Is Gras doch gefährlich?

Hallo also vorgestern habe ich einen joint geraucht zuhause alleine. Das war Zeug das ich davor noch nie geraucht habe und um erhlich zu sein auch nicht wusste was es ist. Es war nur noch wenig und ich habe es von einer Freundin bekommen deswegen wollte ich das mal alleine rauchen. So dazu bin ich noch ein bisschen krank ( Erkältung) weiß nicht ob das irgendwie dazu beiträgt. Da ich alleine geraucht hatte habe ich viele Züge hintereinander gemacht ohne viel Pause. So als ich den dann fertig geraucht habe war alles Okey dann wollte ich ihn die Küche mir essen machen auf einmal raste mein Herz aber ich bekomme vom kiffen oft Herzrasen also habe ich mir nichts dabei gedacht. Auf einmal würde mir schwindelig und ein bisschen schwarz vor Augen (überall waren so schwarze Punkte wie wenn man zu schnell aufsteht wenn ihr wisst was ich meine) dann habe ich mir ein Glas Wasser genommen und mich hingesetzt, das hat nicht  geholfen also legte ich mich hin und habe meine Beine hoch gemacht alles hat nicht geholfen. Also habe ich versucht ruhig zu bleiben und mich einfach zu entspannen und habe gegooglet was man dagegen tun kann, hat mir aber auch nicht wirklich weiter geholfen. Also dachte ich mir einfach abwarten das wird schon wieder. Nach ungefähr einer halben Stunde musste ich mich dann übergeben. Danach war mir Immer noch schwindlig aber es wurde langsam besser. Ich bin oft fast weggewesen aber ich habe mich irgendwie immer kurz davor „aufgeweckt“. Es hat sich wirklich o angefühlt als würde ich sterben. Ich wollte wissen ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder ob jemand vielleicht weiß woran es gelegen haben könnte. Und ob das vielleicht davon sein könnte dass das Zeug getreckt wurde. Zu dem Gras das ich geraucht habe noch etwas, normaler weise kaufe ich das Zeug immer bei bekannten und vertrauenswürdigen Leuten oder bei einer sehr guten Freundin einfach bei Leuten bei denen ich weiß was drin ist aber da Gras war von jemand den ich nicht persönlich kannte und ich kann mir gut vorstellen das das eig gestreckt war, da er meiner Freundin sowieso weniger gegeben hat als das was sie bezahlt hatte.

rauchen Gras Drogen Psychologie Gesundheit und Medizin herzrasen kiffen Marihuana Nebenwirkungen
6 Antworten
Am gleichen Tag der Impfung krank werden?

Guten Abend Community,

heute kam in unsere Pflegeschule der Arzt des Krankenhauses wegen der Grippeschutzimpfung. Aufgrund des Berufes habe ich mich dann auch impfen lassen. Die Impfung selbst tat gar nicht weh auch danach war alles zunächst gut.

wenige Stunden später fühlte ich mich total schlapp, so dass ich zu Hause erst mal zwei Stunden geschlafen habe. Als ich wach wurde bemerkte ich direkt mir geht es total schlecht ! Kopf dröhnt , heiße Stirn , gläserige empfindliche Augen ( wenn ich zur Seite gucke oder es hell ist fängt es schnell an zu brennen) , total schlapp und Schwindlig. Die schmerzen im geimpften arm sind auch schlimmer geworden - jede Bewegung tut weh. Selbst das bewegen der Hand ! Da sich mein Arm heiss anfühlte bin ich zum Spiegel und habe gesehen dass ich eine etwa 2 Euro große Rote heiße Schwellung um den Einstich habe.

ich habe mich dann den Rest des Tages geschont und bin relativ früh schlafen gegangen . Grade wurde ich wach und kann nun nicht mehr einschlafen weil es mir schlecht geht . Leicht erhöhte Temperatur habe ich nun auch noch.. dazu tut mir wirklich mein ganzer Körper weh , mir ist jetzt grade auch echt übel. Mein Arm tut noch immer sehr weh und ist sehr heiss. Die Schwellung hat sich um das doppelte vergrößert und der Einstich juckt wie ein Mückenstich. Doch kratzen kann ich nicht weil die kleinste Berührung ( selbst vom shirt ) total weh tut ..

ist das noch normal ? Ich hatte schon öfter Nebenwirkungen vom impfen aber wenn dann nur sowas wie Schlappheit , leichter Schmerz im Arm usw .. Vorallem die Schwellung / Beule am Arm macht mir Sorgen .. kann ich irgendwas tun ? Soll ich damit morgen früh wenn es nicht besser oder gar schlechter ist gleich zum Arzt ( evtl. auch dem der geimpft hat), so zur Schule oder mich ausruhen ?

Schmerzen Pflege Fieber Krankheit Arzt Gesundheit und Medizin Grippe Impfung Nebenwirkungen Impfstoff
3 Antworten
Angst vor Nebenwirkungen bei Medikament?

Also: Ich habe starken Husten, war deshalb beim Arzt und habe einen Hustensaft verschrieben bekommen. Den nehme ich jetzt seit gestern (also knapp einen Tag und davon 3 Dosen je 30 Tropfen am Tag). Beim Medikament sind natürlich auch die Nebenwirkungen beschrieben, und dort stehen Sachen wie:

  • Etwa jeder 1-10 von 1000 kann davon Juckungen, Juckreiz bekommen

oder auch

  • Nicht mal 1 von 10'000 kann davon Atemnot bekommen

Ich weiß, die Chancen sind relativ gering dass man davon einer dieser Sachen (ist nur ein Beispiel, gibt natürlich noch andere Nebenwirkungen) bekommt, aber dennoch habe ich Angst - sind diese berechtigt? Denn ich nehme das Medikament jetzt schon einen Tag wie gesagt, also ich habe schon 3 Dosen genommen, können da jetzt noch nach dieser Zeit Nebenwirkungen eintreten, oder wären sie schon längst eingetreten, wenn ich da irgendwie falsch reagieren würde (und falls noch welche eintreten könnten, nach welcher Zeit kann ich davon ausgehen, dass nichts mehr passiert?)??

Und was ich noch gerne wissen würde: Bei anderen Medikamenten jeglicher Art habe ich auch nie irgendwelche Nebenwirkungen "zu spüren" bekommen - überträgt sich das, also bin ich dann bei sämtlichen Medikamenten "weniger gefährdet" bzw. ist die Chance geringer, wenn ihr versteht?

-> Wäre wirklich schön, wenn ihr mir meine 2 Fragen beantworten könntet. Mache mir etwas Sorgen deswegen

Medizin Gesundheit Medikamente Körper Biologie Arzt Gesundheit und Medizin Nebenwirkungen Medikamente Nebenwirkungen
4 Antworten
Pille mittendrin absetzen wegen akuten Nebenwirkungen?

Hallo Leute. Da ich immer mehr Nebenwirkungen der Pille verspüre und bemerke (ich nehme die asumate 30 schon jahrelang) habe ich mich dazu entschieden diese abzusetzen und auf eine andere Verhütungsmethode überzugehen. Heute war ich beim Arzt und es hat sich herausgestellt, dass ich sogar an den Beinen nun jetzt besenreiser bekomme. Neben all den anderen Nebenwirkung bin ich sehr sicher, dass die Pille das auch mit sich gebracht hat. Nun wollte ich meinen letzten blister zu Ende bringen und sie danach absetzen. Vor 4 Tagen hatte ich ungeschützten GV (in meiner Pille pause) Ich habe jetzt seit Montag den letzten blister angefangen, bin also heute bei Tag Nr 3. (auch eingenommen). Jedoch geht es mir so schlecht mit all den Nebenwirkungen, dass ich es einfach nicht mehr aushalte diese Pille auch nur noch einen Tag weiter einzunehmen. Jetzt ist meine Frage, ob ich sie denn ab morgen doch schon absetzen könnte? Ich weiß dass das nicht gut ist und es besser wäre sie bis zum 21. Tag zu nehmen allein wegen zwischenblutungen die auftreten könnten oder der noch größeren Wahrscheinlichkeit unregelmäßigkeiten in meinem Zyklus zu bekommen , halte es aber einfach körperlich wie psychisch nicht mehr aus. Die Pille wirkt ja auch in der Pille pause, soweit man sie regelmäßig vorher eingenommen hat. Jedoch sind Spermien ja lange am leben....

Ich hoffe auf nette ratgebende antworten :) danke vorab

Schwangerschaft Pille Sex absetzen Frauenarzt Gesundheit und Medizin Nebenwirkungen Pille absetzen Anti-Baby-Pille Sperma
6 Antworten
Nebenwirkungen MRT? Wie Lange?

Ich hatte gestern ein MRT zur Untersuchung des Schädels und seitdem fühle ich mich überhaupt nicht mehr wohl.

Zuerst mussten Fragen auf einem Zettel beantwortet werden. Aber eine Frage zum Thema Astma habe ich nicht ersehen können oder wir kamen nicht dazu, da alles sehr eilig war. Meine Mutter, die meine Krankengeschichte ja bis ins Detail kannte, hatte alles soweit beantwortet( weil ich nicht gut sehen kann), deswegen kann ich auch nicht sagen, die Frage fehlte.

Auf jeden Fall war ich dann an der Reihe und uns wurden wieder Fragen gestellt, unter anderem auch, ob ich eine Kontrastmittelallergie hätte. Meine Mutter sagte, dass wir es nicht wüssten, dass es aber ja vom letzten MRT in dieser Klinik noch im Rechner stehen müsste. Mein letztes MRT war über Jahre her und ich wusste es eben nicht mehr.

Ich bekam dann schlussendlich Kontrastmittel verabreicht und dachte mir nichts dabei, schließlich muss es die Ärztin ja wissen. Noch während ich in die Röhre geschoben wurde, bekam ich so einen heftigen Schwindelanfall, dass die Welt um mich herum verschwamm. Während des MRTs bekam ich im Schüben kaum Luft und irgendwie hatte ich das Gefühl, irgendwas wäre mit meinem Herzen. Ich bekam erst Panik, hielt es im Nachhinein aber für normal und ich war ja eh ein ziemlich überbesorgter und ängstlicher Mensch. Als mein Arm mit dem Zugang allerdings taub war und mein Körper anfing zu brennen, machte ich mir doch noch ein wenig Sorgen und betätigte den Notknopf. Ich hörte es zwar draußen tuten, aber nichts passierte. Nach ein paar Minuten drückte ich den Knopf zweimal und diesesmal kräftiger.

Als ich dann endlich aus der Röhre kam, erfuhr ich dann, dass die Ärtzin erst beim zweiten Mal reagiert hatte, weil da MRT eh beendet war. Ich fragte sie, ob es normal sei am Anfang Schwindelanfälle zu haben, dass er Arm Taub wurde und der Körper brannte. Sie sagte, es läge nur am Magnetfeld und fertig.

Danach konnte ich nach Hause und mein Körper fühlte sich erstmal ziemlich normal an. Am Abend/Nacht aber bekam ich wieder kaum Luft und irgendwas war doch mit meinem Herzen. Ich bekam wieder Panik und mein Körper überrann einen Hitzeanfall. Die Symtome klangen langsam und über Stunden ab. Am nächsten Tag fühlte ich mich wieder normal, bis ich wieder das Problem hatte ich es wieder sehr lange brauchte um abgeklingen. Der Brustkorbt fühlt sich dann auch irgendwie zu an. Jetzt geht es mir wieder gut.

Als ich die Syntome in mein Facebook geschrieben habe, antworteten mir Freunde, dass sie da gleiche hätten und eine meinte, dass ich vielleicht gegen Kontrastmittel erlergisch sein könnte.

Meine Frage ist halt, wie lange es braucht, bis dieses Mittel sich vollkommen abgebaut hat und ob diese Schübe eine Nachwirkung einer ärlergischen Reaktion sein könnten. Sonst scheint mir aber nichts zu fehlen, aber ich fühle mich dennoch ziemlich unwohl in meinem Körper. Ich hoffe, es hört bald auf.

Medizin Gesundheit Gesundheit und Medizin MRT Nebenwirkungen Kontrastmittel
8 Antworten
Gardasil Impfschaden?

Hallo. Ich hab Anfang Mai meine 3. HPV-Impfung erhalten, seitdem hat sich mein Leben komplett verändert. Ich hab die ersten zwei Impfungen eigentlich, bis auf ein paar Sprachstörungen, die nach einem Tag wieder wegwaren gut vertragen. Bei der 2. Impfung fing leichte Benommenheit an, die ich durchgehend verspürt habe, ganz schlimm beim Gehen. Als ich meine 3. Impfung erhalten habe, ist mir beim Heimgehen schon ungut geworden. Ich konnte nicht mehr gerade gehen, mich drehte es immer auf eine Richtung. Bis heute im August ist dieser starke Schwindel und die Benommenheit nicht weg. Ich war schon im Krankenhaus, beim Orthopäden, Internisten, Masseur und in der Physiotherapie. Es wurde mäßig besser bis jetzt, nur ich bin gar nicht belastbar, ich kann keinen Sport machen, weil es da wieder anfängt. Ich war jetzt fast 2 Monate nicht in der Schule, mir droht jetzt, dass ich den Führerschein verliere, weil ich das Fahrsicherheitstraining wahrscheinlich nicht mehr innerhalb der vorgegebenen Zeitspanne machen kann, aufgrund des Schwindels. Einkaufen war ich schon seit Monaten nicht mehr, weil es einfach nicht geht. Jetzt, wo es so heiß ist, dreht es mich wieder mehr. Ich kann kein normales Leben mehr führen, war gestern das erste Mal schwimmen. War bei zahlreichen Ärzten, die gemeint haben, dass es wahrscheinlich von der Impfung kommt. Nur, wie lange dauern diese Nebenwirkungen noch? Ich kann einfach nicht mehr so weiter machen.... in einem Monat fängt die Schule an, und es geht mir nach wie vor schlecht. Ich sitze nur noch zuhause. Ich kann nicht mal spazieren gehen, das kanns doch nicht sein. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht? Geht das denn nie weg? Ich überlege mir schon, mich einfach in den Rollstuhl zu sitzen, weil ich nicht gerade gehen kann.

Leben Veränderung Gesundheit und Medizin Impfung Nebenwirkungen Schwindel impfschaden Benommenheit HPV-Impfung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nebenwirkungen

jubrele langzeiterfahrung bzw nebenwirkungen, wer kennt das?

8 Antworten

Ibuprofen 600 - was wäre die maximale Dosis?

4 Antworten

Pille Maxim Nebenwirkungen massiv

30 Antworten

L-Tyroxin 50mg einfach abgesetzt? Nebenwirkungen?

7 Antworten

Nach 3 Tagen Kortison abgesetzt - Starke Entzugserscheinungen normal?

3 Antworten

Abnehmen nach Absetzen des Antidepressivas?

13 Antworten

Was passiert, wenn man zu viele Schmerztabletten nimmt?

7 Antworten

Pille Chariva - Erfahrungen

6 Antworten

hat jemand erfahrung mit EvaLuna 20?

7 Antworten

Nebenwirkungen - Neue und gute Antworten