Hausarbeit 12.Klasse?

Moin

Ich gehe auf einer Berufsschule fürs Fachabi und wir müssen eine Hausarbeit in den Ferien schreiben.

Nun hab ich folgendes Problem: Ich habe nie eine Hausarbeit in mein ganzen Leben geschrieben, kurz gesagt ich weiß garnicht was das ist. Aber ich hab im Internet eigentlich gute Anleitungen gefunden hierbei liegt aber schon beim ersten Schritt das Problem.

Das Problem ist die Fragestellung. Wir konnten uns in einer Tabelle eintragen und dort standen Themen und dazugehörige Buchseiten. Mein Thema ist Medien und News im Themenbereich Digitalisierte Welt. Auf den Seiten die dort stehen sind halt so mehrere kleine Abteile. Ein von mehreren Abteilen hat den Titel "Schüler fordern mehr Klimaschutz" und bei ein anderen Abteil steht "Was verändert das Netz?".

Ich hab keine Ahnung ob wir jetzt z.B einfach als Fragestellung "Was verändert das Netz?" nehmen dürften, denn ich weiß nicht ob es dann als Plagiat gilt, weil diese Frage ja im Buch steht andererseits hat uns die Lehrerin auch nicht gesagt ob wir uns eine eigene Fragestellung ausdenken dürfen.

Bei uns sind jetzt Ferien und die Lehrerin ist nicht erreichbar, ihr kennt es sicherlich auch wenn die Lehrer in Urlaub sind wollen die keine Fragen hören, erreichbar sind die auch nicht. Zudem unsere Lehrerin auch schnell pissig bei Fragen ist, dann heißt es "Ihr seid jetzt in Klasse 12. , ihr müsst euch selbst drum kümmern, ich beantworte keine Fragen mehr!". Deshalb frag ich hier.

Dankeschön schon im voraus für eure Antworten, ich weiß nämlich echt nicht mehr weiter hab nur noch eine Woche Zeit.

Studium, IT, Hausarbeit, Abitur, Bachelor, Berufsschule, Digitalisierung, Gymnasium, Informatik, Realschule, Universität, hausarbeit-schreiben
Welches iPad als Lehrer?

Ich bin angehender Lehrer für Englisch, Sport und DaFZ (Deutsch als Fremd- und Zweitsprache) und würde mir gerne für mein Referendariat im September ein iPad kaufen. Dabei soll das iPad in den nächsten Jahren als Laptop-Ersatz dienen. Ich möchte Arbeitsblätter und Präsentationen erstellen, Arbeiten korrigieren und beispielsweise im Sportunterricht mit Videoanalyse-Programmen Bewegungsbilder der Schülerinnen und Schüler analysieren.

Da das Tablet als Laptop-Ersatz genutzt werden soll, werde ich damit mit Sicherheit auch mal das ein oder andere kleinere Spiel spielen oder Live-Sport (Sky, DAZN) streamen.

Da ich mich in den letzten Tagen viel in die iPad Thematik eingelesen und informiert habe, bin ich etwas hin- und hergerissen und habe mehrere Fragen:

1. Kann ein iPad für meine Verwendungszwecke einen Laptop ersetzen?

2. Reicht das iPad Pro mit 11" oder sollte ich gerade im Hinblick auf die Heimarbeit doch lieber zum größeren 12,9" Gerät greifen? Wie sieht es diesbezüglich mit der Handlichkeit aus, wenn ich mit dem Gerät durch den Klassenraum / die Sporthalle gehe?

3. Ist ein iPad Pro (2021) mit dem verbauten M1 Chip generell notwendig oder käme ich auch mit einem älteren Modell gut zurecht?

Stimmt bitte gerne ab, zu welchem Tablet ihr mir raten würdet (Bitte mit Begründung). Es sollte jedoch ein iPad sein, da die Schule darauf ausgelegt ist und die generelle Austattung bezüglich nützlicher Lehrer-Apps bei Apple einfach am besten ist.

Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Antworten!

Pro 12,9" 61%
Pro 11" 28%
Anderes Tablet 11%
Apple, Computer, Arbeit, Beruf, Studium, Technik, iPad, Digitalisierung, Lehrer, Referendariat, Schulalltag, Tablet, Tablets, Studium und Beruf
Werden die Frauen wirklich gleichberechtigt?

Man redet immer nur von Gleichberechtigung von Frauen und so weiter. Dabei hat die Frau mehr Verantwortung als der Mann. Immerhin muss die Frau auf das Kind aufpassen, da sie es Stillen muss und dann muss sie es halt erziehen. Der Mann hat trägt natürlich an der Erziehung des Kindes bei, aber die Frau ist länger bei ihrem Kind. Wenn die Frau dann noch arbeiten geht, ist es keines Wegs Gleichberechtigung. Oder ist es Gleichberechtigung? Ich meine nicht, dass Frauen nicht arbeiten sollen oder sowas. Ich hinterfrage nur, ob die Frauen wirklich gleichberechtigt werden oder ob es keine Gleichberechtigung ist, sondern, dass die Frau es schwieriger hat, als der Mann.

Ich möchte mich nicht positionieren, auch, wenn es so scheint, als wäre ich einer Meinung. Ich habe zwar eine Meinung, aber gebe sie natürlich nicht Preis.

Wäre es nicht Gleichberechtigung, wenn die Frau auf die Kinder und dem Haushalt aufpasst, während der Mann arbeiten geht. So würde die Frau die Kinder erziehen und der Mann die Familie ernähren. So teilen sich das Ehepaar die Aufgaben, wodurch das eher Gleichberechtigung wäre?

Wie gesagt: Ich hinterfrage nur und würde gerne Wissen, was ihr darüber denkt. :)

Ich habe einen andere Meinung 61%
Es ist keine Gleichberechtigung 28%
Es ist Gleichberechtigung 11%
Handy, Deutsch, Männer, Religion, Islam, Schule, Mathe, Liebeskummer, Sprache, Tornado, Chemie, Politik, Frauen, Alltag, Christentum, Universum, Biologie, Psychologie, Alltagsprobleme, Atombombe, Bürokratie, Christen, Digitalisierung, Erdbeben, Erdkunde, Ethik, Gesundheit und Medizin, Glaube, Gleichberechtigung, Juden, Judentum, Liebe und Beziehung, Muslime, Naturkatastrophen, Naturwissenschaft, Physik, Unternehmen, Philosophie und Gesellschaft
Woher kommt diese Entwicklung?

Noch vor 15 Jahren wurde man in unserer damaligen Gesellschaft als süchtig gesehen, wenn man täglich mehr als 3 oder 4 Stunden vor einem Computer saß oder Videospiele spielte. Auch wurde man von Anderen teils verspottet und es wurde nur auf negative Auswirkungen hingewiesen. Eltern standen dem gegenüber auch sehr kritisch, wenn sich ihre Kinder sehr oft vor einem Bildschirm aufhielten.

Heute ist es dagegen normal, dass Jugendliche nur noch am Handy sitzen, 4-5 Stunden pro Tag sind da durchaus die Norm. Die Gesellschaft sieht "Videospiele spielen" als offiziellen Berufsweg an. Eltern sind teilweise auch nur noch online unterwegs und Grundschüler haben nicht selten schon die größten Handys.
Sagt ein Jugendlicher heutzutage, dass er kein Social Media hat und nicht weiß, was Instagram sei, wird er komisch angeschaut.

Woher kommt diese Entwicklung? Hat die Digitalisierung unsere Gehirne grundlegend umprogrammiert, sodass unser Denken und Handeln negativ beeinflusst wird?

Früher haben Kinder noch draußen gespielt, heute werden vermehrt irgendwelche Spiele am Handy oder Computer gespielt. Dazu steigt die Anzahl psychischer Störungen in den letzten 20 Jahren kontinuierlich an und Schüler bringen immer schlechtere Leistungen und beschweren sich über zu hohe Anforderungen, wobei das Abiturniveau gesunken ist in den letzten 20 Jahren.

Warum lernt man nicht aus diesen Entwicklungen? Warum wird die Digitalisierung immer weiter voran getrieben, bis nix mehr ohne einen Computer oder Handy geht?

Schule, Technik, Psychologie, Digitalisierung
Gibt es eine IT Ausbildung wo es um Microcontrolling geht?

Oder könnt Ihr sagen welcher Bereich sehr interessant wäre und Wachstumspotenzial hat in Zukunft natürlich gebunden mit guten Karrierechancen FALLS man sich selbständig machen möchte oder keine Ahnung ins Management gehen möchte in der Industrie, hatte mir als erstes überlegt eine Berufsausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik zu machen, machte einen Praktikum bei Continental AG und stellte fest das in diesem Beruf eher viel mit Elektronik gemacht werde, ein Elektriker Meister in Automatisierungstechnik konnte mir so einen Arbeitsfeld zeigen, er arbeitete viel eher mit Schaltschränken und Kabelverlegung sowie planung am PC, war irgendwie kein besonderer Job, der Elektriker Meister in Automatisierungstechnik meinte auch das sein Job jetzt nicht das beste ist, seine Kollegen die normalo Programmierer besseren Job machen würden und besser verdienen würden, und er gab noch ein Tipp das man im Bereich Microcontrolling sehr gut verdienen könne... die Programmierer Kollegen von Ihm hatten jetzt auch nicht wirklich einen abwechselnden Job, war ein kleines Team und die waren ganzen Tag am programmieren gewesen und nichts anderes sozusagen, vielleicht paar Telefonate von Industrie Partnern aus den USA entgegen genommen aber das wars auch irgendwie.

Also ich suche aber irgendwie nach mehr elan für Technologie und Digitalisierung, noch coolere Einblicke haben an noch cooleren projekt teilhaben und wichtige erfahrungen sammeln können, vielleicht auch das management kennen lernen und von Führungspersonen lernen können, also ich möchte auf einem Gebiet arbeiten der wirklich wächst und man die Energie einfach spürt, und mich interessiert Technologie und Digitalisierung sehr, habt Ihr da vielleicht eine Empfehlung was vielleicht was für mich wäre?

Ich habe derzeit den Realschulabschluss mit Notendurchschnitt 1,8

Schule, Wirtschaft, IT, Ausbildung, Politik, Digitalisierung, Industrie, Informatik, Informationstechnik, Technologie, Universität

Meistgelesene Fragen zum Thema Digitalisierung