Was ist eigentlich noch gut an Deutschland?

Hey Leute, angesichts der derzeitigen Krisen (Gas-Stopp, Inflation, explodierende Lebensmittelpreise, unbezahlbares Wohnen, Pflegenotstand, Altersarmut, Rentenniveau, Kriminalität etc.) denke ich immer häufiger ans Answandern. Ich habe bereits zwei lange Auslandsaufenthalte hinter mir (Kolumbien und Südkorea) und wäge gerade alle Vor- und Nachteile ab, in Deutschland zu bleiben bzw. dauerhaft auszuwandern.

In diesem Thread möchte ich euch nicht fragen, was für euch fürs Auswandern spricht. Ich möchte euch das Gegenteil fragen: Warum sollte ich bleiben? Was spricht angesichts des ganzen Chaos, das in Deutschland gerade herrscht, noch dafür, in Deutschland zu bleiben? Ich hoffe, wir schaffen 100 Gründe....

(1) Familie, Freunde (muss nicht weiter ausgeführt werden, denke ich)

(2) Luftqualität (Wer in Bogota oder Seoul gelebt hat, weiß sicherlich, was ich meine.)

(3) Verkehrssicherheit (Erst wenn man schon mal in Ho-Chi-Minh-Stadt oder in Bangkok war, lernt man den deutschen Verkehr richtig zu schätzen. In Deutschland kann man auch als Fußgänger eine mehrspurige Straße überqueren, ohne sein Leben zu riskieren)

(4) Qualität von frischen Lebensmitteln (Wenn man in Asien oder Lateinamerika Obst und Gemüse oder Fleisch einkauft, kann man sich nie sicher sein, was man einkauft. In Vietnam z.B. wird Kaffee manchmal mit Batteriesäure gestreckt. In Deutschland gibt es zwar auch Lebensmittelskandale, aber weit weniger als in Asien.

(5) Keine Kakerlaken (Ich hasse Kakerlaken! In Asien sind die Kakerlaken riesig und einfach überall, egal wie nobel die Gegend auch sein mag.

(6) Lautstärke (Wer noch nie in einer 10-Millionen-Stadt gewohnt hat, weiß nicht, was Verkehrslärm bedeutet.)

(7) Allgemein bessere medizinische Versorgung

... (ergänzt mal)

Reise, Urlaub, Inflation, Deutschland, Politik, Gesellschaft, Putin, Corona, Ukraine Krieg
Hält sich Björn Höcke für einen Antifaschisten, oder warum sympathisiert er mit Putin?

Björn Höcke (rechte Flügel der AfD) will die Sanktionen gegen Russland, bzw. Putin, aufgehoben wissen und keinerlei militärische Unterstützung der Ukraine haben. Höcke ist der Ansicht, dass Putin zu Recht in der Ukraine Krieg führt, um dort den mehrjährigen Bürgerkrieg zu beenden.

Also Höcke sympathisiert mit Putin. Dann muss man Höcke auch unterstellen, dass er Putins Aussagen über den Krieg glaubt. Putin sagt aber, er würde in der Ukraine gegen Faschisten / Neonazis kämpfen. Schneidet sich Höcke da nicht ins eigene Fleisch?

Was für ein komischer "Rechter" ist Höcke, wenn er nicht weiß, dass im 2. Weltkrieg viele Ukrainer mit Deutschland sympathisiert haben und Stalin deshalb später die Ukrainer aushungern wollte? Was für ein komischer "Rechter" ist Höcke, wenn er die Kriegsverbrechen der Russen im ersten und zweiten Weltkrieg vergessen hat? Was für ein komischer "Rechter" ist Höcke, wenn er vergessen hat, dass Russland Jahrzehnte lang den Deutschen das Massaker von Katyn in die Schuhe schieben wollte?

https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Katyn

Was für ein komischer "Rechter" ist Höcke, wenn er die Rolle Russlands und des Panslavismus am Ausbruch des ersten Weltkriegs vergessen hat?

Kann mir jemand die Denkweise Höckes erklären? Gerne hätte ich auch Antworten vom rechten Flügel der AfD.

Politik, Putin, AfD, höcke
Streit mit Eltern um Russland-Ukraine Krieg?

Ich weiß nicht nehr weiter, also frage ich hier mal in der Hoffnung jemand könnte mir weiter helfen.

Vielleicht ist es wichtig zu erwähnen, dass wir Russen sind und meine Mutter ihre Informationen aus dem russischen Fernsehen bekommt. Wir leben in Deutschland, aber da sie die deutsche Sprache nicht wirklich gut beherrscht, schaut sie auch keine deutschen Nachrichten. Außerdem weigert sie sich zu glauben, dass sie sich in den russischen Nachrichten Propaganda anguckt. Ihre Begründung: Sie guckt sich ja auch die internationalen Journalisten und Journalistinnen an, die während der Nachrichten ein paar Mal eingeblendet werden (und alles was sie sagen wird auf russisch übersetzt, damit die Zuschauer es auch verstehen).

Seit dem der Russland Ukraine Krieg begonnen hat, gab es in unserer Familie öfters Streit wegen dem Thema.

Meine Mutter applaudiert Putin und seine Taten, ich bin aber dagegen. Jedes Mal wenn wir streiten, fängt meine Mutter an über die 8 Jahre vor Kriegsbeginn zu sprechen. Sie meint, in diesen 8 Jahren hätte die EU Waffen an die Ukraine geliefert, mit denen die Ukraine sich selber attackiert hätte (?!?!), und die Ukraine Russland um Hilfe bat.

Ich verstehe nicht was meine Mutter damit meint. Sie kann es selber nicht wirklich erklären (oder ich verstehe ihre Erklärversuche einfach nicht) und im Internet finde ich auch nichts dazu.

Das einzige was ich glaube was sie meinen könnte: vor einigen Jahren wollte die Ukraine der Nato beitreten und Putin war nicht begeistert davon. Denn das würde heißen, dass in der Ukraine eine Nato Station aufgebaut wird, und die Raketen von der Ukraine bis nach Russland nur 10 min brauchen. Vielleicht meint sie diese Waffen?????? Oder hab ich in Geschichte was verpasst?

Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen, denn ich verstehe wirklich nicht was sie meint.

Danke schonmal im voraus.

Schule, Politik, Eltern, Putin, Russen, Russland, Ukraine, Vladimir Putin, Ukraine Konflikt, Russland-Ukraine Konflikt

Meistgelesene Fragen zum Thema Putin