Kann es sein das meine Katze noch Blasen Entzündung hat und schmerzen empfindet?

Hey, ich hoffe ihr könnt mir antworten geben ich habe eine Katze sie ist am 12.03.21 geboren mir wurde gesagt das sie schon drei Monate alt sei war sie aber noch nicht habe ich erst später erfahren.. Ich hatte den Verdacht das sie blasen Entzündung hat weil sie immer miaut bevor sie auf die Katzen Toilette ging oder auch währenddessen. Ich war beim Tierarzt und sie sagte das ihr Urin alles okey sei das man sich keine Sorgen machen muss sie gab mir für acht Tage Antibiotika ich hatte es meiner Katze gegeben aber es hat sich nichts geändert anfangs hatte sie nur sehr wenig Urin abgelassen jetzt ist es mehr geworden außer die Vermehrung des Urin hat sich nichts geändert sie miaut immer noch und das extrem sie geht nicht auf die Toilette aber pinkelt auch nicht mehr daneben die miaut bis ich sie auf die Toilette bringe langsam denke ich sie hat sich daran gewöhnt oder hat wirklich schmerzen sie geht nur auf die Toilette wenn ich sie dahin bringe und neben ihr bin ich hatte sie auch heute beobachtet beim kaken wenn ich es so sagen kann es war ganz normal außer beim Ende kam Flüssigkeit mit raus und wenn sie kaka macht miaut sie sehr viel und geht rum in der Toilette es macht mich traurig sie so zu sehen Wenn jemand von euch Erfahrung hat bitte gibt mir antworten was ich machen kann habe Angst das ihr was passiert und ich entschuldige mich für meine schreib Fehler oder fehlende Koma Zeichen..

könnt ihr mir auch sagen um wie viel Uhr ich ihr am besten immer essen geben soll so wie ich es weis 3 mal täglich habe leider keine festen Uhrzeit ich weiß nicht wie viel ich ihr geben muss

Katze, Gesundheit und Medizin, Kittenerziehung
Wesensveränderung nach zusammenführung bei Kitten?

Liebe Community,

Ich benötige eure Hilfe.

Ich habe mir letzte Woche die kleine Mia, Birma Mix (Weiblich) - 8 Wochen ins Haus geholt und Sie hat super viel gespielt, getobt, war sehr anhänglich und hat auch bei mir im Arm geschlafen.

Wenn es Essen gab, hat Sie mich förmlich angeschrien, weil es Ihr zu lange gedauert hat.

Gestern haben wir uns eine zweite Babykatze, eine normale Hauskatze (Weiblich) - 7 Wochen dazu geholt, damit die kleine Mia eine Spielkamaradin hat.

Ich habe die kleine mit der Transportbox ins Wohnzimmer gestellt, so dass die kleine von alleine, die Wohnung erkunden konnte.

Sie haben sich von Anfang an, miteinander beschäftigt und viel getobt.

Manchmal bin ich mir aber nicht sicher, ob es noch spielen ist oder schon kämpfen.

Heute Nacht haben auch beide erst zusammen im Körbchen gelegen, bis Sie dann Nachts wieder angefangen haben zu toben.

Dafaufhin ging es dann in mein Bett, wo beide Katzen in Kopfhöhe bei mir lagen.

Mir ist aufgefallen, dass meine kleine Mia sich zurückgezogen hat, nicht mehr so wirklich schnurrt und auch nicht so anhänglich ist.

Sie läuft den ganzen Tag der anderen Katze hinterher und tobt mit Ihr.

Wenn ich Sie hochnehmen möchte, ist Sie total wuselig und möchte es nicht mehr, so wie vorher.

Ich fütter die beiden auf zwei Tellern, ich bevorzuge keine Kitte und versuche beiden gleich viel Liebe zu schenken.

Ich bin wirklich verzweifelt und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Vielleicht ist es auch normal und ich mache mir umsonst Sorgen??

Vielen Dank vorab.

Wesensveränderung nach zusammenführung bei Kitten?
Tiere, Kitten, Kittenerziehung
Babykatze schreit,was tun?

Hallo :)

Ich habe vor ca. einer Woche einen kleinen Kater adoptiert. Er ist ein Goldstück,fühlt sich pudelwohl,schläft meistens irgendwo in meiner Nähe und kommt auch mit unserem Hund klar. Der Kleine ist ein absolut pflegeleichtes Baby und weckt mich bloß nachts ab und zu zum Toilettengang oder Essen. Natürlich ist er seinem Alter entsprechend (14 Wochen) recht verspielt,verschmust und testet seine Grenzen aus. Ich liebe ihn sehr und kann mir den Alltag ohne ihn nicht mehr vorstellen. Da er aber meine erste Katze ist,habe ich nicht viel Erfahrung und wende mich deshalb hiermit an die Community. Wenn er nicht schläft oder spielt,frisst er. Zurzeit bekommt er noch Durchfall von Frischfutter,weshalb er es bisher nur in kleinen Mengen bekommt und sonst Trockenfutter zur Verfügung hat. Er frisst es auch fleißig,allerdings mag er Nassfutter um einiges lieber. Er steht regelmäßig in der Küche (vor seinem gefüllten Napf) und weint/schreit. Seit er hier ist,muss das Hundefutter auch gezielt gefüttert werden,da mein Hund unter einem trägen Darm leidet und dementsprechend verdauungsförderndes Nassfutter erzählt. Mein kleiner Schatz geht leider auch an sein Futter,wenn es unten steht. Er rückt meinem Hund dann auch recht stark auf die Pelle,wenn er isst,weshalb wir sie dabei möglichst trennen. Es zerreißt mir das Herz,wenn er weint aber ich kann seine Ernährung schlecht von Null auf Hundert umstellen. Ich habe einfach keine Ahnung,wie ich damit umgehen soll und ob ich ihn ignorieren sollte oder nicht. Insbesondere meine Mutter drängt dann immer darauf,dass ich nachgeben soll und ihm einfach das Nassfutter geben sollte aber ich habe mehrfach gehört,dass man das nicht soll und als er einmal eine größere Menge bekommen hat,hatte er in winzigen Abständen Durchfall,hat unruhig geschlafen und hatte starkes Bauchgrummeln. Da er recht zurückhaltend ist,nehme ich an,dass er bei seinen Geschwister auch manchmal zu kurz kam,was Essen betrifft. Ich hoffe jemand kann mir helfen/einen Tipp geben. Ich bin für alle Antworten dankbar!

Liebe Grüße :)

Tiere, artgerechte haltung, Katzen, Kater, Katze, Gesundheit und Medizin, Kätzchen, Katzenfutter, Katzennahrung, Kitten, babykatze, Kittenerziehung
Kitten pinkelt ins Bett?

Hallo, wir haben notgedrungen am Freitag Abend ein ca 6-8 Wochen altes Waisenkind also Kitten bei uns aufgenommen. Wir waren beim Tierarzt und sie hat eine Wurmkur bekommen, aber ansonsten ist sie kerngesund, nur ein wenig klein, da sie mindestens eine Woche lang von der Mutter nichts mehr bekommen hatte.

Nun zum Problem: Das sie einige Unfälle beim Wasserlassen haben wird, war uns bewusst, aber nachdem sie derartig gut verstanden hatte was ein Katzenklo ist und es selbstständig benutzt hat, fing sie nun an in mein Bett zu machen. Gestern war es das erste Mal, als meine Mutter von der Arbeit nach Hause kam und die Treppe hochging, die knarrt sehr laut und verschreck die Kleine häufig noch ein wenig. Wir haben das als Unfall angesehen und keine große Sache daraus gemacht, da sie anschließend wieder selbstständig aufs Katzenklo ging. Gestern pinkelte sie dann noch einmal auf mein Bett & heute Nacht wieder zweimal. Wir verstehen ihr Problem nun jetzt nicht, da wir alles neu gewaschen hatten und sie ihre vorherigen Pfützen daher nicht hätte riechen können. Hat jemand eine Idee? Wir haben keine Katzenerfahrung und suchen momentan nach einer neuen Familie. Wir suchen ihr nicht deswegen ein neues Zuhause, sondern weil wir nicht genügend Zeit für ein Tier haben und eine Freigängerkatze wegen größeren Straßen nicht möglich ist.

Vielen dank im Voraus

Tiere, Katzen, Katzenbaby, Kitten, Kittenerziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Kittenerziehung