Aufgaben für Geschichtsteat 2 Weltkrieg?

Moin ich bräuchte Mal eure Hilfe unzwar schreibe ich demnächst eine Geschichtsarbeit über das Thema 2 Weltkrieg und da hat uns unser Lehrer folgende Aufgaben gegeben, ich würde mich sehr freuen wenn es jemanden geben würde der sich damit gut auskennt und mir dabei helfen würde.

1. Daten: Anfang und Ende des Nationalsozialsmus kennen, Abkürzung NSDAP kennen

2. Reichtstagsbrand und Ermächtigungsgesetz: Was bedeutet dies z.B. für ein Mitglied der SPD oder KPD? Was konnte diesen Menschen passieren? Mit dem Reichstagsbrand war die Demokratie im Deutsche Reich am Ende! Stimmt diese Aussage?

3. Erkläre den Begriff Gleichschaltung. Was bedeutet dies für eine Lehrerin jüdischen Glaubens oder für die Parteien in Deutschland?

4. Ziele und Ideen der NSDAP waren die Rassenlehre und der Gewinn von Lebensraum. Erkläre die beiden Begriffe.

5. Die NSDAP gab viel Geld aus. Es gab Ausgaben für den Wohnungsbau oder den Bau von Autobahnen. Dies wirkt zunächst positiv. Enorme Summen flossen auch die Aufrüstung der Wehrmacht. Es wurden Waffen gebaut und Männer zum Wehrdienst eingezogen. Als dies kostete ein Vermögen. Warum wurde die Wehrmacht aufgerüstet und wie sollte das geliehene Geld vom Staat zurückgezahlt werden?

6. Auf welche Weise wurden Jugendliche auf einen Krieg vorbereitet?

7. Wann und wo begann der 2. Weltkrieg? Wann endete dieser Krieg in Europa?

8. Nenne die beiden Kriegsparteien (Mittelmächte und Alliierte) und gib für jede Partei drei Staaten an.

9. Erkläre den Begriff Vernichtungskrieg. Wie sah dieser aus? Was passierte?

10. Was bdeutet die Politik der NSDAP für die deutschen und europäischen Juden?

a. Wie wurden sie in Deutschland ausgegrenzt? Nürnberger Rassegesetze.

b. Was geschah dann am 09.November 1938?

c. Schließlich folgte der Völkermord, der auf hebräisch als Shoa bezeichnet wird. Schildere was geschah. Gehe dabei auf die Begriffe Vernichtungslager, Auschwitz, und die Zahl der Opfer ein.

Schule, Geschichte, Krieg, Politik, 2. Weltkrieg, Hitler, Juden, Judenverfolgung, NSDAP, Weltkrieg, Hitlerzeit, Wirtschaft und Finanzen
Wieso werden Dinge über die AfD behauptet, die gar nicht stimmen?

Hallo,

Ich bin Jude und habe mich intensiv mit der AfD befasst und in der öffentlichen Berichterstattung wird diese Partei einfach mit diskreditierenden Adjektiven versehen, die einfach nicht zutreffen.

Zum Beispiel wird behauptet die AfD sei antisemitisch, obwohl die AfD neben der FDP die einzigen im Bundestag vertretenden Parteien sind, die pro-israelische Politik machen. Sie ist die einzige Fraktion, die klar den importierten Antisemitismus aus Nahost benennt, während dies von unseren Medien und den anderen Parteien relativiert, verharmlost und teilweise sogar geleugnet wird.

Es gab einen Monitorbericht nach den antisemitischen Ausschreitungen in Deutschland. Im zweiten Teil des Berichts ging es nur um den angeblichen Antisemitismus der AfD und dass diese Partei die antisemitischen Vorfälle nur für sich instrumentalisiere. Es wurden zunächst keine Begründungen geliefert warum diese Partei mit diesem Adjektiv belegt wird. Später wurde dann davon gesprochen, dass laut einer Statistik über 60 % der AfD Wähler ein antisemitisches Weltbild haben. In dieser Statistik wurden aber so Fragen gestellt wie ob man mehr Holocaust-Gedenken haben möchte oder ob man der deutschen Schuld mehr Gedenken müsse. In dem Bericht wurde die Verneinung dessen als "Schuldabkehrantisemitismus" bezeichnet. Sorry, aber das finde ich ziemlich lächerlich. Ich halte nichts von Symbolik und Phrasendreschen, sondern lebe in der Gegenwart und in der Gegenwart haben wir eben Probleme mit importiertem Antisemitismus. Außerdem kann ich es verstehen, wenn heutige Deutsche, die damals nicht mal gelebt haben, sich nicht schuldig fühlen wollen. Daran Antisemitismus festzumachen, ist nun wirklich albern. Für mich gibts auch keine Erbschuld und totalitäre System wie die NS-Ideologie können überall auf der Welt entstehen. Das ist nichts spezifisch Deutsches.

Es gibt nun auch eine Statistik nach der über 90% der antisemitischen Straftaten rechts seien. Das zerfällt aber auch in sich, wenn man genauer recherchiert, da absurderweise jede unaufgeklärte antisemitische Straftat in Deutschland per definitionem rechts zugeordnet wird. Es gibt auch eine Befragung von Juden, was sie für Erfahrungen gemacht haben und demnach ist muslimischer Antisemitismus auf Platz 1, dann linker und dann erst rechter. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen und sagt auch Michael Wolffssohn. Eigentlich war muslimischer Antisemitismus bisher der einzige Antisemitismus, den ich in Deutschland erlebt habe, während ich mit sehr netten AfDlern gesprochen habe von denen für mich nie eine Gefahr ausging.

Es mag in der AfD einzelne antisemitische Akteure geben, aber das reicht nicht aus um eine ganze Partei so zu diskreditieren. Zumal jemand wie Gedeon ohnehin in der AfD ausgegrenzt wurde.

Ich als Jude sehe die größte Gefahr für Juden in Deutschland von den Grünen ausgehend, da sie den importierten Antisemitismus leugnen und sogar fördern.

Wieso wird Antisemitismus immer in den Vordergrund gestellt, wenn es um die AfD geht?

Antisemitismus, Juden, AfD

Meistgelesene Fragen zum Thema Juden