Wie unwahrscheinlich ist Gottes Existenz?

Ich habe schon mal so eine ähnliche Frage gestellt, ich will das Geschriebene in der letzten Fragestellung hiermit etwas genauer erklären.

Das Folgende ist meine Meinung, sie könnte somit logischerweise auch falsche Aussagen beinhalten, lest euch einfach alles durch, falls ihr Interesse und etwas Zeit habt.

Russels Teekanne ist meiner Meinung nach nicht ganz treffend, einerseits liegt er zwar richtig, andererseits aber auch nicht. Warum er zum anderen nicht richtig liegt, erkläre ich hiermit:

Unsere Situation ist die, dass wir vieles über unser Universum bereits Wissen, sehr viele Dinge sind aber höchstwahrscheinlich noch unentdeckt. Wir können theoretisch alles, was sich im sichtbaren Universum befindet, entdecken, erforschen und in unser Wissen aufnehmen. All unser Wissen ist auf unser sichtbares Universum beschränkt, das bedeutet, wir können nur wissen, was sich in unserem sichtbaren Universum befindet und bestenfalls etwas über den Rest des Universums, durch die Information, die aus dem nicht-sichtbaren Teil des Universums stammt (z.B. Strahlung), erfahren. Was wir definitiv nicht wissen können ist, was außerhalb des Universums liegt (falls es ein Außerhalb gibt); was die Entstehung unseres Universums ausgelöst hat und was das Universum überhaupt ist. Aktuell können wir darüber nichts herausfinden, wahrscheinlich werden wir darüber auch nie etwas herausfinden. Genau darum geht es. Wir können nicht wissen, ob es tatsächlich einen Schöpfer gibt, oder ob die Energie, die das Universum ausmacht, schon immer da war. Es gibt meiner Meinung nach 3 Möglichkeiten:

  1. Das Universum besteht in einem unendlichen Etwas und Energie besteht auf ewig und ist nicht auslöschbar.
  2. Alles Existente entstand aus dem Nichts. Wir wissen nicht wie es möglich sein könnte, die Möglichkeit besteht trotzdem.
  3. Es gibt einen Schöpfer, der alles erschuf.

Aus dem Grund, dass wir überhaupt keine Hinweise darauf haben, welche Hypothese letztendlich stimmen könnte, können wir von keiner ausgehen, auch wenn das Innere unseres Universums 2. und 3. ausschließt, unser Universum sagt nichts über die Entstehungsursache unseres Universums aus. Das bedeutet, im Anbetracht aller Möglichkeiten, können wir weder von der Existenz eines Schöpfers ausgehen, noch können wir die Existenz eines Schöpfers ausschließen. Allerdings sollten wir nicht von der Existenz eines Schöpfers ausgehen, da wir keine wissenschaftlich nutzbaren Hinweise auf diese haben. Wo nichts ist, kann auch nichts sein, zumindest bis zu dem Zeitpunkt, an dem etwas auftaucht. Heißt mit anderen Worten, die mögliche Existenz eines Schöpfers ist nicht unwahrscheinlich, wir haben aber im Moment keinen Grund an ihn zu glauben und ihn anzubeten, da wir auch keinen Hinweis auf seine Existenz haben.

Religion, Psychologie, Atheismus, Atheist, Gesellschaft, Glaube, Gott, Metaphysik, Philosophie, Theologie, Schöpfer, Philosophie und Gesellschaft
20 Antworten
Warum sind (viele) Muslime immer so aggressiv wenn es um ihren Glauben geht?

Jeder darf seine Meinung über eine Religion haben, ich finde man kann keine Glaubensrichtung mit einer Nationalität oder Rasse gleichsetzten. Ich wurde heute massiv als rassistisch bezeichnet und teilweise beleidigt weil ich mich gegen den Islam geäußert habe. Habe heute in der Schule mit einem Klassenkameraden diskutiert der Muslim ist (man muss auch sagen das er auf mich aktiv zugekommen ist). Wir hatten Ethik und wie gewöhnlich haben Muslime und Atheisten zusammen Ethik Kurs. Ein Klassenkamerad hat den Lehrer gefragt ob es ok ist wenn wir den Islamischen Glauben als Ethik Thema nehmen können (??????), daraufhin meinte ich bei der Abstimmung das ich das nicht möchte und ich so eine Glaubensrichtung nicht unterstützen möchte, ich sonst nicht zum Ethik unterricht erscheinen möchte. In der Pause sind dann wortwörtlich eine Gruppe von Muslimen zu mir gekommen, haben mich beleidigt und gemeint warum ich so ein rassist bin. Ich habe nichts gegen Menschen die an die Religion glauben, ich verabscheue nur die Religion und ihre Glaubensrichtung. Warum fühlen sich immer so viele Muslime angegriffen wenn man was über den Islam sagt? Man muss wirklich wortwörtlich bei der Wortwahl aufpassen die man wählt, hat das was mit der Kultur zu tun? (ICH BIN SELBST AUSLÄNDER).

Religion, Islam, Schule, Politik, Allah, Atheismus, Atheist, Ethik, Gott, Koran, Muslime, Quran, Religionsunterricht, Sharia, Philosophie und Gesellschaft
11 Antworten
Gott und Logik?

Ich habe mir gerade ein Paar Fragen über Gott angeschaut und ich dachte mir ob es nicht doch ein Fehler wär überhaupt von denn Baumen zu klettern? Da wird manchmal so ein Unsinn erzählt sowas wie alle Atheisten haben Dumme Argumente alle Atheisten glauben eigentlich an Gott sind aber irgendwie komisch usw.

Nun würde ich mal manche solche Intelligenzbestien Fragen wie es sein kann das:

Und Warum glauben immer noch viele das die Welt in 7 Tage erschaffen würde?Und kommt jetzt nicht mit: mIt TaGeN sInD nIcHt TaGe GeMeInT

Wenn Adam und Eva die ersten Menschen waren warum gibt es dann andere Menschenarten wie Homo Sapiens oder Homo Erectus?

Warum konnte Moses ein ganzes Meer teilen?

Wie kann Jesus die Chemische Beschaffenheit von Wasser zu Wein verändern?

Seit wann haben schlangen einen Kehlkopf und können damit Reden?

Konnte Jesus die Dichte von Wasser verändern und drüber Laufen?

Was ist mit denn Dinosauriern die nachweislich Jahrmillionen Gelebt haben? Die müssten ja nur 6 Tage gelebt haben denn dann wären die Menschen erschaffen worden?

Die Arche müsste riesig gewesen sein und aus Holz? Das wäre fast unmöglich in so einer Zeit zu bauen?

Adam und Eva müssten mit ihren nachkommen Inzest treiben oder ihre nachkommen müssten es untereinander?

Noah hat auf der Arche 2-7 Tiere mitgenommen was viel zu wenig ist um eine Art ohne Inzest wider zu beleben? 

Nirgendwo in der Ägyptischen Kultur werden die 7 Plagen erwähnt aber so ein grosses Ereignis hätte doch erwähnt werden müssen?

Was ist mit denn Pflanzen bei der Sintflut passiert? Die waren nicht auf der Arche und können nicht unter Wasser Atmen?

Was ist mit den ganzen Fossilien die nach der Bibel gar nicht existieren sollen?

Was ist mit denn Fossilien die viel zu alt sind?

Bitte sucht euch nicht das raus was euch am meisten passt sondern beantwortet alles oder schreibt mir warum verbrannt gehöre oder sowas.

Und das Argument das ich keine Ahnung habe ist kein gutes weil ich war im Religions Unterricht habe die Bibel mehrmals gelesen und wurde streng Christlich erzogen.

DIESE FRAGE SOLL NIEMANDEN BELEIDIGEN!

Schreibt mit eure Meinung oder beleidigt mich Sinnlos.

Religion, Jesus, Christentum, Atheist, Bibel, Glaube, Gott, Philosophie, Philosophie und Gesellschaft
14 Antworten
Alte Kirchen abreißen?

Um es gleich vorwegzunehmen: Ich bin dafür, viele historische Kirchen, auch auf dem Land, zu erhalten. Sie sind Glaubens- und Bauzeugnisse früherer Generationen und Landmarken und sind oft steinerne Zeugnisse früherer Jahrhunderte.

Wir leben in einem Land, das im weltweiten Vergleich viel Geld für Denkmalschutz zur Verfügung hat. Das reicht für viele Bauwerke, aber längst nicht für alle.

Daher erwägen Kirchengemeinden, häufig im ländlichen Sachsen-Anhalt oder Brandenburg, schon mal, ihre Dorfkirchen abzureißen, auch schon mal welche aus dem Mittelalter, und neue, viel kleinere zu bauen, die den Bedürfnissen sehr kleiner Gemeinden viel eher entsprechen.

Ich finde das sehr verständlich, wenn kein Fördergeld zum Erhalt gefunden wird. Unterhaltung, geschweige denn Sanierung, ist für viele Kirchengemeinden eine finanziell unmögliche Aufgabe. Oft schaffen sie es kaum, die Mittel aufzubringen, um ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen, also die Kirche so zu sichern, dass niemand, der sie betritt oder in ihre Nähe kommt, zu Schaden kommt.

Da ist es dann häufig wirtschaftlich sinnvoller, einmalig für Rückbau und Neubau Geld in die Hand zu nehmen und dann ein kleines Kirchenbauwerk zu haben, das man auch nachhaltig finanziell bewältigen kann.

Anscheinend ist es häufig die atheistische Mehrheitsbevölkerung in solchen Dörfern, die den Kirchenabriss nicht möchte, wegen Landmarke, Wahrzeichen des Dorfes, Familienerinnerung etc.

Wenn sie durch Fördervereine das Geld auftreiben, freut es mich ja. Mich wundert aber ehrlich gesagt ein wenig, dass jemand, der mit Kirche eigentlich nichts am Hut hat, so an solch einem Bauwerk hängen kann, dass ihr/ihm Landmarken und Wahrzeichen so wichtig sein können.

In der Innenstadt meiner Heimatstadt Köln stehen 12 romanische Kirchen, Zu Beginn des 19. Jahrhunderts sollen es noch etwa doppelt so viele gewesen sein, die im Zuge der Stadterweiterungen des 19. Jh verschwunden sind. Ich finde die noch bestehenden alle wunderschön. Aber trauert irgendeiner denen nach, die da noch zusätzlich standen? Ist es nicht normal, dass immer nur bestimmte Bauwerke einer Epoche überdauern und andere verschwinden?

Mich würde interessieren, was hier andere zum Thema Kirchenabriss denken, besonders auch Atheisten.

Religion, Kirche, Politik, Christentum, Abriss, Atheist, Denkmal, Denkmalschutz, Philosophie und Gesellschaft
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Atheist