Argliste Täuschung wenn ein Transporterverleih falsche Angaben im Vertrag macht?

Hallo zusammen,

Ich habe an einem Samstag einen Transporter durch eine Autovermietung ausgeliehen. Diesen hatte ich zuvor bereits reserviert, sodass ich am Samstag mit meiner Freundin in die Filiale ging und der Vermieter mir sogleich den Mietvertrag aushändigte (den Transporter hatte ich davor noch gar nicht gesehen). Ich habe den Mietvertrag drinnen unterschrieben, der Vermieter auch. Es waren bereits Schäden am Fahrzeug protokolliert.

Dann sind wir raus und der Vermieter hat mich zum Transporter geführt, meinte ich solle mich reinsetzen und hat mir die Bedienung von Scheibenwischer, usw. erklärt und gezeigt - am Fahrzeug herum gegangen sind wir nicht! Daraufhin ist der Vermieter weggegangen und meine Freundin und ich sind losgefahren.

Ich habe das Fahrzeug dann am Samstag Abend abgegeben. Die Filiale hatte zu, so habe ich den Schlüssel bei der benachbarten Tankstelle gegen Bescheinigung abgegeben (dies war vom Vermieter gewollt).

Am Montag wollte ich zur Wagenabnahme und der Vermieter stellte eine große Beule am Dach fest. Ich bin aber nirgendwo dagegen gefahren und selbst wenn, das hätte man dann auch gehört - ich hatte die ganze Zeit einen Zeugen dabei. Ich bin überwiegend Autobahn gefahren und sonst kann ich mich an nichts erinnern, was ich hätte irgendwo mitnehmen können. Diese Beule ist definitiv nicht von mir. Der Vermieter besteht aber darauf, meinte es läuft nun über einen Anwalt und er macht einen Kostenvoranschlag.

Danach ist mir aufgefallen, dass im Mietvertrag für den Transporter ein anderes Kennzeichen steht (vermutlich von einem anderen Transporter der Autovermietung). Also bin ich einen anderen Transporter gefahren als im Mietvertrag angegeben. Somit kann man auch rückschließen, dass eventuell die angegeben Schäden im Mietvertrag von einem anderen Transporter stammen, oder? Denn bei den Schäden war die Beule am Dach nicht eingetragen.

Jetzt meine Frage: Kann man hier von arglistiger Täuschung sprechen? Den Vertrag oder die ganze Sache anfechten? Der Vermieter will mir einen Schaden anhängen, den ich nicht begangen habe. Einen Zeugen über die ganze Zeit bis zur Abgabe des Transporter an der Tankstelle habe ich ja auch.

Betrug, Recht, falsche angaben, Vertragsrecht, Täuschung, Auto und Motorrad
5 Antworten
Parzelle, wurde getäuscht?

Hallo zusammen,

ich müsste jetzt doch mal was fragen. Ich hatte mir letztes Jahr 10/2018 eine Parzelle gepachtet. Die hatte ich mir auch genau angeschaut und ich wusste, das am Haus ( Holz) noch etwas dran gemacht werden muss. Vom Garten will ich jetzt nicht reden, da müsste viel gemacht werden. Das wusste ich alles.

Fing also langsam an nach und nach alles fertig zu machen am Haus. Aber als ich schon die ersten Dielen abgemacht hatte wurde schon klar, das das halbe Holz ( auch tragene Balken ) moderig waren. Gut dachte ich, ich muss mit dem Vorstand sprechen denn die wollten für alles noch 700€ haben. ( ich weiß ist nicht viel für eine Parzelle ) Denn das Haus müsste neu bzw. wenn, dann 5 tragene Balken neu. Darauf ist der Vorstand nicht eingegangen und fingen an, da sie mir ja schon entgegen gekommen sind, da sie erst 900€ haben wollten.

Gute dachte ich und machte weiter aber je mehr ich abriss und so mehr kam zum Vorschein. Selbst das Fundamt war rissig und zog Wasser. Ich hatte dann auch Schaumpilz entdeckt. Es müsste also Haus abgerissen werden, neues Fundament und auch die Entsorgung sämtlichen Mülls müsste ich tragen.

Jetzt habe ich vom Nachbarn erfahren, dass der Verein Geld vom Vorpächter bekommen hatten, für den abriss. Jetzt habe ich eine Kündigung bekommen ( was mir auch ganz recht ist ) aber die Rechnung komme ich nicht klar, 700 € für die Parzelle +120 Pacht für 2019 und 120€ Wertabschätzung.

Da ich das definitiv nicht zahlen werden wollte ich eine Stufe höher gehen um notfalls wenn es vor Gericht geht was in der Hand habe. Ich weiß es gibt ein Verein der die Bücher der Vereine Prüft, gerade bei solchen fällen. Aber wie heißen die nochmal?

Außerdem hatte der Vorstand mir gesagt als alles auf Wert geschätzt wurde, War das Haus voll mir Sachen. Muss das nicht eigentlich Besen rein sein?

Hier mal eine kleine Liste :(

  1. Dach komplett undicht, was erst gesehen wurde als die Decke ab war.
  2. Standbalken auf Fundamt gelegt ( nicht geschraubt und ohne Wasserschutz )
  3. Standbalken alle 4 Ecken verfault und vergammelt, ( Erst gesehen als die Dielen ab waren)
  4. Fundament gerissen und zieht Wasser ( Kein Wasserschutz )
  5. Dach verfault ( erst gesehen als die Decke ab war )
  6. ca. 1/2 m großes Loch in der außen wand ( gut versteckt hinter einer großen Hecke. Innenseite Herd vorgestellt)
  7. Schaumpilz vorhanden

Daher nochmal meine Fragen ;)

Wer sitzt höher als der Verein und muss das Haus nicht leer sein bei Wertabschätzung ?

Sorry für den langen Text aber musste mal etwas Frust ablassen.

Recht, Täuschung
2 Antworten
Bester Freund täuscht eigenen Tod vor - Darf er das?

Liebe Community,

Gestern ist etwas passiert, was mich nun nachdenklich macht.

Kurz zur Vorgeschichte: mein bester Freund (nennen wir ihn David) hat vor zwei Monaten seine Ex Freundin kennengelernt. Sie kam jedoch aus den USA und war als Touristin nur für eine bestimmte Zeit in Deutschland, also hielten die beiden über Instagram Kontakt, es war eine Fernbeziehung. Seine Ex hielt die Beziehung aber vor ihren Eltern geheim, denn vor allem ihr Vater war der Meinung, sie wäre zu jung für einen Freund - zu diesem Zeitpunkt war sie 16 Jahre alt. Bald sahen ihre Eltern jedoch ihre Nachrichten - die Beziehung flog auf. Der Vater trennte die beiden kurzerhand und zwang seine Tochter dazu, mit meinem besten Freund Schluss zu machen. David versuchte sie zu vergessen, doch er konnte es nicht.

Jetzt kommt´s: Er erstellte auf Instagram einen Fake Account und gab sich als sein Bruder aus. Da täuschte er seiner Ex seinen Tod vor, sie schien ziemlich erschrocken darüber zu sein. Sie entschuldigte sich für ihr Handeln. Er erzählte ihr von einem tragischen Autounfall, sie glaubte ihm scheinbar alles.

Also ethisch gesehen finde ich David's Handeln echt nicht in Ordnung. Wenn sie ihm das wirklich geglaubt hat, möchte ich nicht wissen, wo das alles hinführt. Er selbst behauptet, er wollte nicht, dass sie ihn jemals vergisst. Meiner Meinung nach geht er aber zu weit.

Was sagt ihr zu seinem Handeln? Und kann das nicht auch rechtliche Konsequenzen für ihn haben?

Liebe, Freundschaft, Tod, Beziehung, bester Freund, Ex Freundin, Liebe und Beziehung, Täuschung
4 Antworten
Erwischt worden beim spicken?

Hallo liebe Gutefrage.net Community,

Ich habe letzte Woche Donnerstag das allererste mal gespickt und bin in der 8.Klasse (wäre eigentlich in der 9. musste aber letztes Jahr wiederholen).
Ich weiß das ist nicht gut, aber Mathe war schon seit ich denken konnte, mein größtes Problemfach. So, aber ich wurde indirekt erwischt. Also... ich habe die Mathe Arbeit am Donnerstag bloß nachgeschrieben, aber letzte Woche Montag war der eigentliche Termin. Ein paar meiner Klassenkameraden haben mir die Aufgaben geschickt und ich habe aber eine einzige bloß abgeschrieben. Als wir die Arbeit gestern zurückbekommen haben, meinte mein Lehrer schon, so was wie: „Ja du hast die Aufgabe am besten gelöst..“ bla bla bla. Dann sollte ich nach vorne kommen und diese lösen, aber ich hatte keine Ahnung wie.
Weinend bin ich dann zur Toilette. Mein Lehrer stand schon draußen, als ich wieder ins Klassenzimmer wollte. Er meinte halt, das er den Verdacht hat das ich gespickt habe und doch bitte ehrlich sein solle. Das war ich dann auch. Er hat mir die 6 gegeben und dazu geschrieben „wegen Täuschung“. Gut das habe ich akzeptiert und ich habe daraus gelernt... aber ich traue mich nicht es meiner Mutter zu beichten.
Ich wollte es ihr sagen, jedoch ist sie schon direkt ausgetickt als ich meinte, das es eine 6 ist, wie soll sie bloß reagieren wenn sie rausfindet das es auch noch wegen Betrug war? Ich schäme mich so sehr. Auch bin ich traurig das Vertrauen meines Lehrers gebrochen zu haben (ich habe ihn ebenso in Physik. Er ist mein neuer Klassenlehrer).

Könnt ihr mir helfen? Ich muss gleich weinen, wenn ich an diese Situation denken muss, in welche ich mich selber hineingeritten habe. Zu allem Überfluss bin ich jetzt auch stark erkältet, aber zuhause bleiben, nach der 6 kommt wohl nicht in Frage.

Lg! :)

Mutter, Schule, Noten, erwischt, gebrochen, Spicken, Vertrauen, verzweifelt, Täuschung, Beichten
2 Antworten
Versicherungen wie läuft das ab?

Hallo Leute,

habe eine etwas ungewöhnliche Frage und hoffe dass diese auch nicht gelöscht wird, weil hier irgendwelche Ergo Funktionäre möglicherweise Einfluss auf diese Webseite haben wenn man eine kritische Frage stellt.

Mein bester Freund “arbeitet“ bei der Ergo und “bringt“ Altersvorsorgen an den Mann. 

Wir beide haben vor Jahren Informatik studiert und beider erfolgreich abgeschlossen unsere Wege haben sich danach getrennt ich bin in der IT geblieben er hat bei Ergo angefangen und auch erfolgreich. 

Nun komme ich zum Problem: Er versucht einem ständig irgendwelche Altersvorsorgen anzudrehen. Das Thema zieht sich schon über Jahre und nun ist es eskaliert. Er versucht mir bei jedem treffen irgendeine Altersvorsorge anzudrehen. Es ist mittlerweile sehr ermüdend und nervt auch nur noch. Die Freundschaft habe ich dann beendet, weil es nicht mehr ging. Jedes mal wird einem gesagt man muss nichts tun alles läuft von alleine man muss nichts tun. Das man irgendwo Geld einbezahlen muss fällt in keinem Wort oder Gespräch Es heißt immer man muss nichts tun es wird alles hinter her geschmissen. Wenn man nach was schriftlichen fragt bekommt man es nicht stattdessen wird man zu irgendwelchen Terminen eingeladen wo irgendwelche Leute sitzen die einem irgendeinen Schwachsinn erzählen teilweise nicht der deutschen Sprache mächtig. (Mit Irgendwelchen Leuten meine ich Leute ohne Schulabschuss teils sehr ungebildet und in der realen Wirtschaft und sozial versagt.) Das sage ich weil ich durch meinen besten Freund diese Leute kennengelernt habe, wenn man ausgegangen ist. Sie sind auch unermüdlich daran neue Leute zu rekrutieren. Es ist echt schlimm, peinlich und nervt dann auch nur. Aber es gibt genhigh die drauf rein fallen auch unterhaltsam dies zu beobachten. Angesprochen wird man überall. 

Jedenfalls kam es die letzte Woche zu einer Eskalation zwischen meinem besten Freund, weil ich es satt war das man Jahrelang ständig mit einem völlig intransparenten Thema belästigt wird und wenn man nach sachlichem Inhalt fragte wird nichts geliefert oder nicht nachvollziehbarer Stumpfsinn geredet. Grade bei mir hat er nie Erfolg gehabt, da ich nicht auf den Kopf gefallen bin. Jedoch lies Er nie locker bis es eskalierte. Ihm geht es gut er verdient was ich verstehe nur nicht wie das funktioniert. Ich will die Versicherung Ergo nicht anprangern. Womöglich bekommen sie die schwarzen Schaffe selbst nicht mit. Ich finde es aber dennoch ziemlich heftig und Interessant wie das betrügerische System sich am leben erhält. Die Leute die ich kenne die jemals investiert haben oder mitgaben haben sind soziale Versager gewesen. In der realen Wirtschaft nie angekommen. 

Was ist Eure Meinung dazu?

Anlage, Betrug, Geld, Versicherung, Psychologie, Altersvorsorge, Menschenkenntnis, Täuschung
10 Antworten
Verschwiegene Mängel beim Hauskauf - Nacherfüllung durch Verkäufer?

Hallo zusammen,

ich habe kürzlich zusammen mit meiner Frau ein Haus gekauft. Nachdem wir nunmehr seit einem Monat renovieren, kam beim Abreißen der Tapeten im Wohnzimmer ein ca. 60x60cm großer, schwarzer Schimmelfleck zum Vorschein. Nach ein paar regnerischen Tagen kamen Wasserflecken auch in den frisch renovierten Kinder- und Elternschlafzimmern zum Vorschein.

Bei der Besichtigung des Hauses sind uns bereits zwei neue Tapetenbahnen im Wohnzimmer aufgefallen, wozu der Verkäufer nur sagte, dass es ein Problem mit der Dachrinne gab, wodurch eine nasse Stelle im Wohnzimmer entstand. Dieses Problem sei (in Juni/Juli 2017) behoben worden und die Wand sei wieder trocken. Leider ist das ganz und gar nicht der Fall.

Hinzu kommt, dass wir nun denselben Dachdecker angefragt haben, der auch schon für die früheren Ausbesserungsarbeiten engagiert wurde. Nach dessen Aussage hatte er den Verkäufer schon in 2017 darauf aufmerksam gemacht, dass die gesamte Dachrinne ausgetauscht werden müsse. Die Antwort des Verkäufers: "Ich wohne nicht mehr lange hier drin, bessern Sie nur aus."

Soweit so gut. An dieser Stelle würde ich noch sagen, dass eine Nacherfüllung für uns durchaus im Rahmen des möglichen liegt.

Jetzt kommt das Knifflige bei der ganzen Angelegenheit:

Im Kaufvertrag steht: "...Der sanierungsbedürftige Zustand (Dach, Heizung usw.) wurde bei der Kaufpreisermittlung berücksichtigt."

Das haben wir so unterschrieben. (Wobei es beim sanierungsbedürftigen Zustand des Dachs bei den Verhandlungen ausschließlich um dessen Alter ging und die Dachrinne mit keinem Wort erwähnt wurde!)

Habt ihr eine Ahnung oder Erfahrung mit so einer Thematik? Gehört die Dachrinne zum (sanierungsbedürftigen) Dach? Tipps / Anregungen?

Danke für Eure Antworten,

Julian

Hausbau, Recht, Baumängel, Hauskauf, Täuschung, Nacherfüllung
4 Antworten
Arglistige Täuschung gegeben und Vertrag widerrufen?

Hallo,

wir haben uns in einem Fachmarkt bzgl. Bodenbeläge etc. für Neubau eines EFH beraten lassen. Nachdem wir uns für Vinyl entschieden hatten, hat man uns angeboten nach einem Vor-Ort-Termin ein Angebot zu erstellen. Der Inhaber kam in unser neues Haus und hat die zu verlegende Fläche im EG und OG mit einem Laser vermessen. Die Fläche war ausreichend.

Einige Tage später sind wir wieder in den Laden und wir haben den Preis erfahren. Gesamtsumme 13.400,-. Wir waren geschockt. Wir haben mit max. 8.500,- geplant. Wir haben gesagt, das wir darüber nachdenken müssen. Der Inhaber hat uns den Gesamtpreis dann auf ein Extrablöatt geschrieben, welchen wir mitnehmen durften. Die Auflistung aller Einzelposten haben wir nicht bekommen.

Haben es uns dann überlegt und noch etwas verhandelt, so das wir dann bei glatt 12.000,- gelandet sind und noch einige Zusatzleistung erhalten haben. Wir gingen immer von fairen Gesprächen aus, da sowohl der Inhaber als auch seine Frau sich sehr bemüht haben. Wir haben dann unterschrieben.

So nun kam einige Tage später die genaue Auflistung der einzelnen Posten. Für den Vinylboden wurden anstatt 30EUR nun auf einmal 40EUR berechnet. 30EUR hat man uns genannt, da sie am Material nicht dran standen. 30EUR war auch unsere max. Höchstgrenze. Dann berechnet er Material für 87qm, unser Boden hat aber nur 67qm im EG. Oben berechnet er Material für 79qm, haben aber nur 70qm. Verlegearbeiten berechnet er Handwerkerstundenlohn für 80qm, haben aber im EG nur 67 und im OG nur 70qm. Was will er da mit 79qm.

Für mich ist das eine arglistige Täuschung, um sich seinen gegebenen Rabatt wieder rein zu holen. Kann ja wohl nciht mehr Fläche berechnen, die gar nicht vorhanden ist. Und vorallem auch nicht 20qm mehr Material im EG und 9qm mehr im OG. Ok, rechne ich Verschnitt mit ein... Er meinte aber immer, dass das absolute Profis sind, dann kann ich ja wohl davon ausgehen, das die mit einem Paket (3,5qm) an Verschnitt hinkommen. Und nicht mit ca. 7 zusätzlichen Paketen. Inhaber meinte immer, der Boden ist so toll und hält 30 Jahre. Wozu dann soviel Extramaterial... Macht dann kein Sinn, wenn ich mir Material für in 30 Jahre schon jetzt sicher.

Ich frage mich jetzt, ob ich den Vertrag/Auftrag widerrufen kann? Liegt doch eine Täuschung vor. Ist doch offensichtlich oder?

Dank euch.

sauerpeter

Recht, Widerruf, Täuschung
2 Antworten
Was tun bei Täuschung und Unverschämtheit durch Bestatter?

Fogender Sachverhalt: Ein Bestatter wurde beauftragt, den Toten, der ins Ausland von einer ausländischen Firma überführt werden sollte, aus der Pathologie zur Kühlung zu überführen., bis die ausländischen Kollegen ihn hohlen. Dafür wurden die Kosten besprochen und ausgewiesen.

Nachdem der Leichnam des Verstorbenen durch den Bestatter überführt wurde fing der Alptraum an:

Zunächt wurde erst im Nachhinein klar, dass für die Abholung des Toten eine Gebühr von 56,00 fälltig werden würde, wenn es innerhalb der Geschäftszeiten pssieren würde-außerhalb der Geschöftszeiten wurde der Betrag nciht spezifiziert. Ferner wurde im nachhinein deutlich, dass das Anleiden des Verstorbenen innerhalb der Räumlichkeiten des Bestatters mit 380,00 € berechnet werden würde. Wohlgemerkt sind diese Gebühren zwingend anfallend, da vom bestatter verlangt wird, dass der ausländische Kollege den Sarg vor ihnen verlötet.

Als die Familie die fehlende Transparenz zu Beginn der Auftragserteilung thematisierte, wurde der Bestatter ausfällig, und war der Famile or, zu feilschen und leistungen umsonst haben zu wollen.

Ferner thematisierte die Familie eine Sorge, da der bestattungshälfer in seinen Aussagen unklare Andeutungen machte, der Köper des Verstorbenen würde dauerhaft auf dem Versorgungstisch liegen- bei deutliche mehr Grad als im Kühlraum.

Daraufhin reagierte der Bestatter mit Telefonterror und sagte die Familie solle den Toten SOPFORT von Kollegen abholen lassen und weiterhin würde man den Versorgungsraum nicht an die Kollegen vermiete- eingesargt vor ihren augen müsste man traotzdem. Das heißt, man würde dafür indirekt sorgen, dass der Tote unversorgt und unbekleidet in den engültigen Sarg- den man nach dem Auslänischen Gesetz des Landes nicht mehr öffnen dürfe- gelegt werden würde.

Nun die Frage: Was tun bei einer derartigen schickane und derart unmenschlichen Vergalten?

Wo beschweren?

Danke!

bestattung, Täuschung
3 Antworten
Was gilt als Täuschung/Täuschungsversuch?

Hier die Einzelheiten: Bin im Moment in der 13. Klasse eines internationalen Wirtschaftsgymnasiums in Baden-Württemberg. Habe ein paar Infos in mein Wörterbuch geschrieben, welches vor dem Anfang der Klausur direkt von allen eingesammelt wurde. Der Lehrer blätterte es durch und entdeckte unter anderem auch meinen Spickzettel. Während der Arbeit habe ich also nicht gespickt, da mir ja das Buch abgenommen wurde, somit habe ich keine Täuschung begangen und keinen Vorteil gehabt. Die Arbeit musste ich nicht abgeben (durfte weiterschreiben, ohne das der Lehrer was sagte). Am Ende wurden die Bücher mit Spickzetteln drin mitgenommen. Nehme mal an, dass sie jetzt den Fachlehrer/Klassenlehrer kontaktieren. Ich wurde auch nicht direkt beim Täuschen erwischt, der Lehrer entdeckte nur meinen vorgefertigten Zettel, den ich nicht benutzen konnte/nicht benutzt habe. Gilt dies nur unter 'Täuschungsvorbereitung' , da ich den Zettel ja bereits vor der Klausur abgenommen bekommen habe und somit überhaupt nicht benutzen konnte/keinen Vorteil gehabt habe? Oder ist das direkt Täuschung oder Täuschungsversuch, obwohl ich weder beim direkten Spicken erwischt wurde, noch die Möglichkeit hatte, den Zettel zu benutzten. Unter anderem leide ich unter Prüfungsangst. Ich schreibe mir meine Zettel nur, damit ich weiß, das ich immer mal nachgucken KÖNNTE (kann man das erwähnen?). Darf der Lehrer die Arbeit mit 0 Punkten bewerten? Oder Punkte abziehen? Hab mich mal ein bisschen erkundigt aber nichts genaueres gefunden.

Kennt sich da jemand aus? Wie sieht die Rechtslage aus? (Paragraphen wären gut!)

Danke.

Schule, Law, Jura, schulgesetz, Schulrecht, Spickzettel, Täuschung, Paragraph, Täuschungsversuch
7 Antworten
Täuschungsversuch während der Berichtigung der Leistungskontrolle?

Hallo, mein Sohn hat vor 4 Wochen eine Mathearbeit geschrieben. Diese wurde nun von der Lehrerin korrigiert und verteilt. Die Schüler sollten sich in Gruppen zu einer Berichtigung der Arbeit zusammensetzen. Während der Schulstunde bzw während der Berichtigung der Arbeit, hat mein Sohn festgestellt, dass ihm 2 Punkte nicht berechnet wurden. nach dem Unterricht ist er mit seiner Klassenarbeit zur Lehrerin gegangen und hat sie darauf aufmerksam gemacht. Ihm haben die Antwortsätze zu den Textaufgaben gefehlt, er hat sie auf Grund von Platzmangel, auf die Rückseite geschrieben. Leider hat er der Lehrerin kein Vermerk dazu auf der Vorderseite geschrieben. Als er ihr die Sätze zeigte, unterstellte sie ihm, dass er sie während der Schulstunde nachträglich auf die Rückseite geschrieben hat. Sie unterstellte ihm ein Täuschungsversuch. Seine Klassenkameraden, mit denen er die Berichtigung zusammen aufgearbeitet hat, haben seine Aussage bestätigt. Sie sagten, dass er nichts nachträglich eingetragen hat. Nun war ich heute bei der Lehrerin und hatte ein überaus kurzes Gespräch. Sie meinte, dass sie glaubt, dass damals bei der Korrigierung nichts auf der Rückseite gestanden hat und sie glaubt auch, dass er es während der Berichtigung die Antworten geschrieben hat. Sie kann mir nichts nachweisen und mein Sohn hat solch eine Sachlage vorher noch nie gehabt. Die Note dieser Arbeit entscheidet über seine Zeugnisnote im Halbjahr und damit muss er sich für eine Ausbildungsstelle bewerben. Was kann ich oder mein Sohn gegen solch eine Aussage tun?

Schule, Klassenarbeit, Täuschung
7 Antworten
Gründe für Pfusch in der Software-Entwicklung ... Warum?

Vorweg: Meine Frage richtet sich an ITler und Leute mit Japanisch-Kenntnissen.

Heute habe ich einen Artikel über den (angeblich!) stark verbesserten Google-Übersetzer gelesen, der jetzt neuerdings mithilfe von künstlichen neuronalen Netzen viel viel besser übersetzen können soll, und sogar mit Japanisch einigermaßen gut klar kommt.

(Exakt das Gleiche höre ich übrigens seit Anfang der 90er von diversen Firmen, die elektr. Übersetzer entwickeln, aber das nur am Rande ...)

Dann habe ich versucht den kürzest möglichen Satz "Küken piepsen." von Deutsch auf Japanisch zu übersetzen:

https://translate.google.com/?hl=de#de/ja/K%C3%BCken%20piepsen.

Warum neigen die meisten Firmen dazu, ihre Software großspurig mit Buzzwords gespickt anzupreisen, und investieren gefühlt 80% des Budgets in Werbung, anstatt fähige Entwickler anzustellen?

Warum kann Google nicht ganz ehrlich sagen: "Ja, unser Übersetzer befindet sich seit über 10 Jahren leider noch in der Early-Alpha und spuckt zu großen Teilen absoluten Mist aus, aber wir arbeiten dran, und rechnen schon im Jahre 2100 mit ersten akzeptablen Ergebnissen." ... das wäre dann tatsächlich mal ehrlich. :)

Der Google Übersetzer war jetzt nur ein Beispiel, welches ich mir raus gepickt habe, aber ähnliches gilt auch für Antivirensoftware, Betriebssysteme, Anwendersoftware, Bibliotheken, Webdienste, etc.

Laien, die sich nicht großartig mit diesen Themen auskennen, fallen auf die falschen Versprechungen herein, und bekommen u. U. im echten Leben richtige Probleme.

Ich bin selbst Software-Entwickler und untersuche oft fremden Quelltext. Und wenn ich eine Sache hasse, dann ist es Pfusch und der Versuch, diesen als Qualität zu verkaufen. Es gibt auch richtig gute Programmierer, aber die müssen gefühlt immer mindestens 10 Trottel irgendwie mit durchs Projekt schleifen.

Ordentliches Testen, zeitnahe Reaktionen auf Bugreports, das beheben von allen (!) gemeldeten Fehlern UND ein Nichtüberschreiten des Budgets ist nichts, was sich gegenseitig ausschließt, sondern einfach nur eine logische Folge / Ergänzung. (vorausgesetzt, man macht es richtig)

Qualitativ hochwertige Software ist möglich, wofür es in freier Wildbahn ja genügend Beispiele gibt, aber mindestens 90% sind totaler Schrott der mit schicken Phrasen versehen und unter die Leute gebracht wird.

Meine Frage richtet sich hauptsächlich an andere Entwickler: Warum wird bei euch in der Firma versucht, total verpfuschten Mist teuer zu verkaufen, anstatt richtig und ordentlich zu programmieren?

Ich rede nicht von 100%iger Fehlerfreiheit (die nicht möglich ist), sondern von Projekten, die vor Antipatterns, Legacy-Abhängigkeiten, Bloatware, Ressourcenlecks, Inkompatibilitäten und Schluderei nur so wimmeln.

Liegt es wirklich zu größten Teilen am "knappen Budget", oder was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank schon mal im Voraus für die Antworten! :)

PS: Zu GF.net habe ich mich weiter oben absichtlich (!) nicht geäußert. :)

Gründe für Pfusch in der Software-Entwicklung ... Warum?
anderer Grund 100%
unfähige Kollegen 0%
zu knappes Budget 0%
Werbung, Software, Programmieren, Business, Japan, japanisch, Qualität, Informatik, Täuschung
10 Antworten
Klausuren hin Klausuren her warum macht Schule es einen so schwer?

Schulen wie zb Berufsschulen lassen in allen Fächern Klausuren schreiben, dabei wissen sie gar nicht wie man Jemaden zu unterrichten hat. Wenn ein Lehrer die erste "Klassen Gruppe" bestanden hat. Denkt der sich wahrscheinlich bei der neuen Klasse, dass es okay ist auf hoch Deutsch zu sprechen. Mit den Gedanken die Schüler sind zum lernen da! EGAL!! Ich verwirre sie damit sie den Faden verlieren. Es gibt korrekte Lehrer die ihr Leben lang gut erklären können, aber den meisten geht es eh um den Drecks Lehrplan, Klausur hier, Klausur da.. Warum?!! Jaa genau, damit die meisten durchfallen und am besten erwarten wir von den Schülern in jeden Fach die besten zu sein!!!. Deswegen fragt auch der Mathe Lehrer warum die Klausur nicht so gut lieft.. du daraufhin, ich habe schon in Spanisch, Deutsch, BWR und whatever Klausuren geschrieben, das juckt die herzlich wenig. Ich finde es immer wieder beschämend wenn die Klassenlehrer sagen ja, wenn ihr das nicht könnt, könnt ihr das besser bla bla.. dann kommt beispielsweise der Mathe Lehrer und stellt solche dämlichen Fragen. Ich habe die Schnauze voll, fühle mich veräppelt und unser Schulsystem ist einfach zum kotzen. So viel dazu, wer teilt mit mir sein alltägliches Schulelend? :D So, ich bin nicht depremiert, aber frustriert!. Ich könnte jeden einzelnen liebend gerne einen drauf hauen. Maaan.
Bin ich gerade aggro. -.-"

Schule, Klausur, Nerven, Verwirrung, Täuschung
10 Antworten
Artikel entspricht nicht der Beschreibung - Wer übernimmt die Rücksendung?

Guten Tag Zusammen,

ich habe auf amazon.de einen Parka vom Hersteller ONLY bestellt. Der Verkäufer die METXXX, hat den Artikel wie folgt beschrieben:

Only Damen Winterjacke Parka Kurzmantel (M, Black), Fütterung: 80% Polyester / 20% Baumwolle - Länge für Größe XS etwa 75 cm

So nun habe ich diesen Parka bestellt, da ich explizit nach einer Winterjacke gesucht habe. Auf dem Foto sieht der Parka auch schön kuschelig aus.

Angekommen ist ein Parka, welcher allerhöchstens für den Herbst/Frühling geeignet ist. Ich habe daher einen Rücksendenatrag gestellt und den Verkäufer darauf hingewiesen, dass der Artikel nicht der Beschreibung entspricht. Zumal er bei Grösse M auch nur 58cm lang ist und keine 75cm wie angegeben.Er müsste ja bei 2 No Grösser auch länger sein. Aber dies bemängel ich noch nicht mal.

Der Verkäufer nimmt den Artikel zwar zurück, allerdings muss ich die Portokosten zahlen. Der Artikel kostet 49.90 EUR + Versand. Der Rückversand kostet 30.00 CHF exkl aller Gebühren vom Zoll. (Schweiz-Deutschland)

Ich habe den Verkäufer darauf hingewiesen, dass ich den Artikel nicht gekauft hätte, wenn er als Übergangsjacke oder leichter Parka oder nur leichte Fütterung deklariert gewesen wäre. Das ist er aber nicht und der Verkäufer beharrt darauf, dass mit (80% Polyester / 20% Baumwolle) eindeutig klar gestellt ist, wie die Fütterung ist. Auf den Fotos ist die Fütterung nicht zu erkennen.

Nun habe ich mich an Amazon direkt gewendet, da ich doch nur ein vorfrankiertes Rücksendeetikett möchte. Laut Amazon heisst es aber, das der Artikel ja wohl bei mir eingetroffen ist und ich deshalb die Rücksendung selbst zahlen muss, da der Artikel nicht defekt oder falsch ist. Hier bekomme ich nur vorgefertigte Standard-Antworten. Vorallem habe ich erst eine Info über meinen Antrag bekommen, als ich nachgefragt habe. Von amazon selbst wäre sonst kein Info gekommen.

Ich finde das ist argliste Täuschung und echt ne Frechheit, dass ich das nun Bezahlen muss. Zumal ich ja nur die Artikelkosten also 49 EUR gutgeschrieben bekomme. Somit bleibe ich auf den Versand + Rückerversandkosten von zusammen über 60 CHF sitzen.

Ich weiss, es sind nur 60.00 CHF, aber ich finde es trotzdem total frech und wollte mal wissen, wie hier meine Rechte sind? Immerhin habe ich die Jacke nur gekauft, weil sie als Winterjacke beschrieben war. Ich meine wenn ich die Jacke nun in den Müll schmeisse, bleibe ich nur auf 50.00 EUR sitzen, das wäre dann weniger, als wenn ich sie zurück gebe.

online, Rechtsanwalt, Amazon, Rechte, Onlinehandel, Täuschung
2 Antworten
Beratungsfehler Bank?

U möchte einen staatlich geförderten Kredit der KFW zur Erweiterung seines Unternehmens. Das Unternehmen läuft sehr gut! Die Bank hat alle relevanten Unterlagen eingesehen. Die wurden überprüft. Ehepartner E war bei dem Termin dabei und hatklar und deutlich gesagt, dass dieser Kredit nur und nur auf U laufen wird und E weder den Vertrag mit unterschreibe oder sonst in irgendeiner Form als Bürge zur Verfügung stehe (E arbeitet auch nicht im Unternehmen mit, sondern hat eine eigene sehr sichere Vollzeitstelle). Daraufhin meinte der Banker, dass das so in Ordnung gehe, allerdings zur Beantragung der staatlichen Fördermittel der Mietvertrag für das neue Objekt zwingend vorliegen müsse. Die KFW würde den Antrag ohne unterschriebenen Mietvertrag noch nicht einmal ansehen. Er füllte dann den Kreditantrag in unser beider Anwesenheit aus und meinte, er werde diesen absenden, wenn der Mietvertrag vorliegt. (ist im E-Mail Verkehr ersichtlich!). Der Einwand von U und E war, dass es aus unternehmerischer Sicht sehr riskant ist, einen Mietvertrag ohne die Zusage eines Kredits zu unterschreiben und U das so auch nicht mache! Der Banker meinte dann, dass man dieses Vorgehen dulden müsse, da die KFW nur ernst gemeinte Anträge, die auf einer realistischen Grundlage basieren bearbeiten würde. Aber die Sache sei sicher, da sowohl er, als auch sein Vorgesetzter das Vorhaben für positiv halten und es abgesegnet haben. Selbst wenn die KFW keine zusage erteile, könne man das Vorhaben von Seiten der Bank finanzieren. Es wurde ein Termin zum Absenden des bereits zuvor im Beisein von U und E ausgefüllten Kreditantrags für die KFW gemacht. Der Mietvertrag ist unterschrieben! Dazu kam es nicht! Urplötzlich verlangt die Bank und die Ehefrau als selbstschuldnerische Bürgin und die Bestellung einer Grundschuld auf das Haus von E. Das ist die Situation! Schöner Mist! Das alles hat den Anschein, als wollte die Bank nie ernsthaft Fördergelder beantragen. Es war von Anfang an das Ziel, den Selbstständigen durch Fehlinformationen in eine Abhängigkeitssituation zu bringen, damit ihm und dem Ehepartner nichts anderes übrig bleibt, was von Anfang an nicht zur Debatte stand (verbeamteter Partner als Bürge) Vielmehr witterte diese ein Geschäft in eigener Sache..., da die Bank sich jetzt weigert den KFW Antrag (mit Sicherheitsfreistellung!!!) zu stellen und nun ihren eigenen Kredit samt aller unnützen Versicherungen zu verkaufen versucht.

Handelt es sich hierbei um einen Beratungsfehler? Welches Vorgehen würden sie raten? An wen kann man sich wenden?

KfW, Bank, Förderung, Schaden, Täuschung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Täuschung