Top Nutzer

Thema Motivation
Was soll ich tun, um Motivation für die Schule zu bekommen?

(dies wird ein laaanger Text)

Hey!

Ich bin zur Zeit in der Oberstufe und muss sagen, dass die meisten Gymnasiasten echt arrogant sind und zu viel von sich halten!

Ich wollte auf die weiterführende Schule, da ich meinen Abi möchte, doch es ist echt anstrengend. Nicht der Stoff, den wir in den jeweiligen Fächern durchnehmen. Es ist anstrengend einen Tag lang alleine in der Schule zu überleben.

Ich werde von der Klasse ausgegrenzt und habe das Gefühl, wie wenn sie mich nicht haben wollen und das lassen sie mich auch fühlen.

Dieses ständige ignorieren, aus dem Weg gehen, nur reden, wenn sie was wissen möchten oder ihnen danach ist. Dies hat bedauerlicherweise dazu geführt, dass ich ungern zur Schule gehe und schon neun bis zwölf Schultage versäumt habe, zur dritten Stunde gehe ich auch oftmals (erste zweite schwänzen). Ich habe Angst in die Klasse zu gehen, um mich neben jemandem hinzusetzen, der/die mir das Gefühl gibt, dass ich nicht dazu gehöre. Möglicherweise sagen einige, das ich nur wegen dem Abi zur Schule gehe und dies einfach durchziehen solle, jedoch ist es nicht so einfach, wie es manch einer denkt! Nebenbei gesagt bin ich ein sehr emotionaler Mensch und mich machen Sachen schnell traurig. Mein Leben besteht auch meist nur mit dem Gedanken "Was denken die anderen wohl über mich?".

Meine Eltern wissen nicht, dass ich wegen diesem Grund so oft gefehlt habe, da ich vorgetäuscht hatte krank zu sein bzw habe ich mich "krank gemacht". Von diesem ganzen Ausgrenzen wissen zwei gute Freunde von mir, die mich ab und zu nach der Schule mit Telefongesprächen aufmuntern.

Es war auch mal der Fall, dass ich in der Klasse plötlich, für einen kurzen Moment, Herzrasen bekommen habe. Mir war übel und ich hatte kaum noch Kraft.

Vielen Dank für's Lesen und ihr euch die ZEit dafür genommen habt!

Vielen Dank an die, die sich die Zeit zum Antworten nehmen!

MfG

lernen Schule Freundschaft Noten Liebe und Beziehung Motivation klassenkameraden ausgegrenzt werden
2 Antworten
Wie kann ich mir dieses wahnsinnige Verhalten erklären?

Hey, ich bin vorgestern mit dem Zug gefahren, habe jedoch, als ich mit meinem Handy beschäftigt war, die Station, auf der ich hätte umsteigen müssen, verpasst. Daraufhin bin ich zum Fahrplan und durfte voller Entsetzen feststellen, dass ich 2 Stunden auf den nächsten Zug warten müsste. Anstatt dies zu tun, habe ich ein Schild gesucht, welches auf die Richtung meiner Stadt verweist. Dies fand ich auch und was ich darauf sah (16km bis nach ), brachte mich nicht davon ab, wie folgt zu handeln: Ich war mir darüber im Klaren, dass ich hätte ein Taxi bestellen, eventuell jemanden aus der Verwandtschaft fragen, auf den Zug warten können. Aber anstatt eines dieser Wege zu wählen, hatte ich die Ambition, den Weg zu Fuß in Angriff zu nehmen. Ich bin also, ohne mich weiter an Überlegungen festzusetzen, los gelaufen. Die meiste Zeit bin ich auf der Straße gelaufen, bis ich dann Mal ein Dorf durchquerte und mir dort ein Schild den Hinweis auf die Richtung, in der meine Stadt aufzufinden ist, gab. Ich weiß noch, wie ich schon 8km gelaufen war und zu mir sagte: "Das hat ganz schön lange gedauert, aber die andere Hälfte schaff ich jetzt auch noch!" Dieses Denken entsprang nicht etwa aus einer Motivation, es war mehr die Suche nach einer Herausforderung. Als ich dann in meiner Stadt Fuß fasste, blieben mir noch 2km bis zum Zentrum (Bahnhof - wo auch mein Fahrrad stand). Ich bin den ganzen Weg, ohne überhaupt das Verlangen nach einer Pause gehabt zu haben, durchweg gelaufen und es erschien mir so, dass ich dann immer noch so viel Energie hatte, wie zu dem Zeitpunkt, als ich den Weg angehen wollte.

Jetzt zu meiner Frage: Wie kann ich mir dieses Denken erklären? Kann es vielleicht damit, dass ich mich in der Schule langweile und nach der Herausforderung suche, zusammenhängen? Habt ihr ähnliche Szenarien erlebt? Ich fange an, mich selbst nicht mehr so gut zu verstehen. LG

Willenskraft Psychologie Motivation Nationalität wahnsinn
6 Antworten
Studienabschlüsse, Firma, Geld & tolle Freundin - trotzdem unglücklich. Es fehlt der Lebenstraum. Was tun?

Hallo liebe GuteFrage-Community,

ich habe das noch nie gemacht, online fragen zu privaten Angelegenheiten Stellen, aber langsam weiß ich leider nicht mehr wie mein nächster Schritt aussehen soll. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen und kann mir mit einem cleveren Rat zur Seite stehen.
Die Kurzfassung:
Ich habe 2015 ein Unternehmen mit meiner nun Ex gegründet, wir hatten eine Immobilie gekauft, ich habe neben meinem BWL-Studium parallel an der FernUni Psychologie studiert gehabt, sodass mit 23 Jahren echt alles gut aussah.
Es hat genau ein Jahr gedauert, da ging die Beziehung in die Brüche, das Unternehmen war nur mit Ach und Krach zu halten, und es hat noch 2 weitere Jahre gedauert, bis der Übergang geklärt und die gemeinsame Wohnung verkauft war.
Mittlerweile habe ich durch den Immobilienverkauf etwa Geld auf dem Konto, eine tolle neue Freundin, aber keinerlei Leidenschaft mehr mich für dieses Unternehmen zu engagieren, geschweige denn irgendeinen Job anzunehmen oder irgendetwas produktives zu tun. Der Drive ist seit Jahren weg. Ich lasse die Firma laufen, kann damit meine Rechnungen bezahlen, und denke eher darüber nach einen Pilotenschein zu machen, Auszuwandern oder sonst etwas Aufregendes, statt etwas zu finden, dass mir auf Dauer spaßig, sinnvoll und produktiv erscheint. Fühle mich wie ein Hartz IV-Empfänger, nur dass ich keiner bin. Wie deprimierend ist das bitte? Ich denke meine Freunde würden alle mit mir tauschen, aber ich komme aus dem Loch nicht raus.

Hat vielleicht irgendjemand diesbezüglich Erfahrungen/Ratschläge?
Ich würde mich freuen.

Leben Beruf Geld Liebe und Beziehung Motivation Traumberuf
4 Antworten
Wie werde ich ziel-konzentrierter und wie schaffe ich es mich von niemanden ablenken zu lassen?

Hallo zusammen,

Wisst ihr, wie man sich auf seine Ziele konzentriert, ohne abgelenkt zu werden?

Ich will mich unbedingt nur noch auf die Dinge konzentrieren die mir Wichtig sind und am Herzen liegen. Ich habe vor allem ein Problem. Ich habe Schwierigkeiten mich von den Menschen zu trennen die mir eher etwas Negatives wünschen, bzw. die Menschen die mich negativ beurteilen und vor allem negativ bewerten. Ich weiß nicht, wie man das am besten überwältigt.

Kurze Story dazu:

Ich gehe seit diesem Jahr auf ein G8 Gymnasium, bin 20 (fast 21) Jahre alt. Natürlich muss ich, wegen dem Rückstand des Stoffes in die Klassenstufe 10. Es gab andere Hintergründe warum ich mich mit 20 dazu entschied am Gymnasium zu gehen. Ich will mein Abitur machen und habe in Mathe meine erste 5 und in Chemie eine 6 bekommen. Ich will unbedingt mein Abitur machen. Ich will danach auch Psychologie studieren. 3 Schüler, wo ich dachte sie seien in Ordnung fragten mich was mein Noten-Ziel ist, darauf antwortete ich 2,0 in der Klassenstufe 10. Dann kam noch das ich sagte ich lerne 6-8 Stunden täglich + Wochenende, weil ich noch etwas aufholen muss. Fakt ist, dass ich aus diesen Gründen geärgert werde.
Wir sind 25 Schüler. Man bewerte mich als Platz 23 und ich würde nur 2,9 schaffen.
Und auch weil ich manchmal zu viel von mir erzählte, dass ich mehr Kraftsport mache usw.

Trotz des Ganzen spreche ich immer noch mit denen, obwohl ich weiß, dass diese Menschen mir nichts gutes wollen. Natürlich stecke ich ziemlich viel Zeit dafür rein. Aber irgendwie hat das Lernen wieder etwas nachgelassen deswegen.

Ich möchte endlich von diesen Menschen nichts mehr wissen und endlich aus meinem Leben verbannen. Zumindest geht es in der Schule nicht, aber ich will mich einfach nur noch auf mein Ziel fokussieren. Ich habe sogar mein Facebook-Account gelöscht, vor kurzem sogar WhatsApp. Einfach um wenigstens dort weg zu sein. Ich habe mich vom Handy quasi verabschiedet, bis ich das Ziel erreicht habe was ich erreichen möchte.

Trotzdem finde ich das andere schwierig, da ich sonst ein Einzelgänger bin.

Was will ich?

  • Endlich von den Menschen loslassen können, die mir nicht gut tun
  • Mich nur noch auf mein Ziel konzentrieren auch in der Pause (Schule)
  • Nicht mehr auf diese Zweifler hören
  • und Mental einfach noch stärker zu werden

Ich hoffe, dass ich Tipp, Hilfe oder sonstiges bekommen kann. Was ich vielleicht selbst machen kann um endlich loslassen zu können und mich besser auf die Dinge zu konzentrieren die mir am Herzen liegen.

Ich bedanke mich bei euch in Voraus

Lieben Dank

MFG

Stefan

Schule Konzentration Psychologie Mental Motivation Psyche Seelisch Loslassen können
1 Antwort
Wieso werden wir als arrogant bezeichnet?

Mein Freund und ich werden von außenstehenden oft als arrogant betitelt, nur weil wir selbstbewusst auftreten und wir immer ehrlich sind. Sowohl meinem Freund, als auch mir ist es wichtig gepflegt zu sein und gut auszusehen. Er macht seit 12 Jahren Kampfsport und hat sich über die Zeit einen tollen Körper und unfassbare kämpferische Fähigkeiten geformt, er macht sich genau wie ich auch manchmal über dicke und unsportliche Menschen lustig, aber wieso ist das denn direkt arrogant? Hat jemand der sich 12 Jahre lang gequält hat und darauf hingearbeitet hat, nicht das Recht sich über jemanden lustig zu machen, dem dieser Wille fehlte? Ich gebe zu das ich dicke Menschen und Drogen abhängige als Menschen zweiter Klasse sehe, auch legale Drogen sind gemeint und vorallem Raucher! Ich habe immer Sport gemacht und mich auf meine Schule konzentriert und was besseres als diese Leute zu werden, darf ich das nicht aussprechen indem ich mich über diese Leute lustig machen? Wieso ist man arrogant, weil es fakt ist was besseres zu sein? Mein Freund ist selbstständig indem er eine Shisha Bar betreit und das mit 21 und ich studiere Medizin, dürfen wir uns nicht als etwas besseres sehen als Menschen sehen die für den Mindestlohn an der Kasse sitzen? Das finde ich nicht arrogant sondern fair, wer mehr in seinem Leben tut sollte auch dafür belohnt werden und sich das auch vor Augen führen dürfen. Sind diese Menschen einfach nur neidisch das wir hübscher, sportlicher, erfolgreicher und einfach besser als sie sind und wollen uns mit dem Thema Arroganz klein reden?

Leben Freundschaft Freunde Selbstbewusstsein Psychologie Erfolg Gesellschaft Motivation Psyche Wert Wesen Philosophie und Gesellschaft
21 Antworten
Wieso bemitleiden sich dicke Menschen anstatt was zu tun?

Eine Studentin meiner Uni welche für mich unfrewillig meine Sitznachbarin ist, ist stark übergewichtig und dazu noch ungepflegt, mit starkem Gestank. Sie labert mich dann ebenfalls unfreiwillig immer voll wie schwer es doch sein abzunehmen und das sie Sport mache, hat aber immer ihr Wurstbrot und was weiß ich für Sachen dabei, aber kaum was gesundes. Und das mit dem Sport kauf ich ihr auch nicht ab, sie beschwert sich wenn sie 20 Treppenstufen laufen muss. Nunja ist mir ja egal, jeder wie er mag,aber wieso muss man sich immer in die Opferrolle stellen und nicht einfach mal was tun? Ausgenommen sind Menschen welche eine Krankheit haben, diese sind hier aber nicht gemeint, die können nunmal nichts dafür. Ich selber war zwar nie dick, aber als ich mal so fünf Kilo zu viel hatte, bin ich einfach joggen und die waren nach einigen Wochen dann auch weg. Mein Freund welcher seit 12 Jahren Kampfsport macht versteht solche Menschen auch nicht, er war mit 9 sehr dünn und mittlerweile ist er mit 188cm und 90 Kilo ein sehr breiter Mann, also wieso bemitleiden sich vorallem dicke so oft, anstatt einfach was zu tun? Und soll ich ihr sagen das sie stinkt? Weil es ist zwar etwas mies, aber es nervt schon mega und ist eklig, auch ihr Salami Brötchen stinkt immer , einfach ekelhaft.

Sport Gesundheit Ernährung Gewicht Freunde joggen laufen fett Ekelhaft Gesundheit und Medizin Motivation Selbstmitleid Sport und Fitness fettleibig dick
11 Antworten
Ich hätte gerne mehr Motivation für die Schule, aber wie?

Es ist nicht so, dass ich keine Motivation für die Schule habe... Es ist eher das Ding, dass ich kein Lust habe. Ich mache mein Abitur lediglich für meinen festen Freund und meine Mutter und es wäre nicht zwingend aber gut für meine Ausbildung. Weder will ich studieren, noch benötige ich mein Abi dringend. Es beginnt nun die dritte Woche meines ersten Halbjahres der 11. Klasse auf meiner neuen Schule und ich habe jetzt schon keine Lust mehr, ich weiß nicht, wie ich das bis zur 13 Klasse noch durchhalten soll. Ich kann mich morgens nicht motivieren dort hinzugehen, denn alles was dieses Jahr kommt, habe ich schon gemacht. Auch fast alle der Themen die wir bekommen werden habe ich auch schon gemacht... Mathe ist mein absolutes Lieblingsfach und ich dachte, jetzt, da ich auf einem Gymnasium bin und nicht mehr auf einer Realschule, wird es endlich schwieriger, aber wir machen jetzt Vektoren und ich habe es schon komplett drauf. Für meine Klasse ist es das erste Jahr, dass sie Geschichte haben und ich hatte schon 5, genau der gleiche Fall in Französisch. Ich hatte schon 2 Jahre Französisch und hätte jetzt mein drittes, aber ich wurde in den Anfänger-Kurs gesteckt, da ich von einer anderen Schule komme. In Physik haben wir die einfachsten Mathe Aufgaben, die man in der 7. Klasse berechnet nur schwieriger formuliert. Ich habe kein Fach, welches mich auch nur ansatzweise fordert. Wir haben 60 Minuten Stunden und das ist die dümmste Erfindung, die jemals gemacht wurde. Ich konzentriere mich ungefähr 20 Minuten auf die Stunde, eine Zeit in der ich alles schaffen würde, doch die sind ale so schleppend und langsam und wenn ich etwas nicht verstehe würde ich gerne selbst dran arbeiten und selbst auf die Lösung kommen, da brauche ich keinen Lehrer, der mir erzählt, wie es geht. Wenn ich es nur AUSWENDIG LERNE werde ich es NIE VERSTEHEN. Ich komme mit diesem "Jemand steht vorne und bringt es dir bei" nicht klar. Ich will selbst es nachvollziehen können, was für mich eigentlich klar war, dass das in der Oberstufe so passiert, doch nein, es ist das komplette gegenteil. Am liebsten würde ich nach 5 Minuten meine Sachen nehmen und gehen, wenn ich meine Aufgaben habe. Es passiert auch so, man bekommt seine Aufgaben, bearbeitet sie zuhause und vergleicht sie am nächsten Tag, aber ich sehe es nicht ein BIS 16 UHR IN DER SCHULE ZU SITZEN, UM DANN 40 MINUTEN HAUSAUFGABEN IN JEDEM FACH AUFZUBEKOMMEN!

Jetzt meine Fragen:

a) Kann ich irgendwie mein Abi machen ohne meine Zeit in der Schule zu verschwenden?
b) Wenn das nicht der Fall ist, soll ich mein Abi abbrechen?

Erhäng dich. Wozu noch leben? 50%
Ziehe es durch. 50%
Brich dein Abitur ab. 0%
Schule Abitur Motivation Ausbildung und Studium
3 Antworten
Eine Italienerin?

Buongiorno

Zu der Frage muss ich ein bisschen mehr erzählen.

Ich liebe die Italienische Sprache und Italien schon als Kind. Ich selber bin in Deutschland geboren meine Mutter ist Deutsche und mein Vater habe ich nie kennen gelernt. Mich wundert es immer wieder das ich gefragt werde ob ich Italienerin bin ?

Am Anfang habe ich mir keine Gedanken gemacht warum ich das immer gefragt werde. Nun auf einmal habe ich das Bedürfnis gehabt zu wissen welche Nationalität mein Vater hat.

Meine Mutter sagte mir das sie es nicht weis, darauf habe ich Bilder von ihm sehen wollen. Also wenn ihr mich fragt ich finde das er auf jeden Fall kein Deutscher ist. Er wirkt auf jeden Fall Südländisch und das sagen auch meine Halbgeschwister. Zudem koche und backe ich gerne Italienisch.

Wie ihr jetzt wisst liebe ich Italien und die Sprache. Und alles was dazugehört.

Ich habe vor zwei Monaten begonnen Italienisch zu lernen habe aber abgebrochen weil ich ja die einzigste wäre in meiner Familie die dann Italienisch spricht. ( und schon sprechen kann ) Es hat mir auch die Motivation genommen weil ich leider keine gleichsprachige Freunde habe 😢😢😢

Und zudem mag es meine Familie nicht wenn ich einfach mal so Italienisch spreche. 😢😢😢

Ich bedanke mich schonmal für eure wertvolle Hilfe.
LG von Loana

Eins noch ....... Warum fragen mich die Leute die ich neu kennen lerne ( zu 80% ) ob ich Italienerin bin ? Das muss doch ein Grund haben.

Herzlichen Dank für eure Antworten

Grazie mille. Sono un po' triste.

kochen essen Leben Italien lernen Familie italienisch Sprache reden Aussehen Fremdsprache Vater Motivation
11 Antworten
Was ist das mit und bei Donald Trump?

Guten Tag!

Ich habe Donald Trump vor den den letzten US Präsidentschafts-Wahlen vor zwei Jahren mal in einer Late-Night-Show (Jimmy Fallon) gesehen und da wirkte der durchaus völlig normal. Soweit ein Superreicher Überegobesitzender Politiker eben normal wirken kann.

Als er dann Präsident wurde, dachte ich mir, "..Naja, wird schon irgendwie gehen.." und viele Medien haben sich halt auf den eingeschossen und so wird/wurde vielleicht aus jeder sprichwörtlichen Maus dann schnell ein Elefant.

Aber jetzt geht das schon fast zwei Jahre so,.. vor..zürück.. eine Zündelei hier.. etwas Öl aufs Feuer dort...hier Streit anfangen.. dort Sanktionen verhängen... usw...

Schon irgendwie seltsam.. und dann doch auch etwas beunruhigend.

Dann denkt man sich, .. "Ach mensch, der ist ja nicht alleine, der hat doch Berater, Fachleute, vielleicht vernünftige Leute um sich herum, die wirklich Schlimmes verhüten würden.."

Aber irgendwie geht das immer weiter und ich frage mich inzwischen manchmal, kann das sein, dass ein Mann der in seinem Leben mehr oder weniger alles erreicht hat, offensichtlich über keinerlei Empathie verfügt, voll auf dem Ego-Trip läuft, kann das sein, dass der am Ende seines Lebens (wobei ich irgendwie vermute, das solche Machtmenschen über das Ende nicht nachdenken, sich vielleicht für unsterblich halten) noch irgendwie bleibende Erinnerungen an sich selbst setzen möchte.

Wenn man so überlegt, gerade sehr böse Menschen, wie Hitler, Stalin, Mao, Nero, Menschen die unglaublich viel Unheil angerichtet haben, also im Grunde keine positiven Erinnerungen auslösen, an die erinnert man sich am längsten.

Kann das sein, dass so ein Mann von solchen "Ambitionen" getrieben wird?

Gibt es wenigstens in der Demokratie Mächte, die das, wenn es so sein sollte, aufhalten könnten?

Hat da jemand eine Vorstellung davon oder Wissen darüber?

Danke!

Geschichte USA Psychologie Motivation Präsident
4 Antworten
Kranke Freundin wieder für das Leben motivieren?

Hi. (Frage geht im dritten Absatz los, wer sich den Anfang ersparen möchte)

Ich habe eine kranke Freundin, die durch einem Vorfall vor ein paar Jahren leider Behindert ist. Körperlich mehr als geistig, also vom Kopf her kann sie sehr gut mitdenken und mitreden, bekommt auch alles mit und ist sehr fit (kann sehr gut lesen, schreiben, UNO spielen, …). Nur leider kann sie nur ihre Hände richtig bewegen und nicht ihre Beine, Sitzen fällt ihr auch sehr schwer und kann sie max. 1-2h durch Korsett.

Sie soll immer gewisse Übungen machen, um später (hoffentlich!) ihre Beine wieder bewegen zu können, jedoch ist sie sehr unmotiviert und pessimistisch. (was ich auch verstehen kann, wenn man 7 Jahre nur im Bett liegt). Sie sagt immer diese Übungen bringen sowieso nichts und es wird nie wieder besser, und sie will so gerne auch wie wir fortgehen und einen Freund haben aber wie soll das in ihrem Fall gehen … (wir sind alle 20). Ihr geht es gerade generell sehr schlecht und kann sich an kaum mehr etwas erfreuen .. Wenn ich sie frage, wieso sie die Übungen nicht macht, sagt sie eben sie hat keine Lust und bringen sich nichts, obwohl wir uns alle sicher sind, dass sie Erfolge erzielen würde, wenn sie sich nur einfach motivieren könnte und daran glaubt ...

Sooo… meine Frage nun wäre, ob ihr ein Buch/Hörbuch kennt, dass sie vielleicht motivieren könnte. Kann sein, dass es ein Wunschdenken von mir ist, aber ich habe da an folgendes gedacht: Jugendliche/r, den etwas Schlimmes passiert ist (vielleicht Verbrennung, Autounfall, Amputation, Rollstuhl, Krankheit, …) der ebenfalls wieder lernen müssen hat, Freude am Leben zu finden und zu kämpfen dass es besser wird... einfach dass sie motiviert wird, daran etwas zu ändern und dass sie nicht alleine ist und das es genug Menschen gibt, die ein ähnliches Schicksal erlitten haben und trotzdem glücklich sein können … Es kann auch eine Serie sein (Club der roten Bänder kennt sie schon, auch die Paralympics haben wir ihr schonmal gezeigt)… Aber ich denke mit einem (Hör)-Buch hat sie am meisten angefangen .. Und ja ich habe auch schon selber gegoogelt (leider erfolglos) und werde am Freitag auch noch zum Thalia gehen und dort fragen, aber vielleicht wisst ihr da ja was... Ich bin auch offen für komplett andere Ideen für Motivation!!!

Achja und werde NICHT sagen, was sie für eine Krankheit hat und spart euch bitte jegliches 'klugsch€!$en' (hat da bei meiner letzten Frage ein paar 'Probleme' gegeben). Ich denke die Frage ist klar formuliert. Vielen Dank!!

Buch Jugendliche Krankheit Behinderung Motivation Schicksalsschlag
7 Antworten
Warum bin ich plötzlich sportlich unmotiviert?

Seit fast 3 Monaten bin ich im „trainingspause“ und irgendwie komme ich nicht raus.

Ich war zuvor echt fleißig, trotz meines anstrengenden Arbeitstagen habe ich es geschafft Zeit für das trainieren zu finden. Ich verließ meine Wohnung um 06:30 morgens und kam wieder fast 20 Uhr abends. Hatte dann 1,5 - 2 Stunden zuhause trainiert, war joggen fast jeden Tag egal ob es geregnet hat oder kalt war. Ich war Strick mit gesunde Ernährung, bin ich zum Glück immer noch, nur trainieren tue ich nicht mehr.

Es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht und ich war echt fit trotzdem.

Irgendwann hat mir mein Körper aber signalisiert das er Pause braucht und diese Pause scheint nicht zu enden.

Was habe ich den falsch gemacht das ich bis jetzt so gar nicht meine Motivation zurück finde?

Ich habe vor ein paar Tagen versucht zumindest wieder laufen zu gehen, das war aber sowas von anstrengend, dabei war das bis vor ein paar Monaten was mir immer so viel Spaß gemacht hat.

Was habe ich den falsch gemacht? Ist das was jetzt ist nur Faulheit? Vielleicht mein inneres Schweinehund der mich versucht zu blockieren? Habe ich vielleicht „übertrainiert“ und selbst gar nicht so bemerkt?

Mein Freund schimpft schon öfter mit mir, weil er sagt das es nur eine Ausrede von mir wäre um nicht zu trainieren und er sagt ich sei faul und würde mich nur für die Arbeit anstrengen aber nicht für meine Gesundheit.

Was sagt ihr, was habe ich den falsch gemacht?

Sport Fitness Leben Ratgeber Seele Körper Gesundheit und Medizin Liebe und Beziehung Motivation Sport und Fitness Erfahrungen
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Motivation

Motivationsschreiben zum Gesundheits und Krankenpfleger, wie kann ich das Schreiben besser formulieren?

3 Antworten

Motivationssprüche (Schule)?

5 Antworten

Ich bin extrem faul und liege den ganzen Tag nur noch im Bett.?

2 Antworten

Ständige Müdigkeit, keine Motivation, keine Konzentration, keine Leistungsfähigkeit. Habt ihr Tipps?

20 Antworten

Motivierende Deutsch-Rap Lieder für Fitness?

13 Antworten

Wie lange dauert es einen großen runden po zu bekommen?

5 Antworten

Motivationsschreiben Lufthansa

3 Antworten

Es gibt einfach keinen Beruf der mir gefällt/zu mir passt.

8 Antworten

Sprüche helfen, um nach einer OP wieder auf die Füße zu kommen und bringen Motivation?

11 Antworten

Motivation - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen