Vorstellungsgespräch als MFA - wie offen sollte man sein?

Vorab: wird bisschen länger. 🙏🏻

Hallo Leute,

ich will mich „beruflich“ umorientieren und da ich früher und vor einigen Monaten mal ein freiwilliges Praktikum als MFA bei einem Kinderarzt gemacht habe, habe ich gemerkt dass mir die Arbeit allgemein als MFA sehr zuspricht und habe mich dann beworben beim normalen Hausarzt und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Bei mir ist das Problem, dass mir immer die guten Antworten NACH dem Gespräch einfallen.

Beruflich habe mit „“ geschrieben, da ich leider nie ein Glück hatte mit Ausbildung. Ich habe 2014 meine qualifizierten Hauptschulabschluss gemacht und habe danach 1 Jahr gearbeitet, weil ich keinen Ausbildungsplatz gefunden hatte und 2015 entschloss ich mich meine mittlere Reife zu machen und 2018 hatte ich dies auch absolviert. Ich wollte eigentlich ins Schwerpunkt Gesundheit aber da es voll war damals kam ich in die Wirtschaft / Verwaltung. Aber als MFA hat man ja auch Verwaltungstätigkeiten. So dann habe ich 1 Jahr FSJ und anschließend 1 Jahr BFD gemacht, weil ich wieder keinen Ausbildungsplatz gefunden habe und 2020 hatte ich mich dann beworben als Bürokauffrau, wo ich auch in die engere Auswahl kam und ein Praktikum absolvieren sollte, was aber 2x verschieben werden musste (von deren Seite aus) und letztendlich eine Absage kam, weil damals ja die Firmen schließen mussten oder ins Kurzarbeit gingen wegen Corona. Nun seitdem arbeite ich als Teilzeitkraft aber möchte halt unbedingt einen Beruf erlernen.

Und da ich nun auch nicht mehr die jüngste bin, will ich diese Chance auch wirklich gut benutzen können aber wie auch schon erwähnt, bin ich wirklich nicht besonders gut darin, „mich gut zu verkaufen“. Z.B. weiß ich nie genau was ich auf fragen wie warum sollten wir Sie einstellen oder etwas über mich zu erzählen sogar da habe ich schon Schwierigkeiten. Ich weiß nicht ob es gut ankommen würde, wenn ich das was ich geschrieben habe beim VG auch erzählen soll, dann wäre ich zwar ehrlich aber ich weiß nicht. Man könnte dann auch denken „wie verzweifelt ist die“, versteht ihr was ich mein? 😭

Habt ihr paar gute Tipps 🙏🏻
Ich wäre wirklich so so dankbar.

Vielen Dank voraus.

Das VG ist nächste Woche Mittwoch.

Beruf, Schule, Job, Ausbildung, Ausbildungsplatz, Medizinische Fachangestellte, MFA, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Was soll es bedeuten : „sie hat ja noch paar Tage"?

Hallo zusammen,

ich mache gerade ein Praktikum im Raiffeisen Markt also im Einzelhandel,ich habe beim Vorstellungsgespräch gefragt ob ich dort auch eine Ausbildung machen könnte weil ich in einem anderen Raiffeisen Markt schon ein Praktikum gemacht habe und es mir sehr gut gefallen hat,da hatte mir der Chef gesagt das ich Mal zur Hauptstelle ein Praktikum machen soll und er meine Arbeit Mal anschauen möchte,wenn ich es gut mache,könnte man über eine Ausbildung sprechen.

Ich bin eine sehr schüchterne Person,die nicht so gut kommunizieren kann oder auf Menschen zu gehen kann.

Heute musste ich Regale säubern weil sie voller Staub waren.

Ich habe bemerkt das 2 Männer sich auf der anderen Seite unterhalten haben,sie haben über irgendwas geredet. Nach einer Zeit habe ich bemerkt das es mein Kollege war und der Chef.

Ich habe das nicht extra mitgekriegt und der Chef hatte auch nicht bemerkt das ich irgendwie da war.

Er hatte den Kollegen gefragt was er von mir hält,irgendwas hatte der Kollege genuschelt,das konnte ich nicht so ganz verstehen,dann hatte er aber gesagt frag lieber Berbel,die die für mich während des Praktikums zuständig ist.

Dann haben die noch irgendwie was gesagt und dann hatte der Chef gesagt,sie hat ja noch paar Tage.

Das hört sich für mich eher negativ an,als würde ich mich nicht gut schlagen,es ist ja auch schwer,wenn ich die Kommunikation nicht habe mit den Kunden zu sprechen.

Ich habe jetzt nur noch 2 Tage und dann haben wir das Abschlussgespräch.

Ich bin mir jetzt auch unsicher ob ich da die Ausbildung machen möchte,dann gibt es paar Kolleginnen die ich nicht ausstehen kann und genau um gekehrt.

Und ich muss nur immer das gleiche machen, Ware auspacken,Mal kassieren oder putzen.

In der Ausbildung muss ich denke ich auch viel Kasse machen,und ich habe da Angst vor,ich habe es schonmal ausprobiert und das war miserabl.

Was denkt ihr? Wie war dieser Satz gedeutet?

Ich bedanke mich jetzt von für jede Antwort! ☺️

Ausbildung, Ausbildungsplatz, Praktikum
Mein Vater hält mir immer vor, dass ich die Schule abgebrochen habe und es nervt mich total?

Ich habe mein Abitur abgebrochen und einen Realschulabschluss über die 10. Klasse des Gymnasiums von 2,5. Ab Mitte August mache ich eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement, die nach TVöD bezahlt wird, weil ich in einer Behörde arbeite. Ich finde das nicht unbedingt schlecht, aber mein Vater macht das total runter und das nervt mich total. ,,Hättest du bloß die Schule weiter gemacht." ,,...du hast ja abgebrochen." ,,Du musstest ja die Schule abbrechen und hast gerade noch so einen Ausbildungsplatz im Büro bekommen." Irgendwie nervt mich das total und es belastet mich auch. Ich denke darüber nach, ob Abitur nicht vielleicht doch besser gewesen wäre, aber dafür bin ich leider nicht schlau genug und ich wollte schon immer Kauffrau für Büromanagement werden und dafür braucht man eigentlich auch kein Abitur. Jedenfalls sage ich ihm das schon, dass mich es stört und ich eigentlich zufrieden bin, aber ihn interessiert es nicht. :( Hat irgendwer einen Rat, wie ich ihm das noch klar machen kann oder wie das endlich aufhört (mein Vater hat Jura studiert, meine Mutter Lehramt, mein Vater hat Abitur mit Schwerpunkt Mathematik und meine Mutter hat sich ihr Fachabitur anerkennen lassen also mit ihren Schulabschlüssen kann ich nicht kommen)..

Schule, Eltern, Büro, Ausbildungsplatz, schulabbruch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das mein angestrebter Schulabschluss als Bedingung im Ausbildungsvertrag steht?

Hallo,

Ich gehe zurzeit auf eine Berufsschule in einen Berufsvorbereitenden Bildungsgang für IT, mit dem ich den Theoretischen teil für das Fachabitur erlangen kann.

Problem ist, das ich zweifel daran habe das ich diesen Abschluss schaffe, trotz das ich in dem Bereich sehr begabt und interessiert bin. Deswegen habe ich mich auf eine Stelle beworben die als Mindestvoraussetzung einen guten Real-schul Abschluss erfordert. Abgesendet habe ich nur mein Abschluss Zeugnis der 10.Klasse (FOR-Q) und habe nur nebenbei im Anschreiben erwähnt das ich in einer HBFS Klasse bin.

Meine freunde hingegen haben sich mit ihren angestrebten Abschluss beworben und haben den Abschluss auch als Bedingung im Ausbildungsvertrag stehen.

Ich selber wollte das vermeiden, Problem ist, das ich beim Vorstellungsgespräch bzw dem 2. Gespräch im selben betrieb, gefragt wurde was genau ich gerade mache und welchen Abschluss ich da erreiche. Bekam jetzt die Rückmeldung das ich genommen werde bzw den Ausbildungsvertrag bekomme.

Ich habe sorge das tatsächlich ebenfalls wie bei meinen Freunden der Abschluss als Bedingung da steht.

Wie wahrscheinlich ist das, wenn ich nicht mal die Zeugnisse von der Berufsschule mitgesendet habe. Und in der Stellen anzeige nur ein Guter Realschulabschluss gefordert wird, das die mir das in den Ausbildungsvertrag reinschreiben

Schule, Ausbildung, Ausbildungsplatz, Ausbildungsvertrag, Informatik, Schulabschluss, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Frage zu Ausbildung (Arbeitszeiten/Frei)?

Hallo Community,

ich habe ein dringendes Anliegen. Da im Betrieb weder ein Betriebsrat noch eine Vertrauensperson zur Verfügung steht, möchte ich möglichst viele Meinungen einholen und hoffe hier ein paar Rückmeldungen zu erhalten.

Folgende Anhaltspunkte:

  • Ausbildung zum Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk
  • Laut Berufsausbildungsvertrag tägl. Ausbildungszeit 8 Std. - wöchentlich 40 Std.
  • Alter der Person über 18
  • Schule ganztags 1x pro Woche
  • Feiertage Betrieb geschlossen
  • "Normale" Sonntage geöffnet

Problem:

Die betroffene Person muss meist 6 Tage die Woche arbeiten. Bekommt einen vollen freien Tag frei und an zwei Tagen wird halbtags (vier Stunden) gearbeitet - von Erholung fehlt hier jede Spur. Auch an Sonntagen wird der Azubi eingesetzt. Andere Mitarbeiter erhalten wöchentlich 2 volle Tage frei (auch andere Azubis). Ungerechte Behandlung, meiner Meinung nach!

Hinzu kommen nahende Prüfungen. Bei 6 Tagen bzw. gelegentlich 5 Tagen die Woche arbeiten, bleibt quasi kaum Zeit zum vorbereiten zumal sich auch irgendwann erholt werden sollte.

Spricht man das Thema an, wird direkt abgeblockt. Möchte man zwei freie Tage die Woche, erhält man die darauf folgende Woche keinen vollen freien Tag. Gesetzlich sollte sowas doch im Grunde verboten sein? Bei Sonntagsdienst sollte es zudem doch einen Ersatzruhetag geben? Diese werden auch nicht gewährt.

Da jegliche Meinung im Betrieb untergraben wird und kaum eine Chance zur Diskussion herrscht, hoffe ich doch, dass man mir hier ein paar Tipps oder Gesetze nennen kann, mit denen man etwas bewirken könnte. Denn körperlich und psychisch zehrt dieser Umstand inzwischen sehr stark an den Nerven.

Ausbildung, Arbeitszeit, Ausbildungsplatz, Ausbildungsvertrag, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Fachabi anmelden mit 5?

Hey,

Ich bin jetzt in der 10 und nun muss ich einen Weg und Plan haben, was ich nach der 10 machen möchte. Ich möchte wirklich gerne mein Fachabi machen. Leider ist mein Halbjahrzeugnis nicht so gut. Es war meine Downphase und die Motivation für die Schule hatte ich wirklich nicht. Jetzt bereue ich es sehr. Denn ich hab wirklich gar kein Plan, was nach den Sommerferien passiert.
Ich will einfach gerne mein Fachabi machen, weil ich für eine Ausbildung nicht interessiert bin. Natürlich geb ich mir jetzt auch Mühe, mich mit mein Abschlusszeugnis anzumelden. Die Noten laufen bis jetzt super. Ich hab überall 1-2. Leider hab ich in Mathe eine 5 und bin im G-Kurs. Es war schon immer ein großes Problem bei mir und es wird sich wirklich nicht ändern. Nach all der Hilfe von Freunden, Lehrern und Nachhilfen hat es sich leider einfach nicht geändert, wird es auch nicht.
Dennoch möchte ich gerne mein Fachabi machen und mein Ziel erreichen.

Die Schule habe ich angerufen und keine Antwort bekomme, da niemand rangegangen ist. Eine Email habe ich auch schon mehrmals geschickt, leider keine Antwort.
Es ist wirklich stressig weil ich einfach nicht weiß was jetzt passiert. Ich habe noch keine Bewerbungen geschickt, weil ich mich für mein Zeugnis so schäme. Es ist mir auch bewusst, das ich daran Schuld war. Fürs Fachabi bräuchte man im G-Kurs zumindest eine 2. kann ich meine Noten vergleichen?

hilfe lol

Hat jemand Erfahrung oder weiß davon irgendwas? Könnte mich jemand informieren? (Hoffentlich positiv?) Ich bin wirklich am Ende und weiß nicht weiter.
Auf Antworten würde ich mich sehr freuen! :)

Auf dumme Kommentare eher nicht.

danke

Lernen, Schule, Bewerbung, Mathe, Ausbildung, Ausbildungsplatz, Fachabi, Fachabitur, Zeugnis, Ausbildung und Studium
Was ist der nächste Karriereschritt?

Hallo,

letztes Jahr habe ich die Schule abgebrochen ohne Fachabitur, da ich aus privaten Gründen nicht mehr konnte und wollte. Es war zu spät um einen vernünftigen Ausbildungsplatz zu suchen, der mich mein Leben lang zufrieden stellt. Zufrieden mit der Arbeit zu sein die man tätigt steht für mich an erster Stelle.

In den letzten Monaten habe ich viel rumgejobbt und einen Blick in verschiedene Berufe geworfen. Jedoch frage ich mich nun was der nächste Schritt für mich sein sollte und wie meine Zukunft aussehen soll.

Ich war aufm Bau tätig und obwohl mir das sehr viel Spaß gemacht hat, will ich keine Ausbildung im Bau ausüben, da ich lieber einen ruhigeren und nicht so anstrengenden Beruf haben will.

Nebenbei habe ich mich selbstständig gemacht und verdiene mit Dropshipping etwas Kohle nebenbei. Gerne würde ich in meiner Zukunft irgendwas mit Business machen, aber für alle Berufe in dieser Art muss man studieren.

Ich würde gerne auch studieren aber das geht nun leider nicht mit meinem Realschulabschluss. Optimal wäre ein Ausbildungsberuf, wo ich nebenbei mein Abitur auf einer Abendschule nachholen kann.

Ich weiß aber nicht wo ich anfangen soll. Was schlägt ihr mir vor und was glaubt ihr könnte für mich passen. Ich arbeite gerne mit Computern, Zahlen, Geld, trage gerne Verantwortung und mag es Veränderungen zu sehen.

Schon im Vorraus

Vielen lieben Dank

Schule, Karriere, Ausbildungsplatz, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Urlaubsregelung steht nicht im Ausbildungsvertrag, trotzdem möglich?

Meine Schwester hat Ihre Ausbildung letztes Jahr begonnen und wollte nun Urlaub beantragen. 10 Tage am Stück mit Wochenden dazwischen, in den Osterferien.

Ihr Betrieb sagt nun, dass dies nicht möglich ist, da sie sich die Urlaubstage erarbeiten müsste (?).

Heißt; sie bekommt sozusagen alle 2-3 Wochen einen Urlaubstag von ihren insgesamt 20 Tagen Urlaub "gutgeschrieben" und kann Ihre Urlaubstage nur dann einsetzten, wenn sie sie vorher erarbeitet hat. Hier hat sie diese also bis dahin noch nicht erarbeiten können und wird sie deswegen nicht nehmen dürfen.

Ich habe mir ihren Ausbildungsvertrag angesehen, es gibt keine sonstige Vereinbarung im Vertrag die dies besagt und alle anderen Anrechnungen oder Freistellungen richten sich ganz normal nach dem BBiG.

Ist diese Regel zulässig, oder kann sie sozusagen dagegen angehen und das mit ihrem Betrieb bzw. Chef klären?

(Dass der Urlaub dann nochmal genehmigt werden müsste, lassen wir erstmal außen vor. Der Ausbilder wird sich bestimmt versuchen rauszureden oder den Urlaub aus Trotz ablehnen, da er sehr stur sei und an sich nicht sehr toll mit seinen Angestellten umgeht. Der Chef scheint jedoch kooperationbereiter als der Ausbildungsleiter, welcher diese Regel aufgestellt hat und bisher einziger Ansprechpartner war. Ich glaube der Chef würde den Urlaub genehmigen, wenn sie es versucht und ihr Anliegen an ihn weiterleiten würde.)

Unzulässig, das können die nicht machen! 100%
Weiß ich nicht. 0%
Zulässig, ist so möglich wie die es sagen. 0%
Ausbildung, Ausbilder, Ausbildungsplatz, Ausbildungsvertrag, Betrieb, Chef, Urlaubsanspruch, Urlaubstage, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildungsplatz