Elvanse (Lisdexamfetamin), nebenwirkung?

Hallo,Ich bin Marc und 14Jahre alt

Ich nehme seit wenigen wochen Elvanse (Lisdexamfetamin) 50mg gegen mein ADHS... mit der Konzentration in der Schule komme ich relativ gut klar. Was ich aber als schlechte Wirkung empfinde ist, das ich starken Bewegungsdrang in den Beinen, Füßen, Armen und Händen habe (da ich es bei den Armen und Händen nicht besonders Merke, bezieht sich dies eher auf den Drang in den Beinen und in den Füßen === sobald ich mich auf diesen Bewegungsdrang in den Beinen und in den Füßen konzentriere, werde ich innerlich sehr Agressiv und habe Schüttelfrost)

Mein Zweites Problem ist etwas,was sich für mich wie eine Art Schutztrieb (wie bei Hunden nur noch viel schlimmer) anfühlt. Und zwar das ich unter Elvanse draußen (nicht nur draußen aber will jetzt nur auf Draußen eingehen da es draußen sehr stark ist) sehr sehr angespannt und sehr aufmerksam bin. Damit meine ich, 1. das ich mich sehr sehr viel umschaue, 2. bei Gesprächen mit Freunden in der Schule oder auf dem Schulhof sehr abgelenkt bin weil ich mich nur umgucke und aufmerksam darauf bin was in meiner Nähe und Meter weiter weg passiert, 3. in der nähe einer Straße oder beim Straße überqueren sehr stark auf Motoren Geräusche der Autos usw. im Hinterkopf höre damit ich immer weiß falls ein Auto Näher bei mir ist oder sogar auf mich zu kommt, 4. schaue Menschen die ich sehe und gleich dran vorbeilaufe (Beispiel nehme ich jetzt nur das Vorbeilaufen an Personen wie wenn ich an einer Bushaltestelle wo personen stehen, kurz davor bin vorbeizulaufen) mehrfach an (automatisch wird die Person für mich als so eine Art mögliche Gefahr eingestuft solang es nicht meine Familie, oder sehr kleine Kinder sind... in diesem moment fängt mein Körper an Sehr Heiß zu werden und mein Kopf fängt an total schnell zu Arbeiten und es kommen Hunderte von Details, von der Person/Personen in meinem Kopf an und sind innerhalb der nächsten Sekunden alle gleichzeitig verarbeitet). innerhalb wenigen Sekunden bin ich Bereit mich zu verteidigen und weiß wie ich mich zu verhalten hab wenn ich an dieser Person vorbeilaufen möchte. Es ist bis jetzt noch nie was passiert... es ist so als würde mich mein Kopf auf alles vorbereiten wollen, damit ich bereit bin, falls etwas passiert.... ich kann diesen Zustand null kontrollieren (nur ob ich jetzt handle oder nicht) und wenn ich versuche wegzugucken oder sowas, bekomm ich schweißausbrüche und Konzentriere mich automatisch wieder auf die Situation. Ich fühle mich wie ein Roboter der auf sowas Programmiert wurde...

Noch dazu habe ich gemerkt das wenn ich das Medikament nicht nehme, total Ängstlich gegenüber meiner Umwelt und allem anderem geworden bin, was vorher nicht so war und deshalb total Angst hab ohne Medikamente genommen zu haben, rauszugehen.

Ich hoffe ihr habt etwas von meinem Problem verstanden und könntet mir helfen (oder mir eure Meinung sagen) warum das alles so ist und ob wer erfahrung mit soetwas hat..

Danke im vorraus

Lg. Marc

Medikamente, ADHS, Gesundheit und Medizin, Nebenwirkungen
1 Antwort
Ist das eine Nebenwirkungen von Flouxetin, wie gehe ich in der Schule damit um?

Ich nehme seid 4 Tagen Floxetin (10 mg) gegen eine Panikstörung.

Ich w/17 hatte in den letzten 11 Jahren Probleme mit meinen Händen. Sie zittern leicht (essentieller Tremor). Allgemein ist meine Feinmotorik nie so gut gewesen. Konnte z.B erst mit 9 oder 10 Jahren schreiben. War dann auf einer Schule für Körperbehinderte. Eigentlich hat sich alles in den letzten 2 Jahren ziemlich verbessert und ich kann alles genauso machen wie meine Mitschüler. Gehe jetzt auch auf eine Regelschule und mache Abi. Naja leider habe ich jetzt psychische Probleme und nehme deswegen Fluoxetin.

Aufjedenfall zu meiner Frage:

Seiddem ich dieses Medikament nehme zittern meine Hände wieder sehr stark, ich habe wieder Probleme zu schreiben und ebenfalls manchmal Probleme zu essen.

Liegt das am Medikament? Verschwindet das wieder? Soll ich das meinem Arzt sagen?

Ich habe momentan Klausurphase und weiß echt nicht wie ich meinen Lehrern klar machen soll, dass ich wegen meinen Händen nicht schreiben kann... Ich weiß nicht ob Menschen auf einer Regelschule Verständnis für sowas haben, vor allem sind psychische Krankheiten auch irgendwie tabuisiert.. Was soll ich tun?

Meine Lehrer wurden darüber informiert, dass ich psychische Probleme habe, sie wissen jedoch nichts genaues. Also nichts von Medikamenten oder sonstigen, deswegen will ich das auch nicht ansprechen.

Gesundheit, Schule, Medikamente, Psychologie, Antidepressiva, Gesundheit und Medizin, Nebenwirkungen, Psyche, Fluoxetin, hilferuf
3 Antworten
Nebenwirkung nach XTC?

Hallo liebe Community.

Ein Paar Infos zu mir.
Ich bin 18 Jahre alt.
Wiege ungefähr 56 kg.
Ungefähr 1,75 cm groß.
Raucher
Rauche oft Gras allerdings ist keine Abhängigkeit vorhanden (kann auch wochenlang ohne auskommen).

Nehme XTC seid Sommer 2018.

Information zu dem Konsum am letzten Wochenende!

Ich habe am Donnerstag 1 halbe graue Pharao genommen.

Am Freitag 2 Graue Pharaos.

Am Samstag über den Tag und bis Samstag morgens 1 halbe rote red Bull, 1 halbe Orangene Porsche (Zerkleinert durch Nase), 1 halbe Graue Pharao, zwei 26 mg Ritalin Tabletten (Habe ich als Rezept), und 1 weiße Kappa 120 mg mit 20 mg meskalin zu mir genommen.

Von Samstag auf Sonntag habe ich nicht geschlafen erst Sonntag abends.(Grund war das Ritalin)

Jetzt zu meiner Frage.

Wenn ich laufe,Fahrrad fahre,sitze oder liege merke ich Schübe aber keine XTC Schübe.

Ich versuche dieses Gefühl besser zu beschreiben.

Erst merke ich wie mein Herz sehr stärkt schlägt fühle wie das Blut zu meinem Kopf gepumpt wird und das Gefühl ist so stark das ich meine Augen schließen muss. Während meine Augen zu sind fühle ich nichts mehr nur noch ein piepen in meinem Ohr und habe auf einmal einen so großen Druck in meinem Kopf und auf meinen Schläfen nach 2-3 sek ist alles vorbei und es bleiben keine Schmerzen oder ähnliches zurück.

Woher kann das kommen das letzte mal wo ich dieses Gefühl hatte war bei einem anderen Tag nach Konsum vor ein paar Monaten und da habe ich nur 1 halbe heineken genommen.

Bei dem letzten mal wo ich das Gefühl hatte war es nach 3-4 Tagen weg allerdings weiß ich das es wahrscheinlich zum Kater gehört aber es interessiert mich sehr woher das kommt und was genau das ist und ob jemand schonmal Ähnliches erlebt hat.

Zum Schluss noch bitte erspart euch Kommentare wie ich übertreibe oder sollte aufhören.

Ich habe nach diesen Wochenende schon selbst entschieden damit komplett aufzuhören.

Und an alle Leute die das hier lesen weil es euch eventuell einfach Interessiert hat bitte nehmt Kein XTC fangt erst garnicht an härtere Drogen zu konsumieren.

Es ist schwer unter Kontrolle zu halten und es kommt schnell zur Abhängigkeit , habe ich leider bei vielen Freunden selbst gemerkt.

Vielen Dank für eure antworten. :)

Sucht, Gras, Drogen, Gesundheit und Medizin, Nebenwirkungen, Ritalin, XTC
3 Antworten
Is Gras doch gefährlich?

Hallo also vorgestern habe ich einen joint geraucht zuhause alleine. Das war Zeug das ich davor noch nie geraucht habe und um erhlich zu sein auch nicht wusste was es ist. Es war nur noch wenig und ich habe es von einer Freundin bekommen deswegen wollte ich das mal alleine rauchen. So dazu bin ich noch ein bisschen krank ( Erkältung) weiß nicht ob das irgendwie dazu beiträgt. Da ich alleine geraucht hatte habe ich viele Züge hintereinander gemacht ohne viel Pause. So als ich den dann fertig geraucht habe war alles Okey dann wollte ich ihn die Küche mir essen machen auf einmal raste mein Herz aber ich bekomme vom kiffen oft Herzrasen also habe ich mir nichts dabei gedacht. Auf einmal würde mir schwindelig und ein bisschen schwarz vor Augen (überall waren so schwarze Punkte wie wenn man zu schnell aufsteht wenn ihr wisst was ich meine) dann habe ich mir ein Glas Wasser genommen und mich hingesetzt, das hat nicht  geholfen also legte ich mich hin und habe meine Beine hoch gemacht alles hat nicht geholfen. Also habe ich versucht ruhig zu bleiben und mich einfach zu entspannen und habe gegooglet was man dagegen tun kann, hat mir aber auch nicht wirklich weiter geholfen. Also dachte ich mir einfach abwarten das wird schon wieder. Nach ungefähr einer halben Stunde musste ich mich dann übergeben. Danach war mir Immer noch schwindlig aber es wurde langsam besser. Ich bin oft fast weggewesen aber ich habe mich irgendwie immer kurz davor „aufgeweckt“. Es hat sich wirklich o angefühlt als würde ich sterben. Ich wollte wissen ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder ob jemand vielleicht weiß woran es gelegen haben könnte. Und ob das vielleicht davon sein könnte dass das Zeug getreckt wurde. Zu dem Gras das ich geraucht habe noch etwas, normaler weise kaufe ich das Zeug immer bei bekannten und vertrauenswürdigen Leuten oder bei einer sehr guten Freundin einfach bei Leuten bei denen ich weiß was drin ist aber da Gras war von jemand den ich nicht persönlich kannte und ich kann mir gut vorstellen das das eig gestreckt war, da er meiner Freundin sowieso weniger gegeben hat als das was sie bezahlt hatte.

rauchen, Gras, Drogen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, herzrasen, kiffen, Marihuana, Nebenwirkungen
6 Antworten
Am gleichen Tag der Impfung krank werden?

Guten Abend Community,

heute kam in unsere Pflegeschule der Arzt des Krankenhauses wegen der Grippeschutzimpfung. Aufgrund des Berufes habe ich mich dann auch impfen lassen. Die Impfung selbst tat gar nicht weh auch danach war alles zunächst gut.

wenige Stunden später fühlte ich mich total schlapp, so dass ich zu Hause erst mal zwei Stunden geschlafen habe. Als ich wach wurde bemerkte ich direkt mir geht es total schlecht ! Kopf dröhnt , heiße Stirn , gläserige empfindliche Augen ( wenn ich zur Seite gucke oder es hell ist fängt es schnell an zu brennen) , total schlapp und Schwindlig. Die schmerzen im geimpften arm sind auch schlimmer geworden - jede Bewegung tut weh. Selbst das bewegen der Hand ! Da sich mein Arm heiss anfühlte bin ich zum Spiegel und habe gesehen dass ich eine etwa 2 Euro große Rote heiße Schwellung um den Einstich habe.

ich habe mich dann den Rest des Tages geschont und bin relativ früh schlafen gegangen . Grade wurde ich wach und kann nun nicht mehr einschlafen weil es mir schlecht geht . Leicht erhöhte Temperatur habe ich nun auch noch.. dazu tut mir wirklich mein ganzer Körper weh , mir ist jetzt grade auch echt übel. Mein Arm tut noch immer sehr weh und ist sehr heiss. Die Schwellung hat sich um das doppelte vergrößert und der Einstich juckt wie ein Mückenstich. Doch kratzen kann ich nicht weil die kleinste Berührung ( selbst vom shirt ) total weh tut ..

ist das noch normal ? Ich hatte schon öfter Nebenwirkungen vom impfen aber wenn dann nur sowas wie Schlappheit , leichter Schmerz im Arm usw .. Vorallem die Schwellung / Beule am Arm macht mir Sorgen .. kann ich irgendwas tun ? Soll ich damit morgen früh wenn es nicht besser oder gar schlechter ist gleich zum Arzt ( evtl. auch dem der geimpft hat), so zur Schule oder mich ausruhen ?

Schmerzen, Pflege, Fieber, Krankheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, Grippe, Impfung, Nebenwirkungen, Impfstoff
3 Antworten
Angst vor Nebenwirkungen bei Medikament?

Also: Ich habe starken Husten, war deshalb beim Arzt und habe einen Hustensaft verschrieben bekommen. Den nehme ich jetzt seit gestern (also knapp einen Tag und davon 3 Dosen je 30 Tropfen am Tag). Beim Medikament sind natürlich auch die Nebenwirkungen beschrieben, und dort stehen Sachen wie:

  • Etwa jeder 1-10 von 1000 kann davon Juckungen, Juckreiz bekommen

oder auch

  • Nicht mal 1 von 10'000 kann davon Atemnot bekommen

Ich weiß, die Chancen sind relativ gering dass man davon einer dieser Sachen (ist nur ein Beispiel, gibt natürlich noch andere Nebenwirkungen) bekommt, aber dennoch habe ich Angst - sind diese berechtigt? Denn ich nehme das Medikament jetzt schon einen Tag wie gesagt, also ich habe schon 3 Dosen genommen, können da jetzt noch nach dieser Zeit Nebenwirkungen eintreten, oder wären sie schon längst eingetreten, wenn ich da irgendwie falsch reagieren würde (und falls noch welche eintreten könnten, nach welcher Zeit kann ich davon ausgehen, dass nichts mehr passiert?)??

Und was ich noch gerne wissen würde: Bei anderen Medikamenten jeglicher Art habe ich auch nie irgendwelche Nebenwirkungen "zu spüren" bekommen - überträgt sich das, also bin ich dann bei sämtlichen Medikamenten "weniger gefährdet" bzw. ist die Chance geringer, wenn ihr versteht?

-> Wäre wirklich schön, wenn ihr mir meine 2 Fragen beantworten könntet. Mache mir etwas Sorgen deswegen

Medizin, Gesundheit, Medikamente, Körper, Biologie, Arzt, Gesundheit und Medizin, Nebenwirkungen, Medikamente Nebenwirkungen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nebenwirkungen

jubrele langzeiterfahrung bzw nebenwirkungen, wer kennt das?

8 Antworten

L-Tyroxin 50mg einfach abgesetzt? Nebenwirkungen?

7 Antworten

Pille Maxim Nebenwirkungen massiv

30 Antworten

Ibuprofen 600 - was wäre die maximale Dosis?

4 Antworten

Nach 3 Tagen Kortison abgesetzt - Starke Entzugserscheinungen normal?

3 Antworten

Was passiert, wenn man zu viele Schmerztabletten nimmt?

7 Antworten

Abnehmen nach Absetzen des Antidepressivas?

13 Antworten

Pille Chariva - Erfahrungen

6 Antworten

hat jemand erfahrung mit EvaLuna 20?

7 Antworten

Nebenwirkungen - Neue und gute Antworten