Ausbildung Probleme was machen?

Hey Leute,

undzwar habe ich letztes Jahr im August eine Ausbildung angefangen und mir ging es psychisch noch nie schlechter. Ich habe die Realschule erfolgreich abgeschlossen und wollte unbedingt mein eigenes Geld verdienen und da ich nie der Schultyp war wollte ich eine Ausbildung machen. Da ich mich sehr viel mit Pcs beschäftigt habe dachte ich eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration ist das richtige. Aber mir ging es mit der Entscheidung noch nie in meinem Leben so schlecht. Alles fing damit an das ich fast nie Aufgaben bekommen habe und nur rumgesessen habe. Dann ging es mit der Berufsschule weiter, nur 25-34 Jährige, mit dem Unterrichtsstoff kam ich garnicht mit weil nichts richtig erklärt wurde und wenn man nachgefragt wurde entweder so komplizierte antworten zurückkamen oder antworten wie ja schau es dir nochmal an. Niemand kam wirklich aus dem Umfeld wo ich herkam, nur aus ganz Deutschland und nur Studienabbrecher. Man hat 5 Blöcke mit jeweils 6 Wochen Unttericht in 3 Lehrjahren und ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Von 5 blöcken sind 2 jetzt schon weg in einem bin ich fast nie mitgekommen und der andere war von zuhause aus wo ich auch keine Erklärung richtig bekommen hatte.Die Berufsschule hat mich dann nochmehr runtergezogen. Ich war im Februar 2020 sogar soweit das ich mich jeden Tag heulend auf Toilette eingeschlossen hatte und nicht mehr konnte. Das ging soweit das ich sogar ein Abschiedsbrief geschrieben hatte, und da war ich dann ganz weit unten. Ich hatte mich immer nach einer anderen Ausbildung ausgeschaut aber ich wusste nie was. Ich habe dann mit meiner Mutter darüber gesprochen und sie hat mit ihren chef gesprochenen und ich könnte dort eine Ausbildung machen in die richtung Kaufmännisch. Nur habe ich Angst dass das die falsche Entscheidung treffe. Ich müsste fast nur noch 2 jahre durchhalten und hoffen das ich die Abschlussprüfung schaffe. Aber ich weiß jetzt schon das ich das nicht mein leben lang machen will. Ich hatte vorher nie ansatzweise irgendwelche psychischen probleme und weiß einfach nicht mehr weiter.

Arbeit, Schule, Angst, Ausbildung, Ausbildungsplatz, psychisch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Für was würdet ihr euch entscheiden?

Guten Abend Zusammen,

ich möchte mich kurz fassen.

Heiße Daniel, bin 19 und hab die mittlere Reife. Bin momentan in der Industrie im 3. Lj in der Metallbranche.

Hab allerdings gemerkt Industrie ist nicht meins, aber abbrechen jetzt noch kommt mir nicht in den Sinn.

Ich interessiere mich schon lange im Fachgebiet Elektrotechnik. Mein Cousin arbeitet als Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik und sagt es macht ihm total viel Spaß.

Wir haben auch einen Bauwagen und hab da bisschen mit ihm die Elektronik eingerichtet und das hat mir auch gut getaugt.

Meine Frage ist es welche Elektroniker Fachrichtungen gibt es wo man Häuser sowohl Rohbau als auch fertige Häuser mit Strom einrichten kann, Steckdosen anschließen kann... Auch an den Schaltschrank ran darf. Kenne nur Energie und Gebäudetechnik und den Elektroinstallateur, kennt ihr da auch noch mehrere, die eventuell besser bezahlt sind.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Verkürzung, da ich ja schon eine abgeschlossene Berufsausbildung im Februar 2021 habe und nicht mehr 3,5Jahre lernen möchte wollte ich fragen ob man da auf 2jahre verkürzen kann. Bin momentan in der BS bei einem Schnitt von ca. 1,7 evtl auch besser.

Und kann man auch notfalls im Febuar eine Ausbildung starten, dass ich nicht viel Zeit verschwende.

Lg und schönen abend noch

Daniel

Gesundheit, Spaß, Arbeit, Geld, Ausbildung, Elektrotechnik, Berufsschule, Industrie, Metalltechnik, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Ausbildung auf Eis gelegt?

Hallo allerseits,

Ich bin 20 Jahre alt, lebe in einer Wg und hätte nächsten Monat normalerweise meine Ausbildung beendet.

Nun ist es mir passiert dass ich den ersten Teil meiner IHK-Abschlussprüfung verschlafen habe. Ich habe noch bis kurz vor Mitternacht gelernt, konnte dann ewig nicht einschlafen und habe einfach meinen Wecker nicht gehört morgens.

Jetzt habe ich meiner Arbeit letzte Woche gesagt dass ich verschlafen habe, anstatt zu lügen und mich krank zu melden.

Dies hat nun zur Folge dass mein Ausbildungsverhältnis am 16 Juli mit der mündlichen Prüfung endet und ich erstmal keinen Abschluss habe bis ich die Prüfung im November wiederholen kann.

Was würdet Ihr an meiner Stelle unternehmen? Ich muss auf jeden Fall eine neue Arbeit bis nächsten Monat finden da ich auch zeitgleich eine neue Wohnung ab dem 01.09 brauche.

Nur wer nimmt einen denn ohne Abgeschlossene Ausbildung und gibt einem einen Arbeitsvertrag? Vor allem da ich ja ab November meine Prüfung nachschreiben will und mir dann was anderes suche. Sollte ich das in der Bewerbung erwähnen oder verschweigen was mir in der Ausbildung passiert ist?

Zeitarbeit kommt da eher nicht in Frage da diese ja jederzeit gekündigt werden kann und dem Vermieter keine Sicherheit bietet.

Eltern habe ich leider keine mehr zu denen ich ziehen kann da meine mom verstorben ist, und mein Vater hat uns schon verlassen als ich 6 war.

Ich weiss echt nicht mehr weiter gerade und mit jedem Tag wird die Zeit knapper...

Lg Benjamin

Arbeit, Schule, Ausbildung, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Warum wird eine Qualifikation für ein Fachspezifisches Studium von einem Fach gebraucht, welches nichts mit dem Fach zu tun hat?

Moin, dank jahrelanger Internetkonsum (Videospiele, Serien, etc.) bin ich jetzt an einem Niveau angelangt, wo ich sagen würde, dass ich einfach ein Anglistik Studium überstehen könnte.

Stattdessen wird mir das akademische Leben verweigert, weil ich zu "bequem" bin, 3-4 Jahre meines Lebens zu verschwenden (oder sogar mehr), indem ich noch das Fachabi machen muss und irgendwann das Abi danach (1 Jahr mehr). Erst, nachdem ich mich qualvoll mit Mathematik beschäftigen musste und ich dann unerwartet es doch geschafft habe, darf ich dann endlich das, was mich interessiert, studieren.

Wie kann das fair sein? Das kann doch nur scheitern bei Leuten, die keine Unterstützung von anderen bekommen. Denn Leute in einer guten Gegend bekommen einmal Stütze von den Eltern UND falls benötigt, jahrelange Nachhilfe.

Stattdessen ist dann manchmal die Realität, dass man 13 Jahre durch die Schule geht und dann nur ein Realschulabschluss hat und dafür nicht mal was kann, weil der Unterricht langsam vorrangeht und falls du dann doch nicht klar kommst, bringt das auch nichts, da nicht auf dich, sondern die Klasse eingegangen wird. Oh, du bist einfach schlecht in auswendig lernen von binomischen Formeln? Pech gehabt, wenn du das nicht schaffst bekommst du halt eine 6 in Mathe. Und irgendwann: Die Schuljahre vergehen, du bist in Klasse 10 und bist auf dem selben Niveau wie vor den binomischen Formeln: Klasse 8.

Und trotzdem, obwohl du jetzt z.B. in einem Fach wie Englisch so weit vor raus bist, darfst du nun 3 Jahre qualvoll dich durch die Schule quälen um irgendwie deine Hassfächer auf einem "passbaren" level zu bringen, obwohl du gerne dich weiter mit deinem Fach beschäftigst.

Und wenn ich jetzt stattdessen z.B. Fremdsprachenkorrespondent mache damit ich später mit Berufabschluss studieren darf, geht es eben nicht: Weil auch da auf die Noten geschaut wird: Ich werde erst gar nicht mit einer 5 in Mathematik eingeladen zum Vorstellungsgespräch.

Studium, Schule, Ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Ausbildungsende im Juli, Krankmachen?

Hallo,

seit jetzt ca. 2 Jahren habe ich Probleme wegen meinen Arbeitskollegen. Manchmal mache ich Fehler, die ich aber als "ausbildungsgerecht" einordnen würde. Ich werde dauernd überwacht. Komme mit dem Chef gut klar und habe auch versucht die Streitigkeiten zu klären (erfolglos). Es werden Witze über meinen Nachnamen gemacht und ich fühle mich dort nicht wohl. Es war schwer für mich eine Ausbildung zu finden deswegen wollte ich sie bis zum Ende durchziehen! Da die letzten Jahre schon Bauchschmerzen täglich auf der Tagesordnung stand bin ich jetzt gegen Ende wirklich am Ende. Ich habe erfahren das ich nicht übernommen werde. Ich möchte eine weiterführende Schule besuchen zum 01.09.20 da ich ein guter Schüler bin! Ich hatte mehrere Fehlzeiten. Einmal 6 Monate operationsbedingt. Ich komme nicht zu spät zur Arbeit und auch für Späße zu haben. Gute Ergebnisse der Abschlussprüfung sind zu erwarten.
Mein Betriebsleiter meinte wenn ich einen reibungslosen Abschluss bis zum 31.07. hinlege schreibt er mir ein gutes Arbeitszeugnis sodass ich weiterhin Stellen finde. Jetzt bin ich im Zwiespalt.

Sollte ich "krank" machen oder bis zum Ende durchziehen? Wie wichtig ist das Arbeitszeugnis wenn ich danach Schule weitermache? Ich möchte nur ungerne weiter dort arbeiten. Meine Eltern haben aber hohe Ansprüche an mich was die berufliche Laufbahn angeht.

Durchziehen 100%
Krank machen 0%
Schule, Ausbildung, Unzufriedenheit, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Werde ich nie eine vernünftige Ausbildung bekommen?

Hallo, leider habe ich mit meinen Leben sehr getrödelt.. merke ich jetzt.

Ich, 20 Jahre alt besitze nur einen Haupt Abschluss der nicht mal gut ist.

Eig hätte ich 2017 meinen Haupt Abschluss in einer Gesamtschule absolviert gehabt aber aufgrund den Noten, bin ich freiwillig sitzen geblieben um in einer anderen Schule nachzuholen. Was aber Jahr 2017 Nicht geklappt hatte, da es keine freie Plätze mehr gab, somit musste ich 1 Jahr lang warten auf einen schwul Platz um meinen Haupt Abschluss nachzuholen. Hab dann Jahre 2018 Vollzeit gearbeitet in einer Bäckerei.
Sommer 2018-2019 hab ich dann in der Berufsschule endlich meinen Haupt Abschluss nachgeholt aber leider auch schlecht.... August 2019 ( nach Schule vorbei) habe ich eine Ausbildung angefangen als ZFA, was ich aber abgebrochen hab, da es nichts für mich war.
Jetzt 2020 suche ich eigentlich eine Ausbildung aber ich denke, die werde ich nicht mehr finden. Somit, wollte ich gerne real Schule in einer Abend Schule machen. Doch eins frage ich mich:

Sagen wir, ich schaffe das. Mit 22 bin ich dann fertig und hab einen real Abschluss in der Tasche. Aber, wird mich dann trotzdem ein Betrieb nehmen wollen? Wenn man so zurück blickt... 2017 Haupt Abschluss nicht geschafft, 2019 wiederholt. Außerdem, welcher Betrieb möchte eine Auszubildende mit 22 Jahren? Sie suchen meistens immer jünger.

Ich hab einfach Angst, das ich niemals was gescheites finden werde. Was meint ihr zu allem?

Arbeit, Schule, Zukunft, Ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildung