soll ich der Freundin noch zum Geburtstag gratulieren oder Kontakt einschlafen lassen?

Es geht um eine langjährige Freundin.

Wir gingen auch zusammen in die Schule und ich war Trauzeugin auf ihrer Hochzeit.

Seit Jahren jedoch, kommt von ihr kaum noch ein Vorschlag für ein Treffen, das ging nur noch von mir aus.

Ich habe sie auch ein paar noch mal angerufen, persönlich am Telefon zum 40. Geburtstag gratuliert, sie hingegen rief mich nicht mehr an und schrieb nur eine Whattsapp.

Einer Einladung zu mir nach Hause sagte sie ab und es kam auch von ihr keine Einladung zu sich.

Letztes Jahr versuchte ich noch einmal, etwas Besonderes in unsere Freundschaft zu investieren, -zum 30. Jahrestag der Freundschaft schlug ich vor, dass wir essen gehen, ich schenkte ich ihr dabei ein persönliches Schmuckstück.

Für mich war dieses Treffen etwas Besonderes. Nach 2 Stunden wollte sie aber heim. Sie hat sich nur für das Geschenk bedankt, mehr nicht. Es kam von ihr auch daraufhin nie eine Einladung zu ihr nach Hause oder anderes an Vorschlägen.

Zu meinem Geburtstag schrieb sie nur eine Whattsapp.

Seit 8 Monaten habe ich von ihr nichts mehr persönlich gehört.

Sie weiß, dass ich sehr krank bin und ich habe nie wieder eine Nachfrage von ihr zu meiner Gesundheit bekommen.

Sie hat nun bald Geburtstag und ich überlege, mich nicht mehr zu melden und den Kontakt zu beenden...

ich würde ihr nicht mehr gratulieren und Kontakt beenden 81%
ich würde ihr gratulieren 19%
Freundschaft, Geschenk, Geburtstag, Krankheit, Trennung, Psychologie, beste Freundin, Gesellschaft, Krankheitsfall, Liebe und Beziehung, Umgangsformen, Trauzeuge, Schule und Ausbildung
Ignoriert sie mich böswillig?

Ich habe eine Freundin/ Bekannte, die nicht in meiner Stadt wohnt aber locker in 15 Minuten mit der Bahn zu mir oder andersrum fahren könnte.

Ich sehe sie selten, weil sie nicht in meiner Klasse oä ist. Jetzt habe ich sie schon 2-3 Mal gefragt, ob wir uns nicht mal wieder treffen wollen, denn ich finde wir passen echt gut zueinander (vom Charakter und von den Ansichten und Hobbies), aber sie meint immer, sie hätte gerade totalen Schulstress und schreibt immer sowas wie „Oh man vooooll gerne […] , aber ich melde mich gaanz sicher, wenn ich wieder mal Zeit habe“.

Dann meldet sie sich vllt in nem Monat wieder (weil ich ehrlich gesagt ein wenig die Schnauze voll habe immer zu erst zu schreiben, deshalb warte ich halt bis sie schreibt) und sagt wie leid es ihr tut sich so lange nicht gemeldet zu haben, aber sie hat wieder so viel in der Schule.

Das Problem ist: Nebenbei postet sie auf Instagram ständig irgendwelche Fotos von Freunden, von Freizeit im Park, Picknick usw. und ich frage mich, ob sie keinen Bock auf mich hat, mich immer vergisst, oder wirklich keine Zeit hat.

Was würdet ihr sagen und mir raten zu tun? Ich finde sie wirklich nett und hatte den Eindruck, dass sie bei unseren Treffen auch Spaß hatte.

PS. Ich bin nicht in sie verliebt, sondern es ist einfach eine Freundin. Bin auch weiblich, ich weiß dass das keine Rolle spielt

Liebe, Freizeit, Schule, Freundschaft, Pädagogik, Freunde, Psychologie, Freundin, ignorieren, Lehrer, Liebe und Beziehung, Schule und Ausbildung
Ist es heutzutage verpönt ein (junger) Autofan in der Schule zu sein?

Dass Autofahrer vor allem seit der Jahrtausendwende immer schon in Kritik gestanden sind, ist glaub ich unbestreitbar. Kritik ist an sich nichts schlechtes und es hat mich auch nie gestört. In letzter zeit wird es aber lächerlich und auch sehr anstrengend.

Ich habe von einem Bekannten gehört, dessen Sohn in die 6. Schulstufe geht, dass dieser eine Präsentation über sein Lieblingsthema halten sollte. Er selbst ist ein begeisteter Autofan und hat natürlich ein Thema in dieser Sparte gewählt. Er wollte seine Lieblingsautomarke und deren Geschichte und einen kleinen Bereich im Motorsport präsentieren.

Im Endeffekt war das Resultat, dass er sein Thema nicht präsentieren durfte, weil (und das ist kein Wirz), in dieser Woche die Schule eine Greenweek veranstaltet hat (Was ja auch gut ist, versteht mich nicht falsch) und die Klassenlehrerin das Thema als unpassend empfunden hat. Ein anderer Schüler durfte angeblich seine Leidenschaft, nämlich das Fliegen präsentieren...

Ich werde das jetzt so im Raum stehen lassen und meine Meinung nicht ausformulieren (Ich denke da würde die Frage dann gesperrt werden). Ihr könnt mir ja euren Senf dazu geben. Positiv als auch negativ.

Auto, Schule, Politik, Klimawandel, Psychologie, Gesellschaft, Kinder und Jugendliche, Kritik, Lehrer, Meinung, Schule und Ausbildung, Auto und Motorrad
Was soll ich machen mit meiner Freundin (Kurz: ich mag, aber sie will mit mir nichts machen und wir verstehen uns ab und zu überhaupt nicht.)?

Alsoo. Wir kennen uns seit fast zwei Jahren. Sie ist 2 Jahre älter als ich und benimmt sich wie ein erwachsener, der nichts von Spaß verstehst. Ich will nicht schlecht über sie reden. Ich mag sie auch, aber manchmal wird sie wirklichh nervigg. Ich kann sie auch verstehen aber sie versteht mich überhaupt nicht. Wir haben uns schon öfters gestritten, und immer habe ich alles gut gemacht und mich entschuldigt, obwohl sie auch schuld hat. Zum beispiel haben wir uns wegen schule gestritten (ja weiß voll dumm) wir mussten Referat machen, aber wir hatten beide keine zeit. Sie meinte dass sie schlafen gehen muss und ich dass wir es in einer stunde nd schaffen. Sie hat mich ignoriert, obwohl ich versucht habe mit ihr zu reden. Ich habe auch meinen eigenen Stolz und hab mich da voll dumm gefühlt aber trotzdem habe ich mich entschuldigt. Manchmal übertreibt sie voll und wenn ich sie mal aufmuntern will und Späße mache, schreit sie mich an. Wir verstehen uns aber auch nicht. Wir haben noch nie etwas zusammen unternommen weil sie die ganze Zeit schlafen muss aber shoppen kann sie trotzdem. Sie hat natürlich auch recht. Ich bin voll unordentlich und brauche etwas von ihr das nervt sie bestimmt. Und wegen diesem Referat hat sie eine fünf bekommen.

Freundschaft, Freunde, schlafen, Schule und Ausbildung
Menschen meinen, ich bin zu ruhig und die lehrer fragen ob was los ist?

Alsoo. Die Menschen meinen, dass sich schüchtern ruhig bin. Es gibt da eine Lehrerin, die hat sich um mich gekümmert, damit ich offener werde. Hat überhaupt nichts gebracht, sie meinte, dass es nur schlimmer geworden sei. Es stimmt auch. Ich finde mich auch zu ruhig aber nicht schüchtern. Ich überlege eben zu lange und sage dann doch nichts weil der andere das oder das andere denken kann. Ich mag es nicht wenn Leute hinter mir sprechen, vllt bin auch deshalb so. Ich spüre immer wieder Blicke von fremden. Ich hasse es hinaus zu gehen, aber trotzdem tue ich es. Manche meinen, dass es mit der Zeit besser wird, doch ich denke es nicht. Meine Mutter hat mir auch mal erzähl, dass sie dachten, dass ich tot sei, als ich noch in ihrem Bauch war, da ich mich nicht bewegt habe. Ich habe die ganze Zeit nur geschlafen und war nd so aktiv als ich klein war. Als Kind habe ich fast überhaupt nicht gespielt, da ich mich nicht getraut habe. Ich habe immer nur darüber gedacht was die Leute über mich denken würden. In der Volksschule hatte ich auch Probleme. Die lehrer dachten dass ich kein Deutsch kann, da ich nicht einmal auf die Frage wie heißt du geantwortet habe. Auch wenn ich in einer Menschenmasse seit langem bin, bin ich noch immer eingeschlossen. Sogar in meinem freundeskreis bin zu leise. Ich Antworte meistens nur mit hmmm/ ja oder so.

Schule, Freundschaft, Selbstbewusstsein, Psychologie, Kindheit, Liebe und Beziehung, ruhig, Schule und Ausbildung
Welche Schule soll ich nehmen?

Hallo!

Um gleich zur Sache zu kommen: Ich habe eine Krankheit (eine vererbare Form von Kreisrundem Haarausfall). Ich hatte früher schon Problem, habe es durch Medikamente aber wieder in Griff bekommen. Jetzt, durch den Stress an meiner Schule, kommt es aber trotz Medikamente durch, und ich verliere massig an Haare, auch psychisch geht es mir deswegen sch***e. Deswegen überlege ich, die Schule zu wechseln. Was würdest ihr an meiner Stelle machen?

Schule 1 (jetzige)

Vorteile: - Elite Schule (mit allem drum und dran, meine Eltern haben dafür auch Jahrelang viel Schulgeld bezahlt) - habe hier meine Freunde und kenne alle - einfach eine Sache, die nicht jeder hat Nachteile: -der Stress macht mch psychisch fertig, außerdem kommt durch den meine Krankheit durch - im Schnitt ist der Abschluss ca. 1 Note schlechter (einfach weil sehr viel Wert auf Leistung gelegt wird)

Schule 2 (Alternative)

Vorteile: - sehr chillig, man bekommt aber auch hier sein Abitur (an sich das gleiche wie an 1.) - mir würde es körperlich und psychisch wahrscheinlich besser gehen Nachteile: - Es ist eine gewöhnliche Gesamtschule (kein Gymnasium an sich & nix Elite, aber das wäre mir ziemlich egal) - Ich kenne da niemanden - ich könnte wahrscheinlich nicht die Fächer abwählen, die ich will (wichtiger Punkt) - ich weiß nicht, wie die Lehrer da an sich ticken

Und: Ich habe Angst ich könnte es bereuen.

Was würdet ihr nehmen?

LG :)

Schule 1 (jetzige) 100%
Schule 2 (Alternative) 0%
essen, Medizin, Lernen, Schule, Hoffnung, Angst, Stress, Gymnastik, Sprache, wechseln, Krankheit, Schüler, Psychologie, Abitur, Gesundheit und Medizin, Haarausfall, Hausaufgaben, Lehrer, psychisch, Schule und Ausbildung
Schularbeit schreiben oder nicht?

Ich besuche ein Gymnasium in Österreich und ich bin zufrieden mit meiner schulischen Leistung - Mein Angstfach: Mathematik. Schon seit Jahren habe ich große Schwierigkeiten damit. Während meine Noten in anderen Fächern immer zwischen 1-2 liegen, kriege ich in Mathe (auch nach 2 Wochen intensiv lernen) mit viel, viel Glück nur eine knappe 4.

Die Regelungen an unserer Schule sind durch die Corona-Pandemie heuer ein wenig anders: Man muss nur eine Schularbeit pro Semester schreiben.

Im Wintersemester konnte ich nur eine Schularbeit (leider negativ) schreiben, da ich in Quarantäne war. Mein Professor meinte, dass ich auch einfach eine mündliche Prüfung machen kann und gut ist. (Da schneide ich auch immer deutlich besser ab, liegt zw. 2-3; Hauptsache positiv lol)

(Dieses Semester) habe ich bis jetzt eine Schularbeit geschrieben und die war wieder negativ - mit einem Punkt die 4 verpasst.

Da sich mein Schularbeitstermin nähert, brauche ich euren Rat: Wie gesagt - mein Prof erwähnt öfters(!!), dass man dieses Schuljahr eben nur eine Klausur pro Semester schreiben muss. Sollte ich das ausnützen und nicht zur Schularbeit antreten? Ich arbeite im Unterricht mit und es wahrscheinlich wäre bloß eine mündliche Prüfung notwendig, aber ich bin mir halt nicht sicher.

Ich würde zwar gerne meinen Lehrer fragen, ob ich das machen soll oder nicht, aber ich glaub, dass das komisch rüberkommen würde. Dabei habe ich bloß panische Angst davor wieder die Schularbeit zu verkacken. Wie kann ich das ihm mitteilen oder soll ich es komplett lassen? lol

Es würde mir sehr viel bedeuten, wenn sich jemanden die Zeit nehmen würde mir ein wenig Klarheit zu verschaffen. Danke!

Schule, Lehrer, schularbeit, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium
Was denkst du vom Abitur?

In den Klassen 5 bis 9/10 soll man doch eigentlich darauf vorbereitet werden, dass man weiß, als was man einmal arbeiten will (dass man seine Interessen, Stärken, Schwächen kennt).

Wenn man dann an einem Gymnasium in der Oberstufe ist, lernt man doch einfach von allen möglichen Bereichen ein bischen, nur nichts wirklich richtig (z.B. jemand der Krankenpfleger werden will, muss programmieren lernen was absolut nichts mit dem Beruf zu tun hat). Man kann natürlich argumentieren, dass man damit "alles" studieren kann, sollte allerdings eigentlich nach der 9./10. Klasse schon wissen, in welchem Bereich man die nächsten (schätzungsweise) 30 Jahre arbeiten will, weswegen mir das als ein schlechtes Argument vorkommt.

An einer Fachoberschule (für das Fachgebundene Abitur) legt man sich dagegen auf eine Berufsrichtung fest und lernt so genau die Sachen, die man für den Beruf später brauchen wird, den man ausüben will.

Ich könnte mir noch vorstellen, dass es gut ist, es zu machen, wenn man sich noch unsicher ist, was man machen will, weil man so noch drei Jahre mehr Zeit hat, sich zu entscheiden.

Was denkst du davon? Findest du das Abitur gut? Wie fändest du die Alternative statt der Oberstufe, FSJ/Praktika zu machen, um die eigenen Interessen herauszufinden?

Studium, Schule, Menschen, Fachabitur, Meinung, studieren, meinungsumfrage, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium, Studium und Beruf, Beruf und Büro
Wie schwer wird die BioLK Abiklausur?

Moin,

Schreibe morgen meine Abiklausur im Fach Biologie(LK). Muss sagen, ich habe echt verdammt Angst, da ich in dem Stoff nicht total sicher bin, die groben Abläufe, die groben Ergebnisse sozusagen, kann ich auf jeden Fall. Aber sobald man viel genauer werden muss, kann ich nicht mehr alles.

Bspw. den Calvin-Zyklus, ist die lichtunabhängige Reaktion bei der Fotosynthese, vorher also in der lichtabhänigigen, fällt das Licht auf die Rezeptoren in den Chloroplasten, wird einmal auf ein höheres Energielevel gehoben, wandert dann weiter zum nächsten Fotosystem wird dann ebenfalls auf ein höheres Energielevel gehoben.So gelangt es dann eben in den sog. Calvin-Zyklus wo mithilfe des Enzyms Rubisco us dem Stoff nach mehrmaligem durchlaufen eben Glucose und Sauerstoff entsteht.

Das ist eben der grobe Ablauf, allerdings passieren (wie es immer ist in Bio) noch viele kleine Sachen, bspw bindet mal hier dies und mal da das usw ich glaube ihr wisst was gemeint ist.

Doch Bio ist eben sehr sehr viel, weswegen ich das gar nicht alles können kann. Hab von allem sozusagen einen größtenteils guten Überblick, aber kann dir Details nicht soo gut.

Denkt ihr, mit dem Wissen ist es möglich eine Abi Bio LK Klausur zu schreiben? Ich meine man bekommt ja, Abbildungen bspw. oder eben Aufgaben wo man etwas drauf beziehen muss, also da muss ich doch vielleicht nicht jeden kleinen Schritt können oder?

Die Schwerpunkte beherrsche ich eigentlich echt sehr gut! Meine Bio-Klausuren in der Oberstufe waren 5+, 4,3+, 2-, 1-, 1 und im Vorabi eine 2-. Wie ihr seht hab ich mich stark verbessert.

Denkt ihr also, dass das möglich ist?

Lernen, Schule, Bio, Biologie, Abi, Abitur, Klausur, bio-lk, Schule und Ausbildung

Meistgelesene Fragen zum Thema Schule und Ausbildung