Aufwändigere Aufgabe schaffen, indem man Scheitern erwartet und sich nur neugierig damit beschäftigt?

Eine Idee, wie jemand z.B. einen mehrwöchigen Kurs schaffen könnte, ohne ihn durch Prokrastination zwanghaft bis zum letzten Drücker aufzuschieben und dann zu scheitern: Man gesteht sich ein, dass man sich die Aufgabe nicht über mehrere Wochen strukturieren kann.

Das Problem: je mehr man es sich vornimmt und so fester man es will, umso mehr baut der Instinkt ("innere Schweinehund"), der immer nur die Komfortzone will, Widerstand auf. Man müsste sich also jeden Tag aufs Brutalste selbst vergewaltigen, um diese Arbeit hinzukriegen. Das ist Gewaltdisziplin (wissenschaftlich "Selbstkontrolle").

Der angedachte Trick ist, es gerade nicht zu wollen, sich mental mit dem Scheitern abzufinden, und nur nebenher in dem Stoff etwas rumzuschnuppern, aus Neugier. So baut vielleicht der Instinkt nicht diese extreme Aversion auf. So, wie eine Tür, die sich umso dichter schließt, umso fester man durch will, und die nur aufgeht, wenn man diesen Willen komplett vergisst (siehe "Unendliche Geschichte").

Erfolgreiches Lernen soll normalerweise durch die sanfte Disziplin (wissenschaftlich "Selbstregulation") funktionieren, wo man sich irgendwie selbst tröstet und beruhigt und dann "einfach macht"´, ohne sich gedanklich im Vorhaben festzufahren. Die kann ich aber überhaupt nicht nachvollziehen, geschweige denn umsetzen, somit könnte das "nicht wollen" und "nur rumspielen" eigentlich eine Behelfslösung sein.

Lernen, Schule, Psychologie, Disziplin, Faulheit, Motivation, Wille, Selbstkontrolle, Philosophie und Gesellschaft
6 Antworten
Mentales Problem Sport?

Hallo ✌🏻
Ich hatte in letzter Zeit (bzw. vor der Coronakrise) öfters mal mentale Schwächen im Tischtennis. Zuerst zur Erklärung: Im Tischtennis gewinnt der, der zuerst 3 Sätze gewinnt. d.h. 3:0,3:1 oder 3:2. . Mein Problem in letzter Zeit: Immer wenn ich 2:0 oder manchmal nur 1:0 führe, lasse ich extrem nach und kann das Match oder den Satz nicht für mich gewinnen, wenn der Gegner auch nur halbwegs auf Augenhöhe ist. Ich verliere an Konzentration und manche teils komplett sinnlose Schläge. Dies liegt nicht an der Stärke des Gegners, ich habe da immer so eine Art Blockade...

Kann mir jemand Tipps geben?
Mir vorzustellen, im Rückstand zu sein wirkt meist nur für 1-2 Punkte.

Auf Turnieren ist es dasselbe. Ich setze mir ein Ziel wie z.B. Top 16

sobald ich dies erreicht habe setze ich mir ein neues, bin aber nicht mehr so motiviert wie vorher.

Im großen und ganzen ärgert mich das ganze ziemlich, weil ich weiß dass ich so einige Spiele mehr hätte gewinnen können. Ich muss mir immer einen Grund suchen, warum ich mich bei diesem Gegner besonders anstrengen muss, so ähnlich wie Michael Jordan wenn jemand von euch “The Last Dance” auf Netflix geschaut hat 😁

Ich wäre dankbar für hilfreiche Antworten 😅

Geht mir genauso 100%
Ab und zu 0%
Ich bin durchgehend motiviert und spiele fast immer konstant 0%
Tischtennis, Psychologie, Konstanz, Motivation, Sport und Fitness, Blockade, Match, Schwäche, Mentalitaet
1 Antwort
Ich habe Motivationsprobleme und nehme ungewollt zu?

Hey zusammen 

Ich bin jetzt frische 19 und habe schon mein ganzes Leben lang leicht Übergewicht. War aber nie ein Problem für mich, wegen Sanduhr-Shape usw, hab mir nie wirklich Gedanken gemacht gemacht was ich esse und wie viel Sport ich mache. Ich war halt voll zufrieden mit allem usw, bis ich dann vor etwa 4 Wochen gemerkt habe, dass ich stark zugenommen habe. Es hat sich halt nichts an meinen Verhaltensweisen verändert, was die Sache irgendwie merkwürdig macht, aber ja; war beim Arzt und hab Schilddrüsen checken lassen, war alles im Grünen. Ich habs dann einfach so hingenommen, war dann bei 1,84 auf 98kg. Also alles noch im, sag ich mal, normalen Bereich. Wie gesagt, hatte bis vorher eine Hourglass Shape, aber von meinen neuen Kilos ist nicht viel an den „hübschen“ Stellen gelandet, leider. hab dann 1-2 Tage Panik geschoben und danach war ich im Abivorbereitungsstress. Dadurch kam dann nochmal extra viel Essen und extra wenig Schlaf, alles stressbedingt denk ich mal. Ja und gestern ist mir dann der Salat wieder aufgefallen. Hab mich gestern Morgen gewogen und die hat 107kg angezeigt. Und ich weiß das schreiben viele und so, aber ich habe es wirklich nicht gemerkt. Erst halt gestern, als ich mir für die Schule ne Jeans anziehen wollte und ich dann im Spiegel die roten Dehnungsstreifen auf meinem Bauch gesehen hab. Und jetzt will ich halt eigentlich unbedingt was dagegen machen, weil ich weiß, dass es nicht gut für mich ist, aber andererseits bin ich zu motivationslos etwas dagegen zu unternehmen! Und wenn meine Motivationslosigkeit so weiter geht, endet es wie das letzte Mal. Ich nehme es hin und nächsten Monat sind es ganz schnell 120kg. (total absurd in was für einem Gewichtsbereich ich mich mittlerweile befinde, ist mir grad mal so aufgefallen...)
Hilfe!!

Gewicht, abnehmen, Stress, Gesundheit und Medizin, Gewichtszunahme, Motivation, Sport und Fitness, Zunahme, motivationslos
3 Antworten
Habe in meinem Leben nichts erreicht?

Das Problem ist ich bin nun 28 Jahre habe keinen Abschluss keine Ausbildung und habe in meinem Leben noch nie so wirklich gearbeitet nur hin und wieder Mal habe es in Angriff genommen den Hauptschulabschluss zu machen war 2 Wochen in der Abendschule und hatte dann keine Lust mehr.

Eigentlich ist es immer so, dass wenn ich mir was vornehme und total motiviert bin es 2 Tage gut geht, danach habe ich keinen Bock mehr. Ich mache eigentlich jeden Tag dasselbe sitze den ganzen ja wirklich den ganzen Tag am Rechner und schaue Videos etc mehr mache ich nicht.

Mangels Sozialleben gehe ich auch nur zum Einkaufen und das auch nur ungern raus. Ich will ja was tun aber das ist wie ein lebender Stein der mich immer runter zieht wenn ich was anfange zumindest Stelle ich mir das immer so vor. Problem ist eben, dass ich durch die ganze Geschichte Depressionen entwickelt habe und dadurch auch leider eine Kaufsucht entwickelt habe. Immer wenn der Postbote vor der Tür steht habe ich unwahrscheinliche Glücksgefühle, aber diese sind schnell vorüber, da ich dadurch viele Schulden angehäuft habe die mich noch mehr runter ziehen und dadurch bestelle ich noch mehr und das ganze ist ein Teufelskreis.

Manchmal macht mich meine aktuelle Situation maßlos aggressiv, so dass ich die ein oder anderen Sachen schon zerstört habe durch meine Wut. Manchmal schlage Ich mich auch selbst (ja hört sich komisch an ist aber so), eben weil das Ganze so ist. Dazu kommt, daß ich Epilepsie habe und daraus resultierende Sehschwäche in Schüben das etliche Male am Tag ab und zu auch Mal ein Krampfanfall. Ich war eigentlich gut auf Medikamente eingestellt, allerdings helfen diese nicht mehr oder nur bedingt. Da wäre wieder sowas ich habe mir immer wieder vorgenommen einen Termin bei einer Fachpraxis für Epilepsie zu machen ich habe eine gefunden aber ein Termin habe ich nie gemacht. Ich habe einen Termin zur Psychotherapie der allerdings liegt noch in der Zukunft.

Wenn ich mir Mal ansehe was meine alten Klassenkameraden schon alles erreicht haben macht's mich wütend das ich noch da bin, wo ich seit dem Schulabgang bin. Habt ihr Tipps wie ich mich langfristig motivieren kann und Dinge durchziehe die ich mir vorgenommen habe? Meine Eltern und mein Schwager meinten Mal zu mir das der Führerschein das einzige war ,was ich bisher komplett durchgezogen habe aber sie verstehen nicht, wieso ich alle anderen Dinge schleifen lasse; leider weiß ich es selbst nicht....

Liebe, Leben, Menschen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Motivation
5 Antworten
Wie kann ich mich motivieren/bessern?

Ich bin Asperger Authist, Tests bei mehreren Psychologen, einige Lehrkräfte und Mitschüler behaupten, ich sei hochbegabt. Das Problem ist, ich bin seit frühester Kindheit ein typischer Minderleister, geistige Anstrengungen, bei denen ich nicht direkt davon profitiere, vermeide ich gänzlich. Mein Problem ist, dass ich in der Schule alles, was besser als eine 4 ist, als überflüssig bewerte, seit einem halben Jahr mache ich einigermaßen regelmäßig die Hausaufgaben (mit maximaler Aufwandsersparnis, auf Qualität achte ich nicht - es wurde ja nichts dergleichen verlangt). Für Schularbeiten, die ich technisch in einer halben Stunde lösen kann, brauche ich bis zu 12 Stunden, da ich, sobald ich geistige Arbeit auf mich zukommen sehe, anfange zu träumen, Musik hören etc. Wenn meine Eltern mich zwingen, und mir alle Ablenkungen wegnehmen, mache ich aus Prinzip nichts. Wenn ich Videospiele spiele, kann ich mich gut kobzentrieren, solange keine mehrsekündige Schnaufpause in das Spiel integriert wurde.

Ich glaube, ich habe nie gelernt, mich für Dinge anzustrengen, wettbewerbsfähig bin ich, aber nur wenn ich mir sicher bin, diesen Wettbewerb auch locker gewinnen zu können.

Viele sagen, man soll daran denken, was man später mal machen will, dann ist man motivierter für die Schule. Was ich werden will? Irgendetwas bei dem ich mit minimalem Aufwand gut über die Runden komme, so dass ich mir regelmäßig neues Equipment und neue Spiele kaufen kann.

Ich hoffe, ich habe mich nicht zu wirr ausgedrückt.

Lernen, Schule, Zukunft, Konzentration, hochbegabung, Motivation, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Was ist los mit mir? Wie komme ich da raus?

Hallo miteinander. Ich habe schon immer Probleme mit meiner Konzentration und Motivation gehabt, mal mehr, mal weniger. Aber im Moment ist es wirklich extrem. Wenn ich morgens für die Arbeit aufstehe, brauche ich ewig, um aus den Bett zu kommen und wenn ich dann an meinem Schreibtisch sitze, schlafe ich beinahe ein. Ich bringe es einfach nicht fertig, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren und hinke den Terminen darum immer hinterher. Es macht mir auch überhaupt keine Freude, Tag ein- Tag aus immer nur vor dem Computer zu sitzen und still für mich selbst zu arbeiten und das schlägt sich natürlich auf meinen Leistungen nieder.

Obwohl ich erst 5 Jahre auf diesem Beruf arbeite, fühlt es sich wie eine Ewigkeit an und ich fühle mich immer mehr in meinem Alltag gefangen. Manchmal würde ich einfach gerne alles hin schmeissen und neu anfangen, denn ganz ehrlich- ich sehe mit dieser beruflichen Grundlage keine Zukunft, die mir gefallen würde. Es gelingt mir einfach nicht, diesen Trott zu durchbrechen und ich habe immer mehr das Gefühl, dass ich nur an den Wochenenden wirklich LEBE.

Ich bin einfach mit meinem Latein am ende. Ich habe mir schon oft Gedanken über einen anderen Beruf gemacht (ehrlich gesagt habe ich das schon während der Ausbildung), aber alle Berufe, welche mir Freude machen würden, werden sehr schlecht bezahlt und ich komme schon jetzt mehr schlecht als recht über die Runden.

Vielleicht hat ja jemand von euch schon ähnliches durch gemacht und kann mich verstehen und mir vielleicht auch einen Tip geben, wie ich wider mehr Freude an meinem Alltag finden kann.

Computer, Arbeit, Beruf, Schule, Geld, Psychologie, Burnout, Liebe und Beziehung, Motivation
3 Antworten
Wieso ist das so ändern?

Bin 16Jahre alt Männlich.

Mein Ziel ist es mit meinen YouTube Content zu ändern, das ich damit geld verdienen kann, und nebenbei krafttraining.

Oft mach ich aber einfach nichts... Gehe spät ins bett obwohl ich weiß dass ich max 24Uhr ins bett wollte, das ich morgens fit bin!

oder anstatt ich zb genau JETZT etwas aufnehme, gucke ich lieber einen Yt video Zb.. Wie kann ich meine einstellung ändern?

von nix kommt nix, und YouTube an sich macht mir auch spaß nur warte ich immer auf den Richtigen Zeitpunkt, und einen richtigen Zeitpunkt gibt es ja nicht!?

Würde ich mich zusammenreißen, könnte ich in 1-2Wochen ne neue anfrage schicken, damit geld verdienen, und so Taschengeld verdienen.

(habe alle anforderungen, nur muss ich mein content etwas verändern.)

Mein Plan war:

  • Jeden zweiten Tag Krafttraining (sascha huber trainingsplan)
  • max 24Uhr ins bett und um 7:30Uhr aufstehen, joggen gehen Sport machen. (statt wie immer bis 4Uhr wachbleiben, und 14Uhr aufstehen)
  • und das ich ein Video ja nicht in einem Tag fertig bekommen muss, sondern einfach damit anfange...

Ich mache Krafttraining weil es mir spaß macht, und ich natürlich bei den mädels gut ankommen möchte, und um mich zu verteidigen etc...

Evtl habt ihr noch Tipps für mich, wie ich es auch schaffe,

Und ja ich möchte es.

Lg!=)

PC, Computer, Leben, Youtube, Technik, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Motivation
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Motivation