Raus aus dem nix und weiter?

Hallo ab nächste Woche werde ich komplett auf mich allein gestellt sein das erste Mal in meinem Leben. Ich habe zwar nicht bei meinen Eltern gelebt doch bis vor 2 Jahren hatte ich ein sehr gutes Leben ohne irgendwelche Mängel, das ich dafür nichts getan habe ist mir natürlich klar. Mit der Familie habe ich seit 2 Jahren nichts mehr zutun bin auch in einem ganz anderen Bundesland. Die letzten 2 Jahre lebe ich von Hartz 4 und seit 2 Wochen zum ersten Mal in einer eigenen Wohnung. Ich kann für mich sorgen mit meinem Geld umgehend putzen kochen etc worauf ich auch wert lege. Ich habe mich nun entschieden mich von allem zu lösen und mich nicht mehr tragen zu lassen habe mich oft auf andere verlassen und mich darauf ausgeruht... nun ist Schluss damit . Es wird mittlerweile ziemlich langweilig und ich möchte mehr, weniger Zeit für schlechte Gedanken und auch mehr Geld haha. Leider habe ich die Schule abgebrochen und bin mit einem Hauptschulabschluss gegangen. Ich möchte nicht mein ganzes Leben einen Job machen sondern in spätestens 10 Jahren etwas eigenes aufbauen. Dafür brauche ich allerdings etwas Geld. Ich möchte gerne in den nächsten Jahren etwas Geld verdienen und das auch auf vernünftige Weise. Leider habe ich überhaupt keine Ahnung was ich machen will und wie gesagt brauche ich für meine eigene Idee ein gewisses Startkapital. Ich möchte Arbeiten doch mehr weiß ich nicht sehe keinen Anfang. Bitte um Ratschläge und ich möchte nur Mal sagen dass ich mir keine Illusionen mach innerhalb von ein paar Jahren reich zu werden was sowieso nicht mein Ziel bzw notwendig ist. Ich brauche irgendwie einen Plan wo anfangen bitte um Rat lg

Arbeit, Job, Geld, Selbstständigkeit, Hartz IV
Es muss doch eine Lösung für diesen Umstand geben... Oder nicht?

Gerade beende ich meinen Master in Teilchenphysik und bin auf der Jobsuche. Nächste Woche findet mein erster Bewerbungsgespräch statt (vorher habe ich nur absagen bekommen). Es handelt sich um eine Stelle am FRM II in Garching bei München.

Mein Problem dabei ist: Wenn wir annehmen, dass ich die Stelle bekomme, brauche ich natürlich in der Nähe eine Wohnung. Die Mietpreise in der Umgebung sind aber pervers hoch! Gerade wohne ich in NRW bei meiner Mutter und ihrem Mann und will schon seit mindestens 7 Jahren ausziehen. Unser Verhältnis ist in Ordnung, ich will einfach nur alleine leben und selber die Ordnung in meinen 4 Wänden bestimmen.

Ist das wirklich ein unlösbares Problem? Ich will unbedingt alleine wohnen, sodass ein WG für mich auch nicht in Frage kommt. Als ich die Mietpreise gesehen habe, ist mir fast der Kiefer heruntergefallen. Hier ein Beispiel: 1500€ kalt für eine Wohnung mit einem Zimmer von 20m^2!

Was genau ich bei demn Job verdienen würde, weiß ich natürlich noch nicht. Kann mir aber denken, dass etwa 2000 - 2500€ netto pro Monat wären. Bei einer Miete von 1500€ hätte ich dann kein schönes Leben, besonders nicht wenn der Nettogehalt 2000€ wäre. Bin gerade am verzweifeln...

Leben, Finanzen, Wohnung, München, Miete, Job, Geld, Stress, Wirtschaft, Umzug, Selbstständigkeit, alleine Wohnen, Bayern, Jobsuche, Preis, Wohnungssuche, Dilemma, Leisten, Mietpreis
Wie würdet ihr Entscheiden? (Fertig mit dem Studium was nun)?

Hallo,

im Grunde bin ich gerade am überlegen, wie es im Leben nach meinem Bachelor in BWL weitergeht. Ich weiß, dass ich es am Ende selber entscheiden muss, aber vielleicht habt ihr hier etwas Input, welcher mir bei der Entscheidungsfindung helfen könnte :D

Zur aktuellen Situation: Ich schreibe gerade meine Bachelor Arbeit und schließe mein Studium voraussichtlich im Juli diesen Jahres ab. Nun weiß ich nicht wie es weiter geht. Ich würde mich gerne erstmal selbständig machen, generell hab ich da viele Projekte die ich gerne umsetzen würde. Und ich würde mir einfach mal Zeit nehmen und 1 Jahr lang schauen wie sich das ganze entwickelt, danach könnte der Erfolg dieses Unterfanges wohl ganz gut abgeschätzt werden. Auf der anderen Seite, wäre es vielleicht sinnvoll direkt zu arbeiten, da ich aktuell sehr gute Kontakte zu einem großen, sehr bekannten, deutschen Automobilkonzern pflege, der mir nach dem Bachelor eine Anstellung im Personalbereich in Aussicht stellt. Ich weiß nicht wie lange dieser Kontakt anhält und ob ich da eventuell "nach einem Jahr" noch ankommen kann. (Falls es mit der Selbständig kein nicht klappt)

Wie würdet ihr das machen? Ich habe die Befürchtung, das ich diese Chance nur jetzt habe, da ein "neben dem Beruf selbständig machen" eher schwierig ist und man schwer aus dem "ernst des Lebens" bzw. dem Beruf und dem Geld an das man sich gewöhnt, heraus kommt.

Ich bin eine sehr zielstrebige Person, wenn ich die Anstellung wählen würde, würde ich überdurchschnittlich viel Arbeiten um schnell mehr Verantwortung und eine bessere Positionen zu bekommen, da würde kaum mehr Zeit für einen zweiten Job in form einer Selbständigkeit bleiben.

Finanzielle Aspekte spielen bei der Entscheidung keine Rolle, da ich mir im Laufe des Studiums ein finanzielles Polster angespart habe, mit dem ich locker die nächsten 2 Jahre sehr gut leben könnte..

Habt ihr vielleicht Tipps, Ideen oder Erfahrungen aus eurem Leben, die mir bei der Entscheidungsfindung helfen könnten?

Arbeit, Schule, Zukunft, Selbstständigkeit, Bachelor, Angestellte, Zukunftschancen, Arbeiten gehen, Ausbildung und Studium, Studium und Beruf, Beruf und Büro
Wie kann mein Bekannter sein Problem lukrativ lösen?

Mein Bekannter ist Inhaber eines Hotels mit mehr als zehn Zimmern und einer Nutzfläche von etwa 250qm. Seit fast 20 Jahren betreibt er also sein erfolgreiches Geschäft, welches nun durch die Maßnahmen der Corona - Pandemie akut bedroht ist.

Seit Beginn der Pandemie hatte er etwa 10 Monate insgesamt schließen müssen und hat daher natürlich auch enorme Umsatzeinbußen, bzw. einen Umsatz von "0€, trotz laufender Ausgaben und das gefühlt auf Dauer.

Sein Hotel befindet sich in einer sehr gefragten Lage, nicht nur für Urlauber. Ein Umbau seines Hauses kommt jedoch leider nur dann in Betracht, wenn er zuvor "stille Reserven" in unterer 7 - stelliger Höhe abzahlt, wofür er mindestens einen Kredit aufnehnen müsste.

Eine sogenannte "Überbrückungshilfe" hatte er bekommen, diese jedoch decktr nicht im Ansatz seine Umsatzeinbußen und geholfen hat sie ihm auch nicht wirklich, weil er diese zurückzahlen musste.

Als selbstständiger Unternehmer möchte er weder regulär arbeiten geben, noch Hartz 4 vorübergehend erhalten. Das heißt also, dass ihm andere, einfachere Lösungen lieber wären.

Zum Beispiel ein Umbau seines Hotels zu Ferienwohnungen, Apartments oder ähnlichem. Er sucht jedoch auch nach weiteren Ideen und hat mich daher darum gebeten, hier diese Frage zu stellen.

Was meint Ihr, wie er seine Situation in einer für ihn lukrativen Art und Weise lösen kann? Wie muss er dabei vorangehen?

Danke für alle Antworten.

Kredit, Reise, Urlaub, Hotel, Selbstständigkeit, Investition, Immobilien, Experten, Immobilienmakler, Investment, investor, Meinung, Steuerberater, Umbau, Unternehmen, Wirtschaft und Recht, Inhaber, Vorschlag, Corona, Coronavirus, Verwaltungsfachangestellte, Erfahrungen, Gesellschaft und Politik

Meistgelesene Fragen zum Thema Selbstständigkeit