Wie lernt man Selbstdisziplin?

Moin! Ich bin gerade in nem Praktikum; seit drei Monaten lebe ich nun das erste Mal alleine. Naja, ich bin einsam, aber das ist ein anderes Thema.

Leider klappt es mit dem Leben nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe: Ich ernähre mich ungesund und viel zu kalorienreich (schätzungsweise 1000kcal überm Tagesbedarf), ich konsumiere viel zu viel Alkohol, ich treibe keinen Sport, ich schreibe nicht an meinem Praktikumsbericht weiter und lerne auch nicht für die Klausuren, die ich Ende des Semesters nachschreiben will. Tatsächlich sitze ich nur am Computer und zocke.

Ich weiß, dass ich mir selbst schade! Ich weiß, dass ich so gar nicht zu den Klaurusen antreten brauche. Ich weiß, dass mein Bericht schlecht wird, wenn ich ihm keine Zeit widme. Ich weiß, dass ich gerade abartig an Gewicht zulege und merke, dass mein Allgemeinbefinden den Bach runter geht.

Nur kann ich irgendwie nichts daran ändern! Ich war gerade beim Einkaufen, weil meine Getränke leer waren und ich dachte, wenn Gemüse im Schrank ist, besteht eher die Chance, dass ich mir mal welches zum Essen mache. Was habe ich mitgebracht? Tiefkühlpizza, Fertiglasagne, mehrere Tüten Knabberkram und Süßigkeiten, nen 1kg Weihnachtsstollen, zwei Sechserträger Bier. Und auf dem Rückweg war ich bei McDonald's. Und ich fühle mich jetzt schon schlecht deswegen.

Es fühlt sich so an, als hätte das Wissen "es ist schlecht, was ich tue" keinerlei Einfluss auf mich. Als könnte ich noch so oft drüber nachdenken, was ich alles ändern muss, ohne dass ich jemals in der Lage wäre, irgendwas davon umzusetzen. Aber ich will nicht in drei Monaten als Fettklops heimkehren mit der Erkenntnis, dass man mich besser nicht alleine lässt, weil ich mir dann mein Leben ruiniere.

Ich habe schon zwei Bücher über Selbstmotivation und Selbstüberwindung gelesen... davon abgesehen, dass sie sehr langweilig waren, hat mir das absolut nichts gebracht. Mag sein, dass ich zu viele Dinge auf einmal habe, die ich ändern müsste, und mir eine Priorisierung unmöglich erscheint. Aber andere kriegen sowas ja hin.

Nun die Frage an euch: Wie bekommt man sein Leben in den Griff, wenn das Bewusstsein offenbar nicht über das Handeln entscheidet?

Leben, Ernährung, lernen, Studium, Ueberwindung, Psychologie, Disziplin, Gesundheit und Medizin, Motivation
6 Antworten
Wie lerne ich mich selbst zu organisieren?

Hallo, es ist 2 Uhr nachts und mal wieder der Worst Case. Ich schreibe in wenigen Stunden eine Deutscharbeit, vor der ich mich letzte Woche bereits gedrückt habe, weil ich das Lernen aufgeschoben habe. Tja, die Woche hat leider nichts an meinem Unwillen zu lernen geändert und ich habe mal wieder bis zur letzten Sekunde gewartet mich wenigstens noch provisorisch vorzubereiten, damit ich nicht durchfalle und eine halbwegs akzeptable Note abstaube. Auch einige Aufgaben, die ich für mein Praktikum erledigen sollte, habe ich mal wieder soweit hinausgezögert, dass mein morgiger Tag nach der Schule komplett verplant ist. Wahrscheinlich werde ich noch bis in die Morgenstunden damit beschäftigt sein, Daten in eine Tabelle einzutragen, die ich über Wochen hinweg hätte ergänzen sollen. Und das ist nur ein kleiner Teilbereich an Dingen, die unerledigt sind, die ich aufschiebe und die mich letztlich erdrücken.
Das geht schon seit der Mittelstufe so und spätestens jetzt bin ich mir sicher, dass ich dringend etwas ändern muss. Ich will nämlich mal studieren und wenn ich schon am Abitur scheitere, weil ich nie lerne, Hausaufgaben erledige, oder mich organisiere, dann wird das bestimmt nicht funktionieren. Nicht so. Wahrscheinlich verfasse ich sogar diesen Text ein Stück weit aus Prokrastination. Irgendwie habe ich es über die Jahre geschafft, jegliches Quäntchen an Disziplin aus meinem Hirn zu vertreiben. Da ist wirklich gar nichts mehr vorhanden. Ich kann einfach nicht lernen oder mich mit Dingen befassen, die wichtig für meine Zukunft sind. Nicht mal für wenige Minuten. Wenn ich eine Arbeit schreibe, dann basiert meine Leistung immer auf einem verzweifeltem, nächtlichen Versuch ein bisschen Wissen in mein Hirn zu hämmern, garniert mit daraus resultierender Übermüdung - falls ich mich überhaupt überwinden kann etwas zu tun und es nicht ganz in den Sand setze. Nur einen verzweifelten Versuch gab es bei einer - logischerweise - verpatzten Mathearbeit in diesem Halbjahr. Da habe ich ebenso wie in dieser Nacht und Nebel-Aktion um 2 Uhr angefangen mich mit Schulstoff zu beschäftigen, den ich überhaupt nicht verstehe. Alles in allem könnte man über mich also sagen, dass ich ein ziemlicher Loser bin. Das möchte ich aber nicht mehr sein. Ich würde es gerne irgendwie schaffen, mein Potenzial auszuschöpfen und mir eine erfolgreiche Zukunft aufzubauen. So, wie ich jetzt lebe, bin ich jedenfalls nicht glücklich und ich würde mich freuen, wenn ich irgendwann mal auf diese Frage zurückblicken kann und es der Beginn einer grundlegenden Veränderung war. Das brauche ich nämlich. Eine 180-Grad-Wende.
Nur wie schaffe ich das? Ich bin tatsächlich so undiszipliniert, dass selbst Lernen richtig zu lernen eine große Hürde für mich darstellt. Mein Hirn braucht wirklich eine komplette Neuprogrammierung.

Habt ihr Ideen, wie ich das anstellen könnte?

Leben, Schule, Psychologie, Disziplin, lernen lernen, Organisieren, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Gehen heute gute Eigenschaften der Vergangenheit verloren?

Guten Abend!

Die Frage geht natürlich an die älteren Nutzer der Plattform, sicherlich können aber auch jüngere Personen mit ihrer Meinung eine qualifizierte Antwort erbringen. Mir ist klar, dass ältere Menschen schon immer die Jugend kritisiert und sie in Frage gestellt haben, aber ich persönlich finde das wichtige Werte einfach immer mehr verloren gehen. Besonders bei den Männern (Bin selbst männlich,19 Jahre alt). Alleine das Auftreten z B. in der Stadt. Flip-Flops,Jogginghose,Tank-Top,Kaugummi beim Unterhalten,kein Grüßen, überall wird Müll hingeschmissen.Im Gebäude noch mit Sonnenbrille auf und Cap falsch herum. Es wird nach dem Abi erstmal von vielen Urlaub gemacht und ewig studiert. Frage ich meine mitabiturienten heute. Was habt ihr so gemacht oder was habt ihr vor. Urlaub, Feiern und nichts und was später kommt weiß ich nicht. Ist doch einfach nur traurig.Früher hätten viele gerne die Chance gehabt ein Abi anstreben zu dürfen, sich einen Urlaub leisten zu können. Heute ist das alles selbstverständlich. Klar ich laufe auch nicht immer im Anzug rum und Feier gerne, aber für mich gehört das Aufräumen dann z.B. auch automatisch dazu oder die Überlegung wo ich mich wie kleide, das Grüßen etc.pp. Achtung,Selbstdisziplin,Hilfsbereitschaft,Fleiß,Zielstrebigkeit,Ehrgeiz,Durchhaltevermögen,Struktur, ein Plan,Höflichkeit,Ehrlichkeit,Respekt sind den meisten in meinem Alter recht fremd. Ganz zu Schweigen davon der Umgang mit alten Menschen oder Frauen gegenüber.

War es früher wirklich so, dass die von mir besagten und ähnliche Werte und Normen hoch standen und der Großteil sich daran hielt und was war noch wichtig was Ihnen vielleicht in der heutigen Gesellschaft immer mehr fehlt?

Wann herrschte in der Gesellschaft mehr Vernunft,Disziplin,Achtung,Respekt etc.

Früher 66%
Heute 33%
Gleichbleibend 0%
Zukunft, Disziplin, Ehrlichkeit, Gegenwart, Hilfsbereitschaft, Respekt, Vergangenheit, Zielstrebigkeit, Achtung
10 Antworten
Selbstdisziplin erweitern, Rückfälle vermeiden?

Hallo Zusammen, ich würde gerne von einem, wenn möglich, erfolgreichen Menschen einen Tipp zur verbesserung meiner Disziplin haben.

Ich bin eigentlich schon sehr duszipliniert, ich hole gerade meine Maturität nach (bin aus sehr schwierigen umständen gekommen) und versuche mich jetzt weiter zu entwickeln. Ich habe vor 2 Jahren aufgehört zu rauchen (auch mit anderen Substanzen) und mich zum ersten mal richtig angestrengt. Ich treibe nun regelmässig Sport und kann mich langsam immer mehr auf das lernen konzentrieren. Jedoch habe ich, wie gerade vor 20 min., immer wieder Rückfälle. Habe jetzt z. B. 2 Tafeln schockolade gegessen, einen Porno geschaut und mich auf die die Kautsch gelegt. Jetzt bereue ich es wieder...

Wie kann ich solche Fälle vermeiden?

Ich meine ich kann mich dann immer wieder aufraffen (meisst am nächsten Tag) und wieder weiter machen. Jedoch passiert mir das mindestens 2 Mal die Woche. Das sind immerhin 2 verschwendete Abende (ca. 7 Stunden). Und ich fühle mich danach sogar schlecht. Und es kann während meines 'Essrausch' unmöglich aufhören. Ich war schon immer suchtgefährdet aber habe diese Süchte dann immer mit etwas positivem ausgetauscht (z. B. Sport mit Rauschgift, Lesen mit Zocken oder lernen mit Rausgehen.

Aber gegen diese Anfälle von Süssem und Pornografie habe ich noch keine Lösung gefunden. Ich mache halt die Kalorien mit dem Sport wieder gut.

Danke vielmal für eure Hilfe!

Ernährung, Erfolg, Disziplin, Gesundheit und Medizin, Pornografie, Sport und Fitness
1 Antwort
Wäre der Mensch fähig dazu in einem Zeitraum von 3-5 Jahren sich sehr Stark weiter zu entwickeln und aus dem nichts etwas großes zu erreichen?

Bin von der Straße weg gekommen.. Es war vor 4 Jahren als ich meine große liebe verlor und daraufhin zu folge mich dem Alkohol Drogen sowie falschen Freunden und asozialem benehmen hingab.. Bis mal ein Tag kam wo ich bis spät in die Nacht stock betrunken war und es anfing stark zu regnen ich hatte keine kraft mehr einen Meter weiter zu laufen ich tat die schnauze voll bekommen vom leben und seinen regen.. ich neigte daraufhin mich auf die Straße hin zu schmeißen ich konnte und wollte nicht mehr..nur es kam keiner der mir hoch half. Ich lag so eine Weilchen vor mich hin für mich war in dem Moment die Welt still gestanden und ich begann mit mir zu sprechen. Gerade in diesem Moment wurde mir eins klar mir sagte eine Stimme im Kopf das sich was ändern muss und ich nicht aufgeben soll! ich muss mich ändern NEIN noch besser ich ändere mein leben!.. Ich nahm mir tatsächlich vor mein leben zu ändern und habe mich irgendwie aus diesem Moment zusammen reißen können und bin nach Hause maschiert. Dem darauf folgenden Tag tat ich mit dem kiffen und Alkohol nach Jahren ein für alle mal aufhören das hat mich eh nie weiter gebracht Leute! viel eher verlor ich mich darin und machte mich damit nur fertig. Keine 2 Wochen vergingen und ich entschied mich alles hinter mir zu lassen die Arbeit, Freunde, die Gegend in der ich groß wurde tat ich alles hinter mir lassen und zog in die Stadt wo meine Familie lebt und fing an einen neu anfang zu machen.
Nun sind 1 halb Jahren seitdem vergangen mir gehts gut soweit bin immer noch clean und das bleibt so :) bin 24 und habe mir vorgenommen für die nächsten 3-4 Jahre wenn auch länger intensiv mich sehr stark weiterzuentwickeln. Möchte mir ein zwei Sprachen erlernen wie Japanisch und arabisch und habe den Wunsch Sportler zu werden mit joggen, schwimmen, Fahrrad fahren all inclusive. Auch möchte ich an einem Kampfsport verein teilnehmen und wirklich Hart trainieren bis an die grenzen gehen vielleicht bin ich ja gut in Ringkämpfen wenn ich meinen ganzen Ehrgeiz und Wut in kraft umsetze..ich möchte mich eigenständig weiterbilden Bücher lesen bessere Deutschkenntnisse erzielen alle Paragraphen nach BGB erlernen was die Welt betrifft wichtige Seminare und Veranstaltungen besuchen mehr das Berufsleben erkunden und erfolgreich arbeiten gehen.ich möchte einfach das beste aus mir machen mir geht es ganz gut wo ich im Moment bin ich habe mich von allem erholen können und lebe mein leben.ich habe nur stark den drang danach mehr aus mir zu machen was großes zu erreichen. Im Berufsleben bin ich aktiv wie nie zuvor und knüpfe mir sinnvolle Kontakte wo es nur geht. Irgendwie erinnert es mich daran den Weg eines Visionärs zu gehen vielleicht bräuchte ich mir eine Idee einfallen lassen wofür es sich lohnen könnte zu kämpfen.

Nun meine Frage wäre: meint ihr ich schaff das? oder bloß nur ein Irrtum sich hohe Ansprüche zu setzen?

Viel eher interessiert mich: Welche Möglichkeiten gäbe es noch sich effizient weiter zu entwickeln?

stark, Leben, Kampfsport, Disziplin, Professor, Wunder, Visionär, ying-yang, Willenstärke
5 Antworten
Hallo wie kann ich mit kleinen Stiefbruder umgehen der Respektlos mir Und seinen Eltern gegenüber ist?

Ich bin mittlerweile 24 und zog in die Stadt wo meine Mutter lebt und bin bei ihr eingezogen nach 5 jahren alleine leben wollte ich wieder in ihrer nähe sein...nun sie erzieht 2 kleine kids groß beide im alter von 9 und 14 von ihrem Mann der nicht mein Vater ist er selbst lebt nicht hier im hause ist ein armer schlucker der sich eher in gastätten nächtelang aufhält als bei seiner familie zu sein.... nun komm ich zu den 2 kids "stiefbrüder" beide sind Nerven tötend !!! hier ist jeden gott verdammten tag krach im hause jedes mal ist meine mutter am fluchen jedesmal sind die kids rotz frech mir und der Mutter gegenüber es gibt kaum ein Tag mit dem ich Frieden schließen kann ich frag mich dann wie man so tun kann als wär nichts gewesen??ich werd wahnsinnig... Meine Mutter kann leider gottes auch nichts anderes als schreihen fluchen und drohen.... Das selbe macht der 9 jährige schon besser als sie mittlerweile der 14 jährige muss immer recht haben egal wann und wo und bei wem nur bei jeder kleinster kritik der auch gut gemeint ist widerspricht er wird sogar agressiv und redet dummes zeug er glaubt er sei bereits ein Mann aber sieht kaum seine fehler ein er meint er wär eine große nummer und stark genug mir und allen anderen zu zeigen wo es lang geht ehm einfach respektlos...ich bin 10 jahre älter ich bin nicht sein freund oder sein kind ich bin Mutters älterster sohn Ein Erwachsener der sein großer Bruder sein dürfte aber er aktzeptiert das im innern einfach nicht es ist schwer für mich mit dieser situation umzugehen das habe ich auch ihm mit tante und onkel am tisch versucht zu erklären haben regeln vereinbart aber es bessert sich einfach nichts das Ding ist er ist zudem auch sehr Foul geht kaum raus die offene Welt erkunden er lebt kaum seine Kindheit aus und verbringt sein ganzes leben mit seinem Smartphone und Playstation Mutter ist da natürlich sehr großzügig weil er gute Noten anscheinend bringe von der schule obwohl es kinderleicht sei...

Der 14jährige war oft genug davor eine Respekt schelle zu bekommen knallhart fertig gemacht zu werden von mir auch von seiner Mutter die ja meint "er bringt gute Noten" aber aus ihn eigentlich nur einen softie macht bin ich viel zu geduldig damit ich möchte wirklich nur Frieden ich muss das irgendwie gelöst bekommen ...
(Ich kann kaum mal ins Wohnzimmer fernsehen weil der junge an seiner Playstation hockt Mit Kophörern abgeschirmt von der außenwelt und das zimmer zu seinem Revier gemacht hat *-*)...

Was könnte ich tun?

Danke

Liebe, Familie, Erziehung, regeln, Disziplin, Hass, Loyalität, Respekt, stiefbruder
5 Antworten
Habe ein Problem zu Hause?

Ich weiß einfach nicht wonach ich mich orientieren soll? Ich bin total planlos und fast schon verzweifelt.

Bin 20 Jahre alt, männlich und mache noch 1,5 Monate ein Praktikum zum Erwerb meiner Fachhochschulreife. Nebenbei gehe ich jobben, und Geld zu verdienen.

Die Schule habe ich abgeschlossen.

Ich wohne noch zu Hause bei meinen Eltern.

Ich werde seelisch daheim von meinem alkoholabgängigen Vater fertig gemacht.

"Ein Versager, psychisch Kranker und Nichtsnutz" wäre ich.

"Ich würde Drogen nehmen und zu Nutten gehen."

"Jeden Tag"

(Einmal hab ich gekifft mit Kumpels auf der Abschlussfahrt in Amsterdam und bin mal im Bordell gewesen aus reiner Neugier... )

Das geht mir ziemlich auf den Sack.

Mir fällt es schwer noch an mich selbst zu glauben.

Laut ihm soll ich mir eine endlich eine Ausbildung suchen, oder irgendetwas machen, dass ich aus dem Haus fort komme. Die Situation geht mir auch total auf den Sack und ich will weg. Mir fehlt aber das Geld.

Ich bin meinem Vater körperlich überlegen, da ich viel trainiere und recht fit bin.

Manchmal bin ich kurz davor ihm in sein versoffenes Gesicht zu boxen, aber ich beherrsche ich.

Nun das eigentliche Problem wie oben beschrieben: Was kann ich? Was soll ich tun? Wie soll ich weiter vorgehen in meinem Leben?

Könnt ihr mir helfen?

Ich werde noch depressiv, falls ich es schon nicht bin … :(

Leben, Krise, Schule, Geld, Ausbildung, Disziplin, Elternhaus, Jugend, Vernunft
3 Antworten
International modeln?

Würde mich sehr freuen wenn ihr euch alles genau durchlest. Vielleicht sind auch einige dabei die schon model Erfahrung haben und mir da bisschen auf die Sprünge helfen können.

Um Model zu werden, wird eine seriöse Modelagentur benötigt, die dich unter Vertrag nimmt und dann potentiellen Kunden vorstellt. Das ist mir klar. Die Frage ist, ab wann wird man internationalen Kunden vorgestellt ? Kann man selbst entscheiden ob man zum Beispiel in Deutschland arbeiten möchte oder auch im Ausland oder entscheidet das die Agentur ? Oder hängt das damit zusammen wie deine Leistung ist und wie lange du schon dabei bist ? Ist es möglich direkt anfangs bei internationalen Jobs und Castings dabei zu sein ?

Dürfte man auch alleine einfach zu Castings in anderen Ländern gehen ? Müsste man dann der eigenen Agentur bescheid geben ? Oder ist das dann einfach etwas was man selbstständig versucht usw.

Wenn man unter Vertrag genommen wurde, aber sehr lange Zeit keine jobs,Aufträge usw bekommt kann man seinen Vertrag als Model trotzdem nicht verlieren oder ? Wenn die Agentur dich genommen hat dann bleibst du auch unter Vertrag, egal ob dann mit vielen Jobs oder nicht oder ?

Kann es also auch sein das wenn man hauptberuflich als Model arbeitet wirklich garnicht davon leben kann ? ( Vom verdienst )

Fitness, Werbung, Bewerbung, Model, Frauen, Agentur, Disziplin, international, modelagentur, modeln, skinny, Topmodel, Typ, laufsteg, Ausbildung und Studium, dünn, Erfahrungen
2 Antworten
Wie kann gesund und schnell 15 kg abnehmen?

Hey Leute

Ich weiß, diese Frage existiert schon bestimmt 1.000.000 Mal im Internet. Auch ich gehöre zu den Personen, die scho jahrelang Internetbeiträge und Artikel lesen, Videos schauen, Diäten ausprobieren usw. Leider klappt das mit dem Abnehmen immer noch nicht.
Jetzt habe ich aber zum ersten Mal ein konkretes Ziel vor Augen und ich hoffe, das es endlich funktioniert. Kurz zu mir:

Ich bin 19 Jahre alt, weiblich, 1.56 groß und wiege 72 kg. Das sind 15 kg zu viel, die dringend weg müssen. Meine Problemzonen sind der Bauch, die Oberschenkel, die Hüfte und mein Doppelkinn. Wenn man mich in normaler Kleidung sieht, würde man nicht unbedingt sofort sagen, ich bin übergewichtig. Trotzdem kann ich keine schönen Kleider oder enge Shirts mit Hotpents tragen. Mein Freund liebt mich so wie ich bin und zwingt mich zu nichts. Er unterstützt mich aber, wenn ich abnehmen möchte. Mein Problem ist, dass ich mir immer wieder vornehme, Sport zu machen, keine Schokolade zu essen usw. Leider habe ich einfach keine Disziplin. Ich kann es mir noch so odt sagen, ich greife trotzdem immer wieder in die Süssigkeitenregale im Supermarkt und wenn ich Zeit für Sport hätte, bin ich zu müde um aufzustehen.

Wir haben einen Kinderwunsch und ich möchte schwanger werden. Letzte Woche war ich beim Arzt und er hat mir gesagt, ich muss zuerst dringend abnehmen, bevor man mit einer Hormontherapie anfangen kann (ich habe PCO) Alles andere würde nichts bringen. Also ist es jetzt nicht mehr nur der Wunsch nach einer schönen Bikinifigur und einem gesünderen Leben, sondern auch der Kinderwunsch.

Habt ihr Tipps, wie ich abnehmen kann ohne Jojo effekt? Wie kann ich meinen Drang, meine Sucht nach Schokolade stillen? Wie kann ich mich dazu zwingen, sport zu treiben?
Danke für jeden Tipp!

Sport, Ernährung, Gewicht, abnehmen, Gesunde Ernährung, Disziplin, Gesundheit und Medizin, Kinderwunsch, Sport und Fitness, Übergewicht, bikinifigur, Traumgewicht
12 Antworten
Wie kann ich morgens endlich aufstehen? Fast alles versucht?

Hallo Leute,

ich komme morgens einfach nicht aus dem Bett und stehe nicht auf. Seit ein paar Monaten ist das extrem.

Ich möchte zwischen 5.45-6.15 Uhr aufstehen. Natürlich gehe ich dann schon um 23Uhr ins Bett und schlafe auch recht schnell ein.

Nur morgens klappt es einfach nicht! Ich habe alles probiert: ich stelle mir extra 3 Wecker - erstmal ganz normal dass ich langsam wach werde ; 10min später habe ich dann nochmal einen anderen Wecker für den ich aufstehen muss - ich lege mich aber danach wieder ins Bett.... - daher habe ich noch ein Wecker auf meinem Handy der auf der anderen Seite des Zimmers ist... aber auch danach lege ich mich in mein Bett...

meistens bin ich dann zwischen 8-9 Uhr wach aber fühle mich weiterhin sehr müde..

Was kann ich tun?

Das Problem ist dass ich Student bin und wenn ich arbeiten muss nur 1-2x die Woche.

Wenn ich z.B. weiß dass ich arbeiten muss um 6Uhr oder einen Termin habe um 7Uhr dann kann ich früher aufstehen.

Aber wenn ich mir vorgenommen habe um 6 Uhr aufzustehen, laufen zu gehen usw. klappt das einfach nicht. Ich stehe dann wie gesagt erst zwischen 8-9Uhr auf und gehe dann erst laufen oder zum Fitness.

Alle Tricks habe ich schon versucht:

-Sportkleidung schon zurecht gelegt und daneben meinen Wecker getan -> nicht geklappt

-Rolladen offen gelassen damit sofort die Helligkeit reinkommt -> hat auch nicht geklappt

Sollte ich mal zum Arzt? Obwohl das für mich eigentlich kein Grund ist zum Arzt zu gehen?

Wer hat andere Tipps?

Sport, aufstehen, Bett, Disziplin, Ehrgeiz, Gesundheit und Medizin, Produktivität, morgens, Frühaufsteher, frueher-aufstehen
5 Antworten
Motivation zum Abnehmen und Fress-Flash in Griff bekommen?

Ich hatte eine Zeit lang, vor allem im Sommer die Motivation regelmäßig zu trainieren und wollte immer besser werden, habe dann auch mit gesunder Ernährung angefangen, aber konnte es nie sehr lang durchziehen, da meine Omas vor allem so leckeres Essen machen, wenn wir bei denen sind (aber dafür auch oft mit sehr viel Teig).

Aber ich fand meine Figur trotzdem immer ok (auch Männer), da ich nicht wirklich dünn war / bin, aber auch nicht dick, aber trotzdem kurvig bin.

Aber in letzter Zeit esse ich sehr viel und auch sehr viel von allem.

Alles sieht so lecker aus und auch wenn ich keinen Hunger mehr habe, esse ich trotzdem, weil es mir schmeckt oder mir langweilig ist.

Ich habe auch meine Disziplin verloren nein zum Essen zu sagen und auch die Motivation zum Sport verschwindet derzeit allmählich.

Ich bin aber unzufrieden mit meinem Bauchspeck und möchte es wegbekommen und auch etwas im Gesicht abnehmen.

Die anderen sagen zwar, ich habe kein dickes Gesicht und im Spiegel sieht es auch ganz normal aus, aber auf Bildern sieht es plötzlich ganz anders aus und ich habe das Gefühl, dass mein Gesicht sehr dick und speckig aussieht.

Habt Ihr Tipps für Motivation?

Ging es jemandem vielleicht auch schon einmal so?

Danke im Voraus!

Sport, Ernährung, Disziplin, Essgewohnheiten, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Zufriedenheit, abnehmen-ohne-sport, abnehmen am bauch, Abnehmen im Gesicht
1 Antwort
Wie lerne ich am schnellsten Disziplin mit sehr schlechten Voraussetzungen?

Hallo Leute,

Ich habe da eine Frage zum Thema Disziplin. Ich habe zu dem Thema schon einige Artikel im Internet gelesen, die mich nun dazu verleitet haben, meine Frage dazu hier zu stellen.

Ich habe es momentan (seelisch) nicht so ganz einfach im Leben, das Warten auf meine geschlechtsangleichende Operation, das Sparen für mein Gesicht, um wirklich nach meinen Wünschen in "meinem" Geschlecht anzukommen, die Erinnerung an meine Kindheit, das Gefühl nicht geliebt zu werden, meine Einsamkeit, das schwierige Verhältnis zu meiner Therapeutin, die mir alles bedeutet, meine Ängste und meine Verlustängste, und meine Züge nach einer "leichten" Depression.

Ich habe den massiven Wunsch, zu studieren, mehr aus meinen Leben zu machen und mein Potential zu entfalten, ich möchte das erreichen, was ich mir Wünsche, und dabei bin ich grad nicht auf dem besten Weg. Willenskraft habe ich, zum Beispiel ist dies schon mein dritter Anlauf auf dem Weg zu einem Realschulabschluss, den ich aufgrund familiärer Probleme und Mobbingvorfällen nicht geschafft habe, meistens lag es auch einfach an meiner "Faulheit", ich bin erschöpft von dem ganzen. Ich muss aber wieder auf den richtigen Weg kommen, und dazu benötige ich Disziplin, die ich im Laufe der Zeit immer weiter "verloren" habe, ich denke wenn man meine "Lebensgeschichte" kennt ist das nicht gerade sehr fraglich oder wundernswert.

Ich benötige nun einen Weg, der mich effizient wieder zurück zu meinen alten Leistungen bringt, und genau das fällt mir sehr schwer.

Habt ihr da eine Idee, eine Vorgehensweise, vielleicht auch Übungen und kennt ihr eventuell auch einen Einsteigerfreundlichen Weg, der mich zurück zu meiner Leistungbereitschaft bringt ?

Ich bedanke mich im voraus an alle die, die auf meine Frage antworten werden und sich die Mühe gemacht haben, mir zu helfen, damit ich wenigsten schulisch wieder richtig rocken kann. Vielen Lieben Dank!:)

Studium, Schule, Leistung, Willenskraft, Psychologie, Disziplin, Seelisch, leistungsbereitschaft
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Disziplin

Was heißt BDSM?

5 Antworten

"Sport frei!" wird/wurde das als Beginn in der Sportstunde gerufen? (13)

9 Antworten

Hund beißt zu!

12 Antworten

Was hat eine Gemeinschaft mit Macht und Disziplin zu tun?

3 Antworten

Macht durch Disziplin-Bedeutung?

1 Antwort

Wie oft ist Weinen (bei Traurigkeit) normal?

7 Antworten

Was bedeutet Disziplin?

5 Antworten

Wie kann man Menschen am besten ignorieren?

6 Antworten

Kann ich mich auch unter den Fußsohlen ritzen?

13 Antworten

Disziplin - Neue und gute Antworten