in Mathe schlecht sein = Dümmer als andere?

Hallo. Ich mache gerade meinen Realschulabschluss nach, nachdem ich vor ein paar Jahren meinte der Hauptschulabschluss würde sowieso reichen, und vergebens nach Ausbildungsplätzen in Bereichen suchte die mich interessieren, und in denen ich Praktische Erfahrung habe, da ich mir alles selbst beigebracht habe, wie z.B. Videoschnitt, Grafikdesign, oder der Umgang mit verschiedensten Kameras. Leider komme ich da nicht um einen guten Realschulabschluss rum, damit ich überhaupt in den Berufen beachtet werde, und sie nicht gleich meine Bewerbung beiseitelegen. Da habe ich nur ein großes Problem, dieses Problem hatte ich schon immer, und es bringt mich echt immer wieder zum Nachdenken. Ich habe noch nie so richtig Mathe kapiert, und wenn ich es kapiert hatte und gut konnte, hatte ich es innerhalb der Ferien immer komplett vergessen, und ich weiß nicht genau woran es liegt. In Deutsch und Englisch stand ich schon immer sehr gut da mit 2en, meine jetzigen Lehrer sagten auch sie seien überrascht, dass ich in Deutsch, Englisch etc so gut bin, aber in Mathe so grottenschlecht. Ist man dumm bzw. hat einen niedrigeren IQ, wenn man Mathe nicht versteht, und es immer wieder vergisst? Mathe ist auch das einzige gebiet, bei dem das so ist. Die Grundrechenarten kann ich, Bruch ist auch noch drin, aber dann ist bei mir auch Schluss mit dem Verständnis..

Wissen, Lernen, Schule, Mathematik, Job, Menschen, Ausbildung, Ausbildung und Studium
8 Antworten
Werde ich nie eine vernünftige Ausbildung bekommen?

Hallo, leider habe ich mit meinen Leben sehr getrödelt.. merke ich jetzt.

Ich, 20 Jahre alt besitze nur einen Haupt Abschluss der nicht mal gut ist.

Eig hätte ich 2017 meinen Haupt Abschluss in einer Gesamtschule absolviert gehabt aber aufgrund den Noten, bin ich freiwillig sitzen geblieben um in einer anderen Schule nachzuholen. Was aber Jahr 2017 Nicht geklappt hatte, da es keine freie Plätze mehr gab, somit musste ich 1 Jahr lang warten auf einen schwul Platz um meinen Haupt Abschluss nachzuholen. Hab dann Jahre 2018 Vollzeit gearbeitet in einer Bäckerei.
Sommer 2018-2019 hab ich dann in der Berufsschule endlich meinen Haupt Abschluss nachgeholt aber leider auch schlecht.... August 2019 ( nach Schule vorbei) habe ich eine Ausbildung angefangen als ZFA, was ich aber abgebrochen hab, da es nichts für mich war.
Jetzt 2020 suche ich eigentlich eine Ausbildung aber ich denke, die werde ich nicht mehr finden. Somit, wollte ich gerne real Schule in einer Abend Schule machen. Doch eins frage ich mich:

Sagen wir, ich schaffe das. Mit 22 bin ich dann fertig und hab einen real Abschluss in der Tasche. Aber, wird mich dann trotzdem ein Betrieb nehmen wollen? Wenn man so zurück blickt... 2017 Haupt Abschluss nicht geschafft, 2019 wiederholt. Außerdem, welcher Betrieb möchte eine Auszubildende mit 22 Jahren? Sie suchen meistens immer jünger.

Ich hab einfach Angst, das ich niemals was gescheites finden werde. Was meint ihr zu allem?

Arbeit, Schule, Zukunft, Ausbildung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausbildung