Bin ich geeignet für diesen Beruf oder eher nicht?

Guten Morgen zusammen,

erstmal zu mir, ich arbeite im Altenheim als Pflegehelfer, noch nicht sehr lange aber mir macht es super viel Spaß. Ich habe bisher auch noch keine Erfahrungen mit dem tot oder fallenden bw machen müssen, aber ich selbst bin sehr sensibel… und leide auch an einer ptbs….. deswegen auch meine Frage.

Gestern im Frühdienst habe ich wie gewohnt eine bw aus dem Bett raus holen und sonst lief alles auch immer ohne die Sara (aufstehhilfe). Doch gestern war sie wohl schwächer, aber auf meine Frage ob ich die Sara holen soll, meinte sie nein. und sie war auch überhaupt nicht gut drauf und meinte wie ich sie behandelt würde und weiteres.So war sie vorher auch noch nie.. Obwohl ich wirklich nichts gemacht habe, sie hat halt nicht mitgeholfen (bzw hat sich sacken lassen) und so konnte ich sie nicht mobilisieren. Sie saß dann auf der Bettkante und wollte ihre Beine nicht aufstellen bzw konnte nicht. Ich hab sie dann mehrere Male positioniert, sie ist aber mit der Ferse immer weiter runter gerutscht und ist dann über meinen Oberschenkel langsam vor Bett gegleitet ( das Bett war aber sehr weit unten) und ist auf ihren po auf dem Boden gelandet. Da ich mich nicht bewegen konnte weil mein Bein zwischen ihr und dem Bett eingeklemmt war, habe ich dann natürlich alle Notfallknöpfe gedrückt und meine Kollegen kamen und halfen mir dann.
als das alles vorbei war, habe ich halt angefangen zu weinen, ich glaube wegen dem Schock und weil ich ja auch eine Teilschuld habe oder auch die volle Schuld, ich weiß es nicht.
aufjedenfall ist meine Frage, ob ich dann zu sensibel bin wenn ich dann schon weine ? Ja ich weiß es war für mich das erste mal und es wird wahrscheinlich besser. Aber ich liege seit gestern wach und frage mich ob es okay war zu weinen, grade weil die bw es mitbekommen hat.

tut mir leid wenn die Frage etwas schwer zu lesen bzw. zu verstehen ist.

Beruf, Pflege, Altenheim
Was soll ich tuen jetzt in dieser Situation??

Guten Abend, ich mache gerade für meine Ausbildung zur Sozialassistentin ein 6 wöchiges Praktikum im Altenheim. Heute ist mein zweiter Tag und der war einfach nur nicht schön. Ich habe mit einer Frau gearbeitet die etwas Akzent hat und temperamentvoll ist. ( Was nichts dagegen spricht). Ich bin eher gelassen und villeicht schüchtern, was sie auch gekonnt ausnutzt in meiner Situation. Ich wollte gerade z.B das Bettwechseln und hatte es nur für paar 2-5 Sekunde in der Hand ,um zu gucken, ob es die richtige Seite ist und schon nimmt sie mir das Bett und sagt es muss schneller gehen! Außerdem als eine alte Dame nicht mehr mit dem Schiebewagen zurecht fand,aufgrund weniger Kraft, wurde sie in ein Rollstuhl gesetzt von der Pflegedame und ich meinte,dass es so etwas Besser ist erstmal. Dann meinte die Pflegefrau so zu mir,dass nur die alte Dame entscheidet was Besser ist für sie...?!!!!!Obwohl Ich es niemals mit böser Absicht meinte ,und nur nach der Tatsache gesehen haben... Dann als wir bei einer alten Dame waren,wollte ich von der Pflegerin wissen,wie alt die Dame ist, da die Dame nicht in der Lage war es zu beantworten . Jedoch meinte die Pflegerin,sowas ist unhöflich zu Fragen und eine andere Pflegerin war viel netter und hat mir alles beantwortet. Ich fühle mich einfach wie ein schlechter Mensch bei ihr und ich musste meine Tränen zurück halten.

Ich werde generell vom ganzen Team nicht so ernst genommen,da ich 18 bin, weiblich bin, um die 1.53 m bin und eine hohe Stimme habe.

So eine Pflege Frau meinte sie hätte gedacht ich wäre 12 und das ich wie eine Puppe wirke und halt süß bin( Sie meint es wohl nicht böse aber trotzdem...)

Die Teamleiterin hat mich heute mit Schätzchen du darfst heute schon gehen verabschiedet. ( Ich verstehe mich mit dieser Frau sehr gut sie ist nett,aber dies musste nicht sein)

Dann als ich eine polnische Frau gefragt habe,ob ich sie siezen oder duzen darf,meinte sie ,dass schöne Frauen im Polen einen siezen und nicht so schöne duzen und sie hat dann lachend vor allen Kollegen geäußert, du darfst mich duzen...Dabei musste ich an den Zusammenhang denken und es hat mich mitgenommen..

Ich werde echt wie ein Clown dargestellt, als wäre dies eine Show.Ich stecke nur ein und fühle mich innerlich so klein.. Durch meine Vergangenheit habe ich schon so wenig Selbstbewusstsein und viele nutzen es für sich aus. Ich finde es einfach nur schade,und weiß nicht was ich tuen soll? Wie seht ihr die Situation?

Gesundheit, Pflege, Angst, Horror, Psychologie, Altenheim, Liebe und Beziehung, Praktikum, Psyche
Probleme mit der Chefin. Was könnte das jetzt bedeuten?

Liebe Community,

ich arbeite seit 3 Jahren als Betreuungskraft in einem Altenheim. Ich liebe meinen Job, aber leider ist meine Chefin zunehmend unzufrieden mit mir. Vor kurzem hat sie kritisiert, dass ich mich noch zu oft rückversichere und damit zeige, dass ich zu wenig Selbstbewusstsein habe. Außerdem bin ich ihrer Meinung nach immer noch zu zurückhaltend in meinem Wesen.

Ich habe in den vergangenen Monaten oft zuhause geweint, wenn sie mich mal wieder abgewertet oder angekeift hat. Es hat Momente gegeben, wo ich am liebsten alles hingeworfen hätte.

Die letzten 4 Wochen waren für mich Stress pur, weil meine Kollegin zuerst 2 Wochen krankgeschrieben war und anschließend 2 Wochen Urlaub hatte. Daher war ich allein im Wohnbereich und musste fast 30 Bewohner allein betreuen (ich arbeite 20 Std. wöchentlich). Ich musste im Team um Unterstützung bitten und hatte den Eindruck, dass das meiner Chefin gar nicht passte. Ausgerechnet in dieser schwierigen Zeit hat sie mich auch noch in einen Konflikt von 2 Kolleginnen reingezogen. Ich musste wie bei einem Verhör aussagen und meine Aussage wurde protokolliert.

Bei der Teambesprechung letzte Woche sollten wir sagen, wie gut wir auf einer Skala von 1 bis 10 das Arbeitsklima beurteilen. Ich beurteilte es mit 5 und damit ziemlich schlecht.

Am Freitag hatte ich nun eine Nachricht von meiner Chefin im Fach. Es war die Einladung zum Mitarbeiterjahresgespräch im Mai. Mir graute es sofort davor, weil ich beim letzten Mitarbeiterjahresgespräch im September nur negatives Feedback von ihr bekommen habe.

Ich sah dann, dass der genannte Termin ein Sonntag ist und dachte an einen Irrtum. Daher fragte ich gestern nach. Meine Chefin sagte, dass das richtig sei. Sie würde im Mai auch mal sonntags Dienst machen. Wir könnten uns dann bei einem Kaffee in Ruhe unterhalten.

Ich habe jetzt ein sehr ungutes Gefühl. Sie mag mich nicht und daher glaube ich nicht, dass es ein gemütliches, lockeres Zusammensein bei Kaffee und Kuchen sein wird.

Muss ich damit rechnen, dass es auf eine Kündigung hinausläuft oder zumindest angesprochen wird, dass mir die Kündigung droht?

Liebe Grüße

Arbeit, Altenheim, Ausbildung und Studium
Das war echt sehr Komisch und ekelhaft von dem Pfleger, was tun (Praktikum)?

Heyy,

Also ich (W,15) besuche momentan die 9.Klasse und absolviere gerade mein Praktikum im Bereich Sozial. Das jedoch mache ich in einem Altersheim bzw. Pflegeheim. Die ganzen Pfleger/innen sind sehr Nett zu mir. Aber da gibt es zwei Männliche Pfleger die naja Nett zu mir sind aber...kommen wir zum Hauptpunkt.

Der eine Pfleger nennen wir Ihn "Pfleger 1"

Er ist schon echt Nett, als ich heute mit Ihm nach dem Frühstück in der Küche war und wir diese aufgeräumt haben. Habe ich Ihn gefragt ob ich mich solange auf die Couch setzen kann die im Flur steht. Er sagte: "Ja, kannst du machen." Kam er so nah als ich Ihn das gesagt habe und guckte mir voll in die Augen mit so leicht großen Augen. Fals ihr euch jetzt denken sollte, das ich vllt zu leise gesprochen habe und er deswegen näher gekommen ist, Nein ich habe im Normalen Ton gesprochen.

(Er müsste so 25-30 Jahre alt sein...🤷‍♀️)

Meine Mum arbeitet dort auch und er meinte zu meiner Mum letzte Woche, das ich echt schüchtern sei.

"So jetzt zu Pfleger 2"

Er ist auch Nett, aber als er heutebeim Mittag auch im Essensraum war ist er so dicht an mir vorbeigelaufen, und das war ECHT DICHT. OBWOHL DA NOCH JEDE MENGE PLATZ WAR!... -_- So und dann fängt er mich da an zu necken oder wie man das nennt, und stupst bzw.fässt mich so am Arm an, und dann kam er wieder vorbeigelaufen guckte mich an und fasste mich mit beiden Händen an meinen Bauch bzw. AN MEINE HÜFTE AN UND GRINSTE MICH AN. Und ja so creepy wie sich das auch liest, es ist wirklich so passiert...🙁😐

(Meine Mum meinte er sei 36)

Langsam hasse ich es ein Mädchen zu sein....🙁

Ich interpretiere hier auch nichts ein. Oder bilde mir nichts ein.

Schönen Abend noch! 🌆

Männer, Schule, Angst, Mädchen, Körper, Altenheim, Belästigung, Ekelhaft, Liebe und Beziehung, Praktikum, schülerin, pfleger, unwohles gefühl
Was denkt ihr Darüber eure Eltern möglicherweise in Zukunft zu pflegen, wenn es notwendig wird?

Oder würdet ihr eher einen Altenheimplatz für eure Eltern in Anspruch nehmen ?

Früher dachte ich, dass das Beste ein Altenheim Platz wäre, wenn es dann erforderlich wird. Mittlerweile finde ich es schwierig. Ich bin gerade Mal Anfang 20 und naja diese mögliche Situation ist für mich weit weg, dass meine Eltern evtl Mal in dieser Lage sein könnten.

Ich hab durch meine Ausbildungen bereits ein Praktikum in einem Altenheim machen können und dort war es ganz gut, was ich so mitbekam. Jedoch war Das dort auch eher ein Vorzeigemodell eines Altenheimes und ich denke nicht der Standard, leider.

Meine Eltern haben immer ihr Bestes versucht und versuchen es noch Heute. Und naja .. ich würde gerne dann für meine Eltern da sein wollen, wie sie für mich. Andererseits bin ich psychisch nicht belastbar, weswegen ich eine Umschulung mache.

Ich kann mir nicht vorstellen meine Eltern irgendwann direkt ins Altenheim zu "schieben".. vielleicht wäre es dort einsam und evtl durch den Pflegemangel eher einfach nur Grundversorgung und keine richtige Lebensqualität. Nur hat man die Kraft sich so um seine Eltern zu kümmern, wie sie es für Einen getan haben ?

Und nein.. meine Eltern waren und sind nicht perfekt.. nur ich liebe sie trotzdem und bin dankbar.

Wie steht ihr zu dem Thema ?

Ich würde versuchen die Pflege usw. selbst durchzuführen 36%
Ich würde sie direkt in einem Altenheim anmelden 29%
Ich denke dazu : 29%
Ich bin mir unsicher. 7%
Schule, Zukunft, Eltern, Altenheim, Gesundheit und Medizin, Ausbildung und Studium
Servicejob im Altenheim Kündigen nach 3 Tagen?

Hallo, ich arbeitete seit einem Jahr als Betreuungskraft im Altenheim. Vor 3 Tagen musste ich allerdings zum Servicepersonal wechseln, da ich ein Fernstudium machen möchte und Angst hatte dass Teilzeit Arbeit in Betreuung dann zu viel sei.

Im Service arbeite ich 3 Stunden pro Tag, allerdings bin ich immer gestresst. Ich habe keine Zeit zu trinken oder zur Toilette zugehen, da ich zu langsam bin obwohl ich wirklich schnell arbeite finde ich. Die Arbeit ist körperlich sehr anstrengend und aufgrund meiner Skoliose habe ich Rückenschmerzen, die mich nicht schlafen lassen. Ich liebe das Haus und die Kollegen sind auch sehr nett, allerdings weiß ich nicht ob ich das noch länger schaffen kann.

Ich hatte keine Erfahrung im Service und wurde ohne Probearbeit eingestellt. Obwohl mir das Pflegepersonal manchmal hilft, arbeite ich immer noch zu langsam und bin momentan sehr unglücklich. Ich würde viel lieber wieder in die Betreuung gehen, da ich auch denke dass mir das liegt und das auch mein zukünftiger Beruf bleiben sollte. Ich mache das Studium (Sozialarbeit) eigentlich auch nur weil Betreuung kein Ausbildungsberuf ist.

Ich mache mir Sorgen dass es mich kaputt macht, wenn ich weiter im Service bleibe oder ich gehe in die Betreuung und laufe Gefahr dass mein Lernprozess im Studium darunter leidet. Weniger Stunden Arbeit ist als Betreuungskraft leider nicht möglich und sie haben schon eine Kollegin für mich als Ersatz eingestellt. Ich weiß nicht was ich tun soll, vorallem weil ich sofort nach 3 Tagen zweifle. Ich möchte nicht dass die Heimleitung oder die Kollegen schlecht über mich denken von wegen ich hätte kein Durchhaltevermögen oder so.

Meine Frage also: Sollte ich den Bereich wieder wechseln? Es ist übrigens das selbe Haus.

Wäre nett wenn ihr mir eure Meinung dazu schreiben könntet. Danke im Vorraus

Altenheim, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Altenheim