Mit welchem Erziehungsstil wurdet ihr erzogen?

Ich habe euch hier nochmal die Definitionen der meiner Meinung nach eher unbekannteren Erziehungsstile aufgelistet. Über den demokratischen, autoritärischen und antiautoritärischen Erziehungsstil denke ich mal wisst ihr Bescheid.

Egalitärer Erziehungsstil:

Beim egalitären Erziehungsstil gilt eine strikte Gleichberechtigung zwischen Eltern und Kindern. Somit wird kein Unterschied zwischen einem Erwachsenen und einem Kind gemacht. Die kindliche Meinung zählt genauso viel, wie die eines Elternteils oder eines anderen Erwachsenen. Der Unterschied zur demokratischen Erziehungsmethode ist, dass Entscheidungen nicht nur besprochen und miteinander diskutiert werden, sondern die Entscheidungen zusammen mit dem Kind getroffen werden.

Laissez-Faire Erziehungsstil:

Übersetzt heißt Laissez-Faire „lass es tun“. Wie der Name schon vermuten lässt, steht diese Erziehungsform für übermäßige Toleranz und Gleichgültigkeit seitens der Eltern. Hart ausgedrückt bedeutet diese Methode, dass die Eltern ihre Kinder im Großen und Ganzen sich selbst überlassen und nur eine sehr passive Rolle als Elternteil einnehmen. Die Eltern stellen dabei kaum Regeln und Grenzen auf und machen, wenn überhaupt, nur äußerst selten Vorgaben. Beim Laissez-Faire Erziehungsmodell stellen Eltern zudem keine Anforderungen an ihre Kinder und begegnen diesen häufig distanziert. In extremen Fällen vernachlässigen Eltern sogar das seelische und körperliche Wohl ihrer Kinder.

Autokratischer Erziehungsstil:

Der autokratische Erziehungsstil kann als Steigerung des autoritären Stils bezeichnet werden. Man geht bei dieser Art der Erziehung von der Grundannahme aus, dass es zwingend notwendig ist, Autorität gegenüber Kindern auszuüben. Ein Leitsatz könnte also sein, dass Kinder eine „starke Hand“ und zudem strenge Regeln ohne Kompromisse brauchen. Jegliche Eigeninitiative oder Selbstständigkeit des Kindes wird dabei unterdrückt. Die kindliche Meinung ist bedeutungslos und interessiert die Eltern nicht. Das Kind darf nichts selbst entscheiden, hat keinerlei Mitspracherecht und hat damit auch selbst keinen Einfluss darauf, was als richtig und was als falsch gewertet wird.

Vielen Dank im Voraus!

Autoritärer Erziehungsstil 43%
Laissez-Faire Erziehungsstil 17%
Anderer Erziehungsstil 13%
Demokratischer Erziehungsstil 9%
Autokratischer Erziehungsstil 9%
Antiautoritärer Erziehungsstil 4%
Egalitärer Erziehungsstil 4%
Kinder, Schule, Familie, Erziehung, Politik, Jugendliche, Eltern, Demokratie., Gleichberechtigung, Kinder und Erziehung, Kindheit, Strenge Eltern, Verständnis, Autorität, Autokratie, Erziehungsberechtigte, Erziehungsstile, Abstimmung, Umfrage
11 Antworten
Wie kann man fehlende maskuline Erziehung nachholen?

Leider hat mich meine Mutter mitgenommen und nicht mein Vater. Mir entging jegliche männliche Erziehung.

Ich fühle mich bei meiner Mutter nicht wohl, sie hat mich als Kind misshandelt und kann nicht erziehen, ganz zu schweigen von dem Fakt, dass sie mich mit 17 bekam...

Meine Mutter ist für mich nicht wie eine Mutter, ich kann mit ihr über nichts reden und selbst hat sie keinerlei Ahnung von Erziehung. Das ist echt schade, aus mir hätte so viel werden können und sie hat das einfach zerstört.

Bei meinem Vater fühle ich mich wohl, er ist der einzige Mensch, den ich in Real getroffen habe, zudem ich eine gewisse Sympathie empfinde. Ich fühle mich zuhause, ja selbst mein Selbstbewusstsein steigt an, klares Zeichen. Er ist wie ich nur älter. Jeder, wirklich jeder der uns beide kennt sagt, dass ich genauso bin wie er, auch vom aussehen!

In mir steckt der härteste Kerl, jedoch hatte ich 0 maskuline Erziehung genossen und bin nicht sehr sehr männlich.

Da ich bei meinem Vater nicht wohnen kann, muss es eine andere Lösung geben. Ich weiß, ich habe den besten Vater und es wird auch Männer geben, die meine Art nicht so toll, cool und witzig finden.

Eine männliche erwachsene Person, die mich versteht. Meinen psychischen Schaden, meine besonderen Gedanken, ich brauche so einen Mensch. Und zwar keinen Therapeut, das ist für gewöhnlich keine Person, zu denen man emotionale Bindungen aufbaut (wozu ich sowieso nicht in der Lage bin). Aber ich brauche jemanden, der das bei mir tut.

Zuneigung, Aufmerksamkeit, Interesse, mehr brauche ich nicht mal... Jemanden, den mein Leben interessiert, bei dem ich mich nicht verstellen brauch, um akzeptiert zu werden. Einen Kerl, kein Weib und keine Memme. Mehr brauche ich nicht.

Kinder, Mutter, Schule, Erziehung, Gefühle, Pädagogik, Jugendliche, Vater, Eltern, Psychologie, Emotionen, Jugendamt, Psyche, Psychologe, Bezugsperson, Erziehungsberechtigte
4 Antworten
Erziehung von Kinder für Kinder?

Hallo ich bin ein 15- jähriges Mädchen und habe einige Diskussionen mit meinem Vater. Meine Eltern leben getrennt und ich kümmere mich fast komplett um meine 8- jährige Schwester wenn wir bei ihm sind. Ich habe damit kein Problem, ich mache das auch nur aus Liebe zu ihr ,selbst wenn ich manchmal streng bin. Mein Vater macht nichts, er beschwert sich nur das ich meine Schwester ,,erziehe‘‘, ich sage ihm aber jedes Mal, dass ich das doch nur mache weil er es nicht macht. Hier ein paar Beispiele. Ich habe mich für 3 Tage zurück gezogen und nichts gesagt. Meine Schwester hat nach dem schwimmen, obwohl sie sehr empfindliche Haut hat nie geduscht, auch nicht nach dem Fahrrad fahren bei 30 Grad. Sie hat kein einziges Mal Zähne geputzt oder ihr Haare gekämmt . Sie hat nur ungesundes gegessen und sie ist nicht gerade dünn. Sie hat sich bei 37 Grad praller Sonne, was super krebserregende ist nicht eingecremt im Wasser. Meine Schwester hat außerdem innerhalb der Sommerferien alles, was sie in ihrem Schuljahr davor gelernt hat vergessen und wer hat alles mit ihr wiederholt ?- ICH. Als ich mich zurück gezogen habe hat sie aber wieder nichts mit ihm wiederholt und alles wieder vergessen. Wer hat mit ihr lesen gelernt?- ICH. Wer kümmert sich um alle ihre Schulsachen, vorallem während der Homeschooling Phase?-ICH.Wer kümmert sich darum das sie sich gesund ernährt?-ICH. Wer hat früher ihre Windeln gewechselt?-ICH. Alles mache ich und das schon seit sie geboren ist. Während mein Vater oben in einem getrennten Schlafzimmer geschlafen hat, weil er sonst nicht schlafen konnte wenn meine Schwester nachts geweint hat, habe ich ihre Windeln gewechselt. Ich musste meiner Mutter helfen. Bevor sich meine Eltern getrennt haben, haben wir in einer sehr großen Wohnung gewohnt, und ich must ein ganzes Stockwerk mit 13 Jahren selbst putzen, weil mein Vater noch nie zu Hause geholfen hat und eine 300 Quadratmeter Wohnung alleine zu putzen, gleichzeitig zu arbeiten, zu kochen und alles zu machen, konnte meine Mutter niemals alleine schaffen. Wer hat geholfen? - ICH.
Ich habe ihm erklärt das ich es gerne ihm überlassen würde, aber dann muss er es auch machen, als ich mich nämlich zurück gezogen habe hat er nichts gemacht.
meine Frage ist: Ist es normal/ gut, dass ich mich um meine Schwester so sehr kümmere? Ist das gut für mich? Ist es normal das der Vater mir sagt das er nicht auf mich hören will wegen seinem Stolz, weil egal ob er es richtig oder falsch macht, er ist der Vater und wenn er da ist habe ich nichts zu sagen.

Familie, Erziehungsberechtigte, Familienprobleme Streitigkeiten
5 Antworten
Verzeiht ihr euren Eltern, wenn sie sich in eurer Erziehung immer daneben benommen haben und ihre Machtposition ausgenutzt haben um euch zu erniedrigen?

Ich habe mein Selbstbewußtsein erst durch meine guten schulischen Leistungen und dann durch meine Ausbildung und meine Karriere ständig ausgebaut.

Zu Hause war ich immer der dumme Lange. Leder haben mich meine Eltern damals nie aufgebaut und uns Kinder nieder gemacht, denn wir waren die einzigen die sie unterwerfen konnten, denn bei anderen habe sie es sich nie getraut. Somit waren es echte Schisser, die ihre macht an den schwachen Kindern ausgelassen haben. Natürlich blieb das nicht ohne Folgen, denn mein großer Bruder lies sich das nicht gefallen und es kam immer wieder zu Konflikten und Streit. Selbst habe ich mir das gefalle lassen und hatte somit meine Ruhe, jedoch hat es mir nicht geholfen Selbsbewußster zu werden, was ich echt Schade fand. Erst als ich in der Bank Karriere machte habe ich erkannt und es auch geschätzt wie respektvoll man untereinander umgehen kann. Natürlich gab es immer Arschlöcher die ihre höhere Position ausgenutzt haben, aber damit muß man leben. Letztendlich sind nun die Eltern die dummen, denn sie finden jetzt im Alter kaum noch Beachtung und werden von anderen nur noch verspottet, gerade weil sie sich ein Leben lang daneben benommen haben. Das ist nunmal der Preis den man zahlen muß, wenn man zu seiner Zeit seine Machtposition ausnutzt um andere nieder zu machen.

Einerseits mag man es den Eltern ja verzeihen, denn wir haben alle unseren Weg trotzdem gemacht, jedoch finde ich es jetzt nicht richtig so zu tun als sei es das normalste der Welt wie man als Kind behandelt wurde. Auch wenn die Eltern vor über 60 Jahren in Armut aufgewachsen sind ohne Schulbildung und jeden Tag schauen mußten wie sie über die Runden kamen um zu überlegen. Aber eines sollte jedem klar sein. Ob nun Reich oder Arm ist es für mich immer noch kein Grund seine Kinder beim Aufwachsen keinen Respekt zu bringen und sie zu erniedrigen. Dazu braucht es einfach nur Liebe und Rücksicht und das kann jeder zeigen auch wenn er arm ist. Ich finde da reicht es nicht es damit zu entschuldigen, daß die Eltern keine Bildung hatten. Denn um einen guten Charakter zu haben braucht man nicht unbedingt Abi oder ein Studium. Meine Meinung!

Familie, Psychologie, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Erziehungsberechtigte
10 Antworten
Freund besuchen im Ausland?

Hallo ihr Lieben,

Zuerst mal zu meiner Person ich bin 17 Jahre alt und werde in 9 Monaten 18. 2018 habe ich meinen Freund kennengelernt wir hatten 10 schöne Monate bis er 2019 in sein Heimatland Serbien gezogen ist. Im August 2019 bin ich dann mit meinen Eltern nach Serbien zu meinem Opa gefahren da Serbien auch mein Heimatland ist. Dort habe ich natürlich auch meinen Freund besucht und hatte einer der schönsten 2 Wochen die ich je hatte zudem das Belgrad auch eine wunderschöne Stadt ist. Seitdem habe ich ihn leider nicht mehr gesehen .. und das sind jetzt schon 9 Monate her seitdem wir uns nicht gesehen haben. Einer der Gründe ist leider meine Mutter die mich nie wieder mehr zu ihm fliegen lassen hat, ich glaube sie mag ihn einfach nicht besonders. Ich und meine Mutter hatten deswegen auch viele Auseinandersetzungen so das ich mal ne Zeit lang nicht daheim gelebt habe. Zudem habe im September eine Ausbildung angefangen und habe jetzt im August 3 Wochen Urlaub bekommen und wollte unbedingt meinen Freund wieder sehen da die Sehnsucht nach so einer langen Zeit natürlich sehr groß ist. Keine Sorge ich habe mich informiert das ich einreisen darf (wegen der ganzen Corona Sache) die Serbischen Grenzen öffnen wieder ab dem 16. Juni da habe ich schon in Serbien rumtelefoniert. Ich habe nach der Deutschen Staatsbürgerschaft auch die Serbische so das es überhaupt kein Problem ist. Ich bin im Klaren was für gefahren es geben kann also bitte keine Kommentare darüber ich weiß wie ich mich schützen kann ich will einfach nur wieder meinen Freund sehen :/.
meine Frage an euch ist wie kann ich meine Mutter überreden das sie mir erlaubt meinen Freund in Serbien wieder zu besuchen ? Ich bin am verzweifeln und die Situation nimmt mich echt mit :/

ich wünsche euch einen schönen Tag und bedanke mich jetzt schonmal für eure Hilfe.

Lg Inaaya <3

Liebe, Ausland, Auslandsreise, Fernbeziehung, Jugendamt, Liebe und Beziehung, Serbien, Erziehungsberechtigte, minderjährigkeit
5 Antworten
Eltern sind gegen mein Wunschstudium?

Hi,

ich habe folgendes Problem:

meine Eltern wollen, dass ich (m/16) Medizin studieren. Ich jedoch will mich bei der Bundeswehr als Offizier bewerben und Psychologie studieren. Meinen Wunsch, Psychologie zu studieren, verstehen sie nicht, sie sagen, vom Psychologengehalt kann man nicht leben, man kann sich nichts leisten, etc. Sie sagen, dass, wenn ich etwas anderes als Medizin studiere, sie mich an meinem 18. Geburtstag aus dem Haus schmeissen und nie wieder mit mir reden. Ich habe mehrmals mit ihnen darueber geredet, doch sie sagen immer das Gleiche. Das Problem: zum Zeitpunkt der Bewerbung bei der Bundeswehr werde ich noch 17 sein, brauche also eine Unterschrift, die sie mir wohl nicht geben werden.

Ich habe gestern die Polizei angerufen (weil wir uns schon seit 8 Jahren jeden Tag streiten, sie mich auch beleidigen und schlagen) und sie meinten, sie werden das Jugendamt einschalten und es wird ein Familienbetreuer kommen, der meine Wuensche und die meiner Eltern beruecksichtigen wird. Ich habe ihnen auch erzaehlt, dass meine Eltern mich zu Medizin zwingen, und eine Polizistin meinte ''Darum kuemmert sich schon der Familienbetreuer vom Jugendamt''. Jetzt sind meine Eltern nich saurer auf mich, ignorieren mich, beleidigen, etc.

Wird der Familienbetreuer meine Eltern ueberzeugen koennen, dass sie mir freie Wahl beim Studium lassen? Und wenn nicht, kann mir das Jugendamt die Unterschrift geben? Ich will Offizier werden und Psychologie studieren.

MfG

Studium, Familie, Bundeswehr, Berufswahl, Eltern, Psychologie, Jugendamt, Kinder und Erziehung, MedizinStudium, Offizier, Psychologiestudium, Studienwahl, Erziehungsberechtigte, Ausbildung und Studium
11 Antworten
Schlagendes Kind Kita Lösung ?

In der Kita gibt es einen Jungen,der schon fast jedes Kind geschlagen hat. Es haben sich schon mehrere Eltern bei der Leitung „beschwert „ bzw Bescheid gegeben , dass ihr Kind von diesem Jungen geschlagen worden ist . Mein Sohn wurde auch schon von ihm geschlagen ,mehrere Male . Habe den Erziehern Bescheid gegeben , danach war wieder ein Vorfall und dann habe ich mit seiner Mutter gesprochen. Jetzt beim dritten Mal hat mein Sohn zwei kleine Kratzer unterm Auge , er soll meinem Sohn einen Stock ins Gesicht geschlagen haben . Diesmal hab ich die Leitung angesprochen . Laut einer guten Bekannten die ebenfalls in der Kita arbeitet , gehört dieser Junge in einen Förderkindergarten und nicht in einen privaten Die Mutter sei überfordert etc. Jedenfalls sagte die Leitung zu uns , dass sie jedesmal versuchen mit der Mutter des Jungen zu sprechen und eine Lösung zu finden und sie mir aus Datenschutz Gründen nicht mehr sagen darf.

Ein anderes Kind ist sogar sicherheitshalber vom Krankenwagen abgeholt worden, weil er ihm einen Stein an den Kopf geschmissen hat . Die Kinder spielen mit dicken Ästen und die Erzieher sagen jedes Mal sie können den Kinder das spielen mit den Stöcken nicht verbieten , es sei enorm wichtig für die Entwicklung 😅🤣😑.

Vor einigen Tagen dürfte man Sohn nicht mal am Ausflug teilnehmen , weil wir eine Minute zu spät waren . Die Gruppe stand schon draußen , ich hätte nur hoch gehen müssen um für meinen Sohn eine Warnweste zu holen und er hätte theoretisch mit können.

Nein hieß es nur ,es sei leider zu spät er könne nicht mehr mit .

Ich bin sehr unzufrieden mit diesem Kindergarten . Von einem privaten Kindergarten hatten wir uns mehr erhofft ,als ,dass die Kinder wegen einer Minute von der Gruppe/Ausflügen ausgeschlossen werden und ,dass ein Kind ,welches den gesamten Kindergarten schlägt ,weiterhin den Kindergarten besuchen darf .

Können wir den Kindergarten wechseln ? Ist die Wartezeit länger , dadurch , dass es nicht so dringend ist ?

Kinder, Erziehung, Erzieherin, Kinder und Erziehung, Kindergarten, Kita, Erziehungsberechtigte
7 Antworten
Meine Eltern übertreiben maßlos was tun?

Heyho,

Das ganze kann etwas länger werden. Also first at all ich bin 15. Meine Eltern haben vor ein paar Wochen herausgefunden, dass ich Drogen nehme (regelmäßig weed, gelegentlich mph außerdem rauche ich, das wussten die aber eigentlich schon vorher).

Aktion 1) ich durfte keine Kontaktlinsen bekommen und habe jz ne Brille (sieht richtig bescheiden aus?

Aktion 2) mein Zimmer wird regelmäßig kontrolliert und durchsucht (null Privatsphäre. Mein stiefvafer hat sogar Kondome eingezogen)

Aktion 3) ich habe keine Tür mehr in Zimmer

Aktion 4) ich darf nicht mit in den Urlaub fahren.

Aktion 5) ich finde jn meinem Zimmer einen Flyer über die Gefahren. Von Cannabis und Schnüffelstoffen beides mega übertrieben. Zwanzigtausend Kinder sind wegen klebstoff schnüffeln gestorben...

Soweit zu gut. Kommen wir zu mir. Ich komme nach den Ferien in die 10.Klasse an einem Gymnasium. Ich war bis zu den Sommerferien Klassensprecher und habe gute Noten (mein Schnitt liegt etwa bei 2,3). Ich mache Sport (bin Teamkaptäin und sehr erfolgreich. Sobald ich 16 bin, darf ich eine Mannschaft trainieren).

Ich habe Freunde und bis vor ein paar Tagen auch eine Beziehung. Also eigentlich ein normaler Teenager und kein assiger Drogen Junkie. Meine Eltern übertreiben einfach maßlos.

Das schlimme ist, dass mein Stiefvater mich los haben will (früher als ich zu denen musste, wollte er immer dass ich auf ein Internat gehe, jetzt versucht er mich los zu werden indem er meiner Mutter "Erziehungshilfe" gibt)

Sport, Freizeit, Kindererziehung, Krise, Familie, Erziehung, Eltern, Drogen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schnüffeln, Stiefvater, Erziehungsberechtigte
22 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Erziehungsberechtigte