede Hilfe dankbar! LG

Tiere, Katze, Tierarzt, Kastrieren, Perserkatze, rollig
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Rollig