Top Nutzer

Thema Ernährung
  1. 205 P.
  2. 110 P.
Kann jemand meine Magen-Darm Beschwerden erklären?

Hallo,
ich habe seit 3 Jahren Magen Darm Beschwerden.
Das alles fing zuerst damit an, dass ich sehr oft beim ein und ausatmen so Geräusche im Magen waren. Zuerst habe ich auch gedacht, dass es vom Magen kommt, aber wenn ich dann  Wasser trinke oder so und ich rülpsen kann dann ist das Geräusch weg. Sodbrennen habe ich auch jeden Tag.
Aber seit 2 Jahren habe ich noch dazu sehr starke Blähungen und von der ganzen Luft im Magen und im Darm, macht mein Bauch sehr sehr laute Geräusche. Durchfall und Verstopfung habe ich im Wechsel, wobei ich in letzter Zeit nur noch Durchfall habe.
Ich glaube dass mein Magen die Nahrung nicht richtig verdaut denn manchmal sehe ich im Stuhl nicht gut verdaute Nahrung. (Falls jemand denkt dass es das sein kann weswegen diese ganzen Symptome kommen...habt ihr Medikamente die dagegen helfen?)
Wenn ich esse dann esse ich sehr langsam und verschlucke dabei auch keine Luft. Ich verzichte auch auf kohlensäurehaltige Getränke und auf blähende Nahrung.
Vom Stress kommen diese Sachen nicht, denn ich habe keinen Stress.
Ich wahr schon bei so vielen Ärzten aber kaum etwas hat geholfen.
Meine Diagnosen waren:
Ganz leichte Fructoseintoleranz-> Trotz Verzicht keine Besserung
Candida Albicans-> Erfolgreich beseitigt aber immernoch keine Besserung
Ich hoffe so sehr dass mir jemand von euch helfen kann.
Liebe Grüße

Ernährung, Sodbrennen, Magen, Blähungen, Darm, Beschwerde, Durchfall, Gesundheit und Medizin
6 Antworten
Bin total verzweifelt, bitte um Rat!?

Hallo,

ich (19 Jahre alt) bin momentan wirklich sehr verzweifelt und weiß nicht weiter. Ich würde mich aufgrund dessen sehr über Tipps bzgl. meines "Problems" freuen.

Kurz die Geschichte dazu: Anfang Januar diesen Jahres habe ich bei 166 cm und 66 kg eine Diät gestartet. Es lief sehr gut und ich nahm immer weiter ab, hatte in den ganzen Monaten KEINE Außnahmen. Habe hauptsächlich Gemüse und Fisch sowie Obst und Magerquark/fettarmer Joghurt gegessen. Am Ende war ich magersüchtig und hatte 40 kg. Konnte kaum noch etwas essen. Bis vor 3 Wochen. Es passierte etwas ganz komisches und es macht mich komplett fertig. Ich habe begonnen zu fressen! Ja, mit "f". Denn es war kein Essen mehr. Es waren 3 Wochen in denen ich täglich zwischen 6000 und 10000 Kalorien zu mir genommen habe. Meistens um die 8000 kcal. Wie? Durch Süßigkeiten, Massen davon. Ich konnte nicht aufhören. Vor wenigen Wochen noch konnte ich nichtmal eine Süßigkeiten-Verpackung anfassen (!), weil ich dachte ich nehme davon zu!! Jetzt habe ich plötzlich 3 Wochen so gefressen. Natürlich nicht ohne Folgen: Ich kann es selbst kaum glauben, aber ich habe in diesen 3 Wochen 11 kg zugenommen (Circa 51 kg jetzt). Seit diesen Montag habe ich es endlich geschafft damit aufzuhören. Hatte keine Süßigkeiten mehr und achte auf meine Kalorien. Aber jeder Tag ist so schwer. Ich bin fast immer kurz davor Süßigkeiten zu fressen. Ich halte es nicht aus. Ich bereue diese 3 Wochen vor allem so!! Ich habe mir meine hart erarbeitete Abnahme teilweise kaputt gemacht in lächerlichen 3 Wochen! Ich will die 3 Wochen rückgängig machen... 11 kg in 3 Wochen!!! Ich muss dazu ja einen rießen Kalorienüberschuss haben. Um das wieder wegzubekommen brauche ich jetzt 4 bis 5 Monate, oder? Oder kann ich Hoffnung haben, dass das angefressene Gewicht in "nur" 3 Wochen noch nicht "fest" ist? Oder ist das ein Mythos? Wurde schon von sehr vielen auf die Zunahme angesprochen ("Du siehst viel gesünder aus.", etc.) und ich bemerke es auch selber deutlich!! Ich sehe kaum noch meine Rippen, überall ist Fett darüber. Meine Hosen gehen teilweise kaum noch zu und sind zu eng. Also ist es wohl fest, oder?

Darüberhinaus würde ich am liebsten immer noch gerne so viele Süßigkeiten essen. Aber dann hab' ich ja bald 100 kg. Deswegen bin ich, wie gesagt, jetzt wieder am Aufpassen (seit dieser Woche)! Ich weiß aber nicht wie ich das aushalten soll... Und ich kann nur noch daran denken wie sehr ich dieses Fressen für 3 Wochen bereue. Und gleichzeitig will ich trotzdem Süßigkeiten. Meine Fragen jetzt: Was kann man gegen dieses Gefühl (extreme Reue) tun? Und sind die 11 kg in 3 Wochen festes Gewicht? Und was kann ich gegen die Süßigkeitenfresssucht tun?

Ich bereue die letzten 3 Wochen so sehr.

Ich bin echt verzweifelt, denke an nichts anderes. Bitte nur nette Antworten, ich vertrage gerade keine bösen Kommentare zu meiner Situation.

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch.

Medizin, Ernährung, Gewicht, Schokolade, Kalorien, Körper, Süßigkeiten, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, kaloriendefizit, Kalorienüberschuß
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ernährung

Begriff für Menschen die kein Obst+Gemüse essen?

7 Antworten

Völlegefühl nach Cheat-Day! Was tun?

4 Antworten

Furchen in den Fingernägeln

5 Antworten

Therapie Ernährungsplan bei Anorexie?

11 Antworten

Übelkeit und Schüttelfrost nach dem Essen, bitte um Hilfe!

7 Antworten

Ist in Haribo Tropifrutti Schweine Gelantine oder Rinder Gelantine vorhanden `?

12 Antworten

Dünner Körper, Dicker Bauch

13 Antworten

Ist es normal, dass ich jeden morgen Bauchschmerzen vor Hunger verspüre?

10 Antworten

Was passt am besten zu Steak?

16 Antworten

Ernährung - Neue und gute Antworten