„Pro-Palästina“-Demonstranten: Warum so irrational?

Guten Tag miteinander.

Seit dem barbarischen Terrorakt der Hamas am 07.10.2023, in dessen Folge ca. 1200 tote Israelis hervorkamen, sehen wir die pro-palästinensischen Demonstrationen auf den Straßen, die vor inhaltlichen Widersprüchlichkeiten nur so strotzen.

Zum Einen sieht man die so häufig in den Raum geworfene Behauptung, die Zionisten seien „Nazis“ oder „weiße Rassisten“. Das ist vollkommener Schwachsinn, da die Nationalsozialisten mit dem damaligen Großmufti von Palästina, Amin El-Husseini, gemeinsame Sache gemacht haben, um Palästina „judenfrei“ werden zu lassen. Außerdem betrachten wirkliche Nazis von heute die Palästinenser als Verbündete im Kampf gegen die „Weltregierung der Zionisten“. Siehe frühere NPD-Äußerungen zum Nahost-Konflikt.

Zum Anderen sieht man bei den Pro-Palästina-Demos zuhauf die Bewegungen „Queers for Palestine“ oder „Feminists for Palestine“. Israel, insbesondere Tel Aviv, sind bekannt dafür, ein Garant für Schwulen- und Feministenrechte im Nahen Osten zu sein. Westjordanland und Gazastreifen hingegen setzen auf Ausübung der Homosexualität harte Strafen, wie Inhaftierung und Folter. Feministische Bestrebungen werden von der regierenden Hamas im Keim erstickt. In der Armee findet sich beim IDF ein ungefährer Frauenanteil von 50%!

Erklärungen für diese wahnwitzigen Widersprüche? Ich meine, wenn in Israel das Kalifat ausgerufen werden sollte, dann wäre Schluss mit uneingeschränkter Religions- beziehungsweise Sexualitätsfreiheit.

Krieg, Politik, Demonstration, Hamas, Israel, Juden, Judentum, Palästina, Zionismus, Palästinenser
Vergleich: Allah und Gott der Bibel(Juden)

Oft wird gesagt, dass der Gott der Bibel der Gleiche Gott wie aus dem Koran ist. Jedoch möchte ich in dieser Diskussion, den Unterschied anhand eines Themas zeigen: Der Umgang mit weiblichen Gefangenen im Krieg

Quellen beziehen sich auf den Koran, Bibel, sowie auf die Authentischen (Sunniten) Hadithe.

J = Jude / M = Moslem (Im alten Testament geht es um den Gott der Bibel, aber überwiegend wird die Geschichte mit seinem Volk, den Juden, erzählt. Deswegen "J")

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1M) Muslimen war es erlaubt, weibliche Gefangene/Sklaven zu nehmen.

1J) Den Israeliten war es erlaubt, weibliche Gefangene/Sklaven zu nehmen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2M) Muslimische Männer mussten warten, bis die Frau ihre erste Periode hatte, dann konnten sie die Sklavinnen vergewaltigen – ein im Islam anerkanntes Recht, weil die Sklavin Eigentum des Mannes war: Dies wird in Tabaris Geschichte, Band 39, Seite 194, angegeben. Hier ist das Zitat:

„Er (Muhammad) besuchte sie (Mariyam) dort und befahl ihr, sich zu verschleiern, [aber] er hatte Geschlechtsverkehr mit ihr, weil sie sein Eigentum war.“

2J) Israelitische Männer mussten einen ganzen Monat warten, bevor sie die Frau heiraten konnten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3M) Muslimische Männer mussten der Frau keine Zeit zum Trauern geben.

3J) Israelitische Männer mussten der Frau einen Monat Zeit geben, um zu trauern.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4M) Muslimische Männer mussten die Sklavin nicht heiraten, um Sex mit ihr zu haben.

4J) Israelitische Männer mussten die Sklavin heiraten, um Sex mit ihr zu haben. Diese Ehe gab der Frau alle Rechte als freie Frau.      Und im Falle einer Scheidung hatte sie völlige Freiheit.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

5M) Muslimische Männer könnten die Sklavin zum Sex benutzen, sie dann später an einen anderen Besitzer verkaufen, der sie zum Sex benutzen könnte und so weiter.

5J) Israelitische Männer konnten die Frau, die sie geheiratet hatten, nicht als Sklavin verkaufen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

6M) Muslimische Männer hatten die Möglichkeit, sie zu heiraten oder zu befreien, waren aber nicht verpflichtet. Er war nicht verpflichtet, ihren Status als Sklavin zu ändern.

6J) Israelitische Männer „reinigten“ ihre künftigen Frauen, indem sie Sie vom Status der Sklaverei befreiten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich habe zu allen Punkten die Quellen, falls jemand seine Gelehrten nachfragen möchte.

Religion, Islam, Jesus, Christentum, Allah, Bibel, Frauenrechte, Gott, Hadith, Israel, Jehova, Juden, Koran, Mohammed, Muslime, Sklaven, Sklaverei, Sunniten

Meistgelesene Beiträge zum Thema Israel