Kostenlose, private Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen gelöscht wegen Hinweis auf gewerblichen Hintergrund?

Hallo Zusammen,

ich biete auf Ebay-Kleinanzeigen als Privatperson eine kostenlose "Dienstleistung" an. Es gehört zu meinen Hobbies! Die Anzeige, die bereits in der "zu verschenken"-Kategorie eingeordnet ist, hat im Titel das Wort "kostenlos" und in der Beschreibung selbst wird ein weiteres Mal darauf hingewiesen, dass es sich um ein privates Angebot handelt und es keinen monetären Gewinn gibt und kein Gewerbe betrieben wird.

Wie kann Ebay unter diesen Umständen meine Anzeige unter der o.g. Begründung löschen? Ich meine, ein solcher Verdacht muss doch in irgendeiner Form begründbar sein, oder nicht? Ich verstehe natürlich, dass Kleinanzeigen theoretisch gar nicht verpflichtet ist, meine Anzeige zu hosten, aber für mich sieht das so aus, als würde sich ein zahlender Nutzer, der wahrscheinlich in der Tat ein Gewerbe betreibt und ein ähnliches aber kostenverbundenes Angebot hat, bedroht fühlt und die Anzeige mal auf gut Glück meldet.

Nun soll ich ein komplettes Impressum angeben von einem Gewerbe, das nicht existiert für einer Anzeige, mit der ich noch nicht einen Euro gemacht habe und nie machen werde!

Hat eventuell jemand einen Tipp, wie ich eventuell dafür Sorgen könnte, dass meine Anzeige doch wieder online gestellt wird? Das Beschwerdeformular habe ich bereits ausgefüllt, gehe jedoch davon aus, dass da nicht viel bei rumkommen wird!

Recht, eBay Kleinanzeigen, Gewerbeanmeldung, Rechtsfrage
4 Antworten
Kann das Bauamt bestimmen, dass man ein Nebengewerbe nicht ausführen darf?

Hallo zusammen,

mein Mann möchte ein Nebengewerbe beantragen. Wir waren auf dem Gewerbeamt unseres Ortes. Dort sagte man uns, dass das erst vom Bauamt genehmigt werden muss. Wir wunderten uns schon, weil für die Tätigkeiten aus unserer Sicht nichts geändert werden braucht. Jedenfalls hatten wir mehrere Termine, bei denen wir immer irgendwelche anderen Unterlagen ausfüllen mussten. Letztendlich hieß es für die Tätigkeit bräuchten wir einen ausgewiesenen Fluchtweg im Keller, dass würde erhebliche Kosten nach sich ziehen und in der Wohnung wäre das einfach nicht möglich, hierzu gab es keine gesetzliche Ausführung. Zu der Tätigkeit.. mein Mann ist ein DIY Bastler und stellt mit einem Material Kydex eine Art Plastik verschiedenste Formen her, als Visitenetui, Holster etc. Das ganze wird kurz erwärmt und der Rest mit handwerklichem Werkzeug geräuscharm zurechtgezogen/geschnitten. Er führt die Tätigkeiten schon seit längerem für private Nutzung durch und es wird niemand dadurch gestört! Es muss nichts gross gelagert werden, da auf Anfrage individuell hergestellt werden würde und einen Kundenverkehr würde es auch nicht geben. Der Vermieter wäre einverstanden gewesen, wenn nicht umgebaut werden müsste.. Kann das Bauamt die Tätigkeit echt untersagen, obwohl niemand einen Schaden nehmen würde? Wir wissen nicht mehr weiter. Wir möchten doch nur, dass alles offiziell angemeldet ist und es wird einem so schwer gemacht :/

Hat jemand Erfahrungen, Tipps wo man sich über Rechte und Pflichten informieren kann? Grüsse

Recht, Bauamt, Gewerbeanmeldung, Nebengewerbe
3 Antworten
Im Großhandel bestellen - Welche Gewerbeform anmelden?

Sers,

Ich möchte in der Lage sein, im Großhandel bestellen zu können, da es dort Artikel zu kaufen gibt, die im freien Handel nicht bzw. überteuert oder in schlechterer Qualität (Consumer statt Professional) erstanden werden können. Der Großhändler liefert aber nicht an Privatpersonen. Verkauft aber auch in Einzelstückzahlen und in Kleinstmengen!

Ich habe kein Problem damit, auf meine Kaufrechte als Privatperson (BGB) zu verzichten und wie ein Kaufmann (HGB) behandelt zu werden - aber das reicht den Großhändlern nicht.

Da ich lediglich beim Großhändler bestellen können möchte, aber keine Absicht hege, Unternehmerisch (im Wiederverkauf o.Ä.) tätig zu werden - welche Gewerbeform eignet sich dafür am ehesten? Auch bzgl. Buchführung, Krankenversicherung, ALG/Hartz4 - Im Prinzip soll alles so bleiben wie es ist. Mit einer einfachen EÜR um darzulegen, dass ich keine Gewinne erziele, habe ich kein Problem - aber darüber hinaus sollte sich nicht all zuviel ändern.

Kleingewerbe, Kann-Kaufmann, etc.? Keine Ahnung was es da noch so für Optionen gibt.

Noch mal zusammengefasst:

Ich habe eine kaufmännische Ausbildung und bin mir der Handelskonditionen bewusst. Mir geht es primär darum, dort Dinge zu bestellen, an die mal als normaler Verbraucher nur schwer herankommt, weil es dafür kaum freie Händler gibt. Wie Beispielsweise elektronische Bauelemente bestimmter Hersteller, Glaswaren für Laborbedarf oder Lagerregale in Industriequalität.

Mich interessiert, welche Gewerbeform die wenigsten Nachteile für mich als Privatperson hat in Bezug auf Versicherung oder mögliche Arbeitslosigkeit.

bestellen, Gewerbeanmeldung, Gewerbeschein, Großhändler, Kaufmännisch, Privatperson, Grosshandel B2B, Wirtschaft und Finanzen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewerbeanmeldung

Gewerbe angemeldet, Steuernummer kommt nach?

5 Antworten

Gewerbe Abmeldung + Steuererklärung

4 Antworten

Genehmigung für den Verkauf von Lebensmittel (Gewerbe)?

6 Antworten

Gewerbeummeldung Wohnortwechsel

2 Antworten

wieviel gewerbe darf man anmelden?

5 Antworten

Gewerbeabmeldung - nicht verkaufte Waren und Aufgabebilanz

1 Antwort

Gewerbe angemeldet muss man Müllgebühr bezahlen, obwohl kein Müll anfällt?

9 Antworten

Ab wie viel Euro einnahmen, muss man sich ein Gewerbeschein holen?

8 Antworten

Wie sieht ein Gewerbeschein aus?

3 Antworten

Gewerbeanmeldung - Neue und gute Antworten