Bewerbung um einen Schulplatz zur Altenpflegerin

4 Antworten

> mit großem Interesse bewerbe ich mich > um einen Schulplatz zur Altenpflegerin > zum xxx

"mit großes Interesse" würde ich weglassen. Du hast Interesse an der Ausbildung, nicht an der Bewerbung.

> Einen Ausbildungsträger habe ich > bereits, nämlich xxxx.

Etwas anders formuliert sollte diese Info jetzt folgen, das die wichtigste Info für die Schule ist. (und diese Zusage in Kopie mitzuschicken...)

> Im Rahmen des schulischen Angebots > habe ich bereits ein Praktikum in > einem Altenheim abgeschlossen.

"schulisches Angebot" klingt etwas merkwürdig. Besser wäre vielleicht "in der 9. Klasse" "Abgeschlossen" ist auch etwas hochgestochen für ein Schulpraktikum. Ich würde schreiben:" in einem zweiwöchigen Schulpraktikum konnte ich Erfahrungen sammeln und meine Vorstellungen von dem Beruf überprüfen..."

> Diese Eigenschaften habe ich bereits > in meinem Praktikum unter Beweis > gestellt und sehe mich deshalb den > Anforderungen gewachsen.

Selbstständigkeit ist für mich keine Eigenschaft, sondern eine erlernbare Kompetenz oder Fähigkeit.

> Nun liegt meine Zukunft in Ihrer Hand. Bitte nicht schreiben. Dieser Satz klingt nach Erpressung. Ich würde als Schulleitung Menschen aus fachlicher Sicht aufnehmen wollen und nicht aus Mitleid.

Hier eine Liste, was zu einer Bewerbung gehört: http://www.evangelisches-johannesstift.de/soziale-fachschulen/altenpfleger_in/bewerbung

Zukunft in Ihrer Hand...Interesse geweckt - diese Sätze würde ich weglassen. Du musst dich eigentlich nur in der Schule anmelden, Hauptsache ist, dass du einen praktischen Platz hast und wenn die dir zugesagt haben bekommst du auch einen Schulplatz.

Text ist prima geschrieben. Der Satz "Mit freundlichen Grüßen" bitte noch mit einer Leerzeile vom restlichen Text trennen. Achso und oben "... die ich im Sommer 2011 voraussichtliche mit der Mittleren Reife...". VORAUSSICHTLICH, denn du gehst von diesem Abschluss aus.

Ich würde mich freuen, wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie mir die Möglichkeit geben, meinen Traumberuf zu verwirklichen.

Kein Konjunktiv in einer Bewerbung, das kommt nie gut.

Was möchtest Du wissen?