Warum handelt der Mensch oft primitiv, obwohl er so gerne das Gute bewirken möchte?

Liebe Community,

wir Menschen sind eigentlich gute Wesen tief in uns drinn.

Jeder einzelne Mensch von uns lebt seine eigene Wahrheit, wie er oder sie die Dinge sieht, betrachtet und empfindet.

Jeder einzelne Mensch versucht,

für sich selbst und die anderen in seiner Umgebung und den Rest der Gesellschaft das Richtige zu tun.

Und trotzdem handeln wir alle oft aus primitiven Beweggründen:

Aus gekränkter Eitelkeit und verletzter empfindlicher Haltung heraus werden wir zornig und böse zu anderen Menschen,

Aus Missgunst und Neid wollen wir anderen schaden zufügen,

durch böse Menschen ist uns Schlechtes widerfahren und wir wollen uns rächen,

Wir pochen auf unser Recht und tun anderen Menschen weh, die eine andere Sichtweise haben als wir,

Aus Eifersucht kontrollieren wir unsere Partner, die wir eigentlich lieben sollten und werden fies zu ihr, od. ihm......

Wir schwärzen Glaubensbrüder in der Gemeinde an und reden hinter dem Rücken

Wir lügen und streiten alles ab, wenn man uns zur Rede stellt, und sagen allen, wir sind nicht so schlecht, wie Du denkst

Sie projezieren ihre Boshaftigkeit und Bösartigkeit auf andere, weil sie zu feige sind, mit sich selbst ins Gericht zu gehen und sich zu bessern!

...............................................................................................................................

Warum ist das so? Warum tun wir das?

..................................................................................................................................

Das Gute nur zu denken und zu fühlen genügt einfach nicht! Denn wir müssen das Gute TUN, damit es in der Welt ist!

................................................................................................................................

Danke für alle mutigen, wissenschaftlichen, philosophischen, psychologischen, logischen und ehrlichen Antworten.

Euer Veilchen555

Religion, Schule, Menschen, Politik, Beziehung, Psychologie, Frieden, Ethik, Logik, Philosophie, Philosophie und Gesellschaft
15 Antworten
Wie findet ihr meinen consciousRap?

Hallo Leute,

also erst mal kurz was zu mir; ich bin Ramona P. (mein Künstlername ist RA-P!), bin 23 Jahre alt, und ich schreibe seit fast zwei Jahren Raptexte, die ich dann zuhause mit nem Mikro aufnehme. Ich mach das, weil ich Musik liebe und lebe und schon immer nix andres als Künstler werden wollte. Meine Musik soll Menschen wachrütteln und behandelt Themen wie Umweltschutz oder Tierleid, da ich vegan lebe und anderen die unzähligen Vorteile dieser Lebesnweise nahe bringen möchte, die da z.b. wären bessere Gesundheut, Kilmaschutz, Weltfrieden... Ich setze mich ein für jene, die keine Stimme haben und die für unsere Gier leiden und sterben müssen. natürlich mach ich ab und zu auch was lustiges... meine Songs sind auch spirituell und ich spreche oft vom Göttlichen, das in allem steckt. Bei meinem Künstlernamen steht das RA auch für die SONNE RA, das AUGE DES RA oder das DRITTE AUGE. Ich will ein Bewusstsein schaffen für die Göttlichkeit in uns und in allen Wesen, ich will Liebe und Frieden verbreiten und Menschen sowie allen Wesen helfen. Ich dachte ich könnte es mal versuchen, hier bei euch einen Beitrag zu teilen und bin sehr gespannt über Feedback. Die Aufnahmequalität an sich ist nicht so geil, weil wie gesagt home-studio, aber meine Texte komm aus dem Herzen also zieht euch rein. folgt einfach dem Link und ihr gelangt zu meinem Kanal:

https://www.youtube.com/watch?v=qZLRnfEdLig

ich danke euch schon jetzt für eure Antworten!!! PEACE

Liebe, Musik, Rap, Frieden, vegan, Bewusstsein, Künstler, Veganer, Weltfrieden
6 Antworten
Warum zoffen sich hier Christen und Nichtchristen immer so?

Das macht doch keinen Sinn, es ist nur blödsinniger Streit, bei dem nichts rauskommt. Ich bin überzeugter Christ und halte diesen Streit für völlig überflüssig.

An Christen: Es gibt in der westlichen Welt kaum einen Menschen, der noch nie von Jesus' Wahrheit und Erlösertod gehört hat. Wenn jemand das nicht annehmen will, dann sollte es akzeptiert werden. Bewusste Atheisten haben sich mit dem Glaubensthema auseinandergesetzt und sich dagegen entschieden. Das ist ihr Recht und es ist zu respektieren. Den anderen kann man von Jesus erzählen, sollte dann aber auch pro oder kontra darauf reagieren. Das heißt, ist jemand offen für das Thema, weiter dranbleiben. Lehnt es jemand voll ab, dann ist es seine ganz persönliche Entscheidung. Es ist völlig daneben, Menschen zum Glauben überreden oder gar zwingen zu wollen. Das haut nicht hin. Jesus hat seine Botschaft auch niemandem aufgedrängt, die Apostel ebenso wenig.

An Nichtchristen: Warum hackt ihr immerzu auf uns herum? Lasst uns doch so leben wie wir wollen. Wir tun doch nichts Böses. Auch wenn euch unser Glaube noch so irrational vorkommt, wir haben unsere ganz persönlichen Erfahrungen damit. Bitte respektiert das und lasst uns in Ruhe mit bescheuerten Kommentaren zu Themen, die ihr nicht versteht.

Liebe, Leben, Religion, Wahrheit, Christentum, Psychologie, Frieden, Atheismus, Bibel, Gesellschaft, gläubiger, Gott, Jenseits, Jesus Christus, Multikulti, Narzissmus, Religionsfreiheit, Toleranz, Weltfrieden, Akzeptanz, Bekehrung, Philosophie und Gesellschaft
57 Antworten
Warum sind wir Menschen überhaupt auf der Welt wenn wir eh alles zerstören, verpesten und die Welt zu einem grausamen Ort machen, obwohl sie keiner ist?

Hallo, diese Frage stellen sich bestimmt die meisten von euch. Jeden Tag und jede Sekunde passieren die Dinge, die wir für unerklärlich halten. Und daran sind wir, heißt es und das ist auch so, wir Menschen Schuld.

Was das für Dinge sind, ist klar: Terror, Extremismus, Macht, Ausbeutung, Politik, Verpestung der Erde, Demonstrationen und Erfindungen die die Welt eigentlich nicht gebraucht hätte. Wir hören, sehen, fühlen, und lesen was tagtäglich passiert. Dann ist da noch die Politik und ja die spielt dabei auch noch eine Rolle. Jeder nutzt nur noch seine Macht einfach aus und hören nicht mehr auf die Meinung ihrer Bürger.

Ja ist grob gesagt, doch das kann man gerade in nahezu fast jedem Land beobachten, egal ob es Russland, Türkei, Syrien, Iran, Irak oder ein Kontinent wie Europa oder Amerika ist. Nicht nur ich, sondern auch andere haben das Gefühl, dass ihnen nur noch das Geld wichtig ist. Ein anderer Punkt ist, warum haben wir Menschen überhaupt Kraftwerke gebaut, die uns zwar Strom bringen, es aber im Endeffekt unserer Welt schadet? Wieso, unterstützen wir überhaupt Kriege und Terror mit Geld? Warum beachten wir nicht die Menschen, die eigentlich am nötigsten Hilfe brauchen? Unsere Welt entwickelt sich weiter, ein bisschen mal besser aber auch in eine Richtung wo sich alles verschlechtert.

Die meisten Leute sind mit ihrer Politik in ihrem Land, langsam aber sich nur noch unzufrieden.

Ihr würdet bestimmt sagen das Geld daran ist schuld, aber nein genauer betrachtet sind wir Menschen daran Schuld. Mal abgesehen von Gutmenschen. Wenn die Menschen erstmal Macht haben, nutzt man es aus.

Wir haben nicht umsonst die Erde bekommen und sie hat uns warmes Essen, Trinken, Kleidung spendiert. Die Erde ist eigentlich kein schlechter Ort, doch die Menschen machen es leider zu einem. Warum denn? Wir Menschen sind zwar nicht perfekt, doch all das was wir angerichtet haben, kann man einfach nicht verstehen. Nicht umsonst, haben wir auch Hände, Füße, ein Herz, ein Kopf und Gefühle bekommen. Leider ist das den meisten Menschen hier auf der Erde nicht bewusst. Das ist nicht auf alle bezogen. Nur hat es einfach so extrem große Ausmaße.

Wenn man das so betrachtet, kann man gleich direkt sagen das wir Menschen an allem Schuld sind, doch sind wir überhaupt Menschen an allem Schuld was der Erde nicht gut tut?

Ich sage ja und nun frage ich euch, wieso sind wir Menschen überhaupt auf der Welt, wenn wir eh alles hier verschmutzen oder ruinieren und gibt es Lebewesen, die es besser gemacht hätten als wir? Es ist einfach unbegreiflich, weshalb manche Menschen keine Menschlichkeit besitzen.

Leben, Geld, Krieg, Politik, Herz, Terror, Frieden, Welt, Extremismus, Lebewesen, Leid, macht, Menschheit, Menschlichkeit, Philosophie
33 Antworten
Lassen sich die Ungläubigen irregehen, was sagt ihr dazu?

Hallo erstmal.

Wie viele Leute wissen, dass Islamhetzer viele Verse zitieren, obwohl sie nicht mal den Zusammenhang richtig kennen.

Einer der bekanntesten Verse sind

Sure 9 vers 5
Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

Dabei ist nun festzuhalten, dass es sich bei der Bezeichnung „Schutzmonate“ um eine Zeitspanne von vier Monaten handelt, für die Krieg und Töten verboten wurden. Sodann wird Bezug genommen auf die Ereignisse nach der friedlichen Eroberung Mekkas durch den Propheten Mohammed und seine Gefährten im Jahre 630.
Mohammed und die Ungläubigen hatten einen Vertrag geschlossen. Darin war vereinbart worden, sich nicht mehr zu bekriegen. Doch die Ungläubigen brachen diesen Vertrag.

Noch ein bekannter Vers ist
Sure 2

Vers 191
Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

Vers 192
Wenn sie jedoch aufhören, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig.

Vers 193
Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und die Religion (allein) Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, dann darf es kein feindseliges Vorgehen geben außer gegen die Ungerechten.

Wie man sieht, steht da 1-2 verse weiter, dass es Reaktionen, von dem Ungläubigen sind.

Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr sie gerne posten und ich kläre sie auf :)

Fakt ist: Wenn Sie sich korrekt gegenüber uns verhalten, dann werden wir das gleiche tun ;D

Hier geht es um andere Verse, die zum Frieden gehen, gegenüber andersgläubige:https://www.gutefrage.net/frage/was-sagt-ihr-zu-den-koran-versen

Religion, Islam, Christentum, Frieden, Bibel, Judentum, Koran
12 Antworten
Eine Frage der Perspektive oder doch die Nackte Wahrheit?

Was du bedenken musst bevor du das liest!

Sobald einige mich missverstehen oder überhaupt nicht verstehen. Lest es euch nochmal durch oder lasst es ganz sein.

Die Nackte Wahrheit

(Wichtig) = Was für andere wichtig ist, nicht für dich selbst

(Unwichtig) = Was für dich wichtig für andere unwichtig ist

Mein Name? Wichtig.

Wie alt ich bin? Wichtig.

Folge ich auch brav diesem System? Wichtig.

Doch!

Wie geht es mir? Unwichtig.

Wie ich mir mein Leben gestalte? Unwichtig.

Wonach sehne ich mich? Unwichtig.

Zu meiner Person. Wer ich eigentlich bin. Welch Energie fließt durch mich.. Wünsche,Träume, Liebe.... Unwichtig.

(Du als Person bist etwas ganz wichtiges. Wenn du wie ich sehr tiefsinnig denkst, wirst du von anderen ausgegrenzt. Sie geben dir das Gefühl, dass du nicht so besonders bist wie du dich fühlst. Lass dich nicht täuschen und lebe dein Leben wie du es willst, nicht wie andere es von dir erwarten. An die da draußen die nicht so tiefsinnig denken, fühlt euch nicht angesprochen)

Ganz genau so sieht es aus. Die Menschen interessieren sich nicht für dich, sondern interessieren sich für das was du tust. Im Endeffekt bist du da um zu arbeiten. Du bist da, um dich von strich nach Faden verarschen zu lassen. Du bist da dein eigenes Geld zu verdienen. Eigenes? Nein du arbeitest damit der Großteil deines Geldes verschwindet.

Zusammengefasst

(Wenn du dem System folgst)

Du folgst dem System. Das System pflanzt dir, durch deinen täglichen Konsum an Medien, irgendwelche Motten im Kopf. Die Motten die dich impfen. Die dich zu einer Maschine machen, dich vergessen lassen wer du bist, dich abstumpfen..

(Trifft uns alle)

Nicht nur das! Du wirst überwacht. 24/7. Wenn einer dich besser kennt als jeder andere, dann ist das dein Profil. Dein Profil erstellt durch die Komplette Überwachung.

Es gibt vieles mehr darüber zu erzählen. Vielleicht bei einem Sonnenuntergang? Gefolgt von schöner Musik. Paul Kalkbrenner.

Die Menschen folgen weiterhin dem System. Also wird es auch immer so bleiben. Es wird sich nie bessern. Es kann nur schlimmer werden.

Doch dran gewöhnen? Nie.

Um die Welt reisen, einige schöne Orte entdecken?

Auf das unwichtigste, (das wichtige für andere) verzichten.

Auf das wichtige hin arbeiten.

Das wäre doch mal was.

Das werde ich und ihr da draußen auch machen. Weil dass das Leben ist. Dass ist das was ihr wollt.

Doch habe ich das Gefühl das ich allein gelassen und vergessen worden bin. Manchmal sogar das Gefühl in mir habe, fehl am Platz zu sein. Das ich woanders hin gehöre. In einer Welt, nicht wie diese.

Doch habe ich noch viele Jahre vor mir. Und noch oft muss ich mir anhören ich sei verrückt.

_______

"Verrückt" sein. Man steckt solch Menschen einfach in die Klapse. Macht sie noch verrückter. Aber wieso denn?

Diese Menschen sind das Endprodukt, von diesem fehlgeschlagenen Versuch, zu leben. Diese Menschen drehen bei all dem Wahnsinn durch, der täglich passiert.

_____________

Eine Frage der Perspektive oder doch die Nackte Wahrheit?

Leben, sehen, Trauer, Freude, Frieden, Fühlen, lieben, Wahrnehmung
3 Antworten
Ausbildung oder Studium, wie entscheiden?

Hallo ihr lieben.
Die Frage kommt wieder erneut in meinen Kopf .. Ausbildung oder lieber ein Studium?
Ich bin nun seit 3 1/2 Monaten in meinem Betrieb und ich hasse es dort. Seit ich da bin haben glaube ich schon 4 Leute gekündigt und ganz viele andere reden auch davon, dass sie es gerne Vorhaben. Sowas kommt für einen Azubi irgendwie komisch rüber. Hinzu gibt es im Betrieb kein Team, jeder hasst dort gefühlt jeden. Die eine Abteilung will mit der Abteilung nichts zu tun haben, alle lästern über einander und das beste, die lästern auch lauthals über die Azubis auf Grund von Sachen, wie zbsp man würde zu wenig Witze machen. Dazu kommt noch, dass Azubis für ihre Fehler dumm angemacht werden und teilweise dann „Drecksarbeit“ machen müssen.  Ich bin außerdem seit über 3 Monaten da, und manche Mitarbeiter verwechseln mich immer noch mit anderen, einfach weil die sich für Azubis nicht interessieren ... ich muss auch jeden Schultag danach noch für 1h in den Betrieb kommen, was nicht schlimm ist, aber eine immense Spritverschwendung. Ich fühle mich da einfach nicht wohl und ich habe seit geraumer Zeit dadurch auch extreme Magenprobleme bekommen, jeden Morgen vor der Arbeit ist mir einfach nur übel und ich würde am liebsten wieder ins Bett kriechen wollen. Das Problem ist leider bei mir in der Umgebung, dass es sehr schwer ist überhaupt eine Ausbildung zu finden. D.h. wenn ich abbrechen würde, würde ich ein Studium beginnen. Den Betrieb wechseln hat man mir gesagt, würde nur innerhalb der ersten 3 Monate gehen was bei mir ja nicht mehr möglich ist dementsprechend. Ich weiß aber auch nicht wie man so eine Entscheidung treffen soll.. wart ihr schon mal in so einer Situation? Meine Ausbildung geht noch 2 Jahre. Was soll ich tun?

Leben, Studium, Schule, Glück, Ausbildung, Alltag, Frieden, Liebe und Beziehung, abbrechen, Ausbildung und Studium
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Frieden

Brauche Hilfe bei der Deutung des Gedichtes „Frieden"?

1 Antwort

Kann mir jemand das ende von TVD erklären (8x16)?

3 Antworten

Kurze (!) Hippie-Sprüche gesucht! :)

19 Antworten

Inwiefern ist Heiligabend Feiertag?

14 Antworten

Worum geht es im gedicht Frieden von theodor Däubler?

1 Antwort

Was bedeutet : Friede den Hütten Krieg den Palästen?

5 Antworten

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich beim Friedens-Chor mitmachen kann?

4 Antworten

Kann man ohne Probleme bei Antifa Mitglied werden?

13 Antworten

Wo gibt es heute Ungerechtigkeit?

11 Antworten

Frieden - Neue und gute Antworten