Rückkehr ;Teilzeitarbeit nach Elternzeit?

Ich arbeite seit 2013 bei einem Kirchlichen Träger (über 2300 Mitarbeiter )vor der Geburt unsere Tochter 100% unbefristet.

Ich hatte jetzt zwei Jahre Elternzeit und möchte Jetzt nur noch Teilzeit arbeiten 75%.

Gestern erhielt ich den neuen Vertrag mit der Teilzeitbeschäftigung aber befristet bis zum 31.12.2020 ohne Begründung .

Warum ist der Arbeitsvertrag nun befristet ? Ich möchte ihn eigentlich nicht unterschreiben da ich ja schon unbefristet bin.

Zum Dienstplan konnte mein Chef mir auch noch nichts sagen, das würden wir bei meinem ersten Arbeitstag erst besprechen. (Mein Mann und ich arbeiten beim selben Träger, und müssen gegengesetz voneinander arbeiten damit wir unsere Tochter noch betreuen können)

Ich finde das ziemlich frech mich so in den Seilen hängen zu lassen und erst an meinem ersten Arbeitstag von den restlichen Diensten zum erfahren. Ich bin noch eine zusätzliche Fachkraft und er könnte mich so einplanen wie ich es für die Kindesbetreung bräuchte.

44 Urlaubstage (Rest aus 2017/2108) wüsste er nicht wie er das machen soll, da ja schon alle geplant haben. Dabei bin ich eh schon zusätzlich.

Es wird mir schon vermittelt, dass man mich dort garnicht mehr haben möchte.
Aber den Gefallen tue ich ihnen nicht.

Finde es sehr fragwürdig wie zum Teil mit Müttern nach der Elternzeit umgegangen wird.

Wie soll man damit umgehen ?? Wäre das ein Fall für die MAV?

Achso der vertag ist nach AVR geregelt

Beruf, Arbeitsrecht, Arbeitsvertrag, Vertrag, Altenpflege, AVR, Elternzeit, Teilzeit, Wiedereinstieg, arbeitsrechtlich, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Tipps um schneller in der Pflege zu arbeiten?

Hallo ihr lieben,

ich arbeite als Pflegehelferin in einem Altenheim mit 38 Bewohnern. Wir sind morgens in der Frühschicht immer zwei Hilfskräfte (einer versorgt die untere Etage und einer ist unten).

Die Kollegen sind immer viel schneller mit der Grundpflege durch als ich. Heute z.B war es schon 11 Uhr und ich hatte immer noch zwei Bewohner die ich versorgen musste, das ist ja auch Die Zeit in der man die Tlsche fürs Mittagessen vorbereiten muss und viele klingeln dann noch weil sie nochmal zur Toilette müssen ect. Also um diese Zeit sollte man eigentlich mit der Grundpflege längst fertig sein.

Ich hatte heute auch keine Pause un hatte noch nicht einmal Zeit aufs Klo zugehen weil ich die ganze Zeit was um die Ohren hatte. Die Kollegen machen immer ihre halbe Stunde Pause und gehen auch zwischendurch mal eine rauchen , schaffen aber trotzdem ihre Arbeit im vorgegebenen Zeitfenster. Aber wie machen die das?

Man hat 12-14 Leute die man am Morgen versorgen muss mit Waschen/Duschen, ankleiden, bei Bedarf betten beziehen, Zähne putzen, Medikamente geben, eventuell Essen anreichen, eincremen usw usw. Wie schaffen die Kollegen es, da so schnell durch zu sein? Ich meine wenn man z.b jemanden duschen muss der im Rollstuhl sitzt dauert es ja auch ehe man die Person ausgezogen und aufm duschstuhl sitzen hat. Dann muss die Person gründlich eingeseift werden (Schampoo muss ja auch paar Minuten einwirken) dann gründlich abduschen, abtrocknen, ankleiden, in den Rollstuhl setzten, rasieren, und Zähne putzen soll man ja auch mindestens 3 Minuten und dann werden die Leute ja noch eingecremt und man muss sehen wie die Fingernägel ausschauen und wenn ein Fleck aufm Bett is muss man auch erstmal los latschen un neues holen und das Bett neu beziehen un alles. Wie schafft man es da so schnell durch zu sein?

Ich würde mich über paar Tipps freuen.

Schnelligkeit, Altenpflege, Gesundheit und Medizin
1 Antwort
Warum sind die auf Arbeit nicht zufrieden mit mir?

Hallo ihr lieben, ich arbeite in einem Altenheim als Pflegehelferin. Meine Kollegen und auch der Chef schimpfen häufig auf mich, dass ich zu langsam arbeite. Und ja, es stimmt schon, dass ich nicht gerade die schnellste bin. Aber dafür mache ich meine Arbeit sehr genau und gründlich. Bei mir bekommt jeder Bewohner jeden Morgen auch die Füße gewaschen und ich verlasse die Bewohnerzimmer immer äußerst ordentlich. Wenn sich jemand über Nacht eingenässt oder eingestuhlt hat kommt dieser Bewohner bei mir immer unter die Dusche und wird gründlich gewaschen, die anderen machen da meistens nur mit nem Waschlappen bissjen waschen und gut ist. .... Ja die anderen sind deutlich schneller als ich aber dafür auch unordentlichen ( habe oft gehabt, dass in einem Zimmer vergessen wurde den Müll mit raus zu nehmen oder dass Betten die etwas dreckig sind nicht neu bezogen wurden ect.. bei mir wird ein Bett sofort neu bezogen, wenn ein kleiner Fleck drauf ist. Mir ist auch bewusst, dass ich deutlich langsamer als die anderen bin aber die Bewohner, die ich versorgt habe sind auch top (die sind von Kopf bis Fuß gewaschen, eingecremt, haben saubere Klamotten an, die Fingernägel sind geschnitten, das Gesicht ist rasiert, Haare sind gut gekämmt, Zimmer ist aufgeräumt, der Müll steht nicht mehr im Zimmer und das Bett ist beivBedarf neu bezogen worden und ordentlich gemacht also schnurrt gerade und es sieht aus, als wäre jemand mit einem Bügeleisen drüber gegangen) Also na klar man soll schon sehen, dass man seine Arbeiten schafft das sehe ich auch ein, aber ist es nicht besser ne halbe Stunde länger zu brauchen anstatt mega schnell fertig zu sein, dafür dann aber nur halben Kram gemacht hat?

Was meint ihr?

Altenpflege, Altenheim, Gesundheit und Medizin
6 Antworten
War dass falsch von mir?

Ich bin Auszubildender in der Altenpflege. Ich habe 30 Minuten Pause und kann mir die Zeit einteilen. Ich mache die Pause immer im Stationszimmer statt draußen da ich nicht rauche. Jetzt habe ich 20 Minuten eine lange Pause gemacht und nach den Dokumentieren. Nochmal 5 Minuten, da war ich am Handy und dann wurde ich von der Mitarbeiterin angeschautzt, dass ich am Handy war. Dann habe ich mich verteidigt, weil Heute war die Mitarbeiterin mit einer anderen also Schichtleitung waren eine Stunde am Handy und haben Fotos angesehen. Was ich nicht in Ordnung finde, ich habe gepflegt und die Pflegewägen gemacht. Ich habe dann gesagt, als sie mich eben angemeckert hat, dass sie über eine Stunde am Handy war, dann meinte sie dass ich Auszubildender bin und dass es was anderes ist, es wäre eine Aktivierung gewesen. Dann meldete sich die andere Mitarbeiterin, ich hätte gestern die Pause überzogen. Dann sagte ich Moment mal, ich bin auch 10 Minuten später in die Pause gegangen, weil ich noch eine Bewohnerin zu Ende gepflegt hatte. Dann meinte sie, dass hat nichts zur Sache. Ich bin dann nicht weiter darauf eingegangen, weil wenn man diskutiert, dann heißt es man ist nicht kritikfähig und die rennen zum Ausbildungsleiter. Einmal musste ich mir auch anhören, ich wäre total unkonzentriert gewesen, weil ich wollte Essen anreichen. Hatte das Tablett aus dem Wagen geholt, ich merkte auf dem Weg zum Bewohner dass auf der Karte ein anderer Name war, hatte also das falsche Tablett. Bin dann wieder zum Wagen zurück, dass sah die Mitarbeiterin und sagte zu mir. Dümmer als Dumm geht nicht, man muss nur lesen und dass ich total unkonzentriert bin. Ja ich gebe zu, ich war wohl unkonzentriert. Aber diese Beleidigung habe ich mir nicht gefallen gelassen. Ich habe dann zu ihr gesagt, ,,glaubst du, dass du immer konzentriert warst?“. Sie so, du bist Auszubildender, dass geht nicht. Dann habe ich gesagt, du hast einen Bewohner zwei Tage hintereinander geduscht. Sie so, dass ist aber nichts schlechtes. Ich so, da hast du Recht, aber warst trotzdem unkonzentriert. Dann hat sie gesagt, ich soll ich aus dem Weg gehen und ich so. Ich lasse mir dass halt nicht gefallen. Am Ende wollte sie mich 20 Minuten früher heim schicken, mit dem Argument, ich soll mich austragen, bin sowieso am Handy. Ich habe gesagt, sowas mache ich nicht.

Ausbildung, Altenpflege, Liebe und Beziehung
10 Antworten
Chefin verdächtig Gina geklaut zu haben?

Hallo,

ich arbeite in einem Altenheim, ich bin seid einem Jahr dort und bei uns wird ab und zu geklaut ob es Schmuck oder Geld ist ..

nun war ich Gestern in der Nachtschicht mit einer Kollegin, wir fangen unsere Runde in jede Station an.
Die Bewohnerin ist fit und Geistliche noch da ist, keine Demenz oder sonst was, gestern gehe ich bei ihr im Zimmer rein sag ihr halt guten Nacht und raus war ich nicht mal 2 Minuten war ich drin, gegenüber war meine Kollegin in dem anderen Zimmer bei der anderen Bewohnern und sind haben unseren Rundgang weiter gemacht, bei dem zweiten Rundgang das gleiche ob haben wir nach ihr geschaut, ob sie schläft und alles in Ordnung ist, sie war am schlafen.

Wir haben im ganzen Haus Kamars da es ab und an schon in der Vergangenheit geklaut worden ist nun sagt die Bewohnerin das ihr ein goldenes Armband fehlt sie hätte es gestern Abend noch um halb 1 bei legte sie sich schlafen und es lag noch auf dem Tisch. Heute morgen war es nicht mehr da sagt das es geklaut worden sei.

Heute Morgen ruft die Chefin mich an und fragt wann ich bei ihr war ich daraufhin in der letzte Rundgang mit meiner Kollegin und nun hat die Chefin es angezeigt okay ist ja auch richtig aber das sie uns verdächtig find ich schon heftig ich bin so schockiert das ausgerechnet mir das mal passieret hätte ich nicht gedacht ich habe noch nie geklaut laut Führungszeugnis habe ich mir nie was zu schulden kommen lassen ich würde noch nicht mal denn Gedanken haben ältere Leute zu beklauen wo sie quasi ihre letzte Jahre in einem Altenheim leben.. so nun hat sie uns halt angezeigt und ich hab nur Angst das ich meine Stelle verlier ohne Grund was ich nicht getan habe. Tut mir leid das ich mich hier ausweine aber ich hatte so eine Situation noch nie und hab nur Angst was kommt auch kommt.

Altenpflege, Diebstahl
1 Antwort
Praktikant als Altenpfleger, die Woche krank geworden, kann/darf ich jetzt wieder Arbeiten gehen? In solch einer Situation wie jetzt?

Hallo Liebe Community 👋🏻 Ich bin der neu Hier😅

Und mich Interessiert brennend die Frage.

wenn ich kurz erklären dürfte..

Ich bin seit 3 Wochen Praktikant in einem Seniorenheim, die Woche jetzt bin ich leider Krank geworden (Durchfall, Erbrechen,Kopfschmerzen,Körperliche Schmerzen&Schwächeb halt Grippe Symptome..ABER KEIN FIEBER!!
ich bin Atma oder wie man das schreibt 🙈Patienten.

Aufjedenfall habe ich Anfang der Woche bei meinem Artzt angerufen, ihm die Symptome erklärt und er meinte daraufhin das ich nicht zur artzt Praxis müsste, da er mir das schicken kann per Post (was für mich such neu ist..und die AU karm bis jetzt nicht mal an).

jetzt stellt sich mir die Frage „sollte/darf“ ich jetzt wieder arbeiten gehen in solch einer Situation wie jetzt (Corona etc.) ? Da ich als Praktikant „LEIDER“ in der Altenpflege nicht so viel machen darf, wie als zb. Ein Helfer... wobei ich auch schon überlegt habe die Leitung nicht einfach zu fragen ob ich als Helfer Eingestellt werden könnte (in solch einer Situation wie jetzt 🤷🏻‍♂️).

ich Freue mich auf jeglicher Hilfe oder Tipps die ihr für mich hättet :) vielen Danke für die Aufmerksamkeit und das durchhalten des Lesens meines Textes 😅😅

Mit freundlichen Grüßen

krank, Altenpflege, Gesundheit und Medizin, Praktikum, Ratlosigkeit
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Altenpflege