Wie lange kann der Westen seine Bürger noch über die russische Invasion in der Ukraine belügen?

Tatsache ist, dass die Ukraine kein Land im eigentlichen Sinne ist. Sie wurde erst vor 31 Jahren, 1991, gegründet. Davor gehörte ihr Osten zu den sowjetischen Gebieten und ihr Westen zu den europäischen Gebieten.

Hinzu kommt die Tatsache, dass Zelenskyy jeden Mann zwischen 18 und 65 Jahren in diesem Land als Soldat eingesperrt hat, und so viele sind bisher gestorben und werden auch weiterhin sterben. Es verstößt gegen die Menschenrechte, Menschen für ein Land kämpfen zu lassen, das erst seit 31 Jahren besteht! Was verteidigen sie eigentlich?!

Diese Tatsachen werden in den westlichen Medien nie diskutiert.

Dann können wir sehen, wer den Krieg verlängert! Der derzeitige Krieg in der Ukraine ist schon länger im Gange, aber es war die Idee des Westens, ihn zu eskalieren. Diese Sanktionen schaden den einfachen Menschen in Deutschland wie dir und mir! Die Inflation liegt bei über 8%, obwohl wir hart arbeiten.

Warum sind die Durchschnittsbürger in Deutschland so rückgratlos, um zu protestieren? Oder besser gesagt, warum sind sie so gehirngewaschen, dass sie nicht protestieren?!

Ich hasse Russland. Ich stehe nicht auf ihrer Seite! Aber ich verlange, dass der Westen aufhört, auch in den Medien Lügen zu verbreiten! Ich hasse Lügen!

Russland hat zugegeben, dass es nicht sauber ist: Es sagt, dass es in der Tat gerne Land an sich reißt und dass es das ist, was es ist.

Ich wünschte, der Westen wäre so ehrlich wie sie und würde zugeben, dass sie noch schlimmer sind und alles Unmoralische tun, um ihn zu stoppen, auch wenn das bedeutet, dass die einfachen Menschen in Europa dafür bezahlen müssen, die mit der hohen Inflation bezahlen.

Das alles kommt von der Angst. Aber vergessen Sie nicht, wenn Sie die Russen fürchten, fürchten sie auch Sie. In einem Kampf erleben beide Seiten die gleiche Angst, und Europa darf sich nicht so hoffnungslos fühlen.

 Kurzum, hören Sie auf, Russland zu sanktionieren! Das schadet normalen Menschen wie mir und Ihnen in Deutschland und bringt nichts, und das sage ich den lügenden westlichen Politikern!

Nein, der Westen lügt nicht 89%
Ja, ich stimme Ihnen voll und ganz zu. 11%
Politik, Russland
Sollte Deutschland die Annexion der Krim anerkennen?

Die Krim war im Mittelalter Teil des osmanischen Reiches, 1768 - 1774 war der tuerkisch - russische Krieg. In Folge dessen wurde die Krim 1783 formell von der russischen Kaiserin Katharina II. „von nun an und für alle Zeiten“ als russisch deklariert. Dies wurde vom Osmanischen Reich mit dem Vertrag von Jassy am 6. Januar 1792 anerkannt. In der Sowjet Union war die Krim eine Oblast (vgl. Bezirk, Bundesland). Erst 1991 beim Zerfall der Sowjet Union wurde die Krim Teil der Ukraine.

Der Oberste Sowjet der Ukraine bestätigte in einer Entscheidung am 12. Februar 1991 die Gründung einer Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik der Krim (ASSK), verkündete dabei aber die „Wiederbegründung der ASSK im Bestand der Ukrainischen SSR“. Ein Konstrukt ASSK hatte jedoch zuvor NIE innerhalb einer Ukrainischen SSR existiert, so dass die Entscheidung juristisch fehlerhaft war. Man nahm es jedoch so am 6. Juni 1991 in die Verfassung der ASSK auf und machte es so rechtsgültig.

Die Ukrainische SSR selbst erklärte sich dann am 24. August 1991 in den bestehenden Grenzen, also einschließlich der Krim, für unabhängig.

Folglich war die Krim seit dem tuerkisch-russischen Krieg Ende des 18. Jh. russisch und erst seit 1991 durch eine sehr fragwuerdige und juristisch falsche Deklaration ukrainisch.

Ist daher nicht die Annexion der Krim durch Russland, als einzigem Nachfolgesubjekt der Sowjet Union rechtmaessig und anzuerkennen?

Geschichte, Krieg, Deutschland, Politik, Recht, aktuell, Konflikt, Krim, Länder, Russland, Staat, Ukraine, Annexion

Meistgelesene Fragen zum Thema Russland