Interesse an Sexual und Beziehung verloren, normal?

Ich bin männlich und 16 und hatte noch nie eine richtige Freundin. Und ich will auch keine. So mit 12-13 war ich da sehr geil drauf und wollte unbedingt eine Freundin, mit der ich machen kann, was man eben so macht. Aber jetzt hab ich gar keine Interesse daran. Ja, ich verteile auch Körbe. Also nicht viele, aber je nach dem, ob jemand was von mir will. Sie kann noch so nen guten Charakter haben, noch so gut aussehen, von mir wird sie ein Korb kriegen.

Auch an Verkehr. Ich hatte noch nie sowas in die Richtung, mit einem anderen Menschen und ich war bisher immer sehr scharf drauf (was in der Pubertät normal ist). Aber auf einmal, gar keine Interesse.

Ich befriedige mich auch garnicht mehr wirklich. Alle paar Tage einmal, statt jeden Tag mehrmals. Und das wird auch immer weniger.

Ich hab nicht das Gefühl, dass ich auf einmal schwul bin. Eher, dass ich asexuell werde.

Es liegt auch nicht daran, dass keine was von mir will, ich ja gelogen, würde ich das sagen. Aber ich hab auch gar keine Lust, dann mit meiner Freundin abzuhängen oder was mit ihr zu machen. Ich hab sowas schon mal gemacht und kann deshalb sagen, dass es nichts für mich ist.

Und Sex. Hmm. Kann man vielleicht mal machen. Aber dann auch nichts festes.

Und Babys bzw. Kinder... Kosten Geld, Aufmerksamkeit und Fürsorge. Komm, geh weg. Ist das letzte, was ich in meinem Leben brauch.

Also, wieso ist das so? Ist das normal? Ich finds nicht schlimm aber es wundert mich, da ich sonst immer extrem geil war.

Liebe, Freundschaft, Verkehr, Alter, Beziehung, Sex, reif, geil, Pubertät, Geilheit, Geschlechtsverkehr, Jugend, jugendlich, Liebe und Beziehung, Pervers, Teen, Teenie, versaut
4 Antworten
Existenz Gottes: Hat mein Arzt recht oder Oma Ruth (s.D.)?

Mein Arzt ist glaube ich sehr gläubig. Er hat eine Bibel neben den Medizinbänden im Sprechzimmer stehen und einen Kalender mit frommen Psalmen an der Wand. In der Sprechstunde meinte er mal, Gott schenkt ihm die Kraft für den alltäglichen Kampf mit den gesetzlichen Krankenkassen und nervigen Pharmavertretern. Man merkt bei ihm so richtig, dass er nach den Glaubenssätzen und Geboten lebt. Er sagte mal, mit Gottes Hilfe kann man alle Probleme lösen.

Aber Oma Ruth sagt, es gibt Gott nicht. Auf der Flucht aus Ostpreußen 1945 ist der Wagen der Urgroßeltern auf dem zugefrorenen Haff eingebrochen und alle Familienmitglieder sind in der Ostsee ertrunken. Nur sie konnte gerettet werden, weil sie aus dem Loch gezogen wurde. Oma Ruth sagt, weil Gott das zulässt, hat sie den Glauben an Gott fallen gelassen. Die erschreckenden Bilder hat sie bis heute nie vergessen und hat bis heute Alpträume von der Flucht. Sie sagt es gibt Gott nicht.

Gibt es Gott oder nicht?

Hat mein Arzt recht oder Oma Ruth?

Oma Ruth 55%
dein Arzt 45%
Leben, Religion, Islam, Familie, Jesus, Kirche, Verhalten, Erziehung, Alter, Seele, Bildung, buddha, Beziehung, Psychologie, Allah, Atheismus, Atheist, Buddhismus, Charakter, Demut, Geist, Gesellschaft, Gott, Israel, Philosophie, Gottesbeweis, Erfahrungen, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage, Troll
26 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Alter