Fitness: Fettabbau, Po- und Bauchtraining?

Hallo! Ich habe Fragen zu den oben genannten Themen!

Wie einige vllt mitbekommen haben, mache ich in letzter Zeit wieder aktiv sehr viel Sport, da ich meinen Körper verschönern bzw. optimieren will. Dazu möchte ich meinen Fettanteil reduzieren und mit Muskeln mehr Kurven einbringen. Bei den Beinen ist mir das schon schnell geglückt, bei dem Po ist noch bisschen Luft nach oben.

Ich hab schon eine leichte Verbesserung am Po bemerkt und darüber freue ich mich. Mein Bauch ist aber nach wie vor noch eine Baustelle.

z.Z. sieht mein Training folgendermaßen aus:

1-2 Stunden Sport im Fitnesssudio, 2 Tage hin, 1 Tag Pause. Immer so in der Reihenfolge.

Erstmal 10 Minuten am Crosstrainer aufwärmen. Dann 40 Minuten Krafttraining (Zirkeltraining, dass den ganzen Körper beansprucht). Dann anschließend 30 Min. Stair Climber (und bei jeder 5. Stufe schön die Beine im Wechsel anheben). Dann wieder 30 Min. Crosstrainer (15 Min. vorwärts, 15 Min. rückwärts laufen).

Also im Schnitt eine Stunde und 50 Minuten.

Welche Übungen könnt ihr mir noch empfehlen? Ich habe auch eine Matte zuhause, dass ich vllt an freien Tagen nochmal zusätzlich Bauch und Po Übungen (halbe Stunde müsste ja reichen) tätigen könnte... habt ihr da Übungen, die euch gut geholfen haben und ihr mir empfehlen könnt?

Und kleine Zusatzinfo: Ich hab einen leichten Hängebauch, da ich viel abgenommen habe. also am Unterbauch ist es auch leicht mit Dehnungsstreifen übersäht und nicht ganz so straff. Habt ihr da Vorschläge, ob ich da gezielt mit Sport gegen vorgehen kann?

Zum Thema Ernährung: Sie ist gut. Ich habe meine Ernährung schon seit Ewigkeiten umgestellt. Morgens eher (gesunde) Kohlenhydrate, Mittags/Abends eher Eiweiß/Proteine. :)

Ich bin w, 27. Bin 1,67 m groß. Vor dem Training hatte ich 63 kg. Durch das Training dann 65 kg, wobei das nun wieder zwischen 64-65 kg schwankt. Also ich bin im normalgewichtigen Bereich und weder dick noch dürr.

Danke!

Fitness, Bauch, Ernährung, Training, Po, Frauen, Fettabbau, Gesundheit und Medizin, Hintern, Sport und Fitness, Trainingsplan
2 Antworten
Wie lange brauche ich mit diesem Plan fürs Abnehmen (diesmal gesund)?

Guten Nachmittag.

Also ich hatte ein Gewicht von 65,2kg auf 1,70m (BMI 22,56). Jetzt hänge ich hier mit einem Gewicht von 70,1kg auf 1,70m (der eine Millimeter macht ja nichts aus, BMI 24,3).
Ich weiß nur leider, dass ich das mit dem Hungern nicht wieder hinbekomme, weil ich irgendwie immer noch die Konsequenzen der Fastenkur spüre (trotz zwei Wochen normalem Essen).

Deshalb habe ich mir überlegt, morgens gesund zu frühstücken, mittags eine gesunde, warme Mahlzeit zu essen, sofern ich Sport treibe und ansonsten mittags einen Salat oder Brot/Gemüse etc. esse.
Das wäre dann
Montag - morgens & mittags (kalt)
Dienstags - morgens & mittags (warm, heute z.B. Lachs mit Bandnudeln und Gurkensalat, heute Abend Training)
Mittwoch - morgens & mittags (kalt)
Donnerstag - morgens & mittags (warm, abends Training, leider kommt diese Woche mein dämlicher Geburtstag dazwischen)
Freitag - morgens & mittags (kalt)
Samstag - morgens & mittags (kalt oder ggf. warm falls Sport)
Sonntags - 1200kcal (Ruhetag)

Wie lange bräuchte ich theoretisch? Im Schulsport bin ich leider nicht mehr so aktiv, weil ich beim Laufen irgendwie kaum Luft bekomme (keine Kondition) und andere Probleme habe (z.B. aufgeblähter Bauch, was mich am meisten stört).

Mit freundlichen Grüßen

Sport, Fitness, Figur, Gesundheit, Ernährung, Bewegung, Gewicht, Diät, Körper, Aussehen, BMI, Fettabbau, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
8 Antworten
Wie kann/sollte ich am besten abnehmen (Junge,15)?

Liebe Community, ich heiße Max, bin 15, 1,71m groß und wiege 83kg. Bis 13 war ich eigentlich immer schlank, dann wurde ich etwas kräftiger. Woran das lag weiß ich nicht genau, mein Essverhalten hat sich zu diesem Zeitpunkt eigentlich nicht besonders verändert. Ich spiele Fußball und Badminton und bewege mich auch sonst gerne. Fahre Fahrrad, oder gehe mit meine Freunden schwimmen. Trotzdem habe ich einen deutlichen Bauch, der leicht zu hängen anfängt, Jungenbrüstchen und Hüftspeck! Über die Weihnachtszeit lege ich immer ein bisschen zu und wiege danach ca. 76-77kg. Mein Gewicht bewegt sich nomaler Weise bei 75kg.

Dieses Jahr bin ich den Weihnachtsspeck nicht richtig losgeworden und wog 78kg. Ich schäme mich nicht für meinen Speck und habe keine Probleme damit, mich nach dem Sport gemeinsam mit den anderen umzuziehen oder mit meinen Freunden ins Schwimmbad zu gehen. Gestern fiel mir auf, das meine Hose sich nicht mehr ganz so einfach schließen lässt und ich sie nur noch ohne Gürtel tragen kann. Daraufhin habe ich mich gewogen und war doch etwas erschrocken, als die Waage 83kg anzeigte! Vor 2 Monaten beim Arzt waren es noch 78kg. Eigentlich stört mich mein Bauch nicht, nur 83kg sind für mich schon etwas viel. Meine Eltern reden leider gar nicht mit mir über meine Figur, oder über meine Ernährung. Zumindest ab und zu einen Kommentar wie "iss nicht soviel", oder "iss auch mal etwas gesundes" hätte ich schon erwartet. Auch auf die Frage, ob ich zu dick bin, antworten sie nicht. Bei meinem großen Bruder ist sein Gewicht überhaupt kein Thema. Er ist 17, sehr muskulös und kann essen was er will und nimmt nicht zu. Ich komme eher nach unserem Vater, der auch kräftig ist.

Meine Freunde und Klassenkameraden machen sich nicht über meinen Bauch lustig und auch meine Freundin findet meine Speckröllchen süß, trotzdem nerven mich die betont unauffälligen Blicke auf meinen Bauch in der Umkleide schon ab und zu. Beim Fußball oder Badminton macht das niemand, nur beim Schulsport. Ich habe schon einige Male versucht abzunehmen, dann nehme ich 2, 3kg ab und wenn ich dann nicht mehr so darauf achte, habe ich ganz schnell wieder das doppelte drauf! Leider liebe ich Chips und Schokolade und kann nur schwer an einer Tüte bzw. Tafel vorbeigehen.

Ich möchte wirklich gerne abnehmen und fragen, ob hier jemand Tipps oder Ratschläge für mich hat? Damit ihr wisst, welche Figur ich habe, habe ich unten zwei Fotos angehängt. Ich freue mich über eure Antworten, Max

Ernährung, abnehmen, schwimmen, Fußball, Jugendliche, Junge, Fettabbau, Jungs, Kondition, Übergewicht, dick
18 Antworten
Fett verlieren durch Muskelaufbau?

Hallo, momentan bin ich auf dem Weg abzunehmen und habe seit Neujahr Motivation. Ich verzichte täglich auf eine Mahlzeit im abwechselnden Rhythmus also mal Frühstück mal Abend mal Frühstück mal Abend und so weiter, nur Mittag bleibt.

Jetzt habe ich aber gelesen das sei nicht gesund usw...
mein Hauptziel ist es, einen definierten Körper zu bekommen und Muskeln aufzubauen.
Ich bin falsch rangegangen und wollte einfach nur abnehmen.
Meine Frage ist, wie kann ich dafür sorgen, dass mein Körper an fett verliert aber gleichzeitig durch Training Muskeln aufbaut, ohne dass es so aussieht das ich noch fetter geworden bin sondern halt wirklich sportlich... wie müsste sich meine Ernährung ändern? Mehr essen als vorher? Wenn ich mehr esse als vorher dann werde ich doch noch fetter?

Danke für die Hilfe.

Zu meiner Ernährung momentan: Nur Wasser wird getrunken, kein fast Food keine Süßigkeiten keine Chips. Sonst halt ganz grundlegend - Frühstück 2-4 Brotscheiben mit Putenbrust/Salami/Lachs z.B.
Mittag z.B. Nudeln, Reis mit Fleisch. Kartoffeln mit Fleisch und immer Salat noch dazu. Und abends halt entweder noch bisschen brot und bisschen Obst.

Was müsste dazu kommen um mein Ziel zu erreichen ?

Bin 21 Jahre alt männlich, leicht übergewichtig mit 86 kg(bereits 2kg in diesen 3 Wochen abgenommen) und 1.81m groß.

Bin für jede Hilfe dankbar!

Muskelaufbau, Ernährung, Training, Fettabbau, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Trainingsplan
2 Antworten
Ist das eine Gute Ernährung/Fitness planung für mich?

Hey!

Ich bin 16 Jahre alt, bin ca. 1,88m groß und wiege momenta 88kg.. Ich habe über die ferien/weihnachten 4kg zu genommen und allgemein möchte ich mich verändern.. Ich habe ein Verdacht auf Morbus Crohn / Bauch/Magen-problem seit ich klein bin und ich habe eine Knie verletzung durch fußball vor 6 jahren wo mir wer reingetreten hat (Ich neige zu starker Narbengewebe + es ist über dem Nerv und flüssigkeitseinfluss da..) und es schmerzt teils stark.. Nun möchte ich wegen meinem Bauch problemen die Ernährung von Ungesund auf Gesund ändern und mehr Sport machen, mehr muskeln aufbauen, ripped werden und mein Verletztes Knie stabilieren (muskeln da aufbauen). Naja jetzt zum Punkt: Mein Plan wäre, Montags/Mittwochs/Freitags in Fitnessstudio zu gehen, da ist alles dabei sogar Fahrrad/Joggen was ich auch da beides mache. Nun Wenn ich Mo/Mi/Fr da bin, gehe ich Di/Do mein shuffeln trainieren und Seil springen. Und am WE dann ausruhen/seilspringen/shuffeln trainieren. Ich denke mal das das ok ist oder? Nun zur Ernährung.. ich bin auch sehr wählerisch.. Ich hab gedacht ich werde morgens auch wenn ich eher selten was am morgen esse, Magerquark mit haferflocken essen, dann nach der Schule was großes/warmes z.B. wie Reis und Pute was mein Freund gesagt hat das ich das viel essen sollte PS: er geht lange ins gym und ist arnold schwarzenegger 2.0 xD. Und zum Abend ein Salat. Und natürlich nur Wasser trinken. Ich denke mal das ist eine Gute Ernährung oder? Natürlich auch mal zwischendurch eine Banane und oder Apfel oder bla bla bla..

Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, Ernährungsplan, Ernährungsumstellung, Fettabbau, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Fettabbau