Zellatmung-Sauerstoffgehalt Zellbestandteile?

Hallo, ich bereite mich gerade auf eine Bio Klausur vor und komme bei dieser Aufgabe nicht wirklich weiter:

Zerkleinert man Leberzellen so schonend, dass die Organellen intakt bleiben, erhält man eine homogene Suspension. Aus dieser können die verschiedenen Zellbestandteile isoliert werden. Sie dienen als Grundlage für verschiedene Probelösungen. Die Probelösungen werden zusammen mit einer Glucoselösung in ein offenes Becherglas gegeben. Der Sauerstoffgehalt der Lösung wird gemessen.

Aufgabe: Erkläre die unterschiedlichen Versuchsergebnisse und formuliere eine Hypothese zum zeitlichen Aufbau der Zellatmung.

Versuch a: Die Probelösung enthält isolierte und gereinigte Mitochondrien. Es ist ein Diagramm dargestellt, auf der y-Achse wird der Sauerstoffgehalt angezeigt und auf der x-Achse die Zeit. Der Sauerstoffgehalt ändert sich auch nach Zugabe von Glucose nicht.

Versuch b: Die Probelösung enthält Mitochondrien und Cytoplasma. Das gleiche Diagramm, jedoch sinkt der Sauerstoffgehalt nach Zugabe von Glucose innerhalb von ca. 2 Minuten schnell ab und baut sich dann langsam (innerhalb von ca. 8-9 Minuten) wieder auf, bis er wieder beim Anfangsgehalt ist. Nach dem starken Abfall des Gehalts bleibt er jedoch noch kurz unten.

Meine Ideen:

Also man kann ja auf alle Fälle daraus schließen, dass Cytoplasma benötigt wird, damit die Zellatmung überhaupt beginnt. Und weil vor der Zugabe von Glucose auch nichts passiert, kann man daraus schließen, dass Glucose ebenfalls benötigt wird. Außerdem weiß ich, dass der erste Teil der Zellatmung im Cytoplasma stattfindet, was für mich den Abfall des Sauerstoffgehalts erklärt, da dieser ja in Wasser und Kohlenstoffdioxid umgewandelt wird. Aber wieso steigt dieser dann wieder an?

Ich hab lange überlegt und auch durch Recherche versucht es zu verstehen, aber irgendwie steh ich auf dem Schlauch und hoffe mir kann hier jemand helfen.

Danke im voraus :)

Experiment, Schule, Bio, Biologie, Sauerstoff, Glucose, Mitochondrien, zellatmung
1 Antwort
Warum lag ich alleine bewusstlos auf dem Boden, bin ich krank?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin 30 (m) und habe keine bekannte krankheiten.

Folgendes ist mir heute passiert.

Ich bin heute morgen ohne etwas zu essen kurz rausgegangen um frische Luft zu schnappen. Danach wollte ich wieder rein.

Nun habe ich (da draußen) so tief eingeatmet so ich kein luft mehr einatmen konnte. Danach ca. 10 sekunden durchgehalten und dabei meine Oberkörper nach vorne und hinten bewegt. Später nach ca. 10 sekunden wieder ausgeatmet. Mein kopf war kurz für 3 sekunden schwindellig und meine linke arm zitterte, es hat mich aber nicht gestört.

So... das ganze habe ich dann nocheinmal gemacht also eingeatmet und 10 sek. durchgehalten und wieder ausgeatmet. Dann der Schock... 😮

Ich kann mir nicht errinern was danach mit mir passiert wurde. In dem Moment war ich leider alleine. Ich lag BEWUSSTLOS auf dem Boden (Bauch nach oben), meine brille lag ca. 50 cm von mir entfernt, es war sehr kalt (-5 C.).

Wie lange ich tatsächlich bewusstlos war kann ich nicht beurteilen. Ich habe nur von irgenetwas geträumt und spürte die eiskalte kälte (unten was es weich, weil es gab noch Schneedecke).

Als aufwachte habe die Angst und den Tod gespürt. Leute es wirklich nicht lustig, ich war schockiert... Minutenlang habe ich mir gedanken gemacht was tatsächlich passierte, sowas habe nich nie erlebt.

Frage: 1. Wie sollte ich mich bitte verhalten? 2. Soll ich zum Arzt gehen oder Krankenhaus? 3. Bin ich krank? z.B. Gehirndurchblutung o.ä.

MfG Euer Mais

Gesundheit, Notfall, Angst, Gehirn, Arzt, Doktor, Krankenhaus, Praxis, Sauerstoff, bewußtlos
7 Antworten
Erholt sich der Körper vollständig vom Rauchen?

Ob Shisha oder Zigarette - beides ist beschissen, ich ,,muss" manchmal passiv davon rauchen, Zigarette durch Vater, Shisha durch Bekannte meiner Eltern oder ,,Kollegen" .Shisha find ich dabei 1000 mal schlimmer, vorallem in geschlossenen Räumen, aber auch draußen finds ich schon schlimm.
Naja, nachdem ich daovn eingeatmet hab, fühl ich mich immer müde, kurzatmig und hab Schleim im Hals. Dadurch fühl ich mich nicht wohl mit so einer Stimme zu reden und versuch oft, den Schleim abzuhusten, wodurch ich mir aber eigentlich eher die Stimmbänder reize. Ich liebe es nämlich zu reden, zu singen und zu lachen. Aber wenn die Stimme so belegt ist, wird meine Lachen so hauchig und klingt so, als hätte ich ne Gasmake auf oder so HAHAHA. Ich hasse es, und ich werd beim nächsten Mal auch einfach die Leute damit verlassen, ich hasse sowas einfach. Ich hab angst, unfreundlich zu wirken, wenn ich da jetzt nicht bleibe, aber es ist eher unfreundlich, eine Personen diesem ekligen Qualm auszusetzen.
Naja, ich frage mich jetzt aber, ob sowas irgendwelche Langzeitfolgen verursacht? z.B wird ja durch den Rauch Sauerstoff aus dem Blut verdrängt und Lungenbläschen werden sogar geschädigt glaub ich? Regenerieren sich die Lungenbläschen z.b? Oder das Hämoglobin, das mich Kohlenstoffmonoxid verbunden ist?

Stimme, Shisha, rauchen, atemwege, Gesundheit und Medizin, Lunge, Sauerstoff, Atemprobleme
1 Antwort
Seit fast ein Monat Bewusst Atmen was soll ich dagegen tun das ich wieder Unbewusst Atme?

Jeder Mensch Atmet ja Unbewusst aber ich seid fast ein Monat Bewusst und das macht mich echt fertig.

Ich kann nicht zur Arbeit gehen weil ich mich nicht Konzentrieren kann weil das Atmen den ganzen Tag im Vordergrund ist.

Und da ich bewusst atme,atme ich auch hektischer.

Es hat alles so angefangen: davor hatte ich das schon paar mal das ich bewusst geatmet habe, das ist aber wieder schnell von selber weggegangen. Hinzu kommt dann noch wenn ich fast einschlafe aufeinmal aufspringe weil ich keine Luft kriege das war so 2-3 mal). das war alles noch davor bevor ich nur noch Bewusst Atmete.

Und jetzt seit fast ein Monat Atme ich nur noch Bewusst. Und das mit Bevor ich fast einschlafe und aufeinmal aufspringe weil ich keine Luft kriege habe ich jetzt auch öfters.

Ich kann dadurch echt schwer einschlafen weil ich immer Bewusst Atme & ich Angst habe das das wieder kommt das ich keine Luft kriege. Ich traue mich schon nicht mehr schlafen zu gehen.

Ich war auch schon beim Normalen Arzt und die Ärztin meinte das wäre Normal & das ist keine Krankheit, also sie konnte mir nicht helfen.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll weil ich nicht darauf klarkomme & ich ehrlich gesagt so nicht Leben möchte wenn das jetzt für immer so bleibt.

Ich bin erst 18 Jahre alt.

krank, Psychologie, Arzt, atmen, Gesundheit und Medizin, Heilung, Luft, Lunge, Sauerstoff, bewusst, unbewusst
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sauerstoff

Wie lange reicht der Sauerstoff in einem geschlossenen Raum aus?

3 Antworten

Extra ohnmächtig werden?

14 Antworten

Aluminium+Sauerstoff

5 Antworten

Wie viel Helium/Sauerstoff braucht man für circa 100 Luftballons?

8 Antworten

Wieviel Sauerstoff benötigt der Mensch?

7 Antworten

Wie alt darf eine Sauerstoffflasche und Acetylengasflasche sein? Tüv abgelaufen!

6 Antworten

Kann zuviel Sauerstoff für den Körper schädlich sein?

8 Antworten

Oxidationszahl von O2

4 Antworten

99% Sauerstoffsättigung?

2 Antworten

Sauerstoff - Neue und gute Antworten