Katzenzucht, nach Kaiserschnitt wie lange warten bis zur nächsten Deckung?

Unsere Katze hatte vor 10 Wochen einen Kaiserschnitt. Da es bei ihr 14 h nichts weiter ging ausser die erste Presswehe. Die Eröffnung war wie gewohnt. Katze, Kitten und Gebärmutter gerettet. Und sie schreit nach ein Kater. Ich meine zwar, mind. 1 Jahr. Aber wenn ich die Narbe sehe, sieht man nicht mal mehr, das sie überhaupt operiert wurde. Da ist nix mehr von einer Narbe zu erkennen, ausser das das Fell noch kürzer ist. Sie ist jetzt quasi Dauerrollig. Wir möchten auch gerne weiter züchten. Nur ist eig einmal und nicht öffters , zumindest bei uns, üblich. Nur dieses Jahr ging von Geschlecht und Kitten Anzahl her, nicht alles wie die letzten 3 Jahre gewohnt. Eine schwangere Katze wurde uns von unserer Erwachsenen Tochter gestohlen. Deshalb wollte ich einmalig ne Ausnahme machen, das die 2 anderen Mamas ( die ohne Kaiserschnitt), einen Herbstwurf bekommen können. Nur wurde von den beiden nur eine Rollig, und eben die mit dem Kaiserschnitt will am besten sofort zu ihrem Karter.

Also, bitte leine Moralpredigten. Wir geben unsere Kitten nur an Herzensmenschen ab.

Da wird vorher alles gecheckt. Auch das sie z.b. nie allein wären usw. Mit Verträge ect. Keine geht umgeimpft oder ungechipt und keiner darf unsere Katzen für eine Massenzucht benutzen.

Wir selber machen diss als Hobbyzucht. Auch wenn es kein wirkliches Hobby dazu gibt., sondern alle mit Herz und Liebe dabei sind, alles hygienische selbstverständlich ist und ich schon immer mit Katzenmamis und Babys, von klein auf mit Liebe dabei war. Wir verlangen nicht mal das,was es uns kostet. Aber so viel, das es den Leuten, sollten wir uns mal täuschen, ziemlich schwer fällt, dieses Lebewesen, ( für solche Leuten aber leider nur Geld), an einem Baum hängt oder fest bindet.

Zurück zur eig Frage. Wie lange darf ich, von der Gesundheit der Mamakatze her, nicht von manch einem seiner pers. Abneigung zur Zucht,

nach einen Kaiserschnitt, diese Mama nicht decken lassen? Bzw wann darf sie wieder nach dem Kaiserschnitt gedeckt werden, wenn sie wieder fit ist wie davor? Für kompetente, sachliche Antworten wäre ich dankbar.

Haustiere, Katze, Hauskatze, Trächtigkeit, Katzenjunges, rollig, Veterinäramt
Katze hatte frühe Fehlgeburt mit 4 toten Kitten. Kann noch eines im Bauch sein und gesund ausgetragen werden?

Hallo.

Ich habe eine Fundkatze aufgenommen. Alles geklärt mit Ämtern und Tierheim. Sie darf bei uns bleiben. Sie ist sehr jung. Ich war bei 2 verschiedenen Tierärztenbund in einer tierklinik. Sir wurde auf 12 bis 16 Woche geschätzt, eine andere Schätzung lag bei 5 bis 6 Monate. Sie war stark verfloht. Würmer kamen raus. Wurde beides behandelt. Blut abgenommen, auf katzenaids, leukose, Katzen corona getestet, sowie entzündungswerte. Corona war positiv und erhöhte entzündungswerte. Sie hat schnupfen. Antibiotika und Schmerzmittel eine Woche gegeben. An einem Morgen plötzlich kam etwas aus ihr raus. Ich dachte gedärme oder ähnliches. Dachte sie stirbt. Zum notdienst. Der sagte, sie hat eine fehlgeburt. Zwei kamen beim Tierarzt raus. Er machte keinen Ultraschall. Sagte er fühle noch eines. Das würde bei uns zuhause wohl später kommen. Zwei Stunden später kam es. Und dann zu unserem Erstaunen Zwei Tage später ein viertes aber sehr viel kleineres Ding. Kitten in keinem der vier erkennbar. Jetzt meine Frage. Kann noch eines im Bauch sein und könnte dieses gesund ausgetragen werden? Sicherlich werde ich noch mal zum Tierarzt. Sie ist sowieso noch extrem mager und leidet an einer -laut Tierarzt- angeborenen Ataxie. Die verweigert bis auf aufzuchtmilch und cats-recovery flüssignahrung alles.

Ich bin für hilfreiche Antworten dankbar. Und keinerlei Vorwürfe wieso warum weshalb. Ich war mit ihr für insgesamt 1000 Euro in tierärztlicher Behandlung bis jetzt. Für fehldiagnosen und nicht gemachte Ultraschall kann ich nichts.

Viele Grüße Jana

Trächtigkeit, Katzenjunges
Sonst stubenreine Katze fängt auf einmal an, mir in die Wohnung zu machen?

Hallo,

ich habe eine Katze und einen Kater (sind Geschwister) und seit einigen Wochen ein kleines Problem mit meiner Katze.

Vorab: da ich im Dachgeschoss wohne, sind es beides reine Stubenkatzen - Freigang ist (leider) nicht möglich. Ich habe extra ein Duo zu mir genommen, da ich Vollzeit berufstätig bin und damit sie sich während meiner Abwesenheiten als gegenseitige Gesellschaft haben. Sie scheinen sich auch blendend zu verstehen. Ich beobachte keine/kaum Reibereien....

Eigentlich waren beide von Anfang an komplett stubenrein und wussten vom ersten Tag an, das Katzenklo zu benutzen.

Nun sind letztens beide geschlechtsreif geworden. Der Kater ist seit Anfang des Jahres kastriert - es kann also nichts unerwünschtes passieren, falls er seine Schwester mal besteigt.

Allerdings dreht mir meine Katze seitdem zeitweise völlig am Rad. Konkret heißt das, dass sie immer wieder Tage hat, an denen sie völlig unruhig wirkt, komische Mauz- und Gurr/Gurgellaute von sich gibt und sich irgendwie auffällig benimmt. Ich habe die starke Vermutung, dass sie an diesen Tagen ihre "Rolligkeit" auslebt.

Und nun fiel mir auf, dass sie während dieser "Phasen" nicht das Kazenklo benutzt, sondern mir immer wieder irgendwo in die Wohnung macht. Konkret hat sie mir jetzt in den letzten Wochen bereits mehrere Male in die Dusche (habe eine ebenerdige ohne Kabine) gek***t und nun habe ich bemerkt, wie sie mir vorhin tatsächlich auf mein Bett uriniert hat! Den Verdacht hatte ich zuvor schon, da das Bett in letzter Zeit bereits wiederholt irgendwie ein wenig eigenartig roch...

Hat das eventuell was mit der scheinbaren Rolligkeit meiner Katze zu tun?? Spielen an diesen Tagen ihre Hormone derart verrückt, dass sie ihre Ausscheidungen nicht halten kann? Oder könnte das auch andere Gründe haben? Sollte ich mal vorsorglich den Tierarzt konsultieren?

Hat da jemand Erfahrung? Bin echt ein wenig ratlos mittlerweile....

Tierarzt, Tierhaltung, Hauskatze, Katzenklo, Katzenverhalten, pinkeln, Rolligkeit, Trächtigkeit, Stubenreinheit, rollig
Stute tragend?

Hallo und guten Morgen,

ich weiß Ferndiagnosen sind blöd aber ich brauche wirklich Hilfe, die Tierärzte sind sich hier recht unsicher, dennoch will keiner Vorbeikommen und sich das ganze ansehen.

Ich habe eine Isländerstute 2006 geboren, war eigentlich schon immer etwas runder aber nicht so heftig wie das in der letzten Zeit zu beobachten ist.

meine Stute hatte Anfang März einen Infekt bei dem sie viel über die Flanken atmete und hustete.
seither kann man ihren Bauch nur so wachsen sehen.

wir sind Anfang März in einen neuen Stall gezogen und davor der Stall hatte Hengste und die Pferde sind öfter mal ausgebrochen und die Stallbesitzer haben nie Bescheid gegeben. Also liegt es im Bereich des möglichen dass es einen Koppel Unfall gab.

Theoretisch müsste das Fohlen aber schon da sein bzw. Sie muss kurz vor der Geburt stehen. Dennoch gibt es kaum Anzeichen. Das Euter schwillt nicht an bisher, die Bänder sind etwas lockerer, fühlen kann man leider nichts weil sie so heftig anspannt und sie hat immer noch die flankenatmung… Harztropfen sehe ich auch keine. Dennoch hängt der Bauch wenn man an schweifseite steht mehr nach rechts.. verweigert ihr Futter seit gestern.

der Tierarzt verweigert eine Blutentnahme und wie gesagt es kommt ja auch keiner um mal rektal zu tasten… ich bin wirklich hilflos, nicht dass es vielleicht Komplikationen gibt oder selbst wenn es keine Trächtigkeit ist was ist es dann?
Haben leider nur 2 Tierärzte in der Umgebung und niemand will uns helfen!

vielen Dank schonmal.

Bild zum Beitrag
Pferdehaltung, Trächtigkeit

Meistgelesene Beiträge zum Thema Trächtigkeit