Schule weiter oder Ausbildung?

Ich hab ein ziemlich großer Problem unzwar ist es so das es für mich unglaublich schwer ist regelmäßig in die Schule zu gehen. Erst fing das in der 7ten an aber war nicht so schlimm alle zwei Wochen bin ich einen Tag nicht gegangen aber mittlerweile bin in ich in der 10ten und kann keine 2 Tage hintereinander gehen. Ich will jz nicht ganz genau erklären warum ich hab paar Probleme Depressionen etc. ich war schon vor 1-2 Jahren in Therapie stationär und auch ambulant aber das hat mir leider überhaupt nicht geholfen. Medikamte hab ich auch schon genommen haben mir auch nicht geholfen. Da das alles nichts gebracht habe hab ich das dann auch nach genügend Zeit abgebrochen.

Bald sind Zeugnisse und meins ist sehr schlecht ausgefallen wie man sich denken kann da ich so selten da bin. Meine fehltagen Zahl ist auch sehr hoch. Also nicht die besten Voraussetzungen um die Schule zu verlassen. Aber ich glaub nicht das ich in der Lage bin noch 2 Jahre regelmäßig in die Schule zu gehen und ein gutes Abi zu machen deswegen dachte ich an Ausbildung. Aber dort muss ich ja auch regelmäßig hin und ich hab keine besonderen skills oder etwas was mir besonders Spaß macht also kurz gesagt hab ich keine Ahnung was ich für eine Ausbildung machen sollte.

Ich mach jz aber Warscheinlich bald wieder Therapie wo ich wieder mein bestes gebe um gesund zu werden aber ich glaub nicht wirklich das es was bringt aber man weiß ja nie.

Also meine Frage ist was soll ich machen ich bin echt verzweifelt soll ich die Schule weitermachen soll ich eine Ausbildung machen und wenn ja wie soll mich jmd nehmen mit meinem Zeugniss und was für eine Ausbildung

Beruf, Schule, Zukunft, Ausbildung, Depression, Zukunftsangst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Verbesserungsvorschläge bewerbung?

Sehr geehrte Damen und Herren,

über Ihre Internetseite habe ich erfahren, dass Sie Auszubildende als Steuerfachangestellter einstellen. Gerne möchte ich mich Ihnen als hoch motivierten Bewerber vorstellen..

 

Nach meinem Schulabschluss mit der Fachhochschulreife nahm ich zunächst ein Studium der Informatik an der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten auf. Jedoch habe ich nun festgestellt, dass meine Interessen und Fähigkeit vielmehr im Bereich der Finanz- und Lohnbuchhaltung liegen und ich den Schritt wagen möchte, meine Stärken hier produktiv einzubringen. 

 

Erste Erfahrungen mit dem Berufsbild des Steuerfachangestellten habe ich bei meiner ebenfalls in diesem Bereich tätigen Tante gesammelt, am meisten Interessiert hat mich der Kontakt zu Menschen und die Lohnbuchhaltungen. Dabei können Sie sich darauf verlassen, dass ich stets zuverlässig und verantwortungsbewusst diese Aufgaben durchführen werde. Durch meine hohe Auffassungsgabe sowie mein grundlegendes mathematisches Verständnis wird es mir möglich sein, mich rasch in neue Themenbereiche sowie in die Jahresabschlüsse einzuarbeiten.

 

Mit mir gewinnen Sie also einen begeisterten und motivierten Mitarbeiter, der sich stets auf neue Herausforderungen freut. Im Team begegne ich meinen Mitmenschen stets mit Respekt und auf Augenhöhe; so trage ich zu einer positiven Arbeitsatmosphäre bei.

 

Gerne unterstütze ich Sie mit dieser Erfahrung und diesen Fähigkeiten ab dem nächstmöglichen Ausbildungsbeginn.

 

Über ein persönliches Gespräch, in dem ich Sie von mir überzeugen kann, freue ich mich sehr. Bis dahin warte ich gespannt auf Ihre Rückmeldung.

Schule, Bewerbung, Ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Schichtwechsel und dann Nachtdienst in der Ausbildung erlaubt?

Hallo,

  1. Frage: ich wollte nur wissen ob es rechtlich erlaubt ist die 2 Tage vor der Nachtschicht einen Spät-Früh-Nacht wechsel, bzw. einen Früh-Spät-Nacht wechsel durchzumachen in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege und welcher wechsel besser für den Schlafrhythmus ist? Also nicht dass ich mich darüber beklage oder meckere, andere machen so einen wechsel öfter aber davon geht man ja irgendwann echt kaputt.
  2. Wie viele Tage vorher muss jemand Bescheid bekommen dass sein Dienstplan sich für einen oder zwei Tage geändert hat? Situation: Bin gerade mal den 3. Tag auf der Station, habe gestern (Montag) den Zettel gesehen dass ich und noch 3 andere für Freitag statt spät früh machen sollen. Einer der 3 anderen hat nachgefragt bei der Praxisanleiterin und sie meinte dass nur einer der 4 in den Frühdienst wechseln muss. Da sich einer dafür schon gemeldet hat, bin ich weiterhin davon ausgegangen, dass ich Freitag Spätschicht habe - hab also die falsche Information von der Examinierten bekommen (Stationsleiter war nicht da, kläre das mit ihm morgen will mich aber vorher nochmals genau informieren). Jetzt heute (Dienstag) Abend hat mich einer der Schüler angeschrieben dass alle 4 die da stehen Frühdienst machen sollen, ich kann da aber nicht aufgrund eines Termins. Muss ich trotzdem Frühdienst machen?
Schule, Ausbildung, Recht, dienstplan, schichtarbeit, schichtdienst, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Günstiges Auto in der Ausbildung und Rechnung?

Ich habe es bis zum Betrieb 4.4km weit. Das geht gut mit dem Fahrrad das erste Jahr lang, aber das Problem sehe ich definitiv bei starkem Regen, Schnee oder Frost/Glätte.

Das heißt ich brauch unbedingt ein Auto und einen Führerschein - dann könnte ich mit dem Auto auch super zur Berufsschule und "spare" mir die Kosten für den Zug.

Bin 22, hab 150€ und verdiene im ersten Jahr 850€ Brutto, im zweiten 940€ und im dritten 1070€.

Fixkosten:

  • 180€ an Eltern
  • 80€ (Fitness, Friseur, Handy-Flat, Webseite, Netflix, sonstige eventuelle anfallenden Fixkosten - großzügig gerechnet)
  • 50€ Bahn (nur solange ich kein Auto habe)
  • 30€ für "Spaß" (mach eigentlich kaum etwas, aber jedes Wochenende könnte man dann eventuell was unternehmen, wenn man die passenden Leute findet)

= 340€ pro Monat für alles

Im ersten Jahr verdiene ich 680 Netto aufs Konto. Also die Hälfte ist weg. 40€ könnte ich noch irgendwie verplempern oder halt auch sparen.

Gedacht war einfach, dass ich dann die 300€ weglegen kann - oder halt dann die 340 + Einkünfte die neben der Ausbildung dazu kommen (Gewerbe, Wochenendjobs etc.)

Sprich:

  1. Erstes Jahr dient eigentlich nur für die Finanzierung des Führerscheins + des ersten Autos (6 Monate ca. Führerschein / 6 Monate Auto - für 1.2 bis 1.8k)
  2. Verdien ich etwa 750 Netto aufs Konto - Hier kann ich bestimmt so 350€ sparen p. Monat
  3. Verdien ich etwa 850 Netto aufs Konto - Hier kann ich bestimmt so 400€ sparen p. Monat

Ich kann im ersten also nicht wirklich was sparen, weil es investiert wird. Im zweiten und dritten spar ich dann wie oben angegeben und komme auf ungefähr 8.000 - 9.000€ nach den drei Jahren + kann mir dann ab dem zweiten Jahr ein Auto für etwa 120-150€ im Monat leisten (Sprit, Steuern etc.)

Kommt das überhaupt so hin oder übersehe ich etwas? Ist das mit dem Auto realistisch?

Auto, Finanzen, Rechnung, fahren, Ausbildung, Auto und Motorrad
3 Antworten
In Firma bleiben oder wechseln?

Folgende Situation.

Ich habe nächsten Monat meine Ausbildung zu Ende. Mir wurde geraten mir was anderes zu suchen, also habe mich beworben. Durch Corona leider nicht viel gefunden, mein Traumunternehmen hat die Stellenausschreibung leider zurück gezogen.

Damit ich nach der Ausbildung nicht Arbeitslos werde, hätte man mich für ein viertel Jahr über nehmen können.

Jetzt hat sich doch noch ein Unternehmen bei mir gemeldet.

Ich könnte mir zwar grundsätzlich vorstellen da zu arbeiten, würde es aber auch eher als "Zwischenstation" sehen.

Heißt wenn in einem halben Jahr wieder mehr Stellen ausgeschrieben werden und da was dabei ist, was mich wirklich interessiert, würde ich mich darauf bewerben.

Ist jetzt die Frage ob ich das Vorstellungsgespräch wahrnehmen soll (es wurde noch kein Termin vereinbart) weill, ich ja nicht weiß wie es im November mit stellen aussieht.

Hinzu kommt das gestern jemand gekündigt hat, heißt es wäre jetzt einen Stelle für mich frei und hätte Chance auf feste übernahme. Außerdem rechnet besonders jetzt die Personalabteilung mit mir, weil eigentlich klar war, dass ich erstmal bleibe.

Heißt ich könnte solange bleiben und mich weiter bewerben, bis ich eine richtig gute Stelle gefunden habe.

Was würdet ihr machen, bleiben und Vorstellungsgespräch absagen oder Vorstellungsgespräch annehmen und dann ggf wechseln.

Ps. Ich habe keinen Urlaub mehr.

Arbeit, Beruf, Bewerbung, Job, Ausbildung, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Gibt es eine soziale Ausbildung bei der man schon Geld verdient?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt (w) und schließe dieses Jahr mein Abitur (Sehr guter Einser-Schnitt) und eine Ausbildung zur Wirtschaftsassistentin Fremdsprachen ab.

Ich habe keine Lust mehr auf die Büroarbeit, denn sie liegt mir nicht wirklich. Ich habe mich aber daran erinnert, dass ich mich schon immer für Psychologie, besonders auch in Kombination mit Pädagogik, interessiert habe und in meiner Realschulzeit Babysitterin für meine Nachbarn war, Praktika in Kindergärten gemacht habe, mich in Vereinen engagiert habe usw.. Für ein Studium interessiere ich mich aber eher weniger.

Mir liegen Kreativität (Musik/Zeichnen/Ideenfindung/Zubereitung von Speisen), Sprachen (5 Fremdsprachen) und Biologie ganz besonders.

Das "Problem" das ich habe ist jetzt eher, dass ich nach meinem Realschulabschluss durch meine Ausbildung schon 4 Jahre lang kein Geld verdient habe und gerne meinen ersten "richtigen" Verdienst hätte. Ich würde aber eigentlich gerne meinen Berufsweg ändern.

Leider fiel mir auf, dass die meisten sozialen Berufe in der Ausbildung nicht vergütet sind (was ja schon immer ein großes Problem war). Krankenpflegerin kann ich mir eher nicht vorstellen, da mir geregelte Arbeitszeiten liegen.

Ich hatte an Ergotherapeutin oder Logopädin gedacht, aber diese Ausbildungen kosten ja sogar teilweise Geld. Meine Familie ist aber alles andere als reich und ich habe meine erste Ausbildung schon abgeschlossen. Ich wohne auch noch bei meinen Eltern.

Gibt es vielleicht eine Ausbildung im sozialen Bereich, vorzugsweise Arbeit mit Kindern und geregelten/festen Arbeitszeiten, bei denen man schon mit einer (wenn auch kleinen) Vergütung rechnen kann?

Arbeit, Beruf, Schule, Geld, Ausbildung, Soziale Arbeit, Soziales, Zweitausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildung