Einen artgerechten Offenstall (nein nicht jeder Offenstall ist automatisch Artgerecht) zu konzipieren und umzusetzen ist deutlich schwieriger als einen Boxenstall zu bauen.
Auch die Investitionskosten sind deutlich teurer, Bodenbefestigung kostet wahnsinnig viel Geld und man muß sie genehmigt bekommen.
Die Gruppen die zusammen leben, müßen zusammen passen, nicht nur vom Wesen sondern auch von der Fütterung her.
Man kann auf relativ großer Fläche nur wenige Pferde halten.
Und die Instandhaltungskosten sowie der Pflegeaufwand ist deutlich höher als bei einen Boxenstall.

...zur Antwort

Die Zollangabe ist die Größe der Sitzfläche, in etwa vergleichbar mit deiner Hosengröße.

Die Große der Sitzfläche hat nichts mit der Paßform des Sattels zu tun, wenn du ein Pferd mit einem kurzen Rücken hast, muss Du Halt einen Sattel mit einem kurzen Unterbau kaufen.

Am Sattel und an der Paßform solltest du nicht sparen, wenn du deinem Pfed einen unpassenden Sattel aufregst tust du ihm weh und schadest ihn dauerhaft.

Also lass einen Sattler kommen, und dir einen passenden Sattel für dein Pferd verkaufen

Diese Sattlerei verkauft Kurze Sättel

http://www.maxflex-saddle.de/

...zur Antwort

Hufeisen wurden mal als Abriebschutz für Pferde erfunden, dass war zu der Zeit wo Pferde als Transportmittel benutzt wurden und am Tag 100km und mehr zurücklegten.

Heute sind Pferde Freizeitpartner oder (leider) Sportgeräte, aber die wenigsten Pferde laufen heute noch 100km und mehr am Tag oder in der Woche.

So das dieser Abriebschutz heute nicht mehr notwendig ist und somit die negativen Auswirkungen von Hufeisen überwiegen und auch nicht mehr zu tollerien sind.

Negative Auswirkungen sind:

  • Veränderung der Hufstellung, die Zehe wird immer länger, die Trachten immer flacher.

    Dadurch verändert sich das Gangbild und Arthrosen und Sehnenveränderungen werden Vorschub geleistet

  • durch das Hufeisen funktioniert der Hufmechanismus nicht mehr, der Huf kann sich nicht mehr bei jeden Schritt weiten und zusammen ziehen.

    Das hat zufolge, dass die Durchblutung gestört ist, das fühlt sich für das Pferd un etwa so an, als wären die Beine eingeschlafen.

    Außerdem werden stöße nicht mehr abgefedert, diese werden dirket an den knöchernen Aperat weiter gegeben, Folge Muskelverspannungen und Arthrosen.

  • der Tastsinn des Pferdes ist eingeschränkt, dass Pferd kann nicht mehr fühlen woces seine Beine hinsetzt.

    Die viel gerühmte Trittsicherheit wird ausgehebelt.

  • durch den fehlenden Abrieb und Gegendruck kann der Huf kein hochwertiges Hornpruduzieren.

  • zudem kommen durch die mangelhafte Barhufbearbeitung des Schmiedes in Deutschland Stellungsfehler durch die die gängigen Probleme, wie Strahlfäule, ausbrechende Hufwende,Hufrollenentzündungen, Quetschungen, Risse usw. Entstehen.

.

Der Barhuf ist generell immer gesünder, wenn ich mein Pferd mehr belaste als dass Horn nachwächst, sollte ich mich als Pferdehalter mal fragen warum das so ist.

Aber nicht jeder Barhuf ist gesund, ein gesunder Barhuf steht und fällt mit einer fachgerechten Barhufbearbeitung.

Leider sind die meisten Schmiede, aufgrund ihrer Ausbildung, dazu nicht in der Lage.

Wichtig als Pferdehalter ist es also, sich selber Wissen anzueignen um die Arbeit des Schmiedes zu beurteilen zu können.

Und sich auch über die einzelnen Professionen und ihrer Bearbeitungstheorien zu informieren und dann auf Basis dieses Wissen seinen Bearbeiter auszuwählen.

...zur Antwort

Die Wiese gehört doch jemanden

Und es werden Lebensmittel draus gewonnen, da hast weder du noch dein Hund etwas drauf zu suchen.

Das sollte dir doch klar sein.

Und ich bin auch Hundebesitzer.

Spiel mit deinem Hund auf einer öffentlichen Fläche

...zur Antwort

Hast du dich schonmal informiert was Milchsäureprodukte im Pferdedarm machen?

Ich esse auch geren Schokoladeneis, aber deswegen würde ich meinennPferd noch lange kein. Schokoladeneis füttern.

...zur Antwort
Man kann ihnen das Maul aufreisen, nichts hilft.

Lernt reiten.

Pferde parriert man nicht durch indem man am Zügel rum zerrt.

Und bis das ihr reiten könnt habt ihr im Gelände nichts zu suchen

...zur Antwort

Das Pferd hat einen Besitzer und dieser Besitzer schafft alles an, was für das Pferd notwendig ist.

Eine RB die ohne es mit mir Abzusprechen eigene Ausrüstung mitbringt, würde ich sofort Abmahnen und ggfl auch sofort Kündigen.

Sei dir Bewusst, dass es nicht dein Pferd ist, klare alles was du machst oder wenn dir etwas auffällt immer mit den Besitzern ab.

...zur Antwort

Wenn es dir so schlecht geht, solltest du aktiv alles machen um gesund zu werden.

Bis August auf einen Termin beim Psychologen zu warten, kann ja nicht dein Plan sein.

Ich würde dir empfehlen dich in eine Psychiatrie einweisen zu lassen, am besten in eine die eine Stationäre Psychotherapie Station hat und sich dort behandeln zu lassen.

...zur Antwort