Gibt es in meiner chauvinistischen Weltsicht einen Fehler?

Die Sexualität und damit verbunden der eigene sexuelle Marktwert sind im Leben eines Menschen ungeheuer wichtig.

Der sexuelle Marktwert der meisten Frauen ist direkt nach der Pubertät auf seinem Höhepunkt. Er ist nicht ausschließlich an das Aussehen einer Frau gekoppelt, jedoch ist ohne das Aussehen alles andere nicht relevant.

Bei den meisten Männern ist das anders, ihr sexueller Marktwert hängt mindestens zu gleichen Teilen an Status (Geld, Macht, Selbstbewusstsein) und Humor und erreicht seinen Höhepunkt meist in späteren Lebensjahren (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Kurz: Die meisten Männer haben mit 35 bessere Chancen bei Frauen als mit 20, bei Frauen ist das umgekehrt.

Frauen sind daher arme Wesen, sie erreichen ihren Marktwert-Höhepunkt bereits früh und weitgehend ohne eigenes Dazutun, es ist mehrheitlich eine Frage des Genoms.

Männer können den eigenen sexuellen Marktwert selbst stärker beeinflussen, ein Gefühl von Macht über den eigenen Erfolg stellt sich ein.

Zusammenfassend sehe ich diese Ausgangslage als tragisch für viele Frauen und für mich leiten sich aus diesen Umständen auch einige Schwächen der Frauen ab (z.B. Geringeres Selbstbewusstsein -- > Ein hohes Selbstbewusstsein wirkt nicht unbedingt attraktiv auf das männliche Geschlecht).

Gibt es grundlegende Fehler in meinen Überlegungen? Ich freue mich über konträre Meinungen.

Liebe, deutsch, Aussehen, Deutschland, Politik, Beziehung, Karriere, Sexualität, Psychologie, Ehe, Emanzipation, Gender, Kulturgeschichte, Liebe und Beziehung, Philosophie, Polizist, Soziologie, Philosophie und Gesellschaft
17 Antworten
Wie kann ich erfolgreich gute Freundschaften schließen?

Sehr geehrte Gutefrage.net-Community,

ich bin 15 Jahre alt, gehe in die 11. Klasse und habe ein Problem damit, Freundschaften zu schließen.

Um mein Problem genauer beschreiben zu können, möchte ich ganz früh anfangen.

In der Grundschule hatte ich viele Freundschaften, verstand mich gut mit den anderen Mitschülern und hatte eine schöne Zeit. Obwohl ich die 3.Klasse übersprungen habe, lief alles problemlos; Freunde habe ich genauso gefunden.

Dann später, nach einem Umzug in ein anderes Bundesland und mit dem Einstieg in die 5.Klasse ging es ein bisschen schief. Zwar ist nichts passiert, ich wurde nicht gehänselt oder ähnliches, aber reflektierend würde ich behaupten, dass meine Fähigkeit sich zu öffnen, damals verloren gegangen ist.

Obwohl ich einen eineiigen Zwillingsbruder habe, hat dieser im Gegensatz zu mir schnell und leicht Freunde gefunden (--> Wir gehen auf getrennte Schulen). Das hängt vielleicht mit seinem leichteren, flachen und auch extrovertierten Geist (, ja, ich behaupte das sogar eineiige Zwillinge sich unterscheiden können,) zusammen, aber mehr kann ich mir auch nicht denken. Eventuell hängt meine "Freundlosigkeit" auch damit zusammen, dass ich niemals an Gesprächen(--->Gaming) teilnehmen konnte, da ich "erst" in der 7.Klasse ein Handy mir kaufen durfte(, dann waren Handyspiele wieder außer Mode), keine Konsole und Computer habe (Ich bekomme aber diese Woche einen).

Erst jetzt, da ich alt bin, ist mir klar geworden, wie wichtig sozial-kommunikative Fähigkeiten sind und welche Bedeutung sie für das spätere Leben haben.

Also, zu meinen Fragen;

1.Was für Tipps habt ihr, um Freunde zu finden?

2. Gibt es Möglichkeiten sie über das Gaming zu finden?

3.Wo findet man leicht Freunde?

Vielen Dank

PS: Ich bin männlich und bin zu anderen Menschen nett und freundlich(, glaube ich zumindest).

PPS: Wenn ich mich irgendwie schlecht ausgedrückt habe, fragt bitte nach

Ratgeber, Schule, Freundschaft, Emanzipation
3 Antworten
Warum soll ein Mann die Beine nicht rasieren dürfen?

Immer wieder hört man aus Umfragen oder auch auf dieser Seite eine fast schon rabiate Ablehnung der Rasur von Männerbeinen. Wieso kann ein Mann nicht so sein wie er möchte? Ich finde es erschreckend, dass Männer von Frauen scheinbar nur nach äußerlichen Merkmalen als Mann definiert werden oder anerkannt werden. Weshalb sind Merkmale die eher mit Tieren in Verbindung gebracht werden(starke Behaarung des Körpers) ein geschätztes und erstrebenswertes Ziel um Frauen anzusprechen? Auch dieser ganze Quatsch mit jungenhaftem Aussehen des Mannes oder gar Verweiblichung ist doch abwegig. Das Rasieren ist doch ein Zeichen von Kultur eines Menschen, die ihn vom Tier unterscheidet. Es kommt immer wieder das Totschlag- Argument die Pornoindustrie oder Rasiererhersteller würden die Leute zum Rasieren beeinflussen. Wenn enthaarte Haut nicht besser aussieht würde das niemand machen. Ich denke nicht, dass mein Schönheitsempfinden von der Modeindustrie oder sonst wen gesteuert wird. Mehr Toleranz wäre in diesem Land gegenüber Männern die sich die Beine rasieren wollen angebracht und nicht die Herabwürdigung durch verächtliche Kommentare , Beleidigungen oder Arroganz. Wenn Frauen einiges unternehmen um besser auszusehen ist dies auch Männern erlaubt. Die meisten Frauen sehen mit rasierten Beinen sehr gut aus. Auch ein Mann kann sehr wohl bei gut geformten Beinen ebenfalls durch Entfernen der Behaarung eine deutliche optische Aufwertung erreichen. Das Propagieren einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Beinbehaarung beim Mann ist doch nur ein Festhalten an überkommenen Rollenmustern der Vergangenheit. Scheinbar ist die Emanzipation des Mannes von diesen Rollenmustern noch in weiter Ferne.

Psychologie, Emanzipation, Geschlecht, Beinenthaarung, Beinrasur Männer, Philosophie und Gesellschaft
2 Antworten
An die Männer: Wie oft seid ihr in eurem Leben schon von einer fremden Frau - eindeutig- angesprochen o. angemacht worden?

Hallihallo, meine Frage an die Männer zum Sonntagabend! ;)

Wie oft seid ihr in eurem Leben schon eindeutig, also unmissverständlich, von einer Frau angesprochen worden? Also so, dass ihr - noch währenddessen - kapiert habt, dass die Frau Interesse an einer Beziehung, oder an einem Abenteuer, etc., hat.., sodass die Initiative von ihr ausging! Oder halt direkter, ein paar Bsp.:

  • Sie hat sich während einer Feier auf euren Schoß gesetzt und ist sitzen geblieben
  • Sie hat sich beim Schlangestehen, oder in der Bahn, ganz nah an euch gestellt und "Naa, Süßer" gesagt
  • Sie hat euch viel zu lange in die Augen geschaut, sodass ihr euch in ihnen verloren habt - und verzaubert wurdet.
  • Sie hat mich Absicht und zwar auch so, dass ihr es sofort merkt, ihr Handtuch fallen lassen
  • Sie hat ihre Telefonnummer an eurer Auto angebracht, nachdem ihr euch kurz begegnet seid, oder sie euch einfach zugesteckt, in der Disco, im Job, oder einfach, weil ihr zusammen im Zug gesessen hatten
  • Sie hat euch Komplimente gemacht
  • Sie war auffällig oft in eurer Nähe
  • Sie hat viel zu viele Fragen gestellt und "auf Dümmchen" gemacht -> also erotisch
  • Sie hat euch begrapscht, aber erst nachdem sie gemerkt hat, dass sie gut ankommt bei euch
  • Sie hat eindeutig mit ihren Reizen gespielt
  • Sie hat euch direkt zu einem Kaffe / einen Drink / ein Abendessen eingeladen

Gerne könnt ihr auch eure Erfahrungen mit uns teilen. Mich interessieren auch Details, aber noch mehr interessiert mich, wie oft das uns Männern im Richtigen Leben (RL) passiert ist! Vielen Dank und schönen Abend!

4-10 Mal 33%
Noch nie! 33%
Das passiert mir ständig! 14%
1 Mal 9%
Mehr als 10 Mal 4%
2 Mal 4%
3 Mal 0%
Männer, Single, Frauen, Selbstbewusstsein, Anziehung, Sexualität, Abenteuer, anmachen, Emanzipation, Liebe und Beziehung, schüchtern, Anziehungskraft, selbstsicherheit, unvergesslich, schöne momente, stereotyp, moderne Frau, Abstimmung, Umfrage
21 Antworten
Soziologie / Erziehungswissenschaften kritisch studieren?

Hey, an welchen Unis, lässt sich das Studienagebot bei Soziologie und Erziehungswissenschaften als relativ "kritisch" beschreiben? oder wo kann man schwerpunkte so setzen? evtl auch im bereich der philosophie oder der politikwissenschaften.

ich denke, vor allem in den erziehungswissenschaften/pädagogik gibt es da große unterschiede. soll sich mit bildung und herrschaft auseinandersetzen, wie bildung gesellschaftliche mechanismen reproduziert und wie leute mündige Wesen werden.

bei powi & soziologie gerne neomarxismus, ideologiekritik, kulturkritik, im geiste der frankfurter schule

oder mal ganz plump gesagt: welche unis sind eher links? gesellschafts- & kapitalismuskritische kurse und profs.

oder ist die ausrichtung der uni für ein bachelor studium eh noch nicht so relevant, weil man erst einen groben einblick in den fachbereich kriegt, und der überall gleich ist? und man sich an jeder uni kritische kurse raussuchen kann?

ich weiß, die frage hier ist wohl zu einfach gestellt und ein blick ins vorlesungsverzeichnis lässt auf die ausrichtung schließen, aber das ist a) dann doch viel arbeit und sagt b) dann doch nicht alles, wie ein direkter erfahrungsbericht. also, wenn ihr eins der 4 oben genannten fächer studiert, schreibt mal, ob man an eurer uni als emanzipatorische_r kommunist_in glücklich werden kann.

Emanzipation, Erziehungswissenschaften, Philosophie, politikwissenschaft, Sozialwissenschaften, Soziologie, Universität, frankfurter schule, Kritische Theorie
3 Antworten
Wie bekommen wir Männer dazu sich zu emanzipieren?

Das mag im ersten Moment seltsam erscheinen, aber ich bin der Meinung, und dieses Forum hilft da sehr diese Meinung aufrecht zu erhalten, dass Frauen (in Deutschland) deutlich emanzipierter sind, als Männer.

Da gibt es Männer, die sich kaum trauen zuzugeben, wenn sie sich auch für nicht klischeehafte Männersachen interessieren, oder auch mal gerne einen Rock tragen würden, ect. Oder die ganz vorsichtig anfragen, ob sie sich wohl auch mal schminken dürften ect. Gibt sicherlich deutlich mehr Beispiele...

Es ist gesellschaftlich sowohl von Männern als auch von vielen Frauen nicht akzeptiert, offensichtlich, meine Theorie: je mehr Männer das offen machen und selbstbewusst leben, desto mehr Akzeptanz würde auch herrschen, denn die Leute würden sehen, hey der interessiert sich vielleicht für Röcke, bleibt dadurch aber trotzdem ein Mann...

So, weil ich dazu deutlich zu jung bin, an die Leute hier, die sich dran erinnern können, wie lief das bei den Frauen ab? Als die anfingen zum Beispiel vermehrt Hosen zu tragen, sich für "Männersachen" zu interessieren? Ich meine auf den Status auf dem Frauen jetzt sind, mussten die ja auch erst Mal kommen. Wie also kriegen wir hin, dass Männer diese Selbstverständlichkeit, das ihr Geschlecht nicht von Klamotten und Interessen abhängt, die bei Frauen meiner Meinung nach deutlich fortgeschrittener ist, auch hin?

Oder, wünscht ihr das vielleicht gar nicht, aber dann bitte mit Begründung, die nicht auf "alles Memmen"/"richtige Männer sind..." basiert, denn "richtige Frauen" trugen auch mal Kittelschürzen und putzten im Haus, jaja ich weiß, einige wünschen sich diesen Zustand wieder, aber die werde ich ignorieren...).

Danke fürs Lesen des langen Textes.

Männer, Sex, Psychologie, Emanzipation, Liebe und Beziehung
17 Antworten
Fragestellung, die ein Problem mit aktuellen Bezug aufgreift (Zum Thema Frauen)?

Hallo Liebe Community,

für ein Geschichtsreferat wurde mir das Thema "Frauen in der BRD vs.DDR" zugeteilt. Ich soll dazu eine Fragestellung formulieren, die ein Problem oder ähnliches aufgreift und am besten einen aktuellen Bezug hat.

Mir fällt es schwer eine Frage zu formulieren, die die Bedingungen erfüllt. Ich habe mir Informationen im Internet herausgeschrieben zu dem Thema, also z.B bezüglich Berufstätigkeit...Das Referat soll ca. 15 min lang gehen.

Ich wende mich an euch, in der Hoffnung ihr könnt mir einige Anstöße für eine Fragestellung geben..Ich habe mir seit Tagen Gedanken dazu gemacht, kam jedoch noch nicht zu einer Fragestellung die mir absolut gefällt..

Ich bedanke mich im Voraus :)

Medizin, Gesundheit, Beruf, deutsch, Männer, Religion, Kinder, Studium, Schule, Berlin, Geschichte, Programm, Abtreibung, Deutschland, Noten, Politik, Frauen, demonstration, Gesetz, Referat, Thema, BRD, Abi, Abitur, Analyse, Bibliothek, DDR, Demokratie., Diktatur, Dissertation, Emanzipation, Facharbeit, Feminismus, Frauenbewegung, Frauenrechte, Freiheit, Geschlecht, GFS, Gymnasium, hindenburg, Hitler, Interpretation, Jura, Lehrer, Menschenrechte, Monarchie, Nationalsozialismus, Nazi, Protest, Rassismus, Sexismus, Uni, Weltkrieg, Einheiten, Essay, american-dream, Benachteiligung, feminist, geschlechtertrennung, Gleichschaltung, Paragraph, sexist, Geschichtsstudium
6 Antworten
Frauen beim Bund - falsche Gleichberechtigung?

In der heutigen liberalen Weltanschauung der BRD ist es auch Frauen erlaubt, als Teil des Heeres an vorderster Front mitzuwirken. Das dies ein fataler Fehler ist, will niemand erkennen und verweist auf die Gleichberechtigung. Frau und Mann sind laut Gesetz völlig gleich zu behandeln. Dennoch sind wir durchaus unterschiedlich und besitzen andere Talente.

Ein Mann ist rein physisch einer Frau völlig überlegen. Dies liegt am Hormon Testosteron, ein natürliches Steroid, wodurch ein Mann einen höheren Muskeltonus besitzt. Natürlich ist der Beruf als Soldat einem Mann zugeteilt, rein aus diesem einzigen Grund, der kräftigeren Statur die für einen Kampf benötigt wird. Eine Frau ist empfindlicher, der Körper ist nicht für den Kampf entwickelt.

Rein theoretisch vertrete ich die Position, man solle doch machen wozu man Lust hat. An sich ist diese Mentalität auch der richtige Weg, aber nicht in diesem Fall. Ein weiblicher Soldat, der plötzlich ausfällt, riskiert nicht nur sein Leben, sondern das Leben seiner Kameraden. Plötzliche Panikattackenm bis hin zu körperlichem Versagen sind natürlich nicht nur Frauen vorbehalten, treten aber statistisch weitaus öfters bei weiblichen Soldaten auf.

Aber hier gibt es jetzt auch die große Ausnahme. Ich kenne einige Frauen, die mich und meine Kollegen wegklatschen, oder im Armdrücken auf den Tisch drücken. Das ist die große Seltenheit, kommt aber vor. Wenn eine solche Frau, eine echtes Mannsweib eben, zum Bund möchte, sage ich nicht nein. Es sei denn, sie besteht die Sporttests und entspricht den Erwartungen eines männlichen Soldaten. Es macht keinen Sinn, Anforderungen nach unten zu schrauben, nur weil eine Frau Soldat werden möchte. Der Feind macht keinen Unterschied zwischen Mann und Frau, Feind ist Feind, Soldat ist Soldat.

Wie gesagt, der Weg Soldat zu werden steht auch einer Frau zu, aber nur, wenn sie den männlichen Anforderungen gewachsen ist. Ist das nicht der Fall, dann ist der Beruf eines Soldaten nicht für dich geeignet. Man kann nicht alles im Leben werden, auch wenn das manche nicht in ihren Kopf kriegen, aber ein Nein ist ein Nein, und das muss man akzeptieren. Ich wäre auch gerne ein Schmetterling und würde lieber an Gänseblümchen nuckeln, aber mir fehlen die Flügel und ich glitzer nicht im Sonnenlicht. Kann ich was daran ändern? Nein. Ich muss es akzeptieren, wie eine erwachsene Person.

Kontrapunkte - Propunkte? Wie seht ihr das?

Bundeswehr, Frauen, Bund, Emanzipation, Soldat, Philosophie und Gesellschaft
12 Antworten
Wieso sind junge, attraktive Männer alle Single?

Durch meinen Beruf und auch aus dem Fitnessstudio kenne ich viele junge Männer. Die sind vielleicht 23-30 Jahre so. Zumindest die im Fitnessstudio sind ja alle extrem attraktiv und durchtrainiert. Auch bezüglich Haar und Klamotten erkennt man, dass sie auf ihr Äußeres achten. Aber und zu kommt man ja ins Gespräch und dann stellt sich heraus, dass es auch keinen ungebildeten Prolls sind, sondern alle haben eine Ausbildung gemacht und stehen gut im Berufsleben. Jedoch, von Facebook oder teilweise aus Gesprächen weiß ich : keiner hat eine Freundin. GAR keiner. Wenn ich dann am Gerät trainiere und mal zu den Grüppchen rüberschaue, dann ist mir schon ein bisschen klar, warum das so ist: obwohl im Fitnessstudio viele gleichaltrige, extrem hübsche Mädels rum laufen, machen diese Jungs NICHTS. Es wird ausschließlich extrem trainiert und die Frauen werden überhaupt nicht beachtet. Auf der Arbeit sehe ich das gleiche. Bei uns arbeiten sogar einige sehr selbstbewusste junge Damen, die kein Problem haben auf Männer zuzugehen. Und auch da beobachte ich, das die Männer evt mal kurz freundlich sind, sich aber die meiste Zeit extrem intensiv mit der Arbeit beschäftigen. So, das sind auch alles Singles. Bevor jetzt jedoch Antworten kommen, wie: falscher Ort zum flirten, nichts passendes dabei usw. Muss ich noch sagen, das ich in den letzten 4 Jahren nicht in einen einzigen Fall erlebt habe ( ich bin mit 31 dieser jungen Männer auf Facebook befreundet und die Posten sehr viel!) das einer der Jungs plötzlich vergeben war. Nichts, gar nichts. Früher, als ich in dem Alter war, gab es auch manchmal den einen oder anderen Dauersingle. Aber heute sieht man junge Menschen ja gar nicht mehr zu zweit und auch noch nicht einmal bemüht in der Richtung. Es wird noch nicht mal versucht. Mag sein, das es bei den einfachen Leuten eher klappt. Da unserer Fitnessstudio aber schon für junge Leute 49€ kostet sind da eher Leute mit mittleren bis guten Bildungsstand.

Liebe, Männer, Fitnessstudio, Freundschaft, Date, Sex, Emanzipation, Feminismus, Flirt, Gender, Liebe und Beziehung, Sexismus, sexistisch
17 Antworten
Fetisch loswerden? Dekonditionierung? Neukonditinionierung?

Hey Community,

ich glaube dass ich meinen "Fetisch" : Füße in Socken und Devotion nun endgültig loswerden möchte.

Bin in der Außendarstellung gar nicht der Typ dafür und eher immer sehr Verantwortungsübernehmend etc.

Des Weiteren steh ich ansonsten im Sport, Beruf & Aufbau einer nebenberuflichen Selbständigkeit, sowie Freundeskreis etc. voll im Leben und habe im Gefühl nur de Sehnsucht danach endlich ein "Sklave" sein zu dürfen & einer Frau die Füße zu küssen steht mir für den endgültigen Erfolg so richtig im Weg.

Da es einfach nie so in Erfüllung gehen kann, und ich es bisher nie in Beziehungen ausleben konnte oder wirklich wen kennengelernt habe der es auch gefallen würde, auch hier im Netz nicht so wirklich...

Es wäre wohl alles einfacher würde ich auf die üblichen Attribute einer Frau "abfahren", da ich im Grunde eigentlich auch mal eine Familie gründen möchte...

Hatte lange überlegt welchen Weg ich gehen soll, loswerden oder bis zur "perfekten Versklavung" suchen...nun für ersteres entschieden

Nun ist das Problem wie stell ich das am besten an, habe oft gelesen dass es nicht geht und man es akzeptieren soll etc. Aber kann bzw. darf es nicht länger so wollen..Problem ist halt nur schwer erregt zu werden von den üblichen Attributen einer Frau & wie ich mich darauf umkonditioniere? Habe bereits eine Seite dazu gefunden aber noch nicht genau eingelesen und dachte vielleicht hat hier ja wer Erfahrungen damit gemacht...

Viele Grüße & danke schonmal!

Liebe, Fetisch, Frauen, Beziehung, Füße, Sex, Sexualität, Welt, Bdsm, Emanzipation, Fußfetisch, Sklaven
5 Antworten
Warum wird man von der Gesellschaft genötigt Kulturen gegenüber offen zu sein die Menschen insbesondere Frauen unterdrücken?

Für mich ist die Freiheit von Menschen essentiell. Ich lehne jegliche Geschlechtsunterscheidung bei der Zumessung von Rechten oder sogar des sozialen Status entschieden ab. Ffür mich ist sowas primitiv und ungerecht. Daher kann ich es nicht mit mir vereinbaren Kulturen und Religionsauslegungen offen zu akzeptieren, die Menschen nur wegen Geschlecht, Abstammung, Orientierung und Co unterdrücken. Hinter diesen Kulturen stecken für mich Leid und Schmerz von Menschen und täglich wird neues angerichtet. Wie soll ich da offen sein, ohne die Augen davor zu verschließen?

Ich lehne nicht die Menschen ab, die diese Kulturen oder Religionsauslegungen haben, ich sehe sie eher als unschuldige Opfer einer im Kindesalter eingeflößten Doktrin. Im Gegenteil gilt meine Solidarität denen die in diesen Gesellschaften leiden müssen.

Warum wird man von der Gesellschaft dazu genötigt diese Kulturen und Religionsauslegungen gegenüber offen zu sein und als Rassist, Nazi oder ähliches angesehen oder gar beleidigt, wenn man es nicht ist? Ist es nicht heuchlerisch, einerseits Toleranz und Offenheit zu wollen, aber andererseits etwas mit offenen Armen aufzunehmen, was diese Werte mit Füßen tritt?

Ich möchte diesen Kulturen oder Religionsauslegungen gegenüber nicht offen sein solange die sich nicht ändern. Ich möchte auch an diesen nicht teilhaben oder sie gar unterstützen (außer dabei sich zum Besseren zu modernisieren). Und ich möchte auch frei und offen sagen können, dass ich diese ablehne und für rückständig halte ohne das mich die Gesellschaft in eine rechte Ecke drängt.

Ich habe diesen Text mehrfach überarbeitet ich will nicht das mit hier jemand Rassismus, Hetze und Co unterstellt.

Religion, Islam, Menschen, Diskussion, Politik, Frauen, Kultur, Rechte, denken, Christentum, Emanzipation, Frauenrechte, Freiheit, Gesellschaft, Gesellschaftskritik, Homosexualität, Menschenrechte, Muslime, Nazi, Nötigung, Soziales, Toleranz, Unterdrückung
46 Antworten
Welche Partei soll ich wählen, wenn ich für Selbstbestimmung bin?

"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

So steht es geschrieben! Ich finde, in Deutschland, wo das Grundgesetz Gültigkeit hat, sollte dies auch für jeden Menschen Gültigkeit haben. Aber ich weiß echt nicht, welche der Parteien dies auch umzusetzen vermag.

Die CDU fand ich eigentlich immer ganz gut, da Merkel die erste Frau ist, die Bundeskanzlerin ist. Aber ich habe das Gefühl, sie betreibt eine Politik, die uns Frauen auf Dauer eher schadet, da viele Männer mit frauenfeindlichen Ansichten in unser Land strömen.

Die Grünen fand ich früher auch gut, weil sie für Emanzipation sind, aber mittlerweile drängen sie uns in die Opferrolle und tun so, als wären wir Minderbemittelt. Sie behaupten, es bräuchte Frauenquoten. Warum? Weil wir zu blöd zum schaffen sind, oder was? Ich bin Marktleiterin eines Baumarktes ganz ohne Frauenquote. Ich brauche bestimmt niemanden, der mir abspricht, selber kämpfen zu können.

Die SPD mag ich auch nicht, weil sie so tun, als müßten wir Solidarität gegenüber allen auf der Welt haben. Warum sollten wir das? Ich hatte auch keinen leichten Start und bestimmt keine besonders gute Kindheit, trotzdem habe ich mich durchgebissen und das kann JEDER in Deutschland. Da braucht es keine Sonderbehandlung.

Die FDP, die kümmert sich lieber um die ganz Reichen, wobei ich einige Dinge nicht ganz verkehrt finde, z.B. die Rede von Genscher

Bei den Linken mag ich Wagenknecht, ich teile in vielem ihre Meinung, ABER ich mag die Partei nicht, da dazu auch Leute gehören, die früher in der DDR waren.

Welche Partei paßt zu mir oder vielleicht eine andere Partei als die Genannten?

Deutschland, Politik, Frauen, Emanzipation, Feminismus, Frauenrechte, Freiheit, Partei
14 Antworten
Hat die Natur keine Gleichberechtigung vorgesehen?

ich frage mich folgendes:

In Deutschland sind Frauen und Männer laut Gesetz komplett gleichberechtigt. Allerdings meinen manche Menschen, das die Gleichberechtigung der Frau ein Fehler war. Die Frau war einmal nur dafür da, Kinder zu bekommen, den Haushalt zu führen und hatte dem Mann zu gehorchen.

Nix bestimmen, nix wählen, nix gar nix.

Seit der Gleichberechtigung geht die Geburtenrate zurück und die Politik wird immer sozialer (linker). Die Wehrpflicht wurde abgeschafft und so weiter...

Heißt das, das man Frauen unterdrücken muss, damit es genug Nachwuchs gibt? Und das wenn man sie nicht unterdrückt dieses Gleichgewicht gestört wird?

Das wiederum hieße, dass die Natur das so will. Ansonsten hätten Männer diese Idee doch gar nicht gehabt. Und sie lässt sich ja auch unterdrücken.

Kurz gesagt: Hat die Natur keine Gleichberechtigung vorgesehen?!

Von einer sehr klugen Person habe ich die Theorie gehört, dass Männer die Frauen unterdrücken können, in dem sie sie dazu kriegen, Kinder zu bekommen. Dadurch rutscht sie in eine Art Abhängigkeit. War das vielleicht so weil sie (die Männer) merkten, dass die Frau von Natur aus wichtiger ist? Sie ist widerstandsfähiger und für die Existenz des Menschen entscheidend. Vielleicht haben sich Männer deswegen höher gestellt. Denn sie sind vom Körperbau her stärker, auch wenn weibliche Babys in den ersten Monaten seltener Sterben als Jungen.

Auch sind Frauen laut Studien intelligenter.

Trotzdem spielen sie in vielen Kulturen eine untergeordnete Rolle.

Keine Ahnung... Was meint ihr dazu?

Männer, Natur, Frauen, Emanzipation, Genetik, Gleichberechtigung, Transgender
11 Antworten
Ist die Frau wirklich emanzipiert?

In den einen Ländern muss die Frau sich verstecken und verhüllen. In den anderen Ländern muss sie Nut* sein... Alles beide ist ausschließlich für dem Manne gedacht... Ich weiß, die Frauen sind selbst dran schuld, wenn man sie als Sch*** abstempelt, wenn sie zum Beispiel zum Playboy gehen, aber... Mal ganz ehrlich... Anders haben Frauen ja kaum bis keine Chancen weiter zukommen, Beispiel Sängerinnen...

Wenn man sich mal so die Medien betrachtet, die Zeitungsgeschäfte, das Fernsehen... NUR Frauen sind zu sehen. Das heißt, es ist mal wieder alles für den Manne gemacht... Alles was Frauen tun, wird in´s erotische geschoben. Sei es eine Polizistin oder eine Ärztin. In jedem Zeitungsladen, blitzen einem nackte Brüste an, richtig nackte Männer aber nicht. WENN es MAL EINMAL auch Männer zu sehen gibt! ;-D Klar... Das Geschlechtsteil, nur... Die Männer, die einem dann "angeboten" werden, sieht man genauso in jedem Schrebergarten oder Schwimmbad... Die Frauen wiederum, kann man so sehen, dass es einem wirklich erregt... Die Pornindustrie ist absolut auf dem Manne eingestimmt. Man braucht nur einmal auf normale Internetseiten zu gehen. PC-Seiten, Kino-Seiten, Nachrichten-Seiten,... Wirklich ÜBERALL sind porngraphische Darstellungen von Frauen zu sehen. Es gibt wirklich keine einzige Seite bei der man nicht auf bestimmte "Ladys" trifft. :-D Nur mal so als Beispiel... Eigentlich schade, dass es dadurch gar keine Erotik als solche mehr gibt... Aber jut. :-D

Die Frau ist eine Sch*, wenn sie Spaß am Sex hat, der Mann ist der King - Warum sind Menschen immer so auf ihre, eigentlich Schwächen, so stolz??? Ich meine... sich gehen lassen ist doch keine Kunst... Ô___Ô Aber jut, ist eine andere Frage. :-D

Dann folgen ja noch die Lohnunterschiede... Die Frauenwitze, alla Autofahren, Küche usw.

Was meint ihr dazu? Ist die Frau denn wirklich emanzipiert? Fühlen sich auch Männer hier falsch "behandelt"?

Bin mal auf die Antworten gespannt. ;-) LG das Hyänchen

Beide sind nicht emanzipiert 75%
Nein 25%
Ja 0%
Männer, Frauen, Sex, Emanzipation, Gerechtigkeit
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Emanzipation

Ist es falsch um eine Frau zu kämpfen aus männlicher Sicht?

23 Antworten

(russische Frauen ) mit langem Rock (und Zopf)? Unterdrückung?

11 Antworten

Wieso gibt es Frauenparkplätze?

18 Antworten

Karl Marx- Was meint er mit "Gattungswesen"

3 Antworten

Ist es noch zeitgemäß, allen Frauen zum Internationalen Frauentag zu gratulieren?

27 Antworten

Argumente für und gegen Emanzipation der Frau und Frauenquote?!?

8 Antworten

Märchen mit starker Frau

10 Antworten

Warum wollen Männer Frauen klein halten?

10 Antworten

Ist im Freien pinkeln bei Frauen gesellschaftlich akzeptabel?

19 Antworten

Emanzipation - Neue und gute Antworten