Wieso lassen Menschen sich nicht gegen Corona impfen oder generell nicht?

Vielleicht seid ihr ja selbst eine Person, die sagt, dass ihr euch nicht impfen lassen wollt. Was ist euer Grund oder habt ihr sogar mehrere Gründe, vor Allem im Bezug auf Corona?

Seid ihr bspw generell gegen Impfungen? Einfach, weil ihr der Pharmazie nicht traut? Oder sagt ihr, dass ihr ein gutes Immunsystem habt, als junge Person bspw und euch sowas eh nicht betreffen wird ?

Meine Meinung dazu ist, dass es verantwortungslos ist gegenüber anderen Menschen, sich nicht impfen zu lassen. Klar..man kann sagen: "Ich meide ja alle Plätze!" Aber .. man wird sicher nicht seine Familie meiden und wenn man dann als jüngere erwachsene Person mit seinem Vater oder Großvater redet oder seiner kleinen Nichte ohne Maske.. dann wird per Tröpfcheninfektion der Erreger weitergegeben, wenn man keinen aussagekräftigen Test gemacht hat und es gewissenlos auf die leichte Schulter nimmt.

So gesehen.. die Impfstoffe sind wahrscheinlich besser erforscht als manch' andere Dinge, die wir so zu uns nehmen. Und wir haben Alle nur begrenzte Lebenszeit. Wahrscheinlich haben wir in der Jugendzeit mehr Giftcocktails geschluckt.. als uns lieb wäre, aber man hat nicht nachgedacht. Wenn man sich aus verständlichen medizinischen Gründen nicht impfen lässt, OK. Auch wenn wir Masken tragen.. kann man nicht davon ausgehen, dass das ein 100%iger Schutz ist.

Ich finde es mit den Masken einfach nur lästig, wenn auch nachvollziehbar. Ich denke aber mit mehr Menschen, die sich impfen lassen würden, würden wir wieder ein einfacheres Leben führen. Ich finde das gesellschaftliche Leben leidet darunter einfach. Durch diese ganze Situation verschwenden wir auch nochmal mehr Ressourcen, einfach weil Menschen, die geimpft sind.. wahrscheinlich noch penibler werden in ihrer Hygiene. Da man ja nicht weiß.. wer geimpft ist und einfach eine allgemeine Panik ausbricht.

PS: Hier braucht sich Niemand angegriffen fühlen. Falls doch, dann ist das nicht mein Problem.

-eine vollständig geimpfte Person

Ich hatte auch Mal eine kritische Sichtweise zu Medikamenten, jedoch habe ich dadurch eher positive Erfahrungen gemacht. Klar auch negative. Jedoch kann man ja abwägen und für sich logisch reflektieren.

Psychologie, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, impfen, Impfung, Corona, Coronavirus, Impfgegner
Wieso kursieren in sozialen Netzwerken immer noch Falschaussagen in Bezug auf Geimpfte und deren Impfschutz?

Ich lese häufig die inhaltlich falsche Behauptung Geimpfte würden sich genauso wie Ungeimpfte infizieren und seien genauso ansteckend. Das ist nachweislich NICHT korrekt. Menschen mit einem intakten Immunsystem haben einen guten Impfschutz zu erwarten zwei Wochen nach der 2. Impfung (bis der Impfschutz etwa 6 Monate später wieder aufgefrischt werden sollte). 100-prozentigen Schutz gibt es nicht, aber den können Impfungen generell niemals bieten.

Können Personen, die vollständig geimpft sind, das Virus weiterhin übertragen?

Daten aus Zulassungsstudien wie auch aus Untersuchungen im Rahmen der breiten Anwendung (sog. Beobachtungsstudien) belegen, dass die in Deutschland zur Anwendung kommenden COVID-19-Impfstoffe SARS-CoV-2-Infektionen (symptomatisch und asymptomatisch) in einem erheblichen Maße verhindern. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv wird, ist signifikant vermindert. Darüber hinaus ist die Virusausscheidung bei Personen, die trotz Impfung eine SARS-CoV-2-Infektion haben, kürzer als bei ungeimpften Personen mit SARS-CoV-2-Infektion. In welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden.

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html

Die höchste Wahrscheinlichkeit, sich trotz Impfung anzustecken haben Menschen mit einem schwachen Immunsystem. Bei ihnen schlägt die Impfung nicht so gut an. Deshalb haben zum Beispiel ältere Menschen ein höheres Risiko als jüngere trotz Impfung zu erkranken.

Eine noch nicht geprüfte Studie aus Singapur zeigt, dass die Viruslast bei Geimpften offenbar schneller sinkt. Und laut einem niederländischen Pre-Print muss eine hohe Viruslast nicht zwingend eine hohe Infektiosität bedeuten. Die Untersuchung hat gezeigt, dass die Viren von Geimpften bei einer ähnlichen hohen Viruslast offenbar seltener infektiös sind als die von Ungeimpften. Das Coronavirus konnte sich nach einer Impfung also nicht so gut vermehren. Demnach dürften Geimpfte selbst nach einer Infektion mit der Delta-Variante und einer hohen Viruslast immer noch weniger ansteckend sein als ungeimpfte Infizierte mit hoher Viruslast.

STAND 26.8.2021, 11:20 UHR

https://www.swr.de/wissen/ansteckend-trotz-corona-impfung-forschung-100.html

alles zusammen 53%
andere Antwort: .... 47%
weil sie die falschen Medien konsumieren / Falschinformation 0%
weil sie wissenschaftliche Fakten nicht glauben WOLLEN 0%
weil sie Ausreden suchen um sich nicht impfen zu lassen 0%
Leben, Menschen, Bildung, Soziale Netzwerke, Psychologie, Aufklärung, Gesundheit und Medizin, impfen, Impfung, Corona, Coronavirus, Philosophie und Gesellschaft, Umfrage, Geimpfte
Will Jens Spahn die STIKO abschaffen?

oder wie versteht Ihr seine Aussage bei der Pressekonferenz? Ich hab mir diese wenigen Sätze notiert und dann eingetippt. Er hat eine Vorliebe für "sozusagen". :-) Was meint er mit einem "Impfempfehlungsmechanismus"? Wieso sollten jetzt auf einmal Ärzte nicht mehr geeignet sein, Impfempfehlungen auszusprechen? Wer denn sonst? In einer Pandemie stehen Ärzte doch an vorderster Front. Warum redet er nicht Klartext? Mit vielen Äh's und "sozusagen" bringt er seinen Text raus.

Wo hat die Stiko denn versagt, dass sie jetzt abserviert werden soll? Wer zieht da an den Strippen?

Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage, 26.11.2021 – Jens Spahn

Ich glaube einfach, dass dieses wichtige Instrument der Ständigen Impfkommission keines ist für Pandemiezeiten. Sie hat eine unheimlich wichtige Arbeit geleistet, ehrenamtlich übrigens, und dafür bin ich sehr sehr dankbar, für die wissenschaftliche Expertise und Arbeit, gibt’s in wenigen anderen Ländern auf der Welt so. Die Frage ist nur, ob sozusagen in einer Pandemie und Gesundheitskrise es nicht doch einen anderen Mechanismus braucht für Empfehlungen zum Impfen als den herkömmlichen sozusagen, mit denen man ansonsten Empfehlungen entwickelt, ähm, und dies ist sozusagen ein Punkt, ja, der muss auf jeden Fall, aus meiner Sicht äh äh einer Prüfung und Veränderung unterzogen werden. Das sag ich in ausdrücklicher Dankbarkeit für die Arbeit der Stiko. Denn sie kann ja nix dafür, dass sozusagen keine andere Struktur in so ner Phase dann da ist.

Schule, Politik, Psychologie, Gesundheit und Medizin, impfen, stiko, jens spahn, Philosophie und Gesellschaft
Was sagt ihr zu diesen Corona Regeln?

Hi,

da die aktuellen Regelungen im Bezug auf Corona (Fallzahlen und Impzahlen) anscheinend nicht wirklich eine Wirkung haben, habe ich mir neue Regelungen ausgedacht - was haltet ihr davon?

Die wichtigste und größte Neuerung wäre, dass Ungeimpfte, welche an Corona erkranken einen halben Monat (14 Tage oder Vorlegen eines Negativen PCR Tests) in Quarantäne geschickt werden. Dieser "Zwangsurlaub" wird nicht bezahlt, man erhält in diesen zwei Wochen also kein Gehalt. Zudem müssen Medikamente um Symptome der Krankheit zu behandeln und Krankenhausaufenthalte selbst bezahlt werden. Ausgenommen wird, wer wegen einer Erkrankung nicht geimpft werden kann und Menschen, welche vor "Antritt" der Quarantäne mindestens einmal geimpft worden sind.

Weiterhin muss im gesamten Bundesgebiet 3G+ gelten. Dies wird aber etwas abgewandelt, sodass jeder Ungeimpfte, welcher irgendetwas (Arbeiten, Einkaufen gehen, Essen gehen, Sport machen, etc) einen maximal 24 Stunden alten Schnelltest (Im Testzentrum durchgeführt) vorzeigen müssen. geimpfte müssen einen Test vorzeigen, welcher maximal eine Woche alt ist. Es gibt keine Ausnahmen für Personen, welche sich aufgrund einer Krankheit nicht Impfen können oder nur einmal geimpfte. Es soll regionale Verschärfungen geben, welche nach Bedarf angewendet werden dürfen. Tests bleiben KOSTENLOS.

Weiterhin alle bisher geltenden regeln wie Maskenpflicht (außer in 2G Bereichen).

Was haltet ihr davon? Gut oder schlecht? Und warum? Gibt es Ergänzungen für faire und Effektive Maßnahmen?

LG

Politik, testen, Gesundheit und Medizin, impfen, Pandemie, Corona, Coronavirus
Der Impfstoff von J&J schützt nicht sicher gegen die Deltavariante. Seid ihr mit J&J geimpft und plant ihr jetzt die 2. Impfung mit mRNA-Impfstoff?

Wie verhält es sich mit der Wirksamkeit und Impfdurchbrüchen beim Janssen Impfstoff (COVID-19 Vaccine Janssen)?

In den Zulassungsstudien zeigte sich bei COVID-19 Vaccine Janssen eine Wirksamkeit zur Verhinderung von COVID-19 von etwa 65 % nach einer Impfung (was bei diesem Impfstoff eine vollständige Grundimmunisierung bedeutete). Die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, war mit COVID-19 Vaccine Janssen um etwa 65 % geringer als bei nicht geimpften Personen. Die Wirksamkeit in Bezug auf die Verhinderung einer schweren COVID-19-Erkrankung, die eine Behandlung im Krankenhaus notwendig macht, war etwa 100 %. Aktuelle Studien deuten jedoch darauf hin, dass für den Janssen-Impfstoff - im Unterschied zu den anderen zugelassenen Impfstoffen - eine vergleichsweise geringe Impfstoffwirksamkeit gegenüber der Delta-Variante besteht. Eine schwere, durch die Delta-Variante verursachte Erkrankung, die eine Behandlung im Krankenhaus erfordert, kann eine einzelne Dosis dieses Impfstoffs nur zu ca. 70 % verhindern. Bei anderen Impfstoffen gegen COVID-19 zeigt sich diese Reduktion der Wirksamkeit gegen die Delta-Variante im Vergleich zu den bisher zirkulierenden Varianten nicht in diesem Maße.

Problematisch ist auch, dass im Verhältnis zu den verwendeten Impfstoffdosen in Deutschland die meisten COVID-19-Impfdurchbruchserkrankungen bei Personen beobachtet werden, die mit der COVID-19 Vaccine Janssen geimpft wurden.

Aufgrund des ungenügenden Impfschutzes sieht es die STIKO als notwendig an, die Grundimmunisierung mit der COVID-19 Vaccine Janssen mit einem mRNA-Impfstoff als weitere Dosis zu optimieren. Sie empfiehlt daher für Personen, die bisher eine Impfstoffdosis der COVID-19 Vaccine Janssen erhalten haben, eine zusätzliche mRNA-Impfstoffdosis ab 4 Wochen nach der Janssen-Impfung.

Stand: 18.10.2021

bin gar nicht geimpft 63%
nein, ich habe einen anderen Impfstoff erhalten 25%
ja, ich bin mit J&J geimpft 13%
Politik, Gesundheit und Medizin, impfen, Impfung, Corona, Coronavirus, impfen lassen, Johnson, Johnson Johnson, stiko, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage, mRNA-Impfstoff

Meistgelesene Fragen zum Thema Impfen