Konzentrationsschwierigkeiten nach Gehirn Erschütterung?

Letzte Woche war ich mit 2 freundinen trinken in Club, dann sind 3 Jungs gekommen die die 2 kannten.

Ich nicht. Bin seit 3 Jahren gelegenheitstrinkerin, hatte nie Probleme, nie gekotzt, nie was vergessen. Jedoch hatte ich kürzlich eine Gehirn Erschütterung und denke das es so zusammen hängt.

Habe 3 Gläser Alkohol getrunken und war nicht betrunken, jedoch als wir in der Ubahn waren hatte ich das Gefühl ohnmächtig zu werden,wollte gerade sagen das ich ins Krankenhaus möchte aber ab da hat jemand meinen Körper übernommen. Es war so als wäre ich selbst am schlafen gewesen.

Als ich zuhause aufgewacht bin fragte ich meine Freundin was wir gemacht haben und ich mich nicht erinnere.

Sie meinte wir waren spazieren mit denen joints geraucht geredet usw und sonst nichts. Am Donnerstag waren wir mit 2 von den Jungs und der Freundin, die hatten wieder getrunken und ich war nüchtern und hatte Angst vor denen weil die sich schlagen wollten mit irgendjemanden. Habe mich Meter lang entfernt weil ich mich in sowas nicht einmischen möchte, und Panik bekomme. Die Lage wurde ruhig und ich ging heim.

Gestern waren wir wieder zu dritt als freundinen und die 2 Typen waren auch da von den dreien. Der eine hat gesagt du hast einen anderen oder und ich so ja obwohl das nicht stimmt aber ich rede nicht mit Jungs neben freundinen. Und er hat dann diskutiert mit mir bzw wollte streiten und ich hab ihn mundtot gemacht. Dann zog sie mich auf die Seite und erzählte ja letzte Woche du bist auf seinem schoß gesessen er hatte seine Finger an deiner dings und du hast es zugelassen und vor denen gepinkelt aber ich hab mich davor gestellt.

Ich fühlte mich vergewaltigt, schuldig, wie eine hxre, wieso meine freundinen nichts unternommen hatten und mir so dreist ins Gesicht lügen und noch zu lassen das wir mir denen abhängen. Ich erinnere mich wirklich 0 daran.

Ich zog ihn zur Seite und erklärte ihm die Lage und sagte das es mir leid tut und ich sowas nicht mache, habe fast geweint, ist ihm klar geworden und er hat sich auch entschuldigt und meinte zu uns, es sei vergessen.

Hab ihn dann erwischt wie er mich beobachtet und anlächelt und habe mich erwischt wie ich auch lächel,ubd hab dann gesagt gehen wir bitte ich will nicht mehr mit denen sein. Sind wir gegangen.

Meine freundinen hatten auch schon solche Erfahrungen aber nicht vor mir, ich fühle mich dumm wie Brot. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, aufjedenfall lass ich mich eine längere Zeit nicht blicken bis das vergessen ist.

Wie konnte das passieren? Wie geht das dass ich bewusst nicht da bin aber mein Körper trotzdem da ist? Ist ein Teufel in mich gekommen? Ich fühle mich seit Stunden so dumm, ich könnte mich umbringen. Soll ich das in der Therapie ansprechen..? Ich trinke nie wieder was, obwohl es das erste Mal passierte nach gefühlten 100x nein.. Is mir einfach zu dumm,

Freundschaft, Alkohol, gehirnerschütterung, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Werde ich sterben wenn ich schlafengehe?

Mein Stiefvater (keine ahnung mehr wie das geschrieben wird falls es falsch ist bitte einfach ignorieren) ist alkoholiker und hat heute aus einer Laune heraus meinen bruder geschlagen.Ich habe ihn verteidigt (mein bruder ist noch sehr jung) auf jeden fall hat mein stiefvater mich dann statt ihm zusammengeschlagen.Er hat mich erst auf den boden geworfen und meinen Arm verdreht dann mit der faust auf meine Rippen geschlagen.Dann Hat er mir mit seiner Faust gegen die schläfe und auch gegen das auge geboxt (das hat sehr weh getan hab ein blaues auge und ich hab sterne gesehen und alles ist schwarz geworden) dann hab ich ihm in die hand gebissen und mich freigekämpft damit ich aufstehen und weggehen konnte dann hat er mich auf den boden gerissen aus der Wohnungstür gezogen mich im liegen eine Treppe heruntergeschleift und mich dann losgelassen als ich aufstehen wollte um reinzugehen und meine sachen zu holen hat er mich von der treppe getreten voll gegen den Brustkorb ich bin dann von der Treppe gefallen und gegen die Tür gefallen.Ich habe unglaubliche schmerzen an den Rippen wenn ich Atme und auch schreckliche kopfschmerzen und ich reagiere empfindlich auf licht.Ich würde gerne wissen ob ich eine gehirnerschütterung habe oder ob ich schlafen gehen kann.Ich kann nicht zum arzt da ich meinen Bruder nicht alleine lassen kann und ich kann auch nicht sterben weil ich ihn sonst erst recht alleine lasse.Die frage ist nur ob ich jetzt schlafen kann oder nicht weil ich sehr sehr müde bin

sterben, gehirnerschütterung, Gesundheit und Medizin, häusliche Gewalt
5 Antworten
Was habe ich, Gehirnerschütterung, rechte gehirnhälfte tot?

Vor 1 1/2 Wochen habe ich mit paar Kollegen Gras geraucht und ich habe etwas übertrieben davor das letzte mal hab ich vor einem Jahr geraucht also konsumiere es selten nur dieses mal hab ich sehr übertrieben und als wir spazieren gegangen sind bin ich auf dem Weg bewusstlos geworden und auf den Kopf gefallen mein Kollege hat dann den Krankenwagen gerufen die ihm Krankenhaus haben meinen Kopf angeschaut geröntgt usw. und meinten alles ist gut keine Hirnblutung sonstiges aber hatte als Kopfschmerzen die ich bis jetzt immernoch habe also wird von Tag zu Tag besser aber ich hab die nur auf der rechten gehirnhälfte weil ich auch auf die rechte Seite gefallen bin zwischendurch hab ich auch Fieber und habe einen steifennacken meine angst ist bzw. Worüber ich nachdenke nicht das ich eine Gehirnhautentzündung bekommen habe oder irgendwas anderes schlimmes weil eine Gehirnerschütterung dauert ja nicht so lange was aber Gedächtnis angeht alles ist da aber habe wie bei Migräne Lichtempfindlichkeit und Druck auf dem rechten Ohr und ja nicht das meine rechte Gehirnhälfte abstirbt oder so und morgen hab ich einen Arzt Termin weil ich mein Bein vor 6 Wochen gebrochen hatte kann er aber auch meinen Kopf begutachten? Weil er ist glaube nur für Chirurgie Brüche und so und kein intanist oder wie das heißt bitte hilft mir weiter

Gesundheit, Kopfschmerzen, Sturz, Gehirn, Müdigkeit, Gras, Drogenkonsum, gehirnerschütterung, Gesundheit und Medizin, Hirnblutung, hirntumor, Marihuana, Taubheit, Trauma
6 Antworten
Spätfolgen einer Gehirnerschütterung oder Psychisch bedingt?

ich hatte vor fast 5 Wochen eine leichte Gehirnerschütterung mit 3 sekündiger Bewusstlosigkeit. Eine Röntgenuntersuchung der HSW und des Schädels erfolgte noch am selben Tag (nur normales Röntegen kein CT oder MRT). Am Tag darauf Begutachtung des Neurologen mit verschiedenen Tests ( pupillenrefelx usw.). Ich hatte typische Symptome nach einer Gehirnerschütterung, jedoch waren sie sehr leicht. Übelkeit Schwindel und Kopfweh waren nach 3 Wochen sogut wie weg, war jedoch nochmal zur sicherheit bei der Nachkontrolle (aus Angst vor einer Sickerblutung). Vom Neurologen und einem Orthopäden wurde mir nach einer jeweils weiteren Untersuchung versichert keine Blutung zu haben. Knapp 2 wochen war ich jetzt beschwerdefrei, ( ab und an mal etwas Kopfweh, aber nichts schlimmes) Bis ich wieder leichte Übelkeit und Kopfschmerzen bekam. die schmerzen wechseln sich ab, einmal rechte Kopfhälfte (öfter) dann mal die linke,aber nie gleichzeitig ( nichts starkes eher so leicht impulsartig an der schläfe bzw. Leichter Druck, der manchmal aber auch ganz für eine Zeit verschwindet und dann wieder kommt. Jetzt habe ich aber seit gestern so ein komisches leicht ( betonung liegt auf leicht, aber trotzdem bemerkbar und etwas ungewohnt) pamstiges Gefühl im linken Bein und etwas im linken Arm ( kein kribbeln oder so, nur etwas komisch, bewegen und alles geht ganz normal). Ich muss dazu sagen ich hab natürlich auch etwas selber recherchiert und nach Symptome einer Hirnblutung gegoogelt, wo ich auch gelesen habe, dass halbseitige Lehmung auftreten kann. Dazu muss ich sagen ich bin ein ziemlich ängstlicher Mensch was Krankheiten betrifft und bilde mir gut und gerne mal Symptome die ich im Netz gelesen habe ein.

Hab mir jetzt selbst einen MRT Termin für diesen Freitag ausgemacht( Neurologe sah keinen Bedarf), weil mich diese Angst vor irgendwelchen möglichen langsamen Blutungen die erst Wochen nach dem Unfall auftreten fertig macht.

Danke für eure Meinungen.

gehirnerschütterung, Gesundheit und Medizin, Hirnblutung, hypochonder
2 Antworten
1 Monat nach Gehirnerschütterung wieder Symptome?

Ich hatte fast genau vor einem Monat eine leichte Gehirnerschütterung. Ich war auch gleich danach im Krankenhaus wo man mich aufgenommenen hat und untersuchte (ohne CT oder MRT). Da ich nur leichte Kopfschmerzen übelkeit und Schwindel hatte wurde ich nach 1 Tag heim geschickt. Da ich nach 2 wochen Schonung ( lag fast nur im Bett, jedoch musste ich recht viel für die uni lernen) immer noch leichte Beschwerden hatte, gings nochmal zum Neurologen. Diagnose lautete „alles in Ordnung, das kann dauern“. Hirndruck bzw. Hirnblutung meinte er kann er über die Augen erkennen, deswegen MRT oder CT überflüssig. Nach der Diagnose gings mir schlagartig besser und mir gings deutlich besser, bis nach 5 Tagen wieder leichte übelkeit auftrat und seit gestern das Kopfweh wieder auftrat ( nicht stark aber spürbare spannungskopfsxhmerzen). Ich muss sagen ich hab in den letzten Tagen öfters einen zopf getragen und vor ein paar stunden habe ich mir etwas den Nacken massiert und einen Punkt gefunden ( denke ein Nerv) der ein extremes ziehen in einer Kopfhälfte auslöste. Hab trotzdem den punkt etwas massiert, da ich dachte es würde helfen. Doch Jetzt habe ich einkomisches Druckgefühl im Kopf mit so einer Spannung, wie wenn man sich einen stramm gezogenen Zopf gebunden hat.

Hab etwas Angst vor einer Hirnblutung.

MRT Termin hab ich jetzt trotzdem ausgemacht, ist aber erst bächsten Freitag.

gehirnerschütterung, Gesundheit und Medizin, Hirnblutung
2 Antworten
Gehirnerschütterung aber bin unvernünftig, was kann passieren?

Ich bin am Donnerstag Nacht die Keller Treppe runter gefallen. Leider weiß ich überhaupt nicht mehr, warum ich nachts in Keller wollte, noch wie es passiert ist :-( bin dann irgendwann wach geworden mit starken Kopfschmerzen. Da mein Mann noch bei der Arbeit war, war ich allein und hab mich erstmal hingesetzt und überlegt, was überhaupt passiert ist. Dann bin ich aufgestanden und langsam nach oben gelaufen. Eine Stunde später ist mir total übel geworden und ich hab mich zweimal übergeben. Hab mich dann hingelegt und bin irgendwann eingeschlafen.

Am nächsten Morgen bin ich zum Hausarzt gefahren und der hat eine Gehirnerschütterung festgestellt. Eigentlich wollte er mich gleich einweisen, aber da ich zwei Kinder hab und mein Mann selbständig ist, meinte er, ich soll mich schonen und liegen bleiben. Falls schwindel oder nochmal übergeben dazu kommt, soll ich auf jeden Fall ins Krankenhaus. Der schwindel kam dann nachmittags. Toll. Bin dann aber erst am nächsten Morgen ins Krankenhaus zum ambulanten Notdienst. Voll unfreundlich. Hat mir in die Augen geschaut, alles gut, sie können Heim fahren.

Ich kann mich nicht wirklich schonen, Kinder, Haushalt, kochen, jetzt ist es mir immer noch schwindelig, dass ich mich kaum auf den Beinen halten kann. Kopfschmerzen unugehendgehen übelkeit gehen auch nicht weg.

Ich werd noch verrückt. Was hat das für Auswirkungen??

Gesundheit, gehirnerschütterung, Gesundheit und Medizin
5 Antworten
Gehirnerschütterung - Notaufnahme oder nicht?

Mein Kopf hat am Donnerstag beim Handball eine Begegnung mit einem ziemlich hart geworfenen Ball gemacht, der mir direkt auf die Stirn geknallt ist. Keine Bewusstlosigkeit oder Erinnerungslücken, aber ich habe Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und so einen seltsamen Druck im Kopf. Wahrscheinlich eine leichte Gehirnerschütterung, war Freitag zu Hause, nur wusste meine Mutter davon nichts, da mein Vater mich bei der Schule entschuldigt hat. Da sich die Symptome nicht bessern, will meine Mutter mich morgen in die Notaufnahme schleppen, der Druck im Gehirn macht ihr irgendwie Angst und außerdem war es ein Schulunfall, wenn sich was ernstes draus entwickelt und sie mit mir nicht zum Arzt geht (mein Vater ist 400 km weit weg), aber davon wusste, kann sie wohl irgendwie belangt werden wegen unterlassener Hilfeleistung oder so.

Aber meinen Sonntag in einer vollen Notaufnahme zu verbringen war jetzt nicht so wirklich mein Plan. Der Druck ist irgendwie in meinem kompletten Kopf, er tut nicht wirklich weh, aber ist eben da und das habe ich erst seit besagtem Unfall. Übergeben musste ich mich nicht, aber ich habe mich seit einem Jahr nicht mehr übergeben, ich tue das generell selten. Kopfschmerzen treten fasenweise auf, mal doll, mal leicht/mittel, das gleiche gilt für Schwindel und Übelkeit.

Meiner Meinung nach muss man wegen ner leichten Gehirnerschütterung, die ich wahrscheinlich habe, nicht schon ohnehin gestressten Ärzten auf die Nerven gehen, aber ändern kann ich daran jetzt wohl nicht wirklich viel.

Meine Frage an euch jetzt: Wie würdet ihr handeln? Würdet ihr euch in die Notaufnahme schleppen oder es einfach zu Hause auskurieren und eventuell Montag/Dienstag zu Hause bleiben?

Notaufnahme/Arzt 100%
zu Hause bleiben 0%
Sport, Schule, Unfall, Krankheit, Gehirn, Arzt, gehirnerschütterung, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, sportunfall
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gehirnerschütterung

Ich habe mir den Kopf gestossen. Wann muss ich zum Arzt?

13 Antworten

Wie Schlimm ist es wenn jemand ein Schlag an die Schläfe bekommt? Gehirnerschütterung?

6 Antworten

Kann man sich das Ohr brechen?!

17 Antworten

Alkohol nach Gehirnerschütterung?

2 Antworten

Kiffen trotz Gehirnerschütterung?

3 Antworten

Hirnblutung erst Tage oder Wochen nach SHT?

4 Antworten

Muss man mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus?

4 Antworten

Kann man eine Gehirnerschütterung bei einer Katze irgendwie behandeln?

8 Antworten

Kurzstrecken-Flug mit Gehirnerschütterung?

4 Antworten

Gehirnerschütterung - Neue und gute Antworten