Drogenscreening für Führerschein wegen 2. Mal mit cannabis erwischt?

Hallo!

Zu meinem Problem: Letzte Woche klingelte um 7 Uhr die Polizei bei mir mit einem Durchsuchungsbefehl aufgrund von verdacht auf BtM Handel. Die Beamten durchsuchten mein Zimmer ich hatte kein Problem damit da ich wie ich dachte keine Drogen im Haus hatte! Nach 10 min fanden die Polizisten in einer Winterjacke 0.2 g Cannabis, nun meinte die Polizistin das ich nun ein Drogenscreening durchführen muss, da ich ja zum 2. Mal nun erwischt worden bin( das erste mal mit 3g im März 2019). Nun meine Frage stimmt das so ich konsumiere nun seit ca 2 wochen nicht mehr und davor auch nur wenn ich nicht fahren musste da ich der Meinung bin Drogen gehören nicht in den Straßenverkehr.

Werde ich jetzt trotzdem zu einem Drogenscreening vorgeladen und wenn dieses Positiv ist verliere ich dann meine fahrerlaubnis? Ich kann das nicht Nachvollziehen da ich wie gesagt der Meinung bin drogen gehören nicht in den straßenverkehr und niemals unter Cannabis einfluss gefahren wäre.

Ich mein wenn man einem den Füherschein wegnehmen kann obwohl man nicht gefahren ist, wohne ich im falschen Land. Bei harten Drogen verstehe ich es da diese Langzeitfolgen haben aber Cannabis zählt ja zu den weichen Drogen.

Wenn sich jemand damit auskennt oder erfahrung hat bitte ich um Hilfe!

(Entschuldigung für Rechtschreib und Formfehler !)

Mdg

Polizei, Recht, Anwalt, Führerschein, Drogen, Cannabiskonsum
10 Antworten
Um Sohn zu schützen, gelogen?
  1. Hallo zusammen, ich habe da mal eine knifflige Frage. Passiert ist folgendes, vor ca 3 Wochen ist mein Sohn, 18, mit meinem Auto einen Graben runter gerutscht. Die Straßen waren nass und in der Kurve ist ihm das Heck weg gerutscht. Überhöhte Geschwindigkeit kann ausgeschlossen werden da er sich 200 Meter von Zuhause befand. Er rief mich an und ich eilte da hoch. Ihm ist nix passiert nur mein Auto hatte einen Totalschaden. Augenscheinlich in dem Moment war nix beschädigt was den Straßenverkehr behinderte oder kaputt war, nicht mal einen Pöller hat er mit genommen. Wirklich nur mein Auto! Da mein Auto noch ansprang und auch noch ein bisschen fahren konnte half uns jemand beim anfahren aus dem Graben und wir fuhren über ein privates Gelände, nicht über die Hauptstraße, nach Hause. 1 Woche später stand die Polizei vor der Tür! Fahrerflucht weil ein Baum mit einem Stamm von ca 10 cm Durchmesser dabei entwurzelt wurde. War uns aber nicht klar weil das Gras am Straßenrand und im Graben sehr hoch war und das Auto ca 3 bis 4 Meter weiter stand. Ich habe nachdem die Polizei hier war sofort meine Versicherung bescheid gegeben. Hinzu kommt noch ich habe das ganze auf mich genommen um meinen Sohn zu schützen, er hat gerade erst eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer angefangen. Also ich habe jetzt eine Anzeige wegen Fahrerflucht und muss übernächste Woche "als Zeugin" eine Aussage machen. Jetzt weiß ich nicht ob man immer als Zeuge geladen wird wenn man zu einer Ermittlungssache geladen wird. Wer kann mir denn wohl helfen und mir eventuell sagen was mir oder auch vielleicht meinem Sohn blüht wenn das raus kommt. Danke...
Unfall, Polizei, Recht, Verkehrsrecht, Führerschein, Gericht, Anzeige, Aussage, Strafe, Zeuge, Auto und Motorrad
6 Antworten
Verjährungsfrist bei Verkehrsordnungswidrigkeiten?

Hallo zusammen,

ich habe schon sehr viel nachgeforscht und möchte mir zu dieser Frage noch keinen Anwalt zur Hilfe holen, ich denke mit eurer Hilfe kann ich mir die Kosten sparen 😄

Und zwar:

Am 17.05.2019 wurde ich bei der Abstandsmessung erwischt.. mit 17 Metern Abstand zum Vordermann bei einer Geschwindigkeit von 102 km/h hab ich weniger als 4/10 des halben Tachowerts Abstand gehalten.. -> Strafe von 100,00€ Bußgeld + Bearbeitungsgebühren + 1 Punkt in Flensburg.

Ich bekam das Schreiben am 26.06.2019 (ausgestellt mit dem 24.06.2019) über den Tatbestand (Anhörungsbogen?). Die Polizei wollte auf diesem wissen, ob nun mein Vater oder ich die Ordnungswidrigkeit begangen haben (da das Auto über meinen Vater läuft) und wieso es so war.

Dieses Schreiben wurde leider von mir selbst nicht rechtzeitig abgeschickt (überschnitt sich) und ich erhielt einen Anruf von der Polizei, in dem ich zugeben hab müssen, dass ich gefahren bin. Laut einem WhatsApp Chat geschah das am 19.07.2019.

Heute, am 08.10. erhielt ich das Schreiben über das Bußgeld, welches am 04.10. ausgestellt worden ist.. jetzt frage ich mich, ist die Verjährungsfrist durch meine späte Antwort auf das erste Schreiben unterbrochen worden oder nicht?

Wäre super wenn schnellstmöglich eine Antwort bekommen würde, zahle nämlich ungern knappe 130,00€.. :D

Vielen Daaank Community!

Polizei, Recht, Anwalt, Führerschein, Bußgeld, Autobahn, Ordnungswidrigkeit, Abstandsmessung, Auto und Motorrad
4 Antworten
Denkt ihr man kann durch Assistenzsysteme verlernen richtig Auto zu fahren?

Guten Morgen zusammen,

ich wollte euch mal fragen wie ihr es seht.
In der Fahrschule fuhr ich einen Wagen der hatte nichts, keinen Berganfahrassistenten, keine elektrische Handbremse, keinen Tempomaten...NICHTS!

Das erste Jahr nach der Fahrschule bin ich noch einen Wagen gefahren der genauso wenig konnte, doch seit Anfang des Jahres habe ich einen Hyundai i30 der mal eben alles hat.
Neben dem bei mir sowieso deaktivierten aktiven Spurhalteassistenten, hat er auch einen Abstandstempomat und einen Totwinkelwarner und genau um diese beiden Assistenten geht es.

Mein Vater hatte heute mal mein Auto genommen und ich seines.

Das er eines mit manueller Schaltung hat ist für mich kein Problem, damit komme ich klar. Doch ich habe mich einfach sehr daran gewöhnt diese ganzen Assistenzsysteme zu nutzen.

Der Wagen von meinem Vater hat zwar einen Tempomat, aber er hält weder den Abstand zum Vordermann, noch bremst er aktiv auf die eingestellte Geschwindigkeit. Ich bin von meinem Tempomat gewöhnt die Geschwindigkeit einfach runter zu stellen vor einem Ortseingangsschild und der Wagen bremst sanft auf die Geschwindigkeit runter, der von meinem Vater nimmt bloß das Gas weg bis er diese Geschwindigkeit erreicht. Daher wurde ich auch fast von einem mobilen Blitzer geblitzt wenn es nicht kurz vorher meinen Vordermann erwischt hätte.

Zudem bin ich immer wieder anderen Leuten zu nah aufgefallen da ich den Tempomat drin ließ, ich bin ja gewohnt das meiner sich der Geschwindigkeit des anderen anpasst.

Und beim Spurwechsel dann die nächste Überraschung, der Spiegel zeigt keine Warnleuchte wenn jemand neben mir ist, ich habe niemanden gesehen also wollte ich rüber ohne den Schulterblick zu machen....ich weiß, es ist nicht gerade gut den nicht zu machen... mein Auto hätte aber noch einen Warnton von sich gegeben wenn ich den Blinker setze, der von meinem Vater nicht. Zum Glück hat der andere gehupt bevor es gefährlich wurde.

Gerade das mit dem Schulterblick finde ich besonders interessant, ich habe mich so sehr daran gewöhnt wie zuverlässig mein Totwinkelwarner funktioniert, dass ich in weniger als einem Jahr vergessen / verlernt habe, wie wichtig der Schulterblick ist wenn man keinen Totwinkelwarner hat.

Das war auch der Moment wo ich daran dachte wie es den Leuten geht die ebenfalls diesen ganzen Schickschnack haben und dann mal ein fremdes Auto fahren müssen weil ihres in der Werkstatt ist oder sie einen Firmenwagen fahren.

Wie denkt ihr darüber? Verlernt man dadurch noch richtig zu fahren oder ist es nur eine dumme Angewohnheit von mir geworden? Wie ist es bei euch?

Man verlernt es tatsächlich 45%
Sonstige 27%
Es ist nur eine dumme Angewohnheit 18%
Sowas verlernt man nicht 9%
Verkehr, Führerschein, Tempomat, Auto und Motorrad
9 Antworten
UMFRAGE! Darf man mit ALG 2 (Hartz 4) ein Auto besitzen und unterhalten?

UMFRAGE!

Guten Morgen.

Zur Zeit bekomme ich leider ALG 2 (auch Hartz 4 genannt), worauf ich nicht grade stolz bin.

Wie dem auch sei, trotz dessen mache ich grade meine Fahrerlaubnis Klasse B (wird oft von potenziellen Arbeitgebern verlangt) und würde auch gerne, wenn ich den Führerschein habe, mein erstes eigenes Auto haben.

Mein erstes eigenes Auto soll definitiv gebraucht sein, nicht allzu teuer und ist eher für die Stadt oder falls möglich für den Beruf gedacht, als für weitere längere Strecken.

Soviel zum Hintergrund meiner Frage.

Ich habe mal gehört, dass Menschen mit ALG 2 kein eigenes Auto haben dürfen, weil es Ihnen als Vermögen angerechnet wird und den Bedarf an ALG 2 mindert.

UMFRAGE!

Darf also ein Mensch mit ALG 2 (Hartz 4 Bezieher) ein eigenes Auto kaufen, haben und unterhalten oder ist ihm dieses verboten oder untersagt?

Bitte wählt aus den vorhandenen Antwortmöglichkeiten aus.

Vielen Dank für alle Antworten und Teilnahmen.

Ja, man darf ein Auto bei Hartz 4 haben ... 96%
Eigene Antwort / Andere / Sonstige 4%
Man darf nicht nur, sondern ... 0%
Nein, man darf kein Auto bei Hartz 4 haben ... 0%
Es ist nicht nur verboten, sondern ... 0%
Vielleicht darf man eines haben, wenn ... 0%
Vielleicht darf man eines haben, aber ... 0%
Auto, Recht, Führerschein, ALG II, Fahrerlaubnis, Hartz IV, Jobcenter, Pflicht
20 Antworten
Wie würdet ihr reagieren, wenn euch jemand von hinten ins Auto rein fährt?

Ich war heute auf der Uni und war Live dabei wie ein Auffahrunfall passiert ist. Eine Studentin Wahrscheinlich so 21 ist einem anderen Studenten mit ca 30kmh hinten rein. Es war eine 30er Zone und der Typ hat abgebremst weil einer vor im abbiegen wollte und das Mädl hat es wahrscheinlich verpennt und ist ihm hinten rein...Das Auto von ihr ist wahrscheinlich ein Totalschaden, Motorhaubr verbogen die komplette Front kaputt etc. Sein auto wurde von hinten leicht aufgehoben und hatte jetzt nicht so. einen krassen Schaden wie ihr Auto..

So die Reaktion von Typen war einfach nur behindert. Er ist ausgestiegen hat ihr den Scheibenwischer gezeigt und gesagt "alter bist du dumm oder so" und hat sje echt zur Sau gemacht.. Sie ist ausgestiegen und man hat ihr angesehen das sie nervlich komplett fertig war. Sie hat sich sofort entschuldigt aber dem Typen war das komplett egal der hat nur gemotzt etc..Sein Auto war nicht mal. was besonderes nur ein Passat.. Als wäre die Situation nicht schin unangenehm genug muss der Vogel das Mädl noch fertiger machen..

Ich kann sowas überhaupt nicht nachvollziehen, es ist passiert der Schaddn wird begliechen und gut ist. Ich wäre ausgestiegen und hätte nichts gesagt oder sogar "kein Problem mach dir keine Sorgen etc gesagt"..

Ich selber hab dann von der anderen Straßenseite übergschrien das der Typ runter kommen soll...

Könnt ihr seine Reaktion nachvollzieben und wie hättet ihr reagiert?

Ich selber hatte noch nie einen Auffahrunfall aber war schon mal dabei als mein Freund einen Versicherungsvertreter auf der Landstraße hinten reingefahren ist. Das war ein RS6 und der Typ war relaxed sein Vater und hat meinen Kumpel damals beim Ausfüllen geholfen...

Auto, Unfall, Polizei, Menschen, Führerschein, Psychologie, Reaktion, Straßenverkehr, Auto und Motorrad
16 Antworten
Probleme in Uni und Privatleben?

Hallo Community, ich möchte Sie gerne an dieser Stelle um Rat bitten, ich befinde mich in einer schweren Phase!

Ich studiere seit inzwischen 2 Jahren und trete momentan auf der Stelle.

Problem ist bei mir nicht, dass ich den Stoff nicht bewältigen könnte, sondern eher Probleme mit der Psyche, Schmerzen und Unsicherheit.

Ich habe manchmal auch das Gefühl, ich bestrafe mich selbst indem ich z.B nicht zu Prüfungen geh oder für diese lerne!

Ich hatte im Juli , dass ich Fortschritte gemacht hatte und 2 Klausuren bestanden hatte, leider folgt auf eine gute Phase von 4 Wochen bei mir immer eine schlechte von 10 Wochen

Die Semesterferien hab ich jetzt fast ohne Ertrag verbracht!

Ich habe das Gefühl ich bin in einem ganz komischen System gefangen aus dem ich kaum entkommen kann.

Ich fühle mich in meiner Wohnung nicht wohl, bin deswegen oft bei meinen Eltern, die mir glaub ich nicht gut tun und die auf dem Dorf wohnen, wo ich keine Selbstständigkeit habe, da ich keinen Führerschein habe und auf meinem Dorf auch keine Freunde

Aber in der Uni hab ich noch nicht so viele Kontakte knüpfen können in den 2 Jahren und ich hatte auch noch nie ne Freundin.

Bin also insgesamt sehr einsam.

Jetzt beginnt das neue Semester und ich habe gar keine Vorfreude, weil ich glaube, dass ich es wieder nach ein paar Wochen gegen die Wand gefahren habe.

Viele Grüße, danke schonmal an alle die das Lesen!

Liebe, Auto, Studium, Schule, Führerschein, Eltern, Depression, Uni, Ausbildung und Studium
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Führerschein