Babys impfen lassen - Vorteile -Nachteile?

Das Ergebnis basiert auf 41 Abstimmungen

Kind impfen lassen 83%
Kind nicht impfen lassen 17%

15 Antworten

Kind nicht impfen lassen

Lasst den Kindern etwas Zeit, im 5 Monat dürfte es bei allg. guten Gesundheitszustand keine Probleme geben. Meine Tochter wurde gerade geimpft (3-fach Impfung Teta.-Dif.Keuchh.), hat keinerlei Reaktion gezeigt (das Pflasterabziehen, war glaub ich noch das schlimmste). Ich bin kein direkter Impfgegner, aber ich fürchte dass es hier auch um sehr viel Geld geht. Wegt ab, welche Gefahren die möglichen Impfungen verhindern könnten und schützt euer Kind mit einem guten Gewissen. Im übrigen wenn man sich das Forum hier durch ließt, diejendigen die keine Kinder haben, können diese Frage nicht beantworten, weil sie nicht direkt betroffen sind!!!!!!

Kind impfen lassen

Auf jeden Fall sollte man sein Kind impfen lassen, wenn es um die herkömmlichen Impfungen geht, alles andere ist grob fahrlässig.

Kind impfen lassen

Der Schutz durch die Impfungen ist in jedem Fall größer als das Impfrisiko; das ist nämlich bei den meisten Impfungen äußerst gering. Denk mal allein bei Mumps, Masern, Röteln daran, das wir letztes Jahr in Deutschland eine Masern-Epidemie hatten. Und wenn deine Tochter nicht gegen Röteln geimpft ist, kann das ihrer Schwangerschaft einen übelen Ausgang bescheren! Und Meningitis ist auch wieder im kommen!

Kind nicht impfen lassen

man sollte sich vorher mal anschauen, gegen welche krankheiten alles geimpft wird. also von dieser neuen 6fach impfung halte ich zum beispiel gar nichts. die 3 fach impfung (masern, mums, röteln) halte ich für einigermassen (aber nicht vollkommen) ok. warum z.B. soll ich ein kind gegen hepatitis B impfen lassen (bei der 6fach impfe)? eine krankheit die ausser durch sex hauptsächlich dürch unsaubere nadeln beim tätowierer oder piercer übertragen wird? ausserdem ist es eigentlich immer noch so, das nach einer erkrankung die immunisierung höher ist als nach einer impfung, also besteht durch eine der heutigen mehrfachimpfungen meiner meinung nach kein 100% impfschutz. und mögliche Nebenwirkungen oder sogar bleibende schäden sind nicht von der hand zu weisen. ich finde das man sich sehr kritisch mit diesem thema auseinandersetzen sollte und nicht blind den ärzten vertrauen sollte, schließlich ist eine impfung leicht verdientes geld für den arzt, aber u.U. eine ziemliche strapaze mit evtl. schlimme folgen für das kind.

ich hätte gern für beides gestimmt, da ich impfen ja nicht generel ablehne

0

Warum den Ärtzen vertrauen? Weil die das studiert haben und nicht nur ein paar Artikel gelesen haben.// 100% Schutz gäbe es, wenn alle sich an die Impfempfehlungen halten würden und damit die Krankheiten ausgerottet werden könnten // Hepatitis B - da gibt es auch andere Ansteckungswege (nur mal so z.B.: Drogenabhängige lassen gerne mal Spritzen irgendwo liegen - auch auf einem Spielplatz)

0

So ein Schwachsinn! Wenn du ohne Immunisierung Masern bekommst, bist du danach mit hoher Wahrscheinlichkeit schwerbehindert! Hepatitis B ganz du ganz locker im Urlaub in Ägypten bekommen (empfohlene Schutzimpfung für Urlauber). Und wenn du meinst, das der Arzt wegen 2,30 Euro für die Verabreichung der Impfung mehr an dir bzw. deinem Kind verdient, als an der Behandlung seiner Schwerbehinderung aufgrund von Erkrankungen, die man durch Schutzimpfungen locker hätte vermeiden können, dann kann dir auch kein Arzt mehr helfen! Schau im Impfpass nach, welche Schutzimpfungen durchgeführt werden könnnen und dann lies bei Wikipedia darüber nach. Dann sollte selbst dir ein Licht aufgehen, das Impfungen notwendig sind!

0
@z95959599

also, äh, ich hatte masern, meine schwester hatte masern,... wir sind kerngesund und keinesfalls schwerstbehindert. alle sogenannten kinderkrankheiten werden erst für erwachsene und teenager gefährlich. blöderweise hat sich das die erstinfektion durch die impferei genau in dieses alter verschoben. denn je weniger wildviren unterwegs sind, desto unwahrscheinlicher wird es, diese schon als kind abzubekommen. die ganzen probleme und risiken, die ein nicht impfen mit sich bringt, kommen erst durchs impfen zu stande. ob man hier nicht versucht den teufel mit dem belzebub auszutreiben? wäre es nciht sinniger die bedingungen zu schaffen, daß diese krnakheiten eben nicht mehr im erwachsneenalter auftreten können?

0

Das mit Hepatitis b stimmmt nicht du hast c beschrieben.u

0

das leicht verdiente geld für den arzt,dass orkrist anführt, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Mach dich mal schlau, was dein Kinderarzt pro Quartal für Kosten erstattet bekommt. Der einzige der immer gewinnt bei der Impfthematik sind die Pharmafirmen, denn die Impfstoffe sind extrem teuer. Allein der gegenwärtige Hype auf die Gebärmutterhals-Impfung muss man mal kritisch hinterfragen gegen welche untertypen dabei überhaupt vorgeganen wird und welche damit nicht beimpft werden. (hier wird gerne mit einem 100%igen Schutz geworben, der kritisch hinterfragt aber gegen 16% schmilzt - siehe letzte Ausgabe des ARD Magazins Monitor) Nicht alles glauben ! Erkundigen. Aber Die Impfschmarotzer denen wir ein neuerliches Aufflammen von Masernepidemien zu verdanken haben sind mir auch zuwieder. Die sollten gerne ihre Kinderlein mit Globuli versorgen wenn es ihnen hilft, aber deshalb keine Impfungen ausfallen lassen. Zum Thema Impfschäden habe ich so meine eigene Meinung - denn diese kommen oft genug vor. Und ich meine nicht erst die Schäden, die wirklich zu irreversiblen Folgen führten. Auch wir hatten nach einer Impfung bereits mal ein komplett "anderes" Baby zurück erhalten - anderes Wesen, anderes Schlafverhalten, geändertes Essverhalten - extremst unruhig, nahe am Schreikind - und vorher gabs nur Schlaf/Trink/Schlaf...!!! Ich bin der Meinung, dass die normalen vorgeschrieben 5-fach Impfungen gut und wichtig sind. (Hepatitis bräucht ich aber auch nicht für die Kleinen) aber es wird meiner Meinung viel zu früh damit begonnen. Tetanus und Co braucht im Normalfall ein Säugling noch nicht und wird erst relevant, wenn er auf den eigenen füssen steht und draussen herumwatschelt. Aber... schwieriges Thema... Nur gut, dass dies in diesem Land in der Hand der Eltern liegt, die sich hoffentlich differnziert mit dem Thema auseinandersetzen.

Würde ich so unterschreiben! -DH

0

Was möchtest Du wissen?