Kann das jemand bitte korrigieren?

Der lateinische text:

In omni Gallia duo sunt genera hominum nobilium, equites et

druides.

Nobiles familiis praesunt. Maximo honori eis est quam plurimos

homines de plebe habere clientes1. Qui nobilibus in omnibus rebus

adesse consueverunt et quasi in servitute vivunt. Nobiles autem

paene omnia possunt; qui plurimum valent non ingenio, sed

nobilitate.

Equitum est bellum gerere. Nobilissimi eorum manibus militum

praesunt duces.

Druides autem magna cum dignitate viventes in summo honore

apud homines omnium ordinum sunt; iis res sacrae et iudicia

curae sunt. In omnibus controversiis2 rem decernunt et poenas

constituunt, nemo iudicio eorum resistere potest. Qui enim

druidum iudiciis non paret, eum omnes fugiunt, cum eo nemo

sermonem init, is etiam a sacrificiis3 abesse debet; is solus et

miser vitam agit. Si quis ei adesset aut eum adiret, etiam ipse a

druidibus damnari posset.

Iuvenes disciplinae4 causa frequentes druides convenire solent.

Magnum ibi numerum versuum discunt. Ita iuventuti multa tradi

potuerunt, quae druides antiquitus5 docebant de terrae magnitu-

dine, de siderum motibus, de deorum vi et potestate.

Nihil autem, quod sciunt, litteris mandant, tametsi litteras Graecas

noverunt. Cuius rei duas causas afferunt: „Si disciplina litteris

mandata esset, etiam vulgus eam sciret. Neque memoriae

studerent homines, si omnia litteris mandarentur.“

Meine Übersetzung:

In ganz Gallien gibt es 2 Arten adliger Menschen, die Ritter und die Druiden. Die Adligen stehen an der Spitze der Familien. Es ist ihnen die größte Ehre möglichst viele Menschen aus dem Volk als Schutzbefohlene zu haben.Diese müssen den Adligen in allen Dingen helfen und sie sind es gewohnt, ihnen wie Sklaven zu gehorchen. Die Adligen aber haben eine fast uneingeschränkte Macht; Die den meisten haben,haben kein Talent, sind aber adelig.Es ist die Ritterschaft die Krieg führt. Die adeligsten stehen an der Spitze und führen die Scharen der Soldaten an. Die Druiden aber sind bei den Menschen aller Stände in höchster Ehre, weil sie mit großer Würde leben; Die heiligen Dinge und Gerichte sind ihre Aufgabe. In allen Streitfällen entscheiden sie die Fälle und bestimmen die Strafe, niemand kann dagegen das Urteil derer Wiederstand leisten. Wer dem Urteil der Druiden nicht gehorcht, den fliehen alle, weil niemand mit ihm ein Gespräch beginnt und er auch von den Opferzeremonien ferhn bleiben muss; Dieser führ sein Leben einsam und nglücklich . Falls jemand ihm helfe oder zu ihm gehen würde, könnte ach er selbst von den Druiden verdammt werden. Die jungen Männer kommen wegen der Ausbildung häufig bei den Druiden zusammen. Sie lernen dort eine große Menge Verse. So konnte sie der Jugend viel überliefern, was die Druiden seit alter Zeit über die Größe der Erde , die Bewegung der Sterne und die Macht der Götter lehrten. Nichts aber, was sie wissen halten sie fest, obwohl sie die griechischen Buchstaben kennen. Sie nannten dafür 2 Gründe:"

Ich freu mich über eine Antwort

Deutsch, Schule, Grammatik, Latein