Wie kann ich als introvertierter Mensch gut und glücklich mit extrovertierten Menschen zusammenleben?

Hallo ich bin 26 Jahre alt und ringe seit Jahren mit mir selbst um die Frage wer ich bin und wie ich sein muss.

Ich bin bei den meisten Menschen sehr ruhig und fühle mich unwohl in ihrer Nähe.

Ich habe einen Freund seit der ersten Klasse und wir schreiben jeden Tag und treffen uns auch oft.

Ich habe eine Freundin und mit ihrer besten Freundin verstehe ich mich mittlerweile auch gut.

Ich rede gerne mit ihnen weil ich mit ihnen "tiefgründiger" reden kann und das wird auch geschätzt dass ich so interessiert bin und nicht nur höflicherweise nach dem Arbeitstag frage.

Nun ist meine Freundin relativ extrovertiert und will manchmal auf Partys gehen oder zu "neuen" Freunden die ich noch nicht so gut kenne.

Sie sagt zwar ich muss nicht mitkommen obwohl sie mich immer gern dabei hat aber sie auch alleine genug Spaß hat. Ich habe Angst sie zu verlieren wenn ich diese sozialen Dinge nicht mitmache aber ich fühle mich da so unwohl und will da nicht hin :'(

Sie meint es wäre kein Problem und in der Zeit soll ich was mit meinem Kumpel machen.

Meine Freundin ist Super und ich kann ihr wirklich vertrauen.

Habt ihr Erfahrungen damit als Introvertierter mit extrovertierten zu leben und fühlt ihr euch schlecht wenn ihr nicht an den sozialen Dingen teilnehmen oder als würdet ihr was verpassen?

Wie lebt ihr ruhigen Gewissens "gut genug" zu sein so wie man ist?

Leben, Schule, Freundschaft, Menschen, Selbstliebe, Selbstbewusstsein, Psychologie, Glücklich sein, introvertiert, Liebe und Beziehung, Wohlfühlen
Bin ich wirklich gut so wie ich bin?

Hallo ich habe folgendes Problem:

Ich bin sehr introvertiert und fühle mich sehr unwohl in fremder Gesellschaft.

Ich habe seit fast einem Jahr eine Freundin und sie geht gern zu Freunden und auch manchmal feiern mit den Mädels.

Ich habe nur einen Freund aber schon seit 20 Jahren und bei ihm geht es mir gut.

Nun war ich schonmal mit bei ihren Freunden und hab mich nach ein paar Stunden aus der Situation befreit indem uns eine Freundin abgeholt hat. Meine Freundin wäre noch länger dageblieben aber hatte auch kein Problem mitzukommen.

Aber ich merke dass ich nicht so offen bin und die meisten über mich denken dass ich ein "Vogel" wäre.

Ich bin nicht der "kann ich euch ne neue runde sekt anbieten" Typ und auch nich der der sich souverän begrüßt oder verabschiedet. Als wäre ich sozial komplett aufgeschmissen.

Denkt ihr ich bin gut so wie ich bin wenn ich nur ein, zwei Freunde brauche und eine Partnerin fürs Leben?

Ich kann ihr den Freiraum geben den sie braucht aber ich bin nicht so offen und charmant und habe nicht so viele Hobbys und kann auch nicht in Gruppen toll dastehen :(

Alle anderen Männer sind richtige Vorbilder und souverän und selbstständig.

Ich wäre gerne wie "die" aber ich kann es nicht und will es zur Zeit auch nicht weilich bin ein guter Partner, Freund und kann gut mit einzelnen Menschen aber dieses Gruppenzeug ist mir wirklich nichts :(

Kann mir jemand einen Ratschlag oder seine Meinung geben?

Danke Danke

Leben, Freundschaft, Menschen, Selbstliebe, Psychologie, introvertiert, Liebe und Beziehung, Soziales, Ich
Sozial unbeholfen, wie kann ich mich verhalten?

Hallo ich habe folgendes Problem:

Ich verbringe öfter mit meiner Freundin bei ihrer Freundin im Haus Zeit.

Wir müssen uns manchmal ihre Launen gefallen lassen weil wir da sein möchten, mich stören die Launen mehr als meine Freundin weil sie dort schon länger ist und das wahrscheinlich gewohnt ist.

Nun redet meine Freundin mit ihrer Freundin auch manchmal über unsere Beziehungsprobleme, was ich auch völlig verstehe aber auch nich soo gut finde wenn es um meine Gefühle geht und sie es als dämlich abstempeln aber naja..

Nun folgendes Problem:

Gestern kam sie von der Arbeit, wir waren schon da mit noch einer Bekannten(das ist ok und oft so), und die Freundin die in dem Haus wohnt hatte schlechte Laune und fing sofort an sich daran aufzugeilen was wir öfters mal für ein Streitthema haben obwohl davon grad keiner geredet hat und fing richtig an zu stechen.

Für mich war das nicht ok weil unsere Privatangelegenheiten die ich mit meiner Freundin habe zu ihr gewandert sind und sie grundlos ein Fass aufmacht damit wir uns streiten oder wir uns unwohl fühlen. Und das ganze dann noch vor der Bekannten die davon gar nix wissen muss.

Ich habe zwar meine Freundin gefragt wie sie es fand aber ich habe nicht mehr gesagt wie ich es fand weil ich Angst habe dass das wieder bei der Freundin landet. Sie fand es übrigens Blöd aber mehr nicht.

Wie kann ich mich verhalten?

Danke

Freundschaft, Menschen, Freunde, Beziehung, Psychologie, Beziehungsprobleme, introvertiert, Liebe und Beziehung, Soziale Kontakte, Soziales, Vertrauen, Zwischenmenschliches