Impfung Hund wie pünktlich muss es wirklich sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist völlig wurscht, wann und ob Du Deinen Hund überhaupt impfen läßt. Wichtig ist immer nur die Grundimmunisierung aber auch nur für Staupe, Hepa und Parvo. Alle anderen Impfungen sind unnötig. Die 3 sind wichtigl. Wenn die Grundimmunisierung jedoch gemacht wurde, wird keine weitere Impfung benötigt - da einige Impfstoffe 7 Jahre und andere 15 Jahre halten.

Tollwut wird benötigt, wenn man ins Ausland fährt oder auf Ausstellungen ist. Aber alle Impfstoffe sind bis zu 3 Jahren zulässig. Die jährlichen Nachimpfungen sind reine Geldmacherei. Der Tierarzt kann und sollte 3 jahre bescheinigen. Abgesehen vom Geld, hat gerade die Tollwutimpfung extreme Nebenwirkungen und sollte daher so selten wie möglich geimpft werden.

Wer unbedingt alles immer impfen will, der sollte nicht alles in einer Impfung impfen lassen, da das Immunsystem extrem geschwächt wird und die Nebenwirkungen noch heftiger kommen können. Dann lieber zweimal mit Abstand von 3-4 Wochen impfen lassen. Die Tollwut sollte unbedingt alleine geimpft werden - aber bitte darauf achten, dass 3 jahre eingetragen werden. Sollte der Tierarzt das nicht machen wollen - egal welche Ausrede - dann laß Dir den Beipackzettel der Impfung zeigen - denn dort steht drin, dass die Impfung 3 Jahre gilt.

Infos zu Impfungen: http://www.welpen.de/service/bodein/impfungen.htm

Noch besser ist jedoch das Buch "Impfen mit Verstand" dort wird jede Impfung beschrieben, wie lange sie hält, wie sie wirkt, welche Nebenwirkungen - einfach alles.

LG

ich habe auch noch nie kapieren können warum tiere immer jährlich zur auffrischung der impfungen kommen müsssen-- sind sie denn so anders als wir menschen ? wir müssen doch auch nicht jedes jahr zur impfauffrischung .würde mich schon interessieren , warum das bei tieren anders sein soll!

2
@makazesca

bei tieren ist das anders, weil die phermahersteller einfach keine lust hatten mehr geld in länger laufende studien zu stecken.

das ist auch schon der ganze grund, warum die impfungen für tiere meist nur wenige monate bis wenige jahre zugelassen wurden.

bestes beispiel als beweis ist die verlängerte tollwutimpfung. damit die zuvor jährlich gegebene impfung plötzlich ohne veränderung am serum eine zulassung von 2-3 jahren bekam, war lediglich eine studie notwendig, die diesen zeitraum abdeckt. nun braucht aber niemand an die ach so netten hersteller zu denken, die haben dies lediglich auf druck von tierbesitzern, tierärzten und co getan, sicher nicht, weil sie sich selbst den geldbeutel erleichtern wollten oder ihnen die gesundheit unserer tiere am herzen liegt.

gleiches gilt im übrigen auch für impfungen für menschen.

die tetanusimpfung ist zB in schweden für 30 jahre zulässig, bei uns wird bereits nach 10 jahren aufgefrischt.

1

Mach dir keine Sorgen - es schadet deinem Hund nicht wenn du den Impftermin ein halbes Jahr überziehen willst...

wenn du mehr darüber wissen willst, wann man was am besten impft, was man ohne schlöechtes gewissen weg lassen kann, ....

besorg dir ein buch von monika peichel entweder "haustiere impfen mit verstand" oder "hunde impfen mit verstand".

darin erfährst du sehr viel wissenswertes um die einzelnen impfungen über sinn und unsinn, .....

Was möchtest Du wissen?