entstandene sexuelle Anhedonie wie behandeln und welche Ursache?

Hallo Leute,

was könnte es für Gründe völlig NULL Libido zu verspühren, NULL Erregung und NULL Gefühl beim Orgasmus?? Das war vorher bei mir NIE so. Es ist auch so das ich das Gefühl der Gefühlslosigkeit jetzt auch noch entwickelt hab.

Wie behandelt man so eine Anhedonie?? Psychotherapie hatte ich schon hinter mir und Blutwerte auch okay. Morgens um 7uhr mal gemessen war mein Testo bei 6 und nach Jahren mal wieder gemessen diesmal um 9:30uhr da war mein Testo bei 2,6. Unfassbar. Schilddrüse und Restwerte sind ok. Habe auch Schmerzen beim mastubieren aber aus urologischer mehrfacher Sicht ist alles okay.

Kann es sein das ich eine larvierte Depression habe und diese mit Schmerzen verbunden ist und eine sexuelle und generelle Anhedonie. Mein Neurologe vermutet das meine Gehirnchemie nach meinen 7 VollNarkosen in 4 Monaten durcheinander geraten ist und ich ein belastende OP hatte (posttraumatische Belastungsstörung) und aufgrund dessen das jetzt alles so ist. War auch echt nicht leicht die OP. Lag da gut flach. Aber das ewig vor 8 Jahren her. Was los bei mir?

Wir haben einige AD´s ausprobiert (Immer über fast 3 Monate wegen Wirkzeit). Jedoch keins hat geholfen bei meiner Anhedonie. Jetzt will er zu Moclobemid wechseln und ratet mir ein MRT und Endokrinologen an

Würde einfach gern mal Eure Meinungen wissen zum Thema sexuelle Anhedonie. Es drückt beim Orgasmus nur raus. NULLLL Gefühl

Gesundheit, Männer, Sex, Sexualität, Psychologie, Antidepressiva, Depression, Gesundheit und Medizin, Hormone, Libido, Neurologe, Neurologie, Psyche, Testosteron, Erektionsstörung, Postraumatische Belastungsstörung
3 Antworten
Abnehmen mit Antidepressiva?

Hi,

ich weiß das klingt absurd, aber ich spiele mit dem Gedanke wieder Antidepressiva zu nehmen, da ich in dieser Zeit abgenommen habe und mich gut gefühlt habe. Nun, da es nach einiger Zeit auch ohne geht... hätte ich trotzdem gern den Abnehmeffekt beibehalten. Ich habe bis dato Sertralin 50mg am Tag zu mir genommen, keine Nebenwirkungen gehabt und positiv war sogar die Appetitlosigkeit. Da vorher ich eher moppelig war, hatte ich mein Wunschgewicht dadurch erreicht und mich in meiner Haut so wohlgefühlt wie noch nie. Und seitdem ich sie wieder abgesetzt habe, merke ich die Kilos auf der Waage steigen, steigen und steigen immer mehr.

Es ist nur um den Druck zu überstehen und mithalten zu können in der Arbeit, gibt es da einen Engpass wo man selbst an sein Limit kommt. Ich trainiere 3x-4x mal die Woche, achte natürlich auf die Ernährung und bin 10 Std. am Tag am arbeiten. Trotzdem esse ich auf einmal öfters weil ich einfach ständig Appetit auf etwas habe. Und dann ist es mal ein Lachsbrot, Käsebrot, Oliven, Reiswaffeln, Himbeeren und und und.. durch diese "Kleinigkeiten" nehme ich zu. Theoretisch müsste ich fast gar nix essen, dass ich mein Wunschgewicht beibehalten kann. (160cm, 46kg.) Habe in 3 Monaten 5 kg zugenommen und werde sie einfach nicht mehr los. Noch mehr trainieren? Noch weniger Essen?

Deswegen nun mein Gedanke, gibt es eine Alternative. Eine Art von Appetitzüglern? Ob die Frage nun berechtigt ist oder auch nicht, ich nehm mir mal die Freiheit und frage mal offen in die Runde.

Vielen Dank.

abnehmen, Medikamente, Antidepressiva, Depression, Gesundheit und Medizin, Sertralin, Sport und Fitness, Appetitlosigkeit, Appetitzügler, serotonin
7 Antworten
Ist das eine Nebenwirkungen von Flouxetin, wie gehe ich in der Schule damit um?

Ich nehme seid 4 Tagen Floxetin (10 mg) gegen eine Panikstörung.

Ich w/17 hatte in den letzten 11 Jahren Probleme mit meinen Händen. Sie zittern leicht (essentieller Tremor). Allgemein ist meine Feinmotorik nie so gut gewesen. Konnte z.B erst mit 9 oder 10 Jahren schreiben. War dann auf einer Schule für Körperbehinderte. Eigentlich hat sich alles in den letzten 2 Jahren ziemlich verbessert und ich kann alles genauso machen wie meine Mitschüler. Gehe jetzt auch auf eine Regelschule und mache Abi. Naja leider habe ich jetzt psychische Probleme und nehme deswegen Fluoxetin.

Aufjedenfall zu meiner Frage:

Seiddem ich dieses Medikament nehme zittern meine Hände wieder sehr stark, ich habe wieder Probleme zu schreiben und ebenfalls manchmal Probleme zu essen.

Liegt das am Medikament? Verschwindet das wieder? Soll ich das meinem Arzt sagen?

Ich habe momentan Klausurphase und weiß echt nicht wie ich meinen Lehrern klar machen soll, dass ich wegen meinen Händen nicht schreiben kann... Ich weiß nicht ob Menschen auf einer Regelschule Verständnis für sowas haben, vor allem sind psychische Krankheiten auch irgendwie tabuisiert.. Was soll ich tun?

Meine Lehrer wurden darüber informiert, dass ich psychische Probleme habe, sie wissen jedoch nichts genaues. Also nichts von Medikamenten oder sonstigen, deswegen will ich das auch nicht ansprechen.

Gesundheit, Schule, Medikamente, Psychologie, Antidepressiva, Gesundheit und Medizin, Nebenwirkungen, Psyche, Fluoxetin, hilferuf
3 Antworten
Nebenwirkungen von Antidepressiva (Panikstörung)?

Ich w/17 bekomme morgen wahrscheinlich Medikamente gegen meine Panikstörung. Zumindest wollen meine Mutter und ich meinen Psychiater darum bitten, weil es mir seit Monaten sehr schlecht geht und es immer schlimmer wird. Ich mache bald auch eine Therapie, aber ich muss noch paar Wochen warten.

Also ich habe gelesen, dass man gegen eine Panikstörung oft Anti depressiva bekommt. Ich weiß natürlich nicht was genau ich bekommen würde (wenn er mir überhaupt etwas verschreibt).

Aufjedenfall habe ich sehr große Angst vor Nebenwirkungen. Ich weiß die müssen da stehen und es ist eher unwahrscheinlich welche zu bekommen. Trotzdem habe ich Angst. Mein bester Freund hat Depressionen und hat damals ebenfalls Anti depressiva genommen. Er hat aufjedenfall ziemlich zugenommen. Das hängt bestimmt nicht zu 100% nur damit zusammen, aber trotzdem habe ich Angst, dass mir auch so was passieren könnte.

So wie ich jetzt lebe will ich aber auch aufkeinenfall weiter leben. Ich brauche Hilfe und das ist erster die einzige Möglichkeit. Zumindest bis meine Verhaltenstherapie startet, aber die wird ja auch nicht sofort helfen. Heißt ich hab eigentlich keine wirkliche Wahl. Ich brauche halt irgendwie Hilfe, weil ich ohne meinen Alltag langsam nicht mehr geregelt bekomme.

Habt ihr Erfahrungen mit Nebenwirkungen? ist meine Angst unbegründet?

Gesundheit, Therapie, Angst, Medikamente, Psychologie, Antidepressiva, Gesundheit und Medizin
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Antidepressiva

Wann fängt Sertralin an richtig zu wirken?

3 Antworten

Was passiert, wenn man zu viele Antidepressiva nimmt?

7 Antworten

Wie schnell und wie genau wirkt Opipramol?

4 Antworten

Abnehmen nach Absetzen des Antidepressivas?

13 Antworten

Wie lange braucht ein Körper sämtliche Stoffe von Medikamente auszuscheiden?

10 Antworten

Antidepressiva (Sertralin) und Alkohol?

7 Antworten

Ist Antidepressiva nachweisbar im Blut?

7 Antworten

Wann fängt Mirtazapin an zu wirken?

9 Antworten

Wie wirken Antidepressiva und Cannabis?

20 Antworten

Antidepressiva - Neue und gute Antworten