Hat Hitler Deutschland zum allzeit hoch geführt?

Hi!

Ich habe paar fragen zu Hitler...

Also:

War Hitler Deutschlands (Deutsches Reich) "Prime" ?
also war die Amtszeit von Hitler die Periode, wo das Deutsche Reich die größte militärische macht war, und auch generell, am "mächtigsten" ?

Was spricht für Hitler?
Also nicht falsch verstehen, Hitler hat unfassbar viel scheiße getrieben und ich will das nicht gut reden, auf keinen fall.
Aber man muss ihm lassen, er hat auch vieles gut gemacht, also was Propaganda und die generelle Psychologie angeht.
Ich mein er hat es geschafft ein gesamtes LAND seine Ideologie ein zu flößen bzw. es geschafft eine ganze Nation auf seine Seite zu bringen und für ihn zu kämpfen.
Gibt es sonst noch was, dass er "gut" gemacht hat?

Hat Hitler mit zu verantworten dass Deutschland zu einer Weltmacht wurde?
Ich glaube dass viele Firmen, die die Nazis Supported haben und vielleicht auch paar kontakte spielen lassen haben, die Firmen einen unfairen Vorteil hatten und dadurch überhaupt so groß geworden sind. Würdet ihr da zustimmen?

Kann sein dass hier Fehlinformationen sind! also nicht zuuu ernst nehmen...

aber deswegen frag ich ja :) und möchte mehr wissen, vielleicht denk ich auch komplett falsch, wie gesagt, ich möchte hier auf keinen fall Hitler gut reden, aber ich versuch beide Seiten mir anzuschauen, und überlege was er denn gut gemacht haben könnte, versteht ihr?

ps: ich kenne mich da nicht soo gut aus... aber deswegen, wie gesagt, frag ich ja xD

Anyways,

Schönen Tag/ Abend :)

Biografie, Diktatur, Drittes Reich, Holocaust, Juden, Militär, Nationalsozialismus, Nazi, NSDAP, Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg, Nazideutschland, Adolf Hitler
Sitzt der ideologische Mitläufer tatsächlich weniger am Stammtisch, sondern eher im Hörsaal?

Der Evolutionspsychologe William von Hippel fand heraus, dass der Mensch einen Großteil seiner Denkleistung dazu verwendet, um sich in seiner komplizierten sozialen Welt zurechtzufinden. Warum guckt mein Chef heute so komisch? Was bedeutet die Anspielung meines Nachbarn über mein neues Auto? Flirtet die Bedienung mit mir oder ist sie einfach nur freundlich?

Unser „soziales“ Gehirn überprüft zwar ab und an auch Fakten. Viel wichtiger jedoch ist ihm die Frage: Welche gesellschaftlichen Konsequenzen hat es, wenn ich dies oder jenes tue oder sage?

Wir haben also einen Mechanismus im Kopf, der uns im Zweifel sogar daran hindert, das zu denken, was richtig ist, wenn es im Gegenzug unseren sozialen Status gefährdet.

Daher tritt dieses Phänomen auch umso stärker auf, je höher der soziale und wirtschaftliche Status einer Person ist. Gebildete und/oder wohlhabende Menschen machen sich mehr Gedanken darüber, was andere von ihren Meinungen halten könnten. Weil sie einen akademischen Ruf oder eine gute berufliche Position zu verlieren haben.

Was dazu noch kommt: Je gebildeter und klüger ein Mensch ist, umso geschickter ist sein Gehirn, ihm den größten Blödsinn als vernünftige Idee zu verkaufen, solange es seinen sozialen Status hebt. Dadurch neigt das gehobene Bildungsbürgertum stärker dazu, irgendwelchen intellektuellen Schnapsideen hinterherzuhängen als einfache Leute.

Der amerikanische Daten-Analyst David Shor stellte in umfangreichen Studien fest, dass gebildete Menschen ideologisch kohärentere und extremere Ansichten vertreten als Menschen aus der Arbeiterklasse. Taxifahrer, Putzfrauen, Handwerker oder Lagerarbeiter haben oftmals viel mehr Realitätsbezug und gesunden Menschenverstand als Professoren, Lehrer und höhere Beamte.

Der ideologische Mitläufer sitzt also weniger am Stammtisch, sondern eher im Hörsaal.

Vince Ebert

Politik, Psychologie, Drittes Reich, Gesellschaft, grün, Meinung, Naivität, Philosophie, Psyche, Realität, rechts, SPD, verstand, Mitläufer, stammtisch, Ideologie, links
Warum wird so wenig über Allierte Kriegsverbrechen gelehrt?
„Wenn wir auf den Feind treffen, werden wir ihn töten. Wenn Ihr Eure Männer gegen den Feind führt und er sich dann ergeben will: Oh nein! Der Bastard soll sterben. Ihr werdet ihn töten. Stecht ihn zwischen die dritte und vierte Rippe. Sagt Euren Leuten das. Wir brauchen diesen Killerinstinkt. Wir werden uns den Ruf von Killern erarbeiten. Und Killer sind unsterblich.“
Ich hoffe, wir könnten das vertuschen.-Tagebuch

– George S. Patton

(Wer glaubt ihr denken die Leute von welcher Seite des Krieges das kommen würde wenn ich den Namen der Person nicht dazu geschrieben hätte?)

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kriegsverbrechen_der_Vereinigten_Staaten

Das gleich mal zum Start.

Vorwort: Ich will die Verbrechen der Achsenmächte absolut nicht schmälern oder relativieren!!!

Aber der Glaube an ein Gut und Böse im 2 Weltkrieg ist leider zu sehr verbreitet. Im Geschichte unterrichtet wird ganz genau beschrieben wer der Böse ist. Aber alle waren damals Böse...

Hitler war ein Produkt seiner Zeit. Er hat die Gedanken das damals durch den ersten Weltkrieges gedemütigt Volk verkörpert. Er hat genau das gemacht was sehr viele Deutsche damals auch wollten.

Bitte versetzt euch in die Lage eines 15 Jährigen im Jahr 1919. Euer Vater ist im Krieg in Stücke gerissen worden, eurer Land ist in einer absoluten Krise (Wirtschaftlich als auch Politisch), euer Stolz ist gebrochen. Und die Entente kriecht mit einem Vertrag an bei dem euer Land als absolut Verbrecherisch abgestempelt wird. Ihr seit voll mit Gefühlen... Hass, Wut ,Trauer, Depressionen. Ihr wisst nicht ob ihr Schreien, Weinen, kämpfen oder von der Brücke springen sollt. Doch dann kommt ein Mann der die Fähigkeit hat diese Gefühle in Bahnen zu lenken. Den Siegern war natürlich bewusst das Deutschland einen Tickende Zeitbombe ist.

Aus unserer Sicht schwer vorstellbar. Damals war das aber die bittere Realität.

Wer sich für die Vorgeschichte des 1Wk. Interresiert kann sich dieses Video anschauen:

https://youtu.be/C0U1y3G4hIs?si=Ffz2VDSGs3CLLKcJ

Und im 2 Weltkrieg sind die Deutschen auch absolut Böse(sind sie auch). Sie werden als die Bösen ,,Eroberer" von den Allierten bezeichnet. Lustig das Länder wie Großbritannien und Frankreich da groß schimpfen während sie untereinander Afrika mit Geodreiecken aufgeteilt haben. Es gibt genug Schreckliche Geschichten über das was Großbritannien dort abgezogen hat und das schon vor dem 2. Weltkrieg. Afrika ist bis heute Rückständig. Sie zeigen mit den Fingern aber nur auf Deutschland und ihnen ist offenbar nicht bewusst was sie Weltkweit kaputt gemacht haben.

Das gleiche haben natürlich auch die Achsenmächt gemacht und dann ist es ein unvorstellbares Verbrechen(ist es ja auch). ENTWEDER BEIDE SIND VERBRECHER ODER KEINER. Denn so zu tun das unsere Vorfahren Böse waren und die Allierten die Befreier ist falsch. Die Armeen aller Seiten waren Menschen. Wer gut und wer böse ist ist individuell. Wenn man nicht gekämpft hat konnte man die Todesstrafe bekommen und somit hat jeder gekämpft.

Wir sind ja Gottseidank schon weit genug über Sovjetische Verbrechen zu unterrichten wobei man Großbritannien, Amerika und Frankreich auslässt. Den Fliegern der Allierten wurde beigebracht auf alles zu schießen was sich bewegt. Das das auch nur arme Menschen sein könnten war offenbar egal.

Auch deutsche Soldaten wurden oft hingerichtet. Die Deutschen haben das auch gemacht. Durch das Zitat das ich oben angeführt habe, wurden aber auch deutsche Sanitäter in Frankreich erschossen.

Desto mehr man in Internet und in Geschichte Büchern gräbt desto mehr abartiges Zeug findet man.

Es wäre ja schon wenn wir sagen könnten das wäre alles Vergangenheit aber bis heute wird nicht gut aufgeklärt.

Die Deutschen & Österreicher haben Redeverbot. Rechte Partein werden sofort als Nazis abgestempelt wo es in anderen Ländern ganz anders zugeht. Sogar Patriotismus wird oft abgestempelt genauso wie jeder der nicht allem zustimmt was linke von sich geben.

https://youtu.be/TeOxQxD0BAE?si=q8Y1f7s36qUfL3w-

Hier wird einfach mal Höcke mit Goebels verglichen.

Und die USA wüten bis heute auf der Erde und die Politik hat nicht die Eier zu sagen das sie auf ihrer Insel bleiben sollen.

Was haltet ihr davon?

Müssten die Geschichte Bücher mehr über die Verbrechen beider Seiten aufklären?

Sollten wir nur an Verbrechen denken wenn wir unser Geschichte Bücher öffnen? Wenn Ja sollten die Allierten Länder das auch?

Bitte Nachsicht bei Rechtschreibfehlern sein ich bin 15 und kein Profischreiber.

Ich bin bereit meine Blickwinkel zu ändern wenn ihr mit Erklärungen kommt die nicht nur da sind um mich zu beleidigen. Auch ich habe eine Subjektive Sichtweise und will hier ordentlich reden. Wenn Ihr findet das etwas in meinem Text nicht passt einfach schreiben aber bitte höflich.

Europa, Krieg, deutsche Geschichte, deutsches Reich, Drittes Reich, Erster Weltkrieg, Militär, Nationalsozialismus, Sowjetunion, Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg, Adolf Hitler
Hatte Hitler vorher doch nicht vorgehabt den Holocaust zu vollführen, sondern die Muslim Amin Al Husseini, sondern die Juden nach Madagskar umzusiedeln?

Jemand behauptete, dass es die Idee von Amin Al Husseini, einem Muslim gewesen sein muss, den Holocaust durchzuführen, weil er 1941 nach Deutschland kam und es vorher Pläne gab, die Juden nach Madagaskar umzusiedeln. Und die Wanseekonferenz fand bekanntlich 1942 statt.

Das heißt also, dass die Nazis vorher die Juden nicht töten wollten, sondern NUR nach Madaskar umzusiedeln?

Es stimmt zwar allerdings hatte Hitler doch vorher immer angekündigt, dass er die Juden beseitigen wolle.

Adolf Hitler hatte schon 1919, vor seinem Parteibeitritt, die „Entfernung der Juden überhaupt“ zum politischen Ziel eines solchen Staates erklärt. In einem Interview mit einem katalanischen Journalisten vom November 1923 erklärte er, sämtliche Juden Deutschlands umzubringen, „wäre natürlich die beste Lösung“. Da dies aber nicht möglich sei, bleibe als Lösung nur die Massenvertreibung.[7] In seiner zweiteiligen Programmschrift Mein Kampf (1925/1926) sowie seinem unveröffentlichten Zweiten Buch (1928) führte er seinen Rasse-Antisemitismus aus, befürwortete Massenmorde an Juden im Falle eines neuen Weltkriegs und erklärte die Vernichtung des „jüdischen Bolschewismus“ zum Hauptziel nationalsozialistischer Außenpolitik. Gemeint war die kriegerische Eroberung der von einem angeblichen „Weltjudentum“ beherrschten Sowjetunion und die folgende Germanisierung durch Massenumsiedlungen und Massenmorde.

Im Übrigen: "Entfernung" ist nur ein Synonym für Genozid

Kann jemand bestätigen, dass diese Behauptung, dass die Nazis nicht erst 1942 auf die Idee kamen, die Juden töten zu wollen, sondern schon vorher?

Islam, Krieg, Antisemitismus, Drittes Reich, Holocaust, Juden, Judentum, Konzentrationslager, Muslime, Nationalsozialismus, Nazi, Rassismus, Zweiter Weltkrieg, Judenfeindlichkeit, Nazideutschland, Adolf Hitler
Welches Szenario von den Sieger Nazis findet ihr am realistischen?

The man in the high castle (Serie)

Die Nazis haben mehr als die Hälfte der Welt erobert. Dazwischen gibt es die Neutrale Zone und der Rest gehört Japan bzw. dem japanischen Kaiserreich. Es gibt zwar Fortschritte gegenüber unserer Welt, wie z.B. Computer Kameraüberwachung und Reisen zu Parallelwelten bereits in den 1960ern und Überschallflugzeuge aber nicht so extreme Fortschritte wie bei Wolfenstein 2.

Vaterland (Film)

Die Nazis herrschen über ganz Europa aber mit der Udssr sind sie immer noch im Krieg. Die Russen können sich zwar wehren aber sie können nicht zu den Deutschen vordringen. Die Japaner wurden wie in unserer Welt mit Atombomben zerstört. Die Nazis wollen in dieser Welt ein Bündnis mit Amerika, um die Sowjets endgültig zu besiegen.

Wolfenstein 2 The new Colossus (Computerspiel)

Die Nazis haben die USA besetzt und beherrschen anscheinend die ganze Welt. Es gibt extrem fortschrittliche Technologie bereits in den 1960ern, wie Drohnen, Roboter etc.

----

Alle drei Dinge spielen auf einer Parallelwelt in den 1960er Jahren. Welches Nazi Gewinner Szenario findet ihr noch am wahrscheinlichsten? Was ist eure Meinung dazu?

Vaterland (Film) 50%
The man in the high castle (Serie) 40%
Wolfenstein 2 The new Colossus (Computerspiel) 10%
Studium, Geschichte, Krieg, Deutschland, Politik, Psychologie, Drittes Reich, Holocaust, Medien, Militär, Nationalsozialismus, Nazi, Philosophie, Rassismus, Rechtsextremismus, Vaterland, Weltkrieg, Wolfenstein, Zweiter Weltkrieg, Multiversum, Nazideutschland, Parallelwelten, Adolf Hitler
Ist das Relativierung bzw. Verharmlosung des Holocaust?

Wenn man beispielsweise sagt, dass die Japaner 10 Millionen Menschen getötet haben und die deutschen nur 6 Millionen in Vernichtungslagern ermordet haben und zu dem Schluss kommen sollte, dass die Japaner viel Grausamer und schlimmere Verbrecher waren als die Nazis, ist das dann Relativierung bzw. Verharmlosung des Holocaust?

Eine mögliche Situation:

A: Die Nazis haben 6 Millionen Juden durch Gas ermordet, nur weil sie Juden waren! Das sind richtige Ungeheuer gewesen!

B: Naja, aber die Japaner haben 10 Millionen Chinesen unter viel schlimmeren Bedingungen vernichtet! Das ist doch viel schlimmer!

A: Das ist Whataboutism.

Also meine Meinung ist, das es Relativierung bzw. Verharmlosung ist, da die Zahl nicht das Gewicht trägt, sondern die Tat allein schon ausreicht. Außerdem finde ich, dass solche vergleiche und Relationen, ob Geschichtlich oder nicht, Whataboutism sind und man damit versucht von der Schuld von jemanden (Nazis) abzulenken, als ob das Verbrechen viel weniger Bedeutung hätte als das Verbrechen des anderen (Japaner). Trotzdem sollte man beides natürlich nicht Ignorieren und im Hinterkopf behalten.

Würdet ihr mir da zustimmen? Was denkt ihr?

Ja 47%
Nein 41%
Weder noch, aber... 12%
Krieg, Antisemitismus, Drittes Reich, Holocaust, Japaner, Juden, Judentum, Militär, Nationalsozialismus, Nazi, Rassismus, Rechtsextremismus, Zweiter Weltkrieg, Kriegsverbrechen, Nazideutschland, Adolf Hitler

Meistgelesene Fragen zum Thema Drittes Reich