Verschiedene Kulturen, die Eltern und eine Beziehung?

Guten Abend Community!

Es geht um das Thema unterschiedliche Nationen/Kulturen und eine Partnerschaft.

Mein Ex war Russe und seine Eltern haben sich als die Freundin ihres Sohnes auch eine Russin gewünscht. Als mein Ex mich ihnen vorstellte, bekam ich immer zu spüren, dass ich eigentlich unerwünscht bin und sie waren von der Art her auch einfach sehr kalt (ich bin Kurdin aus der Türkei). Ich hab mich immer sehr unwohl gefühlt wenn ich bei ihm zu Hause war und so entstanden bei mir auch mit der Zeit gewisse Komplexe. Ich habe mir wirklich eingeredet, dass wir viel besser zusammenpassen würden, wenn ich einfach Russin wäre. Es war teilweise sogar so, dass ich mich selbst für meine Nationalität gehasst habe. Nun habe ich seit einiger Zeit etwas mit einem Mann, der auch Russe ist und seine Eltern wünschen sich auch eine Russin als Freundin (das hat er mir selbst gesagt). Es wird langsam ernst zwischen uns und er möchte mich auf jeden Fall auch seinen Eltern irgendwann vorstellen. 

Ich möchte mir sowas wie mit meinem Ex nie wieder antun, mir ging es zu dieser Zeit sehr schlecht und es ist ein sehr bedrückendes Gefühl. Ich gebe mir bei dem Thema Eltern des Freundes viel Mühe und bin immer respektvoll und freundlich wenn es um sowas geht, jedoch habe ich Angst, dass es diesmal genauso werden könnte. 

Was würdet ihr machen / wie damit umgehen? Hat jemand von euch vielleicht auch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? :) Freue mich riesig über eure Antworten. 😊

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Eltern, Russisch, Psychologie, Kurdisch, Liebe und Beziehung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Russisch