Ich will meine Ausbildug Abbrechen, doch Mutter ist dagegen was tun?

Hallo

Ich tanze jetzt seit 6 Jahren professionell. Und hatte immer Spaß dran bis letztes Jahr. Ich sollte nach einer neuen Schule schauen wo ich dann Ausgebildet werde zur Tänzerin. Doch da hatte ich eig schon keine Lust mehr, aber dachte mir es ist eine Phase die bestimmt in ner neuen Stadt wieder vorbei geht. Dazu wollte ich natürlich meine Mutter nicht enttäuschen da sie ja alles finanziert hat.

Doch diese Phase ist nun schon ein jahr das ich nicht mehr motiviert bin, keine Lust mehr habe und es mir einfach nicht mehr Spaß macht.

Das habe ich meiner Mutter erzählt. Sie meint aber du machst diese Ausbildung zu Ende, jetzt bist du auf der Ziellinie und willst das einfach so hinschmeissen.

Es fällt mir selber sehr schwer das alles loszulassen. Ich hatte mit meiner Schule geredet und die haben mir versichert das ich in dem 1. Jahr wo ich nicht mehr dort bin trz falls ich es mir überlege wieder zurückkommen kann ohne irgendeine Aufnahmeprüfung.

Ich würde halt lieber erstmal mein Abitur machen und innder Zeit merken ob ich das Tanzen vermisse oder nicht.

Weil ich es momentan selber nicht weiß.

Aber weiter zu machen habe ich auch keine Lust.

Kann mir jmd helfen was ich machen soll oder wie ich das meiner Mutter noch erklären soll? Sie rastet halt immer direkt aus wenn ich ihr das sage.

LG

tanzen, Tanz, Mutter, Schule, Freundschaft, Ausbildung, Liebe und Beziehung, ratlos, Tänzerin
7 Antworten
Wie kann ich damit klar kommen, dass sich dieser Traum erstmal nicht erfüllt (Hund)?

Hallo!

Ich (w/18) wollte schon immer einen Hund haben. Meine Eltern hatten schonmal einen, aber da war ich noch so klein, dass ich mich kaum daran erinnern kann. Jedoch kann ich mich sehr gut an den Hund meiner Oma erinnern, mit dem ich als Kind immer gespielt hatte.

Ich möchte so gerne einen eigenen Hund (die in meiner Familie sind alle gestorben und niemand hat momentan einen), aber ich weiß, dass es nicht geht..

Wenn ich einen Hund habe, möchte ich ihn ein richtig tolles und artgerechtes Leben bieten. Das ist mir momentan aber nicht möglich, wegen meiner Ausbildung die im August beginnt. Nach der Ausbildung muss ich ja arbeiten und da wird es mit einem Hund auch sehr schwer. Er soll ja höchstens 2 Stunden am Tag alleine sein.

Also kann ich mir wahrscheinlich erst in ungefähr 50 Jahren einen Hund holen (wenn ich in Rente bin). Darüber bin ich echt traurig. Ein Hund ist das einzige was ich mir immer gewünscht habe, jedoch kann ich ihn momentan nicht artgerecht halten.

Seit dieser Erkenntnis bin ich halt sehr niedergeschlagen. Weiß jemand was ich da tun kann? Damit ich nicht mehr so an diesem Traum hänge? (Hunde ausführen oder Sitten kommt nicht in Frage. Mir kommen schon aus Sehnsucht die Tränen, wenn ich einen Hund anfasse und ich würde es nicht ertragen Zeit mit einem Hund zu verbringen und den dann wieder weg geben zu müssen)

LG

Arbeit, Beruf, Tiere, Hund, Haustiere, Ausbildung, Traum, Hundehaltung
9 Antworten
Hauptschulzeugnis für Mittlere Reife durch Ausbildung relevant?

Hallo,

ich werde ab dem 01.08.19 eine 2-Jährige Ausbildung zur Verkäuferin beginnen. Mein Hauptgrund für die Ausbildung ist dadurch meine Mittlere Reife nachzuholen, um später eine 2. Ausbildung zu machen oder weiterhin auf die Schule zu gehen. Beim Bewerbungsgespräch habe ich leider voll vergessen zu fragen, ob ich durch die Ausbildung die Mittlere Reife erreichen kann, ging aber davon aus dass es eigentlich gehen sollte. Nun habe ich auf der Website meiner (vorraussichtlichen) Berufsschule folgendes gelesen:

"Schüler der Hauptschule können den mittleren Bildungsabschluss erwerben, wenn sie aus dem Hauptschulabschluss, dem Berufsschulabschluss und dem Berufsausbildungsabschluss jeweils eine Durchschnittsnote von mindestens 2,5 erreichen. Durch Zusatzunterricht in Englisch und Mathematik können sie außerdem die Aufnahmevoraussetzungen für das einjährige Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife erfüllen (mind. die Note ausreichend in beiden Fächern). Dieser mittlere Bildungsabschluss (9+3) berechtigt aber nicht zum Eintritt in ein berufliches Gymnasium."

Bedeutet das mein Hauptschulabschluss muss ebenfalls mind. 2,5 sein? Meiner ist 2,7. Kann ich jetzt die Mittlere Reife durch die Ausbildung garnicht nachholen, auch wenn ich in der Beruffschule mind. einen 2,5 Durchschnitt schaffe? Und gibt es noch andere Möglichkeiten um danach aufs berufliche Gymnasium zu können?

Ich werde meinen Ausbildungbetrieb bei der nächsten Gelegenheit natürlich fragen, aber das beschäftigt mich grad doch sehr. Wäre für jede hilfreiche Antwort dankbar. Wohne übrigens in BW

Schule, Ausbildung, Abitur, Baden-Württemberg, Berufskolleg, Berufsschule, Fachhochschulreife, Mittlere Reife, Verkäufer, Berufliches Gymnasium, duale ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
findet ihr, dass meine Bewerbung korrekt formuliert ist?

Bevor ich die Bewerbung für einen dualen Studienplatz abschicke, wollte ich gerne ein paar Kritiken von euch hören. Ich freue mich über Verbesserungsvorschläge. Danke schonmal :)

Sehr geehrte Frau ...

mit dem erfolgreichen Absolvieren des Abiturs habe ich einen weiteren Meilenstein auf meinem ehrgeizigen Karriereweg erreicht und stehe nun vor der Wahl eines Studiengangs. Da ich durch die Initiative Leadership 2020 beste Möglichkeiten zur Weiterentwicklung sehe und mich der innovative Charakter der Automobilindustrie fasziniert, habe ich mich entschieden, Daimler als Partner für das duale Studium zu gewinnen.

Mein Lebenslauf entspricht keinem typischen, dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass dies ein Vorteil ist. Den Realschulzweig verließ ich mit einem sehr schlechten Zeugnis, welches mir jegliche Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt nahm. Mit einem Verlangen nach Veränderung begann ich den Realschulabschluss im Fernlehrgang nachzuholen und wandelte mich von einem schlechten Schüler zu einem hochmotivierten Autodidakten. Mit einer disziplinierten Arbeitsweise erwarb ich eine gute mittlere Reife und begann anschließend mit dem Fernabitur. Besonders stolz bin ich auf meine neu gewonnene Fähigkeit für strukturiertes und eigenständiges Arbeiten, mit der ich innerhalb von zwei Jahren 3 Fremdsprachen gleichzeitig erlernte. Ein Sprachzertifikat mit dem Niveau C2 belohnte meine Bemühungen. Ferner eignete ich mir durch ein Wirtschaftszertifikat betriebswirtschaftliches Wissen an und bestärkte mich in der Entscheidung für ein wirtschaftliches Studium.

Durch die im Fernabitur gesammelte Fähigkeit, selbstständig und koordiniert zu Arbeiten, habe ich beste Voraussetzungen für ein duales Studium, welches einen hohen Grad an Eigenständigkeit fordert. Meine Affinität für Fremdsprachen erweitert meine interkulturelle Kompetenz und ermöglicht mich in internationalen Teams kreativ einzubringen.

Da ich gerne reise und für mich die Kommunikation mit Menschen im Vordergrund steht, spricht mich ein international ausgelegter Beruf besonders an. Des Weiteren stehe ich mit Daimler als Arbeitgeber nah am technologischen Wandel und kann somit beitragen, die Herausforderungen der E-Mobilität und der Digitalisierung nicht nur zu bewältigen, sondern diese auch als Chance zur Konsolidierung der Marktposition von Daimler zu nutzen.

Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Motivation überzeugen zu können.

Leben, Arbeit, deutsch, Studium, Schule, Bewerbung, Schreiben, Ausbildung, Universität, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildung