Schlechtes Gewissen weil ich nicht mein Bestes gebe um anderen zu helfen?

Hi zusammen,

ich habe in letzter Zeit immer mehr das Gefühl ein schlechtes Gewissen zu haben, weil es so viel Leid in der Welt gibt und wir in der westlichen Welt nichts dagegen unternehmen sondern das System das ganze eher noch verstärkt.

Mir ist klar, dass es immer Ungerechtigkeit geben wird weil wir Menschen einfach unterschiedlich sind und unterschiedliche Dinge für richtig halten. Trotzdem habe ich das Gefühl dass man doch alles in seinen Möglichkeiten stehende tun muss, um für andere da zu sein, oder?

Mich macht es fertig dass ich bisher selbst kaum etwas dagegen unternommen habe und überlege mir allein deshalb Medizin zu studieren, um Menschen in Krisengebieten zu helfen. Interesse am Fach habe ich wenig.

ich denke immer, Gott will von mir dass ich mein bestes gebe um die Welt besser zu verlassen als ich sie vorgefunden habe. Ich Kapsel mich seither sozial immer weiter ab, habe keine Freude mehr an nichts weil ich bei allem denke: hm mir dem Geld hätte man aber auch xy helfen können oder Ähnliches.

Habe natürlich Angst mein altes Leben komplett zu verlieren aber kann das schlechte Gewissen auch nicht ausblenden.

gibt es einen Kompromiss? Denke ich zu Radikal? Ich habe Angst vor meiner Zukunft, wenn ich mich selbst so unter Druck setze, andererseits glaube ich such dass ich dazu berufen bin, nach meinen Idealen zu leben such wenn sie keiner versteht.

vielen Dank schonmal

Medizin, Beruf, Krankheit, Armut, Psychologie, Entscheidung, Entwicklungshilfe, Gott, Liebe und Beziehung, Zukunftsangst, depressionenen
3 Antworten
Wie Gutes Tun (Beruf vs. Privat)?

Hi zusammen,

ich möchte in meinem Leben etwas für andere tun, ich hab einfach das Innere Gefühl dass ich ein schlechter Mensch wäre, wenn ich all das Leid auf der Welt hinnehme ohne mein Bestes zu geben, es zu ändern.

ich war deshalb am überlegen ob ich bei der Wahl meines Studiums Medizin oder Psychologie wählen soll, da man in diesen Berufen den Menschen hier und überall auf der Welt am direktesten und in der größten Not helfen kann. Allerdings hat mich Medizin fachlich nie besonders interessiert und auch das Psychologie Studium ist sehr langwierig und ich bin nicht ganz überzeugt ob ich dem Druck als Psychotherapeut gewachsen bin da ich mich leicht beeinflussen lasse.

momentan mache ich Industriedesign, da mich das nach der Schule einfach fachlich interessiert hat und mir spas macht. Darin liegt allerdings kein tieferer Sinn für mich, es geht meistens einfach um Konsum. Ich bin allerdings auf dem besten Weg, eine wirklich tolle Stelle mit viel Gehalt zu bekommen.

sollte man so einen Direkt helfenden Beruf einschlagen, obwohl das fachliche Interesse fehlt? Oder geht für euch das eigene Interesse vor und man sollte sich darauf beschränken im privaten / ehrenamtlich Gutes zu tun bzw . Mehr Geld zu spenden als selbst anzupacken?

ich weiß momentan nicht ob ich erstmal hier in der Heimat anfangen sollte gutes zu tun oder ob ich dich zu mehr berufen bin.

Vielen Dank für eure Meinungen

Beruf, Schule, Psychologie, Entwicklungshilfe, Selbstfindung, besser werden, Gutes Tun, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten
Was soll ich jetzt machen? Schule abgebrochen?

Ich bin 18 und war bis vor kurzem in der Einführungsphase des Gymnasiums (10. Klasse G8, 11. Klasse G9) Es geht also um die Zulassung in die Qualifikationsphase (Abi).

Nun habe ich aus diversen Gründen die Schule kaum besucht und mich jetzt von der Schule abgemeldet. Allerdings weiß ich jetzt nicht, was ich sonst machen soll. Ich habe einen 1,3 Realschulabschluss. Ich interessiere mich für Psychologie, Medizin, Marketing, Journalismus und Sprachen. Ausbildungen in diesen Bereichen gibt es kaum, da man um das Abi und Studium nicht drumherum kommt. Außerdem beginnen die Ausbildungen erst ab dem 1. August, sodass ich jetzt sowieso noch keine Ausbildung machen könnte. Einen Minijob halte ich für unsinnig, denn wenn ich nicht zur Schule gehe, kann ich ja auch Vollzeit etwas machen. Allerdings sind alle Vollzeit Jobs, die ich machen kann, nicht besonders karriereförderlich z.B kann ich mit meiner nicht wirklich vorhandenen Qualifikation nur Pakete sortieren etc. Das würde mir zwar Geld bringen, aber mich nicht weiterbringen. Freiwilliges soziales Jahr etc. macht auch gar keinen Sinn. Work and Travel ist zu teuer. Ich würde wohl am liebsten an einer anderen Schule Abi machen, aber da ich im ersten Halbjahr kaum da war, kann ich doch im 2. noch so gut sein und werde nicht versetzt. Maßnahmen vom Arbeitsamt wären komplett unnötig, dafür bin ich (sorry) zu schlau. Ich hab ja kein Problem damit Bewerbungen zu schreiben oder ne Ausbildung zu finden. Wenn ich etwas passendes finden und mich bewerben würde, stehen die Chancen gut dass ich genommen werde. Von daher brauche ich keine Maßnahme etc.

Was soll ich jetzt machen?

Beruf, Schule, Job, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beruf