Quietschende Tür - Schwester ausgerastet?

Hallo,

Ich (24/männlich) habe schon seit längerem eine quietschende Tür, die mal nicht quietscht, aber meiste Zeit schon. Wir haben es schon mit Öl versucht und es hat auch funktioniert, aber das Quietschen geht nicht weg.

Ich benutze die Zimmertür auch sehr oft, weil ich sehr oft rein und rausgehe aus dem Zimmer und es daher leider alle paar Sekunden quietscht.

Neben meinem Zimmer liegt das Zimmer meiner Schwester (21) und sie hat sich schon oft bei meiner Mutter beschwert wegen der Tür, aber auch sie sagte, dass sie nicht viel machen könnte.

Lange Rede, kurzer Sinn : Meine Schwester und ich haben miteinander gestritten vor ein paar Jahren und reden seit daher nicht mehr miteinander, oder eher gesagt sind im Streit. Vor allem aber rede ich nicht mehr mit ihr.

Heute war wieder so ein Tag, an dem ich meine Tür oft verwendet habe. Eben gerade habe ich mir Essen zubereitet und da bin ich eben dauernd raus zur Küche, um auf den Herd aufzupassen. Da hat meine Tür alle Male gequietscht und zu einem Punkt habe ich gehört, wie meine Schwester im Nebenzimmer gestöhnt hat und etwas gegen die Wand (dass unsere Zimmern trennt) geworfen hat. Ich bin dann zu ihr und habe ihr gesagt, dass sie aufhören soll, da haben wir zu streiten angefangen von wegen, die Tür wäre zu laut, das würde sie wahnsinnig machen, weil sie sich kaum konzentrieren kann.

Ich meine, sie hat doch dicke Kopfhörer, mit denen sie arbeiten kann, sie muss nicht so übertreiben. Außerdem kann man eben nicht viel machen dagegen.

Was denkt ihr?

Arbeit, Geräusche
Nur gedanken?

Tja, keine Ahnung was ich eigenich schreiben will. Ich fang einfach mal an.

Warum sagen die Leute immer "verlasse deine Komfortzone" dies habe ich auch ein paar mal gemacht und ich hasste jedes einzelne mal.

Als erstes: Ich hatte nie viele Freunde und habe mich lieber in meinem Zimmer eingeschlossen. Als ich dann älter wurde habe ich mich dazu entschieden neue Freunde zufinden durch meine cousine was auch klappte.

Eine zeitlang fühlte ich mich gut. freunde, und feiern (jedes wochenende) aber irgendwann hatte ich genug davon, man machte immer das Gleiche, vorschläge wurden abgelehnt, und so weiter.

Jetzt habe ich einen Freund aber ich kenne ihn auch schon mein Ganzes leben.

Als 2. Jobs.

(Ich habe auch da meine Komfortzone verlassen und jobs gesucht)

Habe jetzt auch schon 3 jobs hinter mir aber Ich konnte nie einen Job halten. Weiss auch nicht wieso, irgendwann fing ich an diese Jobs regelrecht zu hassen und mit Hassen meinte ich HASSEN.

Natürlich ist das Alles andere als Gut.

Und als Letztens: Einsamkeit, komfortzone, depression ?

Ich weiss nichts mehr. Ich dachte immer ich weiss was ich fühle aber ich habe keinen blassen schimmer was und wie ich fühle.

Heute bin Skaten gegangen und habe in die Nacht gesehen, ich habe mich gefühlt als ob ich im nichts wäre, als würde mich Dunkelheit und einsamkeit verschlingen.

Da ich in der Stadt lebe ist es auch abend relativ laut und heute abend sah und hörte jemanden Akkordeon spielen, fühlte mich für einen augenblick zufrieden aber als ich weiter skatetete war da dieser Moment, diese stille. Keine Autos, kein zug und kein tram (keine ahnung wie die in deutschland heissen.)

Ich weiss, ich bin niemand der Mit worten oder schreiben gut umgehen kann. Auch satzzeichen fehlen und das ganze aber das ist mir gerade egal.

Wollte bisschen mal meine gedanken freigeben in der Hoffnung das ich mich besser fühle.

laut, einsam, Licht, Gedanken, Abend, Geräusche, nachts, Psyche
Neues Netzteil macht unangenehme Geräusche / quietscht!?

Hallo, habe am Wochenende meinen ersten PC zusammengebaut, sprich alle Komponenenten sind Neu, verbaut sind folgende Komponenten:

- Prozessor: Intel Core i5-13600KF

- Mainboard: MSI PRO Z790-P WIFI

- AIO: ENDORFY Navis F240 (Radiator oben am Gehäuse)

- Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance grau DIMM Kit 32GB, DDR5-6000, CL36-36-36-76

- Speicher: Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB, M.2

- Grafikkarte: KFA2 GeForce RTX 4070 EX Gamer

- Netzteil: be quiet! Pure Power 12 M 750W ATX 3.0

- Lüfter: 3x Arctic P14 PWM PST A-RGB 0dB schwarz, 140mm (2x vorne, 1x hinten)

- Gehäuse: AeroCool Graphite, Glasfenster

Nun ist mir aber gestern abend aufgefallen, dass der Pc ein unangenehmes Geräusch von sich gibt, welches etwas lauter ist als die Lüfter, wordurch man es schon war nimmt. Es hört sich etwas an wie ein "quietschen" oder "piepen".

Beim groben analysieren woher das Geräusch kommt, habe ich festgestellt, dass es beim Netzteil am lautesten ist, dafür habe ich vorher die Lüfter abgesteckt, also kann man die Arctic Lüfter schon mal ausschließen. Das Geräusch tritt immer sofort auf, nachdem ich mich bei Windows 11 einlogge, also direkt nach dem Start des Pc's.

Noch dazu muss erwähnt werden, dass die Lüfter der AIO nicht gedreht haben, sowie die Lüfter der Grafikkarte und das Geräusch dann trotzdem da war, wodurch man diese ja auch schon ausschließen kann.

Mein anderer Verdacht wäre noch gewesen das es vielleicht von der Pumpe auf der CPU kommt, da ich noch nie eine AIO hatte, aber das Geräusch ist schon am lautesten am Netzteil hörbar und das ist ja schon komisch wenn alles neu ist.

Hatte jemand vielleicht schon mal das gleiche Problem oder kennt sich aus? Bevor ich die Kiste wieder auseinander bauen muss.

Außerdem wäre mein Gedanke jetzt gewesen Netzteil und AIO wieder zurückzuschicken gegen neue Teile.

Und sorry für so viel Text. :D

PC, Lüfter, Netzteil, Gehäuselüfter, Wasserkühlung, Gaming PC, Gehäuse, Geräusche, PC bauen, PC-Problem, Anfängerin, bequit, CPU-Kühler, AiO-Wasserkühlung

Meistgelesene Fragen zum Thema Geräusche